Home / Forum / Fit & Gesund / Hilfe bei Blutwerten und Dosierung bei Unterfunktion

Hilfe bei Blutwerten und Dosierung bei Unterfunktion

3. Dezember 2013 um 20:46

Ein freundliches Hallo an alle die meinen Beitrag lesen.

Nach langer Odyssee (2 Fehl-/Totgeburten), Langes Liegen in der endlich vollendeten Schwangerschaft - rasante Gewichtszunahme,... kam vor gut 2 Jahren endlich mal die Diagnose Schilddrüsenunterfunktion.
Ich bin derzeit bei einer Endokrinologin und bin immer noch sehr unzufrieden. Laut ihrer Aussage habe ich eine latente Unterfunktion, Struma multinodosa, Eisenmangel und Vitamin D Mangel. Die letzten beiden sind soweit behoben, also die Werte im unteren Normbereich.

Was mich jetzt so wundert: ich habe einen echokomplexen Knoten mit den Außmaßen 1,3 x 1,2 x 2,1 cm, unter der Behandlung gleichbleibend, laut Synthi ist er eher kalt. Des wEiteren habe ich auf der gleichen Seite mehrere kleine, schlecht von einander abgrenzbare Knoten. Laut meiner Ärztin gibt es keinen Handlungsbedarf, außer alle halbe bis dreiviertljahre mal eine Sono...
Volumen re: 7,1ml Li. 6,7ml

Soweit so gut. Seit ich in Behandlung bin, sinken meine Werte

Angaben Labor Norm:

EFT3 / pmol/l = 3,90-6,70
EFT4 / pmol/l = 12.0-22,0
TSH =0,3-4,0

06.03.12 ohne Medis
EFT3 = 4,49
EFT4 = 17,2
TSH 1,16

Darauf hin Medikation mit L-Thyrox Hexal 25 / Iod 75

18.06.12
EFT3 = 4,77
EFT4 = 16,6
TSH = 0,97

18.09.12
EFT3 = 4,36
EFT4 = 14,8
TSH = 0,46

Medikation L-Thyrox /od auf 50/150 erhöht
Zugabe von Thybon 10
18.12.12
EFT3 = 4,35
EFT4 = 14,3
TSH = 0,59

Medikation beibehalten

Symptome verschlechtern sich

19.03.13
EFT3 = 4,04
EFT4 = 11,8
TSH = 1,11

mir ging es über den Sommer immer schlechter,
ich habe im Juni Thybon eigenmächtig erhöht auf 20 und L-Thyrox / Iod auf 75 erhöht.

Meine letzten Werte sind wie folgt:

27.11.2013
EFT3 = 4,08
EFT4 = 13
TSH = 0,07

Meine Ärztin meinte nun, dass meine Selbstmedikation gefährlich sei, und mein TSH zu niedrig sei, ich mich in eine Überfunktion gesteuert hätte??? Meiner Meinung nach ist das falsch, der TSH Wert sagt unter Medis doch gar nichts aus. Ich habe die Dosis jetzt sogar auf 150 L-Thyrox erhöht, endlich geht es mir besser - bin aber trotzdem nun verunsichert, da ich mir natürlich Gedanken mache. Meine Ärztin meinte, ich würde mein Herz damit auf lange Sicht schädigen...

STIMMT DAS?

Ich freue mich auf eure Hilfe - und wenn jemand noch einen guten Arzt in Franken empfehlen kann, bin ich auch sehr dankbar.

LG

Mehr lesen

3. Dezember 2013 um 20:48

Ups, letzte Erhöhung auf 100!!! nicht auf 150
soll ich noch höher gehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2013 um 9:50

Hm, ja...
auch für dich hier erstmal die Normwerte, was die meisten Labore ausgeben, ist hoffnungslos veraltet... http://www.schilddruesenguide.de/sd_laborwerte.pdf
Dein TSH ist wirklich extrem niedrig, höher dosieren würde ich erstmal nicht, besonders wenn Symptome der Überfunktion entstehen.
Ein wenig Sorgen würde ich mir um die Knoten machen - den einen finde ich schon recht groß. Ist sicher, dass es ein kalter Knoten ist? Dann würde ich sagen, raus damit - aus kalten Knoten KANN sich Krebs entwickeln, ob deine Ärztin das in der Sono erkennen kann, ist mehr als fraglich - normalerweise muss bei so großen kalten Knoten mindestens alle halbe Jahre eine Biopsie gemacht werden. Mein Arzt hätte die bei mir alle 3 Monate gemacht und da ich darauf keine Lust hatte, wurde bei mir die rechte Seite fast komplett entfernt.

Leider kann ich dir keinen guten Arzt empfehlen, eventuell kannst du einen deiner anderen Ärzte (HNO zb.), den du gut findest, mal um Rat fragen, bei mir hat mich der HNO zu einem guten (>400 SD-OPs/Jahr) geschickt, mein HA wollte mich zur OP zu einem schicken, der 180 SD im Jahr operiert und noch nicht mal ein Vorgespräch macht.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kleines Problem weiß nicht was ich tun soll
Von: ivy_12456492
neu
8. Dezember 2013 um 21:26
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper