Home / Forum / Fit & Gesund / Hilfe aber ohne Antibiotikum

Hilfe aber ohne Antibiotikum

18. Juli 2007 um 11:58

Seit Jahren quäle ich mich mit Harnwegsinfekten herum, war schon bei zig Ärzten und bin doch immer wieder beim Antibiotikum gelandet.
Ich hab so die Nase voll, vor allem weil ich auch das Gefühl habe, dass die Einnahme von Antibiotika die Ursache nicht bekämpft. Ich für mich habe jedenfalls entschieden, dass ich davon weg will.
Weiß jemand irgendein wirksames natürliches Mittel ???

Mehr lesen

19. Juli 2007 um 22:01

Du bist nicht die einzige
Hab jetzt auch am dienstag blasenentzündung bekommen. Hab mir aus der apotheke
Cystinol N geholt, hat gut geholfen am mittwoch hab ich schon fast gar nicht gespürt, doch jetzt jukt mir unten alles, hoffe nicht das es jetzt zur pilzinfektion kommmt. Aber gegen blasenentzündung hat dieses mittel gewirkt, besteht aus pflanzlichen stoffen, und kostet ca. 10 . Gute besserung dir.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 17:50

Hallo
nun, das habe ich auch oft gehabt, was aber auch am sex lag...flitterwochenkrankheit, wie es so schön heißt.

ich war dann bei einem urologen, denn da solltest du auf jeden fall landen, wenn du eine entzündung hast, der klärt wenigstens im gegensatz zum hausrzt auch deine nieren via ultrashall.

mein urologe war der meinung, dass bei einer bestimmten leukozytenzahl das ganze mit viel trinken weggeht. so war es auch.
bei wiederholtem mal ging ich dann auch zum frauenarzt, der eine homöopathische zusazqualifikation hat und da wurde ich nicht mehr rückfälig.

such dir einen guten arzt, denn ich habe auch die nase voll von antibiosen, dass schwächt dich enorm, denn deine darmflora und scheidenflora tragen einen ehrblichen teil dazu bei, eine neue entzündung entstehen zu lassen.

reinige dich nicht mit seifen, benutze öfters nur wasser ohne seife, nach sex. mach ab und an mal einen in joghurt getränkten tampon in die scheide für 10 -30 min. rein. hilft ungeheuer. oder bader deine vagine mal ab und zu in der woche mit joghurt. diese milchsäurebakterien (hast du übrigends auch in deiner scheide) dienen deiner scheidenflora und weheren bakterien ab. sie machen das milieu sauer und das mus so sein.

wenn du genauere tipps noch zum homöopathen brauchst, schreib mir ruhig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 16:51

Algen zur Entgiftung !!!
Hallo ! Ich kann Dir nur empfehlen eine "Entgiftung" zu machen, die auch gleichzeitig Deinen Säure/Basen-Haushalt wieder in Einklang bringt.
Ich selbst habe vor nem Jahr so ne "Kur" für 3-4 Monate mit einem pflanzlichen Algenpräparat gemacht und habe gleichzeitig noch pflanzliche Vitamine genommen. Seitdem gehts mir wieder super und ich brauch auch kein Antibiotikum mehr.
Die Vitamine nehm ich heute noch und es geht mir echt super.
Alles Gute !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2007 um 8:42
In Antwort auf clare_12310947

Du bist nicht die einzige
Hab jetzt auch am dienstag blasenentzündung bekommen. Hab mir aus der apotheke
Cystinol N geholt, hat gut geholfen am mittwoch hab ich schon fast gar nicht gespürt, doch jetzt jukt mir unten alles, hoffe nicht das es jetzt zur pilzinfektion kommmt. Aber gegen blasenentzündung hat dieses mittel gewirkt, besteht aus pflanzlichen stoffen, und kostet ca. 10 . Gute besserung dir.

Versuch das mal
Hallo!
Also ich hab ne Zeitlang in Amerika gewohnt und war da unten mehr als nur einmal von Blasenentzündung geplagt.Weil ich daunten nicht zum Arzt wollte-zu teuer-hat man mir zu Cranberrysäften geraten die mir auch echt geholfen haben. Nur mußte man soooo viel Saft trinken um ne Wirkung zu haben. Als ich dann wieder in Deutschland war bin ich zu meinem Arzt gegangen und der hat mir Urovit empfohlen. Das coole dabei ist, das man nur 1 Beutelchen trinken muß-und nicht Literweise den Saft und man hat dieselbe Wirkung. Der Arzt hat mir das irgendwie so erklärt, daß sich mit dem Urovit die Bakterien nicht mehr in der Blase ansiedeln können oder so...und man kanns auch mal einfach so zur Vorsorge nehmen...ich nehms manchmal bevor ich ins Bett geh und mal wieder das Gefühl hab meine Blase zwickt.Und dann ist morgens alles wieder gut.
Versuchs mal und laß mich wissen obs gewirkt hat!
Gute Besserung! Und Kopf hoch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2007 um 14:25

HUHU
Also was meine "Vorrednerinnen" gesagt haben ist schon richtig. Ich arbeite bei einer Urologin und kann nur sagen, sie empfielt bei pflnzlicher Basis tatsächlich Cystinol (ohne Rp. erhältlich) oder jegliche Arten Cranberries zu sich nehmen, z. b. als Tee oder als Bonbons. Manchmal kommt man allerdings um ein Antibiotikum nicht herum.
HAst du schonmal abklären lassen ob deinen Vaginalschleimahut genug Östrogene "hat"?
Ich weiss nicht wie alt du bist aber wenn das z.b. gestört ist können die Bakt. leichter in die Blase gelangen. Das ist meist ein Grund bei älteren Frauen ab den Wechseljahren, kann aber auch bei jungen Frauen schon ein Problem sein... Ich drück die Daumen dass du die Harnwegsinfekte in griff bekommst, denn ich weiss es ist eine sehr sehr unangenehme Sache... Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2007 um 21:26

Regelmäßige Blasenentzündungen schon viel ausprobiert, jetzt Eigenbluttherapie
Hallo an alle Leidensgenossinnen,
ich bin heute auf dieses Forum gestossen, da ich etwas zu dem Thema hanransäuernd gesucht habe! Ich bin fündig geworden
Um Euch einen kurzen Überblick zu geben...
Ich habe seit gut anderthalb Jahren immer wieder Bakkterien in der Blase! Im Gegensatz zu vielen anderen, habe ich nie Schmerzen oder änliches, sondern merke es ausschließlich an dem Geruch des Urins.
Ich habe inwischen schon 2 mal mit einer Nierenbeckenentzündung im Krankenhaus gelegen (die Bakkterien sind in die Niere gewandert). Das Ergebniss war eine Kur in einer urologischen Klinik, in der ich körperlich und auch psyisch wieder aufgebaut wurde.Das war sehr gut und der Professor dort, hat viel erklärt und getestet, was so beim Arzt und im Krankenhaus nicht gemacht wurde. Die Entzündungen werden durch Stress noch leichter ausgelöst.
Auch ich habe schon so ziemlich viel ausprobiert. Angefangen bei Antibiotikum, über Langzeitantibiotikum (3Monate), Blasentees, Ernährungsumstellung, Impfungen etc. Die Impfung hat gute 4 Monate geholfen und kann aber leider erst nach einem Jahr wieder aufgefrischt werden!! Nun bin ich aufgrund des vielen Antibiotikums schon gegen vieles ressistent und mein Arzt sagt , das das aufhören muß...!!!
Ich habe vor 4 Wochen mit einer Eigenbluttherapie angefangen. Das Immunsystem wird neu aufgebaut und der Körper soll lernen sich gegen die immerwiederkehrenden Bakkterien zu wehren. Ich setze jetzt ganz viel darauf und hoffe das es dann wirklich besser wird. Versprechen kann einem natürlich keiner etwas, aber aufgeben ist der falsche Weg! Der ganze Spaß kostet ca. 300 Euro und die Krankenkasse übernimmt davon nichts! (lieber bezahlen Sie ne Kur etc..) Ganz prima. Sprech dochmal mit Deinem Doc über die Eigenbluttherapie... es ist ein natürlicher Weg und aufjedenfall hilft es schonmal dem eigenen Wohlbefinden und wenn das wieder besser ist, klappt es vielleicht auch mit dem Rest! Ich halte Euch auf den laufenden wie es anschlägt. Allerdings baucht der Körper ca. ein halbes Jahr bis er das Blut neu verarbeitet hat... Bis dahin können noch einige Entzündungen kommen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2007 um 11:36

Einfach nur schrecklich...
Hallo liebe Leidensgenossinnen!
Ich habe heute auch eine Blasenentzündung bekommen und es ist einfach unerträglich!
Ich habe schon soooo oft welche gehabt und einmal sogar eine Nierenbeckenentzündung.
Immer Antibiotika ist echt schlecht, weil ich auch mit Pille verhüte. Und ziemlich oft an dem Tag an dem ich die Pille wieder anfangen sollte nach der Woche Pillenpause, bekomm ich eine Blasenentzündung...
Aber ich trink sehr viel, mindestens 2,5 Liter Tee am Tag, geh nach dem Verkehr aufs Klo, benutze Intima Liasan...
Ich geh jetzt dann zu meiner Frauenärztin, hoffe sie kann mir weiter helfen...

Liebe Grüße
sassi86

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2007 um 17:40

Hilfe ohne Antibiotika
Hallo jsander1

Ich kenne das Problem gut und habe das auch schon seit ca. 4 Jahren.
Leider kennen viele Hausärzte dieses Problem gar nicht. Zuerst vermuten sie nur
eine "normale" Blasenentzündung aufgrund von Kälte oder Flüssigkeitsmangel.
Ich war schon bei zwei Urologen. Zuerst habe ich dort erst einmal erklärt bekommen,
wie diese Blasenentzündung entsteht. Sie entsteht durch deine eigenen Escheria Coli Bakterien (Darmbakterien) die durch Geschlechtsverkehr in die Harnröhre wandern.
Dann entsteht eine Entzündung die entweder brennt oder sogar blutig ist.

Ich habe dann mehrere Mittel ausprobiert:

1. Strovac
Eine 3wöchige Spritzentherapie die die Escheria Colia Bakterien enthält. So
wird dein Körper "immunisiert" und dein Abwehrsystem erkennt die eigentlich normalen Darmbakterien nicht mehr als Eindringling. Die Spritzen sind allerdings teuer, 99. Nicht jeder Arzt verschreibt sie kostenfrei.
Effekt: ca 7 - 8 Monate keine Blasenentzündung, keine Umstände nach dem Geschlechtsverkehr wie waschen oder sonstiges.

2. Uro-Vaxom
Eine 3monatige Tablettenkur die ebenfalls das Bakterium enthält. Kostet auch ca. 99
Effekt: ca 4 Monate keine Blasenentzündung

Beide Mittel habe ich gut vertragen und keine Nebenwirkungen bemerkt.

3. Cranberry Saft
Jeden Tag ein Schnapsglas mit Wasser verdünnt trinken. Verändert den ph-Wert und den Säuregehalt des Urins. Macht den Urin "sauer" so dass sich keine Bakterien einnisten
können.
Effekt: super zur Nachsorge nach überstandener Blasenentzündung

4. Bärentraubenblätterextrakt
Gibt es in verschiedenen Tablettenformen. Spült die Blase, Bakterien haben keine Chance.

Ansonsten ist es wichtig auf die richtige Hygiene zu achten. Zum Beispiel vor dem Geschlechtsverkehr sich zu waschen und auf die Toilette zu gehen. Das gleiche auch danach. Vorsicht ist außerdem bei Antibiotika geboten, da meistens "Breitbandantibiotika" verschrieben werden. D.h. wenn du irgendwann mal eine Lungenentzündung haben solltest, kann es sein, dass dieses Antibiotikum nicht mehr wirkt, da sich dein Körper schon daran gewöhnt hat.

Auch solltest du dir überlegen, ob vielleicht dein Immunsystem allgemein geschwächt ist, wie zum Beispiel durch Allergien (ebenfalls eine Immunschwäche) ständige Erkältungen und so weiter. Dann macht es Sinn, eine ganzheitliche Immunstärkung vorzunehmen und vielleicht werden dann auch die Blasenbeschwerden besser.
Alles Gute

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2015 um 17:54

Hallo
bringen die den was wenn ich schon mal Nierensteine hatte und die jetzt rausgenommen wurden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2015 um 22:40

Danke
gut zu wissen werde ich mir dan mal ansehen noch mal. Aber ich denke mal bei Kräutern kann man ja nicht viel falsch machen, oder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2016 um 15:27

Ihr schreibt
jetzt hier über Watex oder habt ihr noch andere Ideen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 9:41

Nimm nie dagegen Antibiotika, nur Acimol hilft!!!
Hatte 2 Monate lang be blasenentzündung und 2 Ärzte meinten, es sei keine, ich bilde es mir nur ein. Erst ein älterer Urologe hat mich geröntgt und sagte, ich hätte keine Blasenentzündung, sondern bereits eine Nierenentzündung! Hat mir Antibiotika verschrieben, doch danach gingen mir nur noch schlimmer. Da die Antibiotika auch gute Bakterien abtöten, war mein Immunsystem danach im Arsch. Nach viel Recherche endlich was entdeckt: Angocin ne Woche lang einnehmen. Währenddessen und danach (am besten dauerhaft) Angocin. Ist sehr günstig - 96 Tabletten (für 3 Monate) kosten 17 Euro in der Apotheke. Hatte seitdem nie wieder Beschwerden. Und muss nach dem Sex nicht auf Toilette, sondern kann die Zeit mit meinem Partner genießen und weiterkuscheln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hilfe
Von: nekoda_12434147
neu
14. Januar 2016 um 23:33
Meine Erfahrungen, Wie erkennt man Epilepsie
Von: finchen19901
neu
14. Januar 2016 um 16:26
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook