Home / Forum / Fit & Gesund / Hilfe, Baby (9 monate) will keinen brei mehr!!

Hilfe, Baby (9 monate) will keinen brei mehr!!

30. November 2010 um 18:50

Hallo ihr alle,
ich habe ein problem: mein baby, jetzt 9 monate, will ihren mittagsbrei nicht mehr. und den nachmittagsbrei auch nicht. so richtig gut und viel hat sie noch nie gegessen, aber immerhin einiges. nun will sie gar nicht mehr. isst nur noch einen -zwei löffel und macht dann den mund nicht mehr auf. habe schon verschiedenstes probiert, aber sie will nicht.
kennt ihr das? ist das eine phase, die vorbei geht? oder was kann ich machen, dass sie wieder isst? könnte es am zahnen liegen( der 1.zahn kommt gerade)?
langsam muss ich mal abstillen, da ich in 2 monaten wieder arbeiten muss... :
wäre für hilfe und tips sehr dankbar (wenn auch nur um zu hören, dass das normal ist).

Mehr lesen

17. März 2011 um 12:20

Hallo
also das selbe problem habe ich auch im moment meine tochter ist 9 monate und bekommt ihre ersten zähnchen vorne..und sie verweigert auch strikt das brei essen wo es sonst nie probleme gab sie trinkt nur noch milch..ich glaube wir müssen einfach abwarten bis die zähne durch sind und dann wirds wieder leichter glaube und hoffe ich ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2011 um 14:07

Hey
Hallöchen,
zunächstmal, was bekommt dein Mäusschen denn für Breisorten? Hast du kürzlich die Breis umgestellt machst du die selbst oder kaufst du sie?
Hast du das Gefühl,dass sie zu wenig zunimmt? bzw. weißt du ob sie schon an Gewicht verloren hat?

Also zunächsteinmal kein Baby isst immer gleich, vorallem wenn es ums Zahnen geht reagiert jedes Baby anders. Wenn sie grade ihren 1. Zahn bekommt und die Sympthomatik damit aufgetreten ist kommt das sicherlich unter anderem davon. Das tut einfach höllisch weh und macht schlechte Laune, wenn man selbst starke Zahnschmerzen hat, ist man auch kaum fähig etwas zu essen.

Ich würde mir solange sie nicht extrem viel abnimmt keine großen Sorgen machen, auch babys haben mal einen schlechten Tag

Zu dem Abstillen. Gibst zusätzlich künstliche Milch oder nur Muttermilch, Wasser &Co?
Es ist sehr wichtig, dass du dein Kind ganz langsam an die Brust abgewöhnst, es ist etwas sehr intimes und wichtiges für dein Kind die Nähe zur Mutter. Abstillen heißt gleichzeitig sich etwas loslösen zu müssen.

Also ich musste auch vorzeitig abstillen und ich habe aufgehört Milchfördernde Produkte zu essen. Ich habe sie immer weniger angelegt und zugefüttert, damit ihr die Nährstoffe nicht verloren gehen und sie sich an die Flasche gewöhnt. Umso mehr habe ich mit ihr gekuschelt, damit sie weiterhin meine Nähe spürt. Beim Abstillen gehts es hauptsächlich darum die Milchproduktion zurückzufahren und dein Kind das Trinken an der Brust abzugewöhnen.

Ich würde dir nicht empfehlen abrupt abzustillen, da du schon sehr lange stillst. lasst euch zeit gemeinsam.Abruptes Abstillen kann für viele Babys sehr traumatisch sein.

Folgene Sachen hemmen bzw. mindern die Milchproduktion:
-die Brust hochbinden also feste BH's tragen damit die Brust sich nicht zu sehr dehnen kann, ich fands im 1. Moment auch komisch,aber meine Hebamme meinte, das ist wichtig
-Salbeitee trinken
-Kohlblätter oder Quarkwickel um die Brüste , kühlt und verursacht, dass die Milchdrüsen sich zurückbilden
-immer eine Stillmahlzeit am Tag weglassen und durch eine andere Mahlzeit ersetzen
-> Woche um Woche eine Stillmahlzeit mehr weglassen
-Nicht zusätzlich Milch anregen durch Massieren oder Abpumpen, das steigert sonst die Produktion

Versuche deinem Kind zu erzählen , warum du das machst und erkläre deiner Maus was grade passiert, damit es dich versteht und geborgen fühlt und dass sie weiß,dass du weiterhin für sie da sein wirst!

Du musst halt verstehen,Stillen bedeutet für die kleinen Mausis nicht nur eine Nahrungsaufnahme sondern auch Emotionen wie Glück, Vertrautheit, Geborgenheit..Ruhe und das müssen sie erstmal lernen auch woanders zu finden

Ich hoffe ich konnte irgendwie helfen. Es sind nur Tipps. Letzendlich ist es am Besten, wenn du auf dein Herz hörst was du empfindest, auch wegen dem Essen, wenn du selbst in Panik gerätst und unsicher bist, gehe zum Kinderarzt oder rufe deine Hebamme an oder besorge dir eine Babywaage, wie auch immer. Wichtig ist, dass du das tust was du für richtig hälst und dass du dich dabei gut fühlst und im einklang mit deiner Maus bist.

Alles Liebe und wäre schön, wenn du noch kurz was zu der Ernährung schreibst


Lg
Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Sport und gesunde Ernährung, dennoch keine Veränderungen
Von: ringelblume11
neu
17. März 2011 um 12:59
Teste die neusten Trends!
experts-club