Forum / Fit & Gesund

Hilfe, bin ich auf dem Weg in eine Essstörung?

Letzte Nachricht: 3. Juli 2013 um 19:49
T
tuija_11895130
03.07.13 um 18:10

Hey ihr Lieben,

zur Zeit bin ich ziemlich durch den Wind, weil ich mich bzw. meine Handlungen selbst nicht mehr erkenne.
Probleme mit meinem Körper/Gewicht habe ich eigentlich schon immer, also zufrieden war ich nie so wirklich, aber zur Zeit gehe ich durch so viele Phasen und ich verliere immer mehr die Kontrolle.
Im einen Moment, teilweise Tage oder auch Wochen, komme ich super aus, esse kaum was, kann problemlos an Dingen vorbeigehen, die zu ungesund und fettreich sind und dann plötzlich total unerwartet ist es als ob ein Schalter umkippt und mein Kopf schaltet aus. Dann kann ich mich nicht mehr kontrollieren oder zügeln, sondern esse einfach drauf los. Wie viele Kalorien da letzten Endes zusammenkommen weiß ich nicht, da ich wie gesagt wirklich nicht mehr nachdenken kann.
Ich hab das Gefühl nicht mehr zu wissen, wie ein "normaler" Mensch isst und wie ich mein Essverhalten einschätzen soll. Manchmal ergreife ich Gegenmaßnahmen, wie gezieltes Erbrechen, andere Male dann wieder auch nicht, weil ich mich dann ekel... Aber egal was ich mache, ich habe meistens ein schlechtes Gewissen und fühle mich schlecht und mache mir dann den ganzen tag darüber Gedanken wie ich das die nächsten Tage machen soll, was ich wann esse, was ich machen soll, um mein Zielgewicht zu erreichen usw...

Ich habe keine Ahnung, wie ich das alles einschätzen soll, ob es noch halbwegs normal ist, ob ich in eine Essstörung rutsche, oder vielleicht sogar schon drin stecke.
Mir selbst kommt es meistens nicht so anormal vor, aber dann gibt es eben auch die Phasen in denen ich denke "verdammt, was mache ich hier eigentlich"

Ich wäre wirklich dankbar für ernst gemeinte Antworten, ich selbst weiß nicht weiter und will mit niemand anderem darüber reden.

Liebe Grüße

Eure Minus

Mehr lesen

P
pich_12750816
03.07.13 um 19:12

Mhhhh...
Wie lange hast du das Problem denn schon? Bist du im NG? Isst du außerhalb deiner essattacken normal!? WAS isst du bei diesen Attacken? Naschen, fettiges, fast Food einfach alles? Es könnte sich um binge eating handeln allerdings würdest du dann nicht Erbrechen (Hör bloß für damit, einmal angefangen kommt mAn so leicht nicht mehr daraus) schreib mal ein bisschen was dazu. Evtl. Könntest du eine Beratungsstelle aufsuchen oder anrufen. Die Menschen dort sind sehr nett und könnten dir helfen das Problem zu beseitigen, je nachdem wie ausgeprägt es bei dir bisher ist.
Liebe Grüße

Gefällt mir

T
tuija_11895130
03.07.13 um 19:25

Weiß nicht so genau...
hab das Gefühl da eigentlich einfach so rein zu rutschen... aber wirklich intensiv ist das jetzt schon mehrere Monate.
Bei den Attacken geht es meistens um Naschen oder Fettiges... da es wechselt gibt es keine einheitliche Antwort was nebenher gegessen wird... entweder versuche ich normal zu essen, also achte auf Kalorien und Fett und versuche nicht über 30g Fett am Tag zu kommen. Aber nach solchen Attacken versuche ich dann es auf irgendeine Art rückgängig zu machen.. auch indem ich dann extrem wenig esse am Tag und es immer weiter rauszögere etwas zu mir zu nehmen... Ich freue mich jedes Mal, wenn ich es geschafft habe relativ wenig zu essen. Ich versuche viel zu trinken...
Alles verwirrend... in Beratungsstellen wollte ich bisher keinen damit aufhalten, weil es viel schlimmere Fälle gibt und ich ja selbst nicht weiß was los ist.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

P
pich_12750816
03.07.13 um 19:34
In Antwort auf tuija_11895130

Weiß nicht so genau...
hab das Gefühl da eigentlich einfach so rein zu rutschen... aber wirklich intensiv ist das jetzt schon mehrere Monate.
Bei den Attacken geht es meistens um Naschen oder Fettiges... da es wechselt gibt es keine einheitliche Antwort was nebenher gegessen wird... entweder versuche ich normal zu essen, also achte auf Kalorien und Fett und versuche nicht über 30g Fett am Tag zu kommen. Aber nach solchen Attacken versuche ich dann es auf irgendeine Art rückgängig zu machen.. auch indem ich dann extrem wenig esse am Tag und es immer weiter rauszögere etwas zu mir zu nehmen... Ich freue mich jedes Mal, wenn ich es geschafft habe relativ wenig zu essen. Ich versuche viel zu trinken...
Alles verwirrend... in Beratungsstellen wollte ich bisher keinen damit aufhalten, weil es viel schlimmere Fälle gibt und ich ja selbst nicht weiß was los ist.

Du hast
Auf jeden fall ein Problem mit essen oder nicht essen. Denk nicht das es schlimmere Fälle gibt, JETZT hast du noch die Chance etwas zu ändern, JETZT ist es noch nicht zu spät dort anzurufen. Die Leute machen dort ihren Job und sind froh wenn Mädels und Jungs dort anrufen um sich helfen zu lassen. Es gibt viel zu viele die es nicht schaffen dort anzurufen und erst wenn es zu spät ist stationär aufgenommen werden müssen ich weiß das der Gang zu einer Beratungsstelle nicht einfach ist, aber da muss man durch wenn man wieder ein normales leben möchte. Und wenn du sagst das das schon ein Paar Monate so geht, glaube ich nicht das du da alleine wieder rauskommst.

Hast du eine gute freundin mit der du reden kannst? Oder deine Eltern? Einen Freund? Schäm dich nicht, manchmal ist es gut wenn dein Umfeld Bescheid weiß um besser mit dir umgehen zu können

Gefällt mir

T
tuija_11895130
03.07.13 um 19:49

Vertraute..
habe ich schon.. bzw ein Freund weiß Bescheid, aber ich glaube er weiß selbst nicht so ganz wie er damit umgehen soll. Dem Rest will ich sowas nicht sagen,.. da ist die Scham dann doch zu groß. Will auch nicht, dass sich jemand unnötige Sorgen macht.

Gefällt mir