Forum / Fit & Gesund / HILFE bei Ernährungsumstellung

HILFE bei Ernährungsumstellung

6. Februar 2017 um 15:54 Letzte Antwort: 24. Juni 2018 um 18:45

Hallo liebe Community,
 
ich habe seit längerer Zeit immer wieder Verdauungsprobleme und einen extremen Blähbauch. Vor ein paar Wochen habe ich von einer Freundin, die ähnliche Probleme hatte, den Nahrungsmittelunverträglichkeitstest von kiweno (https://kiweno.com/at/shop/nahrungsmittelunvertraeglichkeit-testen/) empfohlen bekommen und diesen dann auch gemacht. Soweit so gut. Dann kamen die Ergebnisse. Ich war geschockt  Ich soll 4-6 Monate auf Weizen, Dinkel und Ei verzichten. Und das obwohl ich Brot so liebe. Das ist jetzt 1 Monat her. Ich habe die Tipps auf der Homepage mir zu Herzen genommen und seitdem Weizen vorallem durch Hirse und Buchweizen (was ich vorher beides nicht wirklich kannte) ersetzt. Mir geht es seitdem schon um einiges besser und ich habe auch schon 2kg abgenommen (was ja auch ein super Nebeneffekt ist). Aber gerade weil es mir jetzt schon besser geht, fällt es mir extrem schwer konsequent zu bleiben. Habt ihr ähnliche Erfahrungen oder vielleicht auch schon den Test gemacht? Habt ihr Tipps für mich, wie ich konsequent bleiben kann (ich bin nur leider von Natur aus nicht so konsequent :roll?
Danke!
 
Julia
 

Mehr lesen

9. Februar 2017 um 17:59

Hallo dalocu, vielen Dank für deine motivierenden Worte. Wahnsinn, dass du diese spezielle Ernährung schon so lange durchziehst! Respekt. Dann hast du sicher auch ein paar Tipps was ich zum Beispiel frühstücken könnte? Ich esse jetzt nämlich seit einem Monat immer Müsli zum Frühstück und das hängt mir jetzt leider schon ein bisschen zu den Ohren raus. Früher habe ich auch mal ganz gern ein Rührei oder einfach ein Honigbrot gegessen. Ich bin leider von den Rezepten her noch ein bisschen auf meine alten Lieblingsrezepte eingeschossen. Weißt du, ob man die alten Getreidearten wie Emmer oder Einkorn einfach so wie Weizenmehl einsetzen kann? Ich habe das bis jetzt nämlich nur mit Buchweizen versucht und das ist vom Backverhalten ja leider vollkommen anders. Dadurch sind auch schon ein, zwei Versuche ziemlich in die Hose gegangen. Hast du eigentlich zusätzlich zu der strengen Diät auch noch etwas anderes unternommen um deinen Darm wieder aufzubauen? Liebe Grüße Julia

Gefällt mir

13. Februar 2017 um 17:20

Wow danke für die tollen Tipps, dalocu! Ich habe jetzt am Wochenende schonmal den Eiweißshake ausprobiert und war begeistert. Vorallem weil man den ja auch beliebig abwandeln kann. Nächstes Wochenende werde ich mich dann mal an einen grünen Smoothie wagen und wohl auch mal die Bibliothek aufsuchen. 

Gefällt mir

14. Februar 2017 um 2:41

Von was stellst du denn deine Ernährung um? Was hast du vorher gegessen und
was isst du jetzt?

Gefällt mir

14. Februar 2017 um 22:11

Wenn ich jetzt zurückschaue, dann bemerk ich, dass i schon unglaublich einseitig gegessen habe. Es war bei mir nicht ungewöhnlich, dass ich morgens ein Brot mit Honig oder Marmelade gegessen habe, Mittags dann Nudeln und Abends nochmal ein Wurstbrot. Also Weizen ohne Ende. Da ich jetzt aber unter anderem auf Weizen, Dinkel und Ei verzichten soll habe ich solche Gerichte versucht komplett aus meinem Speiseplan zu streichen. Jetzt esse ich morgens meistens ein Müsli mit Naturjoghurt oder habe jetzt am Wochenende auch schonmal den tollen Eiweißshake von eben ausprobiert. Untertags esse ich jetzt sehr viel frisches Gemüse, manchmal mit Kartoffeln oder Reis und ab und zu auch ganz ohne zusätzliche Kohlehydrate. 

1 LikesGefällt mir

14. Februar 2017 um 22:23

Das ist ja interessant. Ich habe auch schon überlegt, mir so einen Test zu bestellen, weil ich immer wieder Beschwerden habe.
Würdest du den weiterempfehlen? Ich habe ja etwas Bedenken wegen der Blutabnahme, die man selber durchführen muss... 

Gefällt mir

24. Juni 2018 um 18:45
In Antwort auf eligia_12315437

Wenn ich jetzt zurückschaue, dann bemerk ich, dass i schon unglaublich einseitig gegessen habe. Es war bei mir nicht ungewöhnlich, dass ich morgens ein Brot mit Honig oder Marmelade gegessen habe, Mittags dann Nudeln und Abends nochmal ein Wurstbrot. Also Weizen ohne Ende. Da ich jetzt aber unter anderem auf Weizen, Dinkel und Ei verzichten soll habe ich solche Gerichte versucht komplett aus meinem Speiseplan zu streichen. Jetzt esse ich morgens meistens ein Müsli mit Naturjoghurt oder habe jetzt am Wochenende auch schonmal den tollen Eiweißshake von eben ausprobiert. Untertags esse ich jetzt sehr viel frisches Gemüse, manchmal mit Kartoffeln oder Reis und ab und zu auch ganz ohne zusätzliche Kohlehydrate. 

Auf jeden Fall vernünftiger Gemischt zu essen. 
Brot esse ich auch nur mit Tomate, Zwiebel, Knoblauch, Käse und Wurst. Ganz ähnlich eines Hamburgers   

Gefällt mir