Home / Forum / Fit & Gesund / HEy ich war heute beim arzt und er hat mir was verschrieben bitte bitte bitte Meinung

HEy ich war heute beim arzt und er hat mir was verschrieben bitte bitte bitte Meinung

13. Januar 2012 um 18:01

Hallo alle,

ich muss mich hier nochmal melden weil ich heute wieder beim arzt war und ich ihm wieder mal gestehen musste es ist nichts besser geworden ich wiege weiterhin meine 47 bis 48 kilo (ich bin 20, männlich 178cm groß).
Und weil ich ja den willen habe mich zu ändern und ich jetzt auch angst vor mir selber habe weil es irgendwie ist als ob ich in mich selber gefangen bin habe ich das so dem arzt gesagt....
ich bin seit mai letztes jahr arbeitsunfähig und seitdem auch dieses gewicht....
ich ernähre mich täglich von so 1200 bis 1500 manchmal 1600 kcal am tag....
ich versuche mich jedentag zu überwinden mehr zu essen .. weiß ich darf alles egal wie viel, doch weil ich es nicht schaffe habe ich schon etwas angst vor mir....

meine ziele hab ich klar vor augen doch immer diese angst vor dem zunehmen ... oder besser vor dem schnellen ins endlose zunehmen hindert mich was zu ändern und ich gammel nur zuhause rum und tag aus tag ein immer das selbe...

als ich von juni bis august in einer klinik war hatte ich zum schlafen 100mg seroquel bekommen was ich immer weiter genommen habe ...
mein arzt gab mir heute den rat das wegzulassen und ein anderes mittel zu nehmen.... Mirtazapatin 30mg...

er meinte es ist ein antidpressivum und ist jetzt angebracht ... zudem meinte er man kann damit zunehmen weil es den appetid anregt und man isst mehr.

das fand ich zuerst klasse wenn es mich endlich zu mehr essen bringt und war sehr entschlossen es zu nehmen .. doch ich hab gelesen das viele damit so viel also richtig extrem zugenommen haben auch wenn sie nichts gegessen haben ...
ich hab mein arzt angerufen und er meinte das das mittel nichts irgendwie den stoffwechsel beeinflusst oder irgendwie so zum zunehmen bringt .. man nimmt durch mehr essen zu was diesen mittel bewirkt ....
so mein arzt, also anlügen darf er mich ja nicht ... ich will zunehmen und möchte dies als hilfe nutzen nur ich möchte auch nur zunehmen wenn es dann dadurch kommt weil ich mehr esse .....
ich hoffe ihr versteht mich ich will es nicht nehmen und mir weiterhin alles verbieten und trotzdem über 20 kilo zunehmen wenn ich diese kilo durchs essen zunehme würd ich es okay finden weil dann weiß ich ja was ich esse und weiß das es durchs essen kommt....

kann ich da auf mein arzt vertrauen und es nehmen als hilfe gegen mein magern ?
anlügen darf der arzt mich ja nicht .... oder ?

ganz liebe grüßee und danke danke für alle antworten die ich jetzt brauche ..

Mehr lesen

13. Januar 2012 um 18:22

Danke das gibt mir kraft
weil ich sehe selbst ich komm nicht vorran ich steh vor meinem plan plane mir riegel ein und schaff es nicht den dann zu essen weil ich dann über 1500 kcal komme

ich hab angst das ich irgendwann mich so selbst verhungern lasse und ich hab ziele und will wieder leben...

deswegen diese tablette als waffe und hilfsmittel gegen diesen kranken kopf ....
er meinte auch das viele leute (manche schreiben zunahme von 4 kilo in der ersten woche oder 12 kilo im monat oder in 3 monaten 30 kilo mehr) da sagte mein arzt die schreiben das als eine art ausrede ... weil sie halt auch viel mehr gegessen haben ....
ich will mehr essen nur schaff es vomkopf nicht und will es jetzt damit schaffen ...

also brauch ich keine angst vor dem mittel haben ... also ich will ja endlich mal hemmungslos mehr essen ... wenn es mit dem mittel geht ist es okaay ... nur ich will ja nicht durch andere umstände so schnell so viel zunehmen und dabei nicht mehr essen .....

danke weil mein arzt will zwar das beste doch mit anlügen würde er mir ja nicht helfen ... also ist der gedanke und aussage von ihm schon richtig man nimmt zu aber man hat es selbst in der hand weil man dadurch mehr isst ....

das wäre super, ich brauche hilfe gegen mein kopf und vllt. hilft es mir ja ...

danke für alle weiteren antworten
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2012 um 20:39

Vielen dank

vielen vielen dank dir für eure schnellen antworten, ich bin zwar wirklich leicht aufgeregt dieses mittel zu nehmen, doch meine bedanken waren wieder sehr groß, wie immer bei meiner krankheit.

doch ich sehe es jetzt als waffe gegen meinen inneren schweine hund um ihn endlich den kampf anzusagen, ich weiß es hört sich so blöd an wenn ich sage mir ist alles so klar bei meiner krankheit und hab den absoluten willen..... doch irgendwas hindert mich immer...

und ich hoffe wenn ich es ab heute nehme das ich dann vom kopf freier werde und auch mehr essen kann....

weil ich will zunehmen ... ich wiege ja nur 48 kilo und würde gern ein normales gewicht für meine größe 178cm als mann haben also so zwischen 72 und 78 kilo wären völlig okay aber ich will nur noch raus aus dem magerwahn....

und das möchte ich mit essen schaffen und nicht mit verbieten .... nur ich wurde immer von irgendeiner kraft davon abgehalten in mir...

danke ihr gebt mir kraft und den mut was neues auszuprobieren...

grußß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2012 um 11:36

Die erste nacht...
Hey Hallo,

ich wollte einmal von meiner ersten einnahme des Medikamentes Mirtazapatin 30mg berichten.

nachdem ich jetzt meiner Magersucht den kampf so richtig angesagt habe und mir nach über einem halben jahr so versuche es nicht geschafft habe den teufelskreis zu durchbrechen...

hab ich mich jetzt endschlossen diesen schritt zu gehen und dieses hilfsmittel zu benutzen...

sonst hab ich zum schlafen immer 100mg seroquel benutzt und gestern abend hab ich es weggelassen und das neue mittel genommen...

und ich muss sagen schlafen konnt ich damit ganz gut, eig. nicht viel anders als mit dem seroquel... und auch heute morgen fühle ich mich nicht schlapper dadurch oder irgendwas ... ich fühle mich wie immer ... noch ich hoffe jetzt das es dann nach und nach meine gedanken an die essstörung in den hintergrund rücken lässt und das es mein kämpfendes ich stärker in vordergrund lässt und das ich demnächst auch einen stärkeren apethid spüre und empfinde...

klar ist mir das die tablette ja nicht meine probleme löst nur akkut möchte ich zunehmen und mehr essen ohne gedanken an kcal zu verschwenden weil ich mich so festgekettet fühle ... zur zeit ist es so ich plane mir um 17:00 uhr ein kaffee und einen prinzenrollenkeks ein ... darauf freue ich mich weil die sehr gerne mag ... doch wenn ich um 10 vor 5 mir sage ess doch schonmal einen im vorraus bin ich wie festgekettet egal wie sehr ich mich dagegen wehre .. weil ich irgendwie dann die 10 min warten will und dann nur einen esse ... und ich hoffe das wird besser ....

klar werd ich mir ambulante hilfe jetzt holen werd erstmal mir einen termin bei einem neurologen hier in der umgebung holen und ein antrag auf eine klinik läuft auch schon lange ... nur wird immer wieder abgeleht bei mir -.- ich war schon in einer psychosomatischen klinik für 8 wochen doch zugenommen hab ich da nicht auch nichts übers essen und so lernen können dort wurden nur meine hintergründe bearbeitet und dort bin ich auch sehr weit gekommen ... nur die umsetzung beim gewicht ... das symtom nach außen die magersucht ist geblieben und kein bisschen besser geworden ... es ist wie in einem gefängnis .... ich will nur mir fehlen die mittel und da hoff ich auch auf hilfe der tablette....

danke wenn ihr euch die zeit nehmt und meine beiträge liest und eure meinung dazugebt .. danke...

Alexx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2012 um 19:49

Meine erfahrungen am ersten tag
Hey

danke für eure beiträge, ich lese es sehr sehr gerne weil ich auch sehr offen jetzt mit meinem problem spreche und jetzt alles dafür geben hierraus zu kommen....

ich habe mir jetzt vorgenommen das mit dem mittel durchzuziehen und dies wie schon geschrieben als eine hilfestellung zu sehen die ich noch habe um die krankheit etwas in den hintergrund schwinden zu lassen und endlich zuzunehmen.

Ich will nicht meine organe alle schädigen und mich so selbst verhungern lassen, gerade weil ich so viele ziele habe und auch genau weiß wie es um mir steht und meinem körper.

ich bin schon so lange in diesem zustand... seit über einem jahr nur ein bmi um 15, also bei meiner größe 178cm, männlich und nur 47 bis 48 kilo das geht gar nicht....

mein kumpel meinte noch zu mir versuch bitte alles um zuzunehmen und wenn ich selbst jetzt mit dem mittel 40 kilo zunehmen würde meinte er zu mir würde er mit mir sport machen um das was ich dann etwas zu viel hätte abzutrainieren
mir ist es jetzt wichtig gesund zu werden und auch endlich mehr zu essen.... ich meine 40 kilo zunehmen hört sich utopisch an dich ich will gesund werden, und dabei wäre ein bmi bis 25 für mich akzeptabel wenn ich dann mein gewicht halte und einfach leben kann wie ein normaler mann...

ich werde hier jetzt öfters berichten wie es mir mit dem Mittel geht gibt bestimmt auch leser denen dies interessiert, man liest so viel schlechtes weil vllt. die leute bei denen es gut verläuft nicht schreiben.

ich sag mir ich will gesund werden und nehm mir die angst und schreibe wie es mir damit geht...

also wie gesagt nehme ich es seit gestern abend und konnte die erste nacht recht gut schlafen.... heute morgen bin ich eig. wie immer aus dem bett gekommen und auch heute vormittag und mittag nur stellenweise kleine müdigkeits attaken gehabt die aber nicht so schlimm waren.... hab heute dann bei subway gegessen und danach hab ich doch mich ziemlich platt gefühlt und hab doch etwas geschlafen...
doch naja sonst läuft es noch wie jedentag .. die selben gedanken ans essen und hunger hab ich auch noch keinen mehr ....

wiegen will ich mich sicher nicht täglich ... gewogen hab ich mich einmal heute morgen 47,2 kilo ... das nächste mal werd ich mich vllt. nächste woche wiegen ... kann aber auch sein das ich es erstmal ganz sein lasse dennoch möchte ich hier etwas berichten wie es mir so täglich mit dem mittel geht....

ich danke für jeden beitrag und für euer interesse ..

danke

LG
Alexx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2012 um 13:59

Der zweite tag
Hallo und schönen Sonntag alle leser meines Berichtes...

also erstmal noch etwas zu mir:

medezinisch wurden die letzten untersuchungen in der psychosomatischen Klinik gemacht das war so august und dort war alles soweit okay nur meine leberwerte waren etwas verändert...

in dieser klinik wurde nur auf meine psyche eingegangen und nichts... rein gar nichts gegen meine Essstörung, vllt. war es damals die falsche klinik....

die haben mir ja empfolen danach in eine andere Klinik zu gehen (empfolen haben die mir die Klinik am Korso) doch antrag wurde gestellt und bis heute nicht von meiner Rentenkasse genehmigt.

Die wollen immer wieder neue gutachten und und und -.-

ambulant wurde ich bislang nach der Klinik nicht betréut und war immer von mir überzeugt es zu schaffen, weil mir alles über mich und so klar war. Mir ist im Grunde mein Gewicht egal, mein Vernünftiges Ich weiß ziemlich genau was ich meinem Körper antuhe und will ja auch zunehmen.....

meine mutter, mein vater (sie sind getrennt) meine Freunde und bekannten sagen mir immer ich kann ruhig so viel essen wie ich will, ich kann nicht zu schnell zu viel zunehmen.... und auch wen ich zu viel zunehme würden meine freunde dann mit mir sport machen... also angst vor dem zunehmen hab ich eig. nicht.

ich habe es seit august wo ich wieder alleine zuhause (ich wohne zwar bei meiner mutter, doch sie kommt mit der krankheit nicht so klar und kann mir nicht wirklich helfen, weil ich auch sehr hartnäckig werden kann wenn die krankheit wieder durchkommt, dann hat sie auch keine kraft und da bin ich ihr auhc nicht so sauer) ich würde mir zwar hilfe wünschen weil ich irgendwie immer gut zusprüche brauche zum zunehmen oder auch jemand der mir immer sagt was ich essen darf und soll.

Ich hab keine ekel vor essen, mir macht mein essen ziemlich spass und genieße immer, ich habe so viele dinge im kopf die ich wieder essen will doch ich fühl mich wie gefesselt in meiner aktuellen tages struktur....

Ich mache eine ausbildung zum industriekaufmann und bin im 2. lehrjahr ... wäre eig. im 3. doch weil ich seit mai letztes jahr schon zuhause krankgeschrieben bin habe ich mir da dann den druck genommen und das 2. lahrjahr wiederholt.... doch weil es sich noch weiterhin so hinzieht hab ich schon angst die lehre jetzt ganz zu verlieren.... ich dachte wenn ich mir den druck nehme und als ich august entlassen wurde hab ich noch ziemlich zeit gesund zu werden, doch der wille war immer da, die freude vor dem esse, das wissen ich darf alles mir wieder gönnen, das wissen das 2500 kcal bei keiner bewegung nicht zu viel sind und ich sie jedentag so essen könnte wie ich will... der gedanke war toll und ich dachte ich pack das....

Ich habe eine Profil bei fddb und hab fast jedentag immer buch geführt doch, statt mehr zu planen hab ich es immer ausgenutzt um einen überblick zu behalten und weiterhin viel zu wenig zu essen...

hab dort dann immer so 1100 bis 1500 kcal manchmal wenn es pizza gab auch mal etwas mehr gegessen und damit immer mein gewicht bis 48 kilo gehalten...

dann kamen oft die bedenken, das eine umstellung auf 2500 kcal zu viel sind weil ich von so wenig immer mein gewicht gehalten habe... doch ich möchte zunehmen doch ich bin so in meinen essens ritualen drinne und konnte sie nicht ändern... ich habe schon viele mahlzeiten am tag die ich immer einhalte um eine bestimmte zeit und darauf freue ich mich schon immer...

ich denke auch manchmal an wirklich freies essen ohne wiegen und planen ... das wäre so geil doch dann denk ich ich nehme zu schnell zu und muss bald wieder auf alles verzichten....

hier nochmal mein tagesplan wie ich ihn zur zeit immer lebe (ich konnte ihn einfach nie ändern ich will mehr planen nur es geht irgendwie nicht, obwohl ich ja auf so viele dinge hunger habe wieder)

Morgens 9:30 uhr: Frühstück ein mehrkornbrötchen und ein halbes roggenbrötchen, mit körnerfrischkäse, gurken, tomaten, Quark, etwas würfel schinken, magerer lachsschinken und harzer käse

Mittag: 14:30 uhr wenn mama von der arbeit kommt mach ich essen: meistens irgendwas mit 500 kcal oder mal 400 mal auch nur 300 wenn es eine dosen suppe mit ner scheibe brot gibt,doch manchmal ess ich auch ne ganze pizza.... doch ich achte meistens auf wenig fett und auch das ich den überblick behalte... heute z.b. ein knödel mit chicken chips aus dem ofen und rosenkohl und ketchup

Nachmittags: 17:00 uhr: kaffee mit manchmal einen mini riegel wie mars 100 kcal oder mal nen stück kcuhen so 200 kcal oder einen prinzenrollenkeks .... wobei wenn ic dort 2 kekse plane wäre es zu viel kommisch obwohl die so lecker sind und ich lust hunger und apethid habe..

Abend: 19:00 uhr ne scheibe Brot mitfrischkäse, paar scheiben lachsschinken so zum essen, gurken und 250g fruchtquark (z.b.b bratapfelquark von exquisa)

und dann immer noch ab 21:00 uhr naschen und knabbern so 40g salzstangen und noch einen mini kitkat oder mini mars oder so

da ist so jedentag und so komm ich immer nur auf meine wenigen kcal... das sind so rituale worauf ich mich jedentag freue und es nicht ändern kann irgendwie

doch weil ich zunehmen will und ich mich in dieser strucktur so gefangen fühle und ich ja arbeiten will und freunde treffen will zunehmen will gerne bis zu einem bmi auch von 25 ... doch es nicht schaffe egal wie .. ich verzweifel will ich es jetzt ja mit den tabeltten versuchen

heute nach der zweiten einnahme ... konnte ich die nacht gut schlafen und heute morgen wie immer aufgewacht... frühstück auch wie immer, vom essenher immer noch ziemlich gleich und auch von den gedanken ..... nur heute vormittag war ich auch ziemlich platt und konnte mich erst jetzt etwas aufraufen zu schreiben...

also ich merke schon das ich etwas müder bin und ich hab ein kommisches gefühl im magen so leicht krampft er ... kann schlecht sagen ob es hunger ist oder eher nicht so ...

ich werde gleich mal mittag essen und hoffen das ich dadurch auch bald im kopf mal entspannter werde ... viel bewegung hatte ich vorhher auch schon nicht also macht mir diese müdigkeit nichts ... aber ich will doch endlich was schaffen..

nochmal danke fürs lesen...

und nocheinen schönen sonntag ich hoffe auf viele interesse beim lesen

gruß alexx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2012 um 16:03

Genau das versuche ich schon seit august......
also genau das ist ja eigentlich mein ziel .... ich weiß zur zeit kann ich nicht (noch nicht) ohne Plan essen und muss jedentag auch schon im vorraus mein essen planen weil ich es nun gar nicht hinbekomme mit spontanem essen, oder essen wo ich nicht die kcal weiß.....

das ist so krankhaft ich weiß, doch mir haben auch schon so viele leute gesagt, das ich bei meinen vorraus setzungen ruhig jedentag 2500 kcal zu mir nehmen kann... und wenn ich das mit den plänen brauche das ich mir diese auch so planen kann wie ich es will...
dadurch würde ich zunehmen wie ich es mir auch wünsche, doch es würde langsam und kontrolliert passieren...
selbst bei meinem vorherigen essen bei unter 1500 kcal täglich wäre eine umstellung gleich auf 2500 kcal nicht schädlich oder würde eine extreme zunahme verursachen...

das weiß ich, und genau das will ich ja auch, und mir macht es auch spass daran zu denken jetzt so viel jedentag mir alles zu erlauben und auch zu planen und mindestens... weil mehr wäre sogar noch besser für mich 2500 kcal zu planen und zu essen...

doch genau dort liegt irgendwie irgendwo mein problem.... ich hab auch für heute mein Plan bei fddb eingegeben ... hier ich poste es mal:

Sonntag 15. Januar

Zwischenmahlzeit 3
40 g Saltletts Vollkorn Salzstangen
1 Stück Milky Way, Mini

Abendbrot
24 g Delikatess Lachsschinken, im Kräutermantel
55 g Anno Dazumal, Roggenmischbrot
30 g Cottage Cheese, Sommergemüse
250 g Quark Genuss, Vanillekipferl
Zwischenmahlzeit 2

25 g Prinzenrolle, Schokolade
Mittagessen

100 g Rosenkohl, gekocht
140 g Rohe Klöße
150 g Chicken Chips
30 g Tomato Ketchup
Zwischenmahlzeit 1

60 g Eiweiß, Ei vom Huhn
Frühstück

20 g Cottage Cheese, Sommergemüse
140 g Brötchen, Roggen
100 g Salatgurke
1 mittelgroße Tomaten, roh
15 g Quark Genuss, Bratapfel
30 g Mama Gina Nudelsauce Napoli mit Kräutern
15 g Harzer Käse
1 Scheibe Edles Mix-Gemüse in Aspik, 0,2% Fett
10 g Gourmet Schinkenwürfel, mild geräuchert

Brennwert der Lebensmittel: 6985 kJ (1668 kcal)
Tagesbedarf: 8008 kJ (1913 kcal)
87% des Tagesbedarfs an Energie aufgenommen

so sieht mein Tag für heute so aus... ich weiß ich hab dort noch so viel offen nach oben, nur irgendwas im kopf übertrumpft mein willen und meine freude mehr zu planen und zu essen....
ich fühle mich z.b. schon überfordert wenn ich mir für heute nachmittag nicht ein keks sondern 2 einplane ...
so sieht es seitdem ich zuhause bin im august nach der klinik aus ... mal etwas mehr mal etwas weniger am tag ...
bewegung hab ich ja keinen und damit halte ich immer mein gewicht denk aber das kommt weil ich auch nichts mehr abnehmen kann....

doch auch wenn bei diesem Mittel was ich jetzt nehme eine gewichtszunahme zu erwarten ist ... kann man ja auch sagen von nichts kommt nichts ... also um zuzunehmen muss ich mir endlich auch mal mehr planen du hast recht ... und ich hoffe mir auch in den nächsten tagen damit mein kopf zu beruhigen um endlich mal die freude und den willen durchsetzen kann und mehr zu planen jedentag meine 2500 kcal wie ich auch möchte und das dabei mein kopf nicht so spinnt ...
klar darf und will ich nicht auf irgendwas warten und versuche jedentag was zu schaffen (mir kommen zwar die gedanken, das das mittel mich trotzdem trotz meines essens wie heute mich zunehmen lässt, doch das hatte ich ja auch mein arzt gefragt und er meinte ja das es nicht so ist ... das die zunahme mit dem steigenden hunger kommt und dem darauf folgenden mehr essen) ist ja auch plausibel und weil ich so verkrampft bin bei dem planen trotz meines willens und meiner freude an dem essen hoffe ich, das meine stimmung jetzt verbessert wird und ich durch den hunger der hoffentlich noch kommt auch mich mal auf mehr einlassen kann.....
weil ich auch angst vor mir selbst habe, angst das ich trotz meines absoluten willens zu leben und zuzunehmen, mich verhungern lasse....

LG
alexx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2012 um 22:37

Huhu
hab dich gerade zufällig hier gefunden
fddb ist eine seite mit den kalorien fast aller lebensmittel.
wie auch beim fettrechner vielleicht kennst du den?

lg yvonne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2012 um 9:02

Hey
Du konzentriert dich zu sehr auf die Tabletten. Dir fallen dadurch Dinge auf(Magengefühl,...) die wahrscheinlich gar nicht vom Medikament, sondern von deiner Krankheit kommen, dir aber nun erst bewusst werden, weil du darauf achtest.

Konzentrier dich besser darauf, deine Angst zu bekämpften. Um gesund zu werden musst du das tun, wo vor du am meisten Angst hast. Das ist schwer.... Es ist, als hätte man eine schreckliche Spinnenphobie und müsste jeden Tag Vogelspinnen streicheln, um Sie zu besiegen.... Oder jeden Tag auf einem Hochhaus spazieren, um die Höhenangst zu besiegen.... Das ist sicher ein Kampf, für den man unglaublichen Mut und Durchhaltevermögen brauch. Es gibt aber nur diesen einen Weg: du musst immer genau das Gegenteil tun, was deine Angst dich sonst tun lassen würde. Du musst also essen, obwohl du dabei panische Angst hast. Nur dann besiegst du die Krankheit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2012 um 10:11
In Antwort auf summeria1

Hey
Du konzentriert dich zu sehr auf die Tabletten. Dir fallen dadurch Dinge auf(Magengefühl,...) die wahrscheinlich gar nicht vom Medikament, sondern von deiner Krankheit kommen, dir aber nun erst bewusst werden, weil du darauf achtest.

Konzentrier dich besser darauf, deine Angst zu bekämpften. Um gesund zu werden musst du das tun, wo vor du am meisten Angst hast. Das ist schwer.... Es ist, als hätte man eine schreckliche Spinnenphobie und müsste jeden Tag Vogelspinnen streicheln, um Sie zu besiegen.... Oder jeden Tag auf einem Hochhaus spazieren, um die Höhenangst zu besiegen.... Das ist sicher ein Kampf, für den man unglaublichen Mut und Durchhaltevermögen brauch. Es gibt aber nur diesen einen Weg: du musst immer genau das Gegenteil tun, was deine Angst dich sonst tun lassen würde. Du musst also essen, obwohl du dabei panische Angst hast. Nur dann besiegst du die Krankheit.


Kern einer ES ist die Gewichtsphobie, die das gesamte Essverhalten beeinflusst. Der Kampf gegen eine Phobie besteht immer in der Konfrontation. Nur indem man bewusst und gewollt gegen seine eigenen Ängste ankämpft, kann man sie besiegen. Wenn man einer Phobie nachgibt, wird man sie niemals los und bleibt krank.

Wer weinend vor dem Spiegel steht, weil er seinen eigenen Anblick nicht ertragen kann, aber trotzdem isst und seinen Kalorienplan erfüllt, wird wieder vollständig gesund.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2012 um 11:34

Super Vergleich mit der Phobie und der dritte tag beginnt
Hey hallo,

soo Tag nummer drei beginnt,

nachdem ich gestern wieder wie immer mein abendbrot hatte und wieder wie immer geknabbert habe ohne wirklich mehr kalorien zu essen also gestern wieder bei ca. 1500 kcal.. gehts heute in eine neue Woche...

Schlafen konnte ich die Nacht gut wobei ich dieses mal echt kommischerweise einen seltsamen Traum hatte, wobei ich auch von meiner Krankheit geträumt habe...

Im Traum war ich so in einer Szene wo ich in der Schule saß und mich mein Lehrer voll angeschriehen hat bis ich geheult habe. Es ging darum dass ich sonst immer nur sehr gute Noten hatte doch aufeinmal so extrem nachgelassen habe und auf nichts mehr eine antwort wusste... ich war so verzweifelt bis ich unter Tränen meinem Lehrer gesagt habe ... mir fehlt die kraft ich kann mich nicht Konzentrieren weil ich schwer Magersüchtig bin...

Daraufhin hat er mich in Armgenommen und immer wieder gesagt das bekommen wir hin Alexander das bekommen wir hin..... dieses Bild hatte ich dann vor Augen bis ich aufgewacht bin heute morgen...

Aus dem Bett raus hab ich mir heute morgen dann meine Brötchen gekauft wie immer und schön bis ebend in ruhe gefrühstückt und mich für morgen beim arzt eintragen lassen weil ich mein Blut nochmals komplett checken lassen möchte....

Beim Frühstück konnte ich noch nicht mehr essen als sonst dennoch hab ich weiterhin viele gedanken gemacht und als ich das hier mit dem Vergleich der Phobie gelesen habe hat er mir weiterhin ziemlich geholfen... dieser vergleich zeigt mir umsomehr das ich genau mich überwinden muss und auch mehr essen muss sonst werd ich diese ängste nie verlieren

und diese zu besiegen heißt es ja auch nicht diese zu umgehen sondern diese genauso zu bekämpfen wovor man am meisten angst hat ....

Jedentag Spinnen zu streicheln oder aufs hochhausklettern .... oder in meinem Fall mehr zu essen....

Ein Teil in mir ist ja dazu bereit und sieht alles Positive an dem Plan jedentag zwischen 2500 und 3000 kcal zu essen,

er sieht wie viel kraft ich mir gebe, gesund werde, wieder aktiv am leben teilnehmen kann, mit freunden was unternehmen, sport zu treiben, sich auf feierabend oder wochenende freuen, spass am feiern haben, ohne gedanken an kcal frei zu sein, sich besser fühlen, und klar auch auf die dinge zu essen welche auch so gut schmecken, alles wieder zu genießen was es zu genießen gibt...

dieser Teil der jedentag Krampft bei jedem essen bin ja auch ich... dieser teil will mit aller kraft nicht neues, nichts ungewisse erleben... er hat angst vor dem was kommt was nicht zu 100% ausrechenbar ist... und auch vor kommentaren von vllt. arbeitskollegen wenn ich wieder da bin .. oder vor anstrengenden sachen wenn ich mich so schwach wie jetzt fühle... doch er sieht nicht das dieser zustand nur so ist weil ich so bin gerade ... mir wird es besser gehen... und dieses krampfen zu besiegen heißt es so stark gegen an zu gehen egal wie schwer es fällt... diesen schritt muss ich gehen egal wie viel überwindung es kostet egal wie sehr es schmerzt egal wie schwer es fällt ... doch es gibt ja auch den teil in meinem kopf der sich darüber freuen würde es zu schaffen ... es zu schaffen sich die lebensmittel zu gönnen den geschmackt und auch den teil der weiß das zunehmen und wieder mehr kraft zu bekommen spass macht und toll ist...

diese schlechten gedanken, das es zu viel sei, das es nicht richtig sei mehr zu essen wird am anfang immer da sein solange ich es nicht einmal geschafft ahbe doch wenn ich es erstmal ein zwei oder dreimal hintereinander geschafft habe so viel zu essen denk ich kann mein kopf auch sehen das nichts schlimmes passiert und durchaus sich auf das zunehmen freuen kann.....

heute beginnt eine neue woche mit einem Klaren Ziel für heute... ich möchte heute die 2000 Kcal Packen ... und ich weiß heute kann ich es schaffen ich glaub an mich ... es wird so schwer werden weil ich mich schon mit 1600 kcal überfressen fühlen würde ... doch ich weiß ich schaff es ... ich muss über meinen schatten springen .. und genau mich mit den ängen konfrontieren und mich überwinden ...

dankee fürs interessierte lesen und für weitere komentare

Liebe Grüßee Alexx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2012 um 16:44

Klar ist das die krankheit
die krankheit und mein kopf denken das es bei der kcal zu viel ist das ist klar ... wenn ich so vergleiche was andere leute verdrücken....
das sehe ich so gerne weil ich dann auch so gerne so essen will... und ich weiß ich brauch eig. gar keine kcal zählen ... ich kann mich jetzt erstmal hoch futtern und das jedentag mit dem was ich will und so viel ich will.... das dabei selbst die zahl 2500 bis 3000 kcal nicht zu viel wären versuch ich mir ja immer klar zu machen ... das ziel diese jetzt sofort zu erreichen wäre klar eine überforderung, das seh ich mittlerweile ein nur ich sag mir die zahl .. das ich machen dürfte weil ich damit nicht zu viel zunehmen würde ...

ich möchte so gern endlich den sprung schaffen und zu mindest mal die 2000 kcal packen .. ich trag ja alles ziemlich genau (eher runde ich wirklich alles noch auf) in meinem Tabgebuch bei fddb ein .. und dabei ist es dann ja dann noch ein zu hoher wert als ich eig. gegessen habe ....
ich kann ja hie rnochmal mein tag bisslang posten und wie es noch so geplant ist :


21:00uhr Zwischenmahlzeit 3: 3 Produkte257 kcal

10 g Mini Color-Rado35 kcal
1 Stück Milky Way, Mini69 kcal
40 g Saltletts Vollkorn Salzstangen 153 kcal

19:00uhr Abendbrot: 5 Produkte 402 kcal

30 g Cottage Cheese, Sommergemüse22 kcal
250 g Quark Genuss, Vanillekipferl228 kcal
1 Scheibe Edles Mix-Gemüse in Aspik, 0,2% Fet 10 kcal
55 g Anno Dazumal, Roggenmischbrot 114 kcal
24 g Delikatess Lachsschinken, im Kräutermant28 kcal

17:00uhr Zwischenmahlzeit 2: 2 Produkte182 kcal

25 g Prinzenrolle, Schokolade121 kcal
18 g Gefüllte Lebkuchenherzen, mit Zartb61 kcal

14:30 uhr Mittagessen: 2 Produkte329 kcal

100 g Rosenkohl, tiefgefroren37 kcal
400 g Ravioli, Bolognese292 kcal

Zwischenmahlzeit 1: 1 Produkt42 kcal

12 g Mini Color-Rado42 kcal

9:30 uhr Frühstück: 9 Produkte491 kcal

1 Scheibe Edles Mix-Gemüse in Aspik, 0,2% Fet10 kcal
30 g Mama Gina Nudelsauce Napoli mit Kräutern13 kcal
1 mittelgroße Tomaten, roh20 kcal
140 g Brötchen, Roggen375 kcal
15 g Quark Genuss, Bratapfel13 kcal
100 g Salatgurken 12 kcal
10 g Gourmet Schinkenwürfel, mild geräuchert11 kcal
25 g Cottage Cheese, Sommergemüse19 kcal
15 g Harzer Käse 18 kcal

gesamt 1705 kcal

so plane ich jedentag irgendwie brauche ich zur zeit diese kontrolle damit ich weiß wie viel ich darf ... und mich auch ein stück vorbereiten und freuen kann auf die mahlzeiten ... doch es ist wirklich wie ein weiteres stockwerk bei einer höhenangst egal wie sehr ich es auch will .. vom wollen her also lust hätt ich schon die fehlenden 300 kcal noch irgendwie zu naschen oder milch zu trinken oder eis zu essen heute abend .... und klar hört es sich paradox an weil ich will ja zunehmen ... das ist wirklich ... nur warum selbst das planen was mir wichtig ist schon so schwer fällt ....
aber ich will es wirklich wirklich wirklich ..

LG Alexx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2012 um 18:16

Oh sryy
das ich immer vergesse zu schreiben auf die frage wegen der therapie ... also nein ich habe zur zeit niemanden -.- .. ich war ja bis ende august nur in der psychosomatischen klinik für 8 wochen, dort meinten die ich sei vom kopf her sehr sehr weit ... und von dort aus haben sie mich ja weiter empfolen in eine spezial klinik nur für essgestörte ... doch dort streiten sich die kostenträger und niemand fühlt sich zuständig bzw. es ist immer noch nichts bis heute nichts geklärt ...

ich hab nur die gespräche alle zwei wochen mit meinem hausarzt der naütrlich sich damit nicht so auskennt und er füllt eig. nur mir einen schein aus für die krankenkasse das ich immer noch arbeitsunfähig bin ... er hat mir ja am freitag dieses mittel Mirtazapatin gegeben und meinte es kann mir helfen auch beim zunehmen .... und er hat mir einen neurologen hier in der umgebung empfolen wo ich morgen bescheid bekomme wann ich dort einen termin habe ...

eig. fand ich es immer ganz gut, dass es sich so lange hingezogen hat mit der klinik, weil ich immer dachte jetzt nach der anderen klinik bin ich bereit zum gesund werden und schaff es so bis dezember gesund zu sein ... ich fühle mich jedentag eig, so bereit selber was zu schaffen nur es happert immer in der ausführung .... ich weiß so viel über meine probleme und das es nichts mit dünn sein zu tun hat und weiß ich auch und will ich auch gar nicht dünn sein ... wofür ? ich möchte so gern gesund sein und mein kopf frei haben für lebenswichtigen themen die spass machen ...

und ich fand dieses vergleich auch gerade sehr angebracht, wegen der höhen angst als beispiel weil ich es ja änhlich weiß vom kopf ... es passiert mir nichts wenn ich oben auf dem dach stehe als beispiel nur traue mich nicht drauf nur wenn ich es erstmal geschafft habe auf den ersten stock und auch in der praxis sehe das es nicht schlimm ist verliere ich die angst und kann irgendwann sogar auf den 2.stock klettern ...
ich muss mich endlich mal an 2000 kcal rantrauen und sehen das es nicht schlimm ist ... und genauso wenn ich mich daran getraut habe kann ich mich irgendwann an 2500 kcal rantrauen oder dann sogar wieder frei essen ohne kcal zu zählen weil wenn ich ohne zu zählen esse kommen viel zu viele gedanken hoch .... kommen jetzt auch schon und somit bleibt es immer gleich .... nur niemand kann für mich diese angst umgehen .... ich selber muss diese erfahrung machen erst einmal dann zweimal dann dreimal und dann jedentag ..... nur ich brauche immer so eine art absicherung das es wirklich sicher ist diesen schritt zu gehen und das ich es mich wirklich trauen darf und kann und das nichts passiert ...

ich möchte ja auch irgendwie gar keine kcal zählen sondern immer das essen worauf ich lust habe und hunger habe ... nur da liegt ja auch mein problem das ich nicht genau weiß wann was mein körper will... ich hab es verlernt oder auch nie gelernt mir dinge zu erlauben oder mir dann zu merken was normal ist oder nicht normal ist ... ich kann mich einfach nicht erinnern was ein normales essen ist ... wie viel man sich gönnen darf wann man auf was wirklich hunger hat oder wie viel davon okay ist weil wenn ich chips knabbern möchte mach ich es aus apethid und nicht aus hunger ... und dann frag ich mich wie viel ist okay oder wie viel will mein körper .... dafür hab ich die pläne um mir sowas zu gönnen aber auch dann genau mir festlegen was ich dann mir erlaube weil wenn ich eine große auswahl habe kann ich mich nie entscheiden weil ich mir ja auch so viel verboten habe und ja auch vieles wieder möchte ....
klar möchte ich zunehmen und gleichzeitig das essen was ich will wann ich will so viel ich will ohne auf kcal zu achten .. das macht ja auch keiner und doch das kenn ich nicht und hab es ein stück vllt. nie gelernt weil ich nie wirklich selbstständig war und hab es von früher verlernt ohne auf die nährwerte zu achte ....

was ich weiß und was ich mir als beruhigung immer sage ist solange ich zunehmen muss kann ich jedentag so viel essen so viel ich mein kopf auch lust und apethid hat .. und gerade jetzt würd es kein zu ungesund geben wenn ich 3 pizzen am tag essen möchte wäre es am anfang auch okay ... wenn ich dann mal 70 kilo wiege kann ich immer noch mich normal ernähren was ja nicht heißt ich darf nie ein döner pizza oder knabbern oder naschen ... nur dann hoff ich ich kann dann irgendwann wieder auch erkennen was mein körper möchte ... weil zur zeit wenn ich sage jetzt darf ich ein riegel essen stehe ich dann vor mini milkey way und mini kitkat lust hätt ich auf beides nur esse dann nur eins ... wobei ich dann auch sehr lange überlege was ich möchte ... obwohl ich zur zeit wenn ich will auch von beiden 2 nehmen könnte
Kcal ist ja auch nur eine zahl und zunehmen kann gar nicht zu schnell gehen ...
ich selber merke wie unangenehm mir diese pläne sind ich möchte doch frei sein .. doch auch nicht die kontrolle verlieren obwohl ich das doch gar nicht kann ... beim zunehmen und genießen und freien essen braucht man keine kontrolle ... solange es nicht in fress anfälle ausartet ... so einen hatte ich noch nie wobei ich ja auch schon weit über einem jahr mir ziemlich viel verbiete .... nur irgendwie hab ich schon den gedanken mit den plänen wenn ich 2000 kcal esse es wäre eine fress anfall obwohl ich sogar 3000 kcal essen könnte jedentag und wäre kein fressanfall und wäre nicht zu viel für mich ...

ich sage nur diese zahl um mein kopf es zu sagen das selbst bei keiner kontrolle und essen nach hunger wenn es dann jedentag zu 3000 kcal kommen würde es nicht zu viel wären ....

oh man und schon wieder so eine lange mail ich danke für jeden leser

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2012 um 17:56

Der vierte Tag mit vielen vielen gedanken
Hey Hallo an alle leser und danke nochmal für jede meinung, bemerkung, zuspruch und auch mutmacher... ich lese jede nachricht sehr sehr gerne und freue mich über jeden kommentar...

heute geht es mir irgendwie besonders schlecht... ich weiß irgendwie gar nicht so wirklich warum... richtig müde und kaputt bin ich heute nicht... ich war heute morgen beim arzt und hab mir blutabnehmen lassen welches ich nochmal auf den aktuellen stand checken lassen wollte... auch ob man irgendwas erkennen kann ob meine organe noch soweit okay sind...

ich mach mir irgendwie immer noch viel zu viele gedanken und verbringe immer noch so viel zeit mit dem Planen des essens meiner Tage... und plane weiterhin immer noch so als wenn ich gar nicht mir helfen lassen möchte, obwohl es ja nun wirklich nicht der fall ist....

mir ist genaustens bewusst, das das leben nicht aus zahlen bestehen soll und auch nicht nur kann.... es gibt zwar diese Zahlen wie Kalorien oder auch Gewicht, doch diese sollte man nicht dazu nutzen um sein Leben zu führen oder sich in ein Leben hineinzwängen zu lassen welches man gar nicht leben möchte oder sich so viele gedanken darum zu machen das die eigentlich wichtigen ganz ausgeblendet oder nur in den hintergrund geraten....

Kalorien ist ja nur eine Messeinheit für energie.... energie die die Lebensmittel insich haben und welches der Körper dann verwertet... dabei gibt es kein höchst wert dem der Körper zugeführt werden darf... genauso wenig zeigt diese Zahl den geschmack den das Lebensmittel hat... unser Körper ist keine Maschine die eine bestimmte menge Benzin braucht ... wir funktionieren viel komplexer und dabei haben wir jeder unsere eigende bedürfnisse... und das sagt uns unser Kopf schon bzw. unser körper wenn er hunger hat...

wir brauchen dann doch nicht an eine Zahl denken wenn wir auf irgendwas schönes zu essen lust haben ... die zahl kennt unsere vorzüge nicht und auch nicht welchen bedarf wir haben... das weiß nur unser körper also wir selber... und dabei können wir selber entscheiden was und wie viel wir essen... also können wir unseren hunger nach unser lust also apetid stillen... und dabei können wir selber entscheiden was wir essen... und das uns schmecken lassen, den essen sollte nicht unser leben bestimmen indem man sich es sich verbietet, essen müssen wir um zu leben und dabei brauchen wir auf keine zahl achten, den die zahl ist nur eine mess einheit welche sich bei allen lebensmittel gleich errechnen lässt...

doch welche lebensmittel wir wollen und genießen wollen weiß diese zahl nicht... wir haben doch sie möglichkeit jedentag so zu essen wie wir es wollen... also wieso sich auf diese unbedeutsame zahl beschränken und sich sachen verbieten..

unser körper wird uns schon sagen auf was wir hunger haben, auch wie viel für unseren körper davon in ordung ist oder wie viel er wirklich möchte ....

es geht nicht darum sich in eine diziplin rein zu zwängen und jedentag den tag mit einer bestimmten kcal zahl zu planen und sich daran immer zu haben, es geht viel mehr auf seinen körper zu hören was er möchte .... und das nicht zu unterdrücken..

klar weiß ich das es für mich sehr sehr sehr schwierig ist dies zu erkennen, ich weiß nicht genau was ich jetzt gerade essen möchte ... ich hab so vieles in meinem kopf was ich gerne mal wieder essen möchte und mir nicht verbieten möchte ... doch das genau zu erkennen ist für mich sehr schwer und dann diese große auswahl zu haben ... macht das überwinden sich es sich zu gönnen nicht einfacher .. weil man ja auch nicht genauweiß als essgestörter was nun normal ist weil man ja gerade auf so vieles wieder lust hat und nichts konkret sieht .... man selber möchte wieder genießen, spontan sein ... doch spontan gibt es kaum noch weil ich mir immer genau überlegen muss was ich möchte und dazu brauch ich solange mir diese entscheidung zu treffen...

auch eine zahl ist das gewicht. Das gewicht zeigt auch nicht was wir gerade für bedürfnisse haben oder was wir essen dürfen oder wir auf was verzichten müssen.

Das gewicht zeigt auch nur eine Zahl wonach man schon bei einem extremen wert auch die gesundheit mit vergleichen kann, doch man darf es nicht als eine zahl für bedürfnisse, verzicht, aufmerksamkeit oder auch wohlfühl faktor sehen....

jeder mensch ist einzigartig und braucht nicht ein bestimmtes gewicht um sich auszuzeichnen ... besonders wenig ... das zeigt zwar nach außen was für eine diziplin er besitzen kann doch zeigt es auch eine körperliche schwäche .... und wohlfühlen tuh ich mich mit diesem gewicht auch nicht .... ich fühle mich schwach ausgepowert .... das gewicht sollte kein faktor für freude sein ... jedenfals nicht freude wenn man besonders wenig wiegt...

es soll jetzt schon zeigen das es nicht gesund ist und das man da jetzt was machen soll um wieder sich körperlich stärler und kräftiger zu fühlen und nicht um in irgendein schönheits idial zu passen...

Ich muss lernen wieder mehr auf meinen körper zu hören und ihm das geben wonach er ruft, nur ist es schwierig das für mich genau zu erkennnen das ist mein größtes problem ... allein auch nur eine entscheidung zwischen 2 geschmacksrichtungen oder 2 verschiedenen schokoriegeln oder auch wie viel salzstangen knabbern ich will oder auch welche sorte an pizza ich möchte oder wie viel nudeln bzw. welche und ob ich eine soße dazu möchte .... klar möchte ich so viel wieder genießen nur weiß ich nicht genau was ich wann wie viel ich will weil ich so viel immer drüber nachdenke ...nachdenke wenn ich morgens mir schon mehr erlaube muss ich den tag wieder aufpassen dort nur so viel wie sonst zu essen ... damit ich nicht eine zu große steigerung bzw. eine unkontrollierbare summe an genußvollen essen jeden tag zu jeder zeit esse .... obwohl ich genau das ja gerade darf und auch muss um zuzunehmen und auch so wieder meine reseven aufzufüllen und wieder ein gefühl zu entwickeln wie viel mein körper von dem wieder möchte ... zur zeit brauch ich mich nicht einschränken ... mir speziell gedanken zu machen was mein körper dann braucht um normal zu leben und dann auch das normalgewicht zuhalten werde ich im laufe der zeit wieder lernen nur jetzt darf ich es nach und aufholen was ich mir immer verboten und unterdrückt habe ....

sooo das war so mein tag wieder mit vielen gedanken, danke schonmal fürs lesen und liebe grüßee

Alexx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2012 um 13:43

Der fünfte Tag ....
so ersteinmal hallo,
heute ist schon Mittwoch und fast ist die erste Woche mit dem Mittel Mirtazapatin um,
einmal vorne weg, ich war ja gestern beim Arzt um mir Blut abnehmen zu lassen und hab ebend mit ihm darüber gesprochen und das meinte er zu meinem Blut: das alles in bester ordnung ist, Leberwerte in ordnung, schilddrüsen werte in ordung und auch der hämoglobin wert in ordung... eig. schon erstaunlich nach dieser langen zeit der nährstoff mangel ernährung und auch noch keiner besserung in der letzten zeit....

So erstmal geht es mir vom kopf her wie immer, die Nacht dieses mal nichts besonderes, auch keine besonderen Träume...

Vielen dank an dich doriane
ich weiß ich habe ja in meiner letzten mail viel geschrieben, dass ich freier sein möchte und ich es mir rein von den kalorien her auch erlauben kann so frei zu essen ohne eine art kontrolle zu behalten, denn es gibt ja kein zu viel..

nur klar weiß ich ich kann es nicht, weil ich mir wirklich gerade am anfang viel zu viele gedanken drüber machen würde darf ich und oh wie viel hab ich ist noch was erlaubt und so weiter ....

ich möchte mir also noch meine Tages Struktur beibehalten welche mir doch recht wichtig ist.... ich weiß ich darf mich nicht zu sehr daran klammern doch so lang ich hier zuhause bin muss ich mich an mehr kcal jetzt trauen schritt für schritt und da kann ich nicht gleich zu viel umstellen... so einige dinge sind so worauf ich mich auch freue und die ich weiterhin einhalten möchte....

hier einmal die Strukturen die ich beibehalten möchte:

9:30 uhr: Frühstück: mit Brötchen habs mir mal ausgerechnet so in etwa 500 kcal (vllt. werden es auch mal 600 kcal wenn ich mir mal ne scheibe vollfettkäse erlaube oder mal ne scheibe salami oder so)

14:45 uhr Mittag: dort kommt ja meine mama nachhause... hier essen wir meist immer zusammen weil ich das essen koche (heute ist es nicht so kcalreich aber dafür mag ich es sehr sehr gerne) heute mittag wird es 2 Fischburger mit knödel, frischen Tomaten und Ketchup geben...
aber klar kann ich mir hier so viel einplanen wie ich möchte ... selbst pizza esse ich sehr sehr gerne oder auch gerne mal wieder pommes oder auch sachen wo ich die Kcal mal nicht genau weiß ... pizza hat ja doch schon über 700 kcal ... döner oder so denk ich auch in dem bereich...... aber auch sonst muss ich mal sehen das ich das essen mit mehr kcal aufwerte ... laut angaben hat es heute mittag ca. 350 Kcal

17:00 uhr trinke ich gerne einen Kaffee ... kaffee trinke ich immer schwarz ... und dazu ess ich zur zeit gerne einen Prinzenrollen Keks (ca. 130 kcal) doch auch manchmal so ein kleines Stück tiefkühl kuchen (kirsch käse von coppenrath ist sehr gut ca. 200 kcal) doch super gerne mag ich auch mal Berliner mit zuckerguss oder gedeckten Apfelkuchen mit zuckerguss drauf vom Bäcker nur das gibt es sehr sehr selten weil ich dort so schlecht die kcal schätzen kann...
klar kann es auch mal sein das ich diese mahlzeit ausfallen lasse wenn es mittags pizza gab ( auch wegen den vielen kcal der pizza, aber auch weil die sehr sehr lange satt macht)

fast schon mein wichtigstes essen was ich so beibehalten möchte ist abendbrot um 19:00 uhr:
dazu trink ich einen Tee mit Süßstoff, und esse ne scheibe Gersterbrot mit Körnerfrischkäse und Salz, dazu knabber ich pur 2 scheiben Laschschinken und ne scheibe Gemüse in aspik, und als nachtisch nehm ich mir ein schälchen 250g fruchtquark den von exquisa
diese mahlzeit möchte ich auch so einbehalten und macht mich erstmal auch sehr satt.... und hat ca. 400 kcal

danach knabber ich sehr sehr gerne vor dem Fernseher noch etwas immoment sehr gerne ne tüte risbellies 40g oder salzstangen 40g und noch einen mini Riegel etwa kitkat oder mileyway oder mini mars das sind auch noch so 250 kcal

das ist alles immer so ziemlich auf sparflamme aulso ... und ich weiß auch wenn ich diese dinge nicht umbedingend umstellen möchte darf ich mir auch noch zusätzlich so viel einplanen bis ich dann auf mehr kalorien komme ... wenn ich so das für heute überschlage mit mittag und nachmittag abend und noch 250 kcal naschen komm ich auf ca. 1600 bis 1650 kcal was ja immernoch viel zu wenig ist...

doch die restlichen kann ich nach belieben planen ... ob nun ein keks mehr oder noch abends einglas milch oder vormittags schon ein müsliriegel oder ne kleine schale cornflakes oder mal ne müller milch oder mal ein müller milchreis am achmittag oder als nachtisch ....

das ich meine gewohnheiten nicht ablegen möchte gehört zur zeit sicher auch zum krankheitsbild ... nur dann muss ich mir auch klar machen wenn mir diese dinge so viel freude bereiten die täglichen... darf ich mir auch noch mehr erlauben zu essen .... und nicht immer bei der derzeitegen kcal menge stehen bleiben .. auch abends mal mehr knabbern wenn ich möchte oder auch mal milch trinken ...

es wiederspricht sich zwar etwas mit meiner letzten meldung das Kalorien ja nur eine zahl ist ... doch dazu hab ich wirklich später noch genug zeit das komplett auszublenden jetzt heißt es diese zahl nicht als feid zu sehen sondern eher als eine mindestgrenze oder ziel diesen wert zu erreichen .. also hierbei mehr zu schaffen als sonst.... dabei ist es egal ob ich nachmittags mal 2 kekse mir gönne oder was weiß ich mehr esse... meine struktur darf ich ja beibehalten ... ich brauch auf diese dinge nicht verzichten wenn sie mir schon so viel spass machen ... nur ich darf es auch noch viel weiter ausbauen und ausleben ...
mit mut willen und der sicht Kcal und die Pläne nicht als feid zu sehen muss ich den mut beweisen und mich an mehr zutrauen ... mit den plänen sich die furcht vor sponatenen entscheidungen erstmal zu nehmen bis ich merke lebensmittel sind toll und mehr essen tut gut und macht spass ....

so mal wieder eine lange mail ich hoffe es langweilt niemanden und ich habe noch interessierte leser hier ..

Liebe Grüßee Alexx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2012 um 16:21

Danke für die harten aber so angebrachten Worte
Danke lana...

deine worte klingen zwar hart doch sind genau zutreffend ... gerade weil ich auch oft das selbe sage und nie was ändern konnte bin ich so sauer auf mich..
so häufig hab ich mir schon gesagt, du bist jetzt zuhause, du kannst jetzt nicht viel körperlich machen und deswegen hab ich ja auch die zeit sich um mich zu kümmern und mehr zu essen...
ich rede so oft das selbe, weil ich ja im kopf immer wieder durch die krankheit die ängste habe und hoffe mir einfach auch durch das wiederholen mich selbst zu überzeugen ...

ich weiß selber -.- mit dieser geschwindikeit werde ich nie zunehmen und für immer ein erbärmlicher abgemagerter mann sein .... das macht mich auch traurig ...

ärztliche hilfe, also unterstüzung hab ich ja auch durch mein hausarzt den ich ja regelmäßig alle 2 wochen sehe, doch er kann wirklich sich nicht so in diese krakheit hineinversetzen, und er hat sich über meine krankheit auch nur durch mich damit auseinander gesetzt und versucht mir ja auch ein wenig mit dem mirtazapatin zu helfen...

einen termin bei einem Neurologe hab ich am 07.02.bei dem ich ein gespräch habe ... und naürlich läuft dieser ewiglange antrag auf eine klinik für essgestörte (antrag bei der klinik am Korso ist gestellt, doch da warte ich schon so lange auf zusage der rentenkasse -.-)

bis dahin werd ich jedentag aufs neue kämpfen ... wenn es mal nur so einfach wäre wie es doch auch eig. ist ... einfach das mechanische essen ... nehmen kauen runterschlucken .... nur man merkt leider wenn man daran erkrankt ist das es nie so einfach geht ... man möchte alles einem schritt vorraus sein bzw. im vorraus genau wissen was passiert wenn ohne es zu testen, ohne den mut zu haben was neues auszuprobieren was ausplanmäßig ist und nicht vorhersehbar ...

doch auch gerade weil mein blut soweit in odung ist und auch meine schilddrüßenwerte völlig okay sind, kann etwas schreckliches gar nicht passieren, wenn ich meine kcal zufuhr hochschraube ... mein körper ist wohl immernoch in einem zustand wo ich es als wunder sehen sollte und nicht es riskieren sollte ihn zu verschlimmern sondern dies als chance sehen ihn wieder zu einem normalen körper werden zu lassen .... er zeigt ja das er nicht aufgibt ... und ich mit meinem willen werde auch nie niemals aufgeben und diese krankheit so dermaßen besiegen.... ich wäre nicht der erste der es schafft viele haben es schon geschafft also möglich ist es ... und wünsche nicht nur für mich sondern an alle wirklich an alle lasst euch nicht verhungern ... das leben ist einfach zu schön ... das leben ist viel zu kurz um so ein teil zu verschwenden also genießt essen und genießt das leben ... die krankheit braucht keiner ... verzicht bei lebensmittel wegen kcal braucht keiner ... an alle viel KRaft wir schaffen das

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2012 um 13:38

Ein neuer Tag...
Hey Hallo an alle ich melde mich mal wieder,

ich habe die letzte zeit viel über mich und meine Arbeit nachgedacht und hatte vermehrt die angst immer die arbeit jetzt zu verlieren und dann in meinem Leben komplett versagt zu haben doch für diese dinge gibt es immer eine Lösung, ich weiß zur zeit steht meine Firma noch komplett hinter mir und wünscht mir auch alles alles gut und die waren es auch die mir letztes Jahr im Mai gesagt haben... kommt Alex hol dir hilfe und lass dir helfen, du schaffst es alleine nicht... werd in ruhe gesund... und das sollte ich auch noch weiterhin jetzt im auge behalten und erstmal gesund werden.... nach der ansprache meiner firma hab ich mich ja auch in die klinik begeben wo ich ja auch 8 wochen war

und dann hab ich mich ja auch entschieden das zweite lehrjahr zu wiederholen, damit ich mir den zeitdruck selber nehme um in ruhe gesund zu werden, doch es hat sich doch vieles anders entwickelt als erhofft und erwünscht... in der Klinik wo ich war hab ich ja nicht zugenommen und bis heute noch nicht ....

hab schon etwas angst, dass sich viele Leute auch von mir verarscht fühlen, denken klar der will nur aufmerksamkeit durch sein Leiden, doch ändern will er nichts sonst hätte er doch schon... ihm gefällt es wohl so sehr zuhause zufaulenzen und jedentag nur zu gammeln .... doch ich kann nur sagen dies ist wirklich nicht soo ...

ich bin voller Lebenswillen und fühle mich selbst so schlecht in dieser ganzen Zeit nicht zugenommen zu haben und heute wo es schon fast ende Januar geht immernoch nicht mal über 48 kilo wiege ....

so war ich schon im Mai letztes jahr Krankgeschrieben worden und immernoch kein bisschen Gewicht zugelegt ... doch ich glaub nur Leute die selbst diese Krankheit haben und hatten können mich verstehen, dass ich das gar nicht will ... das ich gar nicht faulenzen will...

doch man entwickelt wärend dieser krankheit einfach ein unrealitisches bild nicht nur vom essen sondern auch art angst und panik vor spontanität und dem ungewissen was kommt. Außerdem machen unplanmäßige dinge und dinge die anders sind, sachen die das LEben was man zuzeit erlebt ändern einem Angst....

Meine Ängste die immer wieder hochkommen wenn ich versuche mehr zu essen sind:

- die angst vor dem zu schnellen zunehmen und dann ins andere extrem zu rutschen und das aufeinem auf den anderen Tag (ich weiß unberechtigt kann niemals passieren selbst bei 2500 kcal täglich würde es monate dauern bis ich mein zielgewicht von zwischen 72 und 78 kilo erreiche)

- die angst wenn ich mich gehen lasse, also loslasse von dem permanenten zählen, das ich die kontrolle verliere und auch zu schnell zunehme und mir dann wenn ich mich dran gewöhnt habe mich wieder komplett einschränken zu müssen (selbst hier uberechtigt, weil ich weiß die 1500 kcal oder etwas weniger täglich reichen um jetzt mein gewicht zuhalten.... wenn ich mehr wiege und dann wieder arbeite, selbst nur im Büro würde ich über 2000 kcal täglich brauchen um mein gewicht zuhalten, also brauch ich mich nicht einschränken und über jeden bissen mir gedanken machen

- die angst weil ich mich so extrem schwach fühle, ich kann kaum treppe steigen ..., das wenn ich ein tag normal esse gleich gesund eingestuft werde und so viel wiege das ich gleich wieder voll leistung bringen muss .. auch in hinsicht auf nur die treppen steigen um zum kopierer zukommen ( auch unberechtigt weil es nicht so schnell geht, und auch mit zunehmenden gewicht werde ich bald mehr power bekommen und wieder kraft haben)

- die angst, das mich so viele leute immer fragen wie es mir geht was ich gemacht habe wieso esso lange gedauert hat ... auch die angst vor so vielen LEuten wieder zu sein ( auch unberechtigt, ich mag meine arbeitskollegen und auch sonst denk ich brauch ich keine angst haben oder schüchtern sein ... mit steigenden gewicht und mehr kraft kann auch wieder das selbstbewusstsein stärken, ich bin ein sehr offener Mensch geworden durch meine Krankheit .....

das sind so meine denken die ich immer habe wenn ich mich bemühe mehr zu essen... auch hab ich teilweise ein problem z.b. Frühstücken tuh ich immer alleine, das frühstück macht mich sehr sehr glücklich und freu mich jedentag aufs neue ...doch die zeit bis mittag, bis meine mama nachhause kommt wo wir zusammen essen, könnt ich ja auch schon essen... Müsliriegel, oder fruchtschnitten, oder Müsli mit Milch oder so, doch da denk ich auch etwas das sieht keiner und wenn mich jemand fragt oder ich es sage glaub es mir eh keiner weil ich noch nicht zugenommen habe ( doch selbst das denken ist quatsch, weil ich muss nicht für andere kämpfen und den ein vorkauen oder so, es ist zur zeit nur bei mir das ich essen so extrem als ein besonderes erlebnis empfinde, doch anderen intressiert es, also normalen leuten, nicht was ich noch so esse. Auch muss ich an mich denken, nur ich leben in meinem Körper und ich kann und will ja auch nur mir helfen, durch verzicht, schade ich nur mir und durch essen helfe ich nur mir ... also kann und darf ich zu jederzeit essen ohne das ich es irgendwie jemanden zeigen muss .... ich würde es den leuten irgendwann zeigen wie es mir dann bald wieder gut geht und ich viel mehr kraft habe und ich endlich zunehme ... darüber würden viele so froh sein...

durch hungern, verzichten und auch immer so leben wie ich es jetzt tuhe schade ich ja nur mich... zur zeit denken noch Leute an mich doch irgednwann werd ich die vergessenheit geraten und niemand denkt noch ich sei etwas besonderes ... oder jemanden dem man alles gute wünscht den ich lebe damit.... nur durch das ändern und wieder aktiv am leben teilnehmen kann ich positiv wieder von mir aufmerksam machen ... den leuten zeigen, dass sie mir nicht umsonst glück gewünscht haben ... doch das ist nebensache .... viel mehr geht es darum sich selbst wieder ein LEben zugeben, mit Spass und freude am leben, mit Arbeiten, stolz zu sein aufgaben bewältigt zu haben, spass an hobbys, auch wieder was sportliches im Verein... spass am Wochenende feiern zu gehen, spass auch mal wieder an faulenzen zu entwickeln am wochenende .. sich aufs wochenende zu freuen, dass kenn ich ja gar nicht..... das alles ist Leben.. und das kann nur ich wieder schaffen und erleben...

Angst vor einer weiteren stationären therapie hab ich nur indirekt, weil auf der einen seite wird alles anders, gerne würde ich in meinem umfeld hier gesund werden, selbst entscheiden wie ich mein tag verbringe und selbst entscheiden was ich wann esse und genieße... doch auf der anderen seite wünsch ich mir auch eine führende hand... jemand der mir sagt das essen okay ist und mir sagt das ich essen kann was ich will wann ich will so viel ich will ... jemand der mir die gewissheit gibt die dinge die ich mir zusätzlich einplane okay sind und nicht zu viel sind wenn ich mich ändere .... nicht jemand der mich zwingt zusatz nahrung wie fressubin zu trinken... jemand der mir morgens ein Teller hinstellt mit Brötchen und belag wie ich es mag... vormittags mir einen joghurt gibt ...mittags ein schönes Gericht kocht wie ich es mag auch gern ne pizza ... nachmittags mir die kekse oder kuchen oder eis gibt welche ich mag ... abend mir auch ein Teller mit Brot und einem schälchen quark als nachspeise gibt und dann noch was schönes zum knabbern und naschen .... und mir dabei vergewissert, das es okay ist und nicht zu viel ist und das ich davon nicht zu schnell zunehme und ich dabei nicht rechnen muss sondern diese dinge essen und genießen darf und damit zunehme nicht zu schnell doch ich dann mit dem genuss gesund werde ....

soo das war mal wieder ein sehr sehr langer bericht von mir

danke nochmals fürs lesen

Liebe Grüße euer alexx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2012 um 14:49
In Antwort auf dannie_11862600

Ein neuer Tag...
Hey Hallo an alle ich melde mich mal wieder,

ich habe die letzte zeit viel über mich und meine Arbeit nachgedacht und hatte vermehrt die angst immer die arbeit jetzt zu verlieren und dann in meinem Leben komplett versagt zu haben doch für diese dinge gibt es immer eine Lösung, ich weiß zur zeit steht meine Firma noch komplett hinter mir und wünscht mir auch alles alles gut und die waren es auch die mir letztes Jahr im Mai gesagt haben... kommt Alex hol dir hilfe und lass dir helfen, du schaffst es alleine nicht... werd in ruhe gesund... und das sollte ich auch noch weiterhin jetzt im auge behalten und erstmal gesund werden.... nach der ansprache meiner firma hab ich mich ja auch in die klinik begeben wo ich ja auch 8 wochen war

und dann hab ich mich ja auch entschieden das zweite lehrjahr zu wiederholen, damit ich mir den zeitdruck selber nehme um in ruhe gesund zu werden, doch es hat sich doch vieles anders entwickelt als erhofft und erwünscht... in der Klinik wo ich war hab ich ja nicht zugenommen und bis heute noch nicht ....

hab schon etwas angst, dass sich viele Leute auch von mir verarscht fühlen, denken klar der will nur aufmerksamkeit durch sein Leiden, doch ändern will er nichts sonst hätte er doch schon... ihm gefällt es wohl so sehr zuhause zufaulenzen und jedentag nur zu gammeln .... doch ich kann nur sagen dies ist wirklich nicht soo ...

ich bin voller Lebenswillen und fühle mich selbst so schlecht in dieser ganzen Zeit nicht zugenommen zu haben und heute wo es schon fast ende Januar geht immernoch nicht mal über 48 kilo wiege ....

so war ich schon im Mai letztes jahr Krankgeschrieben worden und immernoch kein bisschen Gewicht zugelegt ... doch ich glaub nur Leute die selbst diese Krankheit haben und hatten können mich verstehen, dass ich das gar nicht will ... das ich gar nicht faulenzen will...

doch man entwickelt wärend dieser krankheit einfach ein unrealitisches bild nicht nur vom essen sondern auch art angst und panik vor spontanität und dem ungewissen was kommt. Außerdem machen unplanmäßige dinge und dinge die anders sind, sachen die das LEben was man zuzeit erlebt ändern einem Angst....

Meine Ängste die immer wieder hochkommen wenn ich versuche mehr zu essen sind:

- die angst vor dem zu schnellen zunehmen und dann ins andere extrem zu rutschen und das aufeinem auf den anderen Tag (ich weiß unberechtigt kann niemals passieren selbst bei 2500 kcal täglich würde es monate dauern bis ich mein zielgewicht von zwischen 72 und 78 kilo erreiche)

- die angst wenn ich mich gehen lasse, also loslasse von dem permanenten zählen, das ich die kontrolle verliere und auch zu schnell zunehme und mir dann wenn ich mich dran gewöhnt habe mich wieder komplett einschränken zu müssen (selbst hier uberechtigt, weil ich weiß die 1500 kcal oder etwas weniger täglich reichen um jetzt mein gewicht zuhalten.... wenn ich mehr wiege und dann wieder arbeite, selbst nur im Büro würde ich über 2000 kcal täglich brauchen um mein gewicht zuhalten, also brauch ich mich nicht einschränken und über jeden bissen mir gedanken machen

- die angst weil ich mich so extrem schwach fühle, ich kann kaum treppe steigen ..., das wenn ich ein tag normal esse gleich gesund eingestuft werde und so viel wiege das ich gleich wieder voll leistung bringen muss .. auch in hinsicht auf nur die treppen steigen um zum kopierer zukommen ( auch unberechtigt weil es nicht so schnell geht, und auch mit zunehmenden gewicht werde ich bald mehr power bekommen und wieder kraft haben)

- die angst, das mich so viele leute immer fragen wie es mir geht was ich gemacht habe wieso esso lange gedauert hat ... auch die angst vor so vielen LEuten wieder zu sein ( auch unberechtigt, ich mag meine arbeitskollegen und auch sonst denk ich brauch ich keine angst haben oder schüchtern sein ... mit steigenden gewicht und mehr kraft kann auch wieder das selbstbewusstsein stärken, ich bin ein sehr offener Mensch geworden durch meine Krankheit .....

das sind so meine denken die ich immer habe wenn ich mich bemühe mehr zu essen... auch hab ich teilweise ein problem z.b. Frühstücken tuh ich immer alleine, das frühstück macht mich sehr sehr glücklich und freu mich jedentag aufs neue ...doch die zeit bis mittag, bis meine mama nachhause kommt wo wir zusammen essen, könnt ich ja auch schon essen... Müsliriegel, oder fruchtschnitten, oder Müsli mit Milch oder so, doch da denk ich auch etwas das sieht keiner und wenn mich jemand fragt oder ich es sage glaub es mir eh keiner weil ich noch nicht zugenommen habe ( doch selbst das denken ist quatsch, weil ich muss nicht für andere kämpfen und den ein vorkauen oder so, es ist zur zeit nur bei mir das ich essen so extrem als ein besonderes erlebnis empfinde, doch anderen intressiert es, also normalen leuten, nicht was ich noch so esse. Auch muss ich an mich denken, nur ich leben in meinem Körper und ich kann und will ja auch nur mir helfen, durch verzicht, schade ich nur mir und durch essen helfe ich nur mir ... also kann und darf ich zu jederzeit essen ohne das ich es irgendwie jemanden zeigen muss .... ich würde es den leuten irgendwann zeigen wie es mir dann bald wieder gut geht und ich viel mehr kraft habe und ich endlich zunehme ... darüber würden viele so froh sein...

durch hungern, verzichten und auch immer so leben wie ich es jetzt tuhe schade ich ja nur mich... zur zeit denken noch Leute an mich doch irgednwann werd ich die vergessenheit geraten und niemand denkt noch ich sei etwas besonderes ... oder jemanden dem man alles gute wünscht den ich lebe damit.... nur durch das ändern und wieder aktiv am leben teilnehmen kann ich positiv wieder von mir aufmerksam machen ... den leuten zeigen, dass sie mir nicht umsonst glück gewünscht haben ... doch das ist nebensache .... viel mehr geht es darum sich selbst wieder ein LEben zugeben, mit Spass und freude am leben, mit Arbeiten, stolz zu sein aufgaben bewältigt zu haben, spass an hobbys, auch wieder was sportliches im Verein... spass am Wochenende feiern zu gehen, spass auch mal wieder an faulenzen zu entwickeln am wochenende .. sich aufs wochenende zu freuen, dass kenn ich ja gar nicht..... das alles ist Leben.. und das kann nur ich wieder schaffen und erleben...

Angst vor einer weiteren stationären therapie hab ich nur indirekt, weil auf der einen seite wird alles anders, gerne würde ich in meinem umfeld hier gesund werden, selbst entscheiden wie ich mein tag verbringe und selbst entscheiden was ich wann esse und genieße... doch auf der anderen seite wünsch ich mir auch eine führende hand... jemand der mir sagt das essen okay ist und mir sagt das ich essen kann was ich will wann ich will so viel ich will ... jemand der mir die gewissheit gibt die dinge die ich mir zusätzlich einplane okay sind und nicht zu viel sind wenn ich mich ändere .... nicht jemand der mich zwingt zusatz nahrung wie fressubin zu trinken... jemand der mir morgens ein Teller hinstellt mit Brötchen und belag wie ich es mag... vormittags mir einen joghurt gibt ...mittags ein schönes Gericht kocht wie ich es mag auch gern ne pizza ... nachmittags mir die kekse oder kuchen oder eis gibt welche ich mag ... abend mir auch ein Teller mit Brot und einem schälchen quark als nachspeise gibt und dann noch was schönes zum knabbern und naschen .... und mir dabei vergewissert, das es okay ist und nicht zu viel ist und das ich davon nicht zu schnell zunehme und ich dabei nicht rechnen muss sondern diese dinge essen und genießen darf und damit zunehme nicht zu schnell doch ich dann mit dem genuss gesund werde ....

soo das war mal wieder ein sehr sehr langer bericht von mir

danke nochmals fürs lesen

Liebe Grüße euer alexx

Du machst einen großen Fehler
Du denkst zu viel nach. Grübeln fördert nur die Angst. Du musst aufhören alles in Frage zu stellen und bis ins kleinste Detail mit dir selbst ausdiskutieren zu wollen. Es gibt nur den einen einzigen Weg und du kommst nicht drum rum, wenn du gesund werden willst. Geh raus aus deinen alten Gewohnheiten, iss morgens und abends das Doppelte und lenk dich ab, dass du nicht drüber nachdenkst und dir 100 Fragen stellst. Mit 2500 kcal wirst du niemals dick werden, aber es ist auch nicht der Zeitpunkt, dir darüber Gedanken zu machen. Iss anständig und sieh zu, wie du jeden Tag gesunder wirst. Erfreu dich daran und denk nicht mehr so viel nach. Es gibt keinen anderen Weg und du tust genau das Gegenteil und kommst keinen Schritt weiter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2012 um 15:39
In Antwort auf summeria1

Du machst einen großen Fehler
Du denkst zu viel nach. Grübeln fördert nur die Angst. Du musst aufhören alles in Frage zu stellen und bis ins kleinste Detail mit dir selbst ausdiskutieren zu wollen. Es gibt nur den einen einzigen Weg und du kommst nicht drum rum, wenn du gesund werden willst. Geh raus aus deinen alten Gewohnheiten, iss morgens und abends das Doppelte und lenk dich ab, dass du nicht drüber nachdenkst und dir 100 Fragen stellst. Mit 2500 kcal wirst du niemals dick werden, aber es ist auch nicht der Zeitpunkt, dir darüber Gedanken zu machen. Iss anständig und sieh zu, wie du jeden Tag gesunder wirst. Erfreu dich daran und denk nicht mehr so viel nach. Es gibt keinen anderen Weg und du tust genau das Gegenteil und kommst keinen Schritt weiter

Das haben mir auch in der Klinik viele gesagt,
genau das ist mein größtes Problem, ich mach mir immer viel zu viele gedanken und habe vor der zukunft, vor den dingen die ich nicht kenne oder nicht wie gewohnt sind angst...
selbst in der Klinik hab ich mich sehr wohl gefühlt und hatte schon nach paar tagen gedacht wie geht es weiter wenn ich raus bin usw.
da haben auch viele nur gesagt schalte doch endlich mal und denk nicht so viel über die dinge nach die noch weit weit weg liegen und denk an das jetzt.... bzw. denk gar nicht so viel nach sondern Lebe einfach....
Zur zeit brauch ich mir nicht so viele gedanken machen wegen Leistung und schule und arbeit... ich kann mich voll und ganz eig. von stress lösen und die dinge auf mich zu kommen lassen und auch nicht alles neues oder anderes erstmal so kritisch zu hinterfragen....

danke auch nochmal für die aussage, das ich mit 2500 kcal niemald dick werden würde.... ein teil in mir weiß es auch ganz genau ... und diesen immer wieder nachdenkenden teil der alles in frage stellt muss ich mal ausblenden und nicht mir gedanken machen was das schlimmste wäre was passieren kann ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2012 um 16:19

Es MUSS endlich der schritt gemacht werden... sonst
wird es nie was... ich sage immer nur und mache nichts ... selbst heute wird es schwierig, wenn man von von Kcal her sieht einen hohen wert zu erreichen....
mein Tag bislang:
Frühstück: ein Mehrkornbrötchen und ein halbes Roggenbrötchen mit Tomaten, Gurken, Körner Frischkäse, Quark, etwas würfel schinken, etwas Harzer Käse und eine Scheibe Gemüse in Aspik
Mittag: gekochte Kartoffeln mit Rahmspinat und einen gekochtem Ei (naja nur das Eiweiß von dem gekochtem Ei, weil das gelbe hab ich noch nie gegessen, aber nicht wegen kcal sondern wegen dem gedanken daraus wird das kücken)
Nachmittag: um 17:00 uhr ist wieder Kaffee zeit und dazu will ich erstmal einen Prinzenrollenkeks essen und zusätzlich mir mal ein gefülltes Lebkuchenherz noch nehmen davon hab ich noch welche von weihnachten übrig gehalten, die mag ich auch sehr sehr gerne
Abendbrot: darauf freue ich mich wieder mein getoatetes Gersterbrot eine scheibe mit Frischkäse und salz, dazu lachsschinken und noch ne scheibe Gemüse in aspik die sachen esse ich sehr gerne so pur mit etwas salz und dann ein schälchen mit so 250g Quark, heute hab ich noch einen super leckeren Exquisa quark vanillekipfel der ist so super lecker ^^
und klar werd ich dann heute abend noch naschen und knabbern.....
hört sich schon wieder alles so extrem durchdacht an und ist es auch -.-
und heute wird es mehr um 17:00 uhr zum kaffee werden als nur ein Prinzenrollen keks

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2012 um 18:07

Hmm naja naja naja ...
hab heute mal eine neue sorte von den Prinzenrollen keksen ausprobiert diese Choco Duo und muss sagen der schmeckt echt herrlich und wollte ja eigentlich mehr essen ... nur es reichte nur für einen Tuc Keks mehr ... und son Tuc Keks ist ja nunmal nichts ... von denen wollte ich dann keine mehr weil die mir nicht so gut schmeckten ... doch ein weiteren Prinzenrollenkeks war mir dann auf einmal wieder zu viel obwohl ich von der Lust her noch 2 oder 3 essen könnte ....
naja also heute nachmittag irgendwie wieder enttäuschend ... wieso bin ich nur immer so blöde überfordert ... selbst schon bei 2 Keksen .... ich hoffe ich bekomme schnell noch hilfe weil mehr als mir immer einzureden, das ich selbst 5 Kekse hätten essen können und trotzdem noch so viel ich will heute und davon nicht unmengen zunehmen würde .... ich weiß es ja ... doch diese überwindung ... ich check es nicht .... ich kapier es nicht wieso ich mich wie gefesselt fühle und panik bekomme wenn ich mir 2 Kekse nehmen will .....

ach man -.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2012 um 18:16

Also...
ich habe dort nachgefragt in der Küche ob die mir mein Essen abgepackt schon immer mit namen an meinem Platz stellen können und ich bestimmen kann wie viel Kcal die sachen haben und die mir dann genau diese mengen abpacken...

Ich hab dort mit der Ernährungsberatung gesprochen und die meinten auch ich kann ruhig 2500 Kcal am tag essen und hab es mir dann so eingeteilt:
Morgens: 550 Kcal (Brötchen mit komplett Belag)
Vormittags: 100 Kcal (Obst)
Mittags: 500 Kcal (normal kost + Nachtisch)
Nachmittags: 400 Kcal (Kuchen, Kekse oder Schokolade)
Abend 1: 350 Kcal (Brot mit Belag)
Abend 2 200 Kcal (Pudding oder Joghurt)
400 Kcal blieben mir offen für abends zum knabbern und naschen.. und das wäre nicht zu ungesund gewesen meinten die zu mir...

gesagt wurde mir das das bei keiner bewegung und trotz meiner mangel ernährung nicht zu viel wäre... ich kann mich voll und ganz darauf einlassen und es wäre okay und würde nicht zu schnell zunehmen können....

doch ich hab das ziemlich dort ausgenutzt um vieles verschwinden zu lassen und so wieder alles oder vieles einzusparen sodas ich wieder nur 1500 kcal dort gegessen habe ... trotz dieser unterstützung dort -.- doch selbst da die ernährungsbreatung meinte ja das die mengen okay sind ...

doch dort wurde nie drauf geachtet ob ich es wirklich esse oder nicht .. und ich habs leide rnicht ,,,,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2012 um 13:48

Hey einen schönen Start in die neue Woche
Hallo an alle,

ich melde mich nach ein paar Tagen mal wieder hier ud wollt mal so ein wenig berichten wie mein befinden jetzt nach über eine Wocher mit dem Mirtazapatin war, was die Waage sagt und wie mein Wochenende war.

Naja ich will mal hier wirklich ganz ganz erlich bleiben und sagen, das ich immer eig. weiterhin die Tage wie immer ziemlich gleich verbracht habe und auch vom essen her weiterhin um die 1300 bis 1500 kcal gegessen habe -.-

es ist so so so verdamt schwer daraus zukommen. Antwort wegen einer Stationären Klinik hab ich noch nicht auch noch nichts neues bei einem Therpeuten... alle haben so lange wartezeiten .... -.-
Heute wollte ich einen Termin bei einer Ernährungsbearterin machen und ihr meine Situation schildern und ihr meine penibelen Pläne zeigen und mal fragen ob sie mit mir vllt. genaue Pläne erarbeiten kann.
Ich brauche irgendwie so eine Art richtige richtlinie mit Lebensmitteln die ich sehr sehr gerne mag, wo genau drauf steht wann ich was mir und auch die menge gönnen darf und genießen darf um damit auch zuzunehmen....
Ich weiß wenn man zunehmen will braucht man darauf nicht achten nur in mir ist immer dieses verlangen es richtig zu machen und nichts falsch dabei zu machen...
Ich möchte wirklich viel mehr essen nur dazu brauche ich diesen Plan den ich mit jemanden erarbeite, wo ich wirklich genau weiß die mengen sind richtig für mich und es ist richtig das zu essen...
Am Sonntag hab ich mich mal gewogen und ich hab nichts zugenommen .... naja wie auch mit täglich nur 1300 bis 1500 kcal höchstens täglich.... und wiege immernoch 47 kilo .... unglaublich und das als mann mit 20 jahren und einer größe von 178cm ...
alle bekannte und freunde versichern mir jedes mal wirklich ich kann locker 30 kilo mehr drauf haben und würde gut aussehen und wäre niemals dick .... 30 kilo verdamt was für ein riesen puffer ... das dauert ja trotz eines hungerstoffwechsels ja noch ewig bis ich dahin wäre wenn ich jedentag futtern würde bis ich nicht mehr kann ... und deswegen auch so oft von bekannten und freunde versuch doch bitte nur mal einen tag diese 2500 kcal ich werde sehen, es macht spass das essen, und es ist nicht schlimm...
ich versuch es ja schon so lange diesen ersten tag ... doch noch mit dem mittel ist noch nichts freier im kopf geworden ... ich bräuchte wirklich hilfe beim planen von einem tag mal auf diese Kalorien ... und dann diesen plan ausdrucken und wie eine to do liste abarbeiten ... eine liste wo genau die uhrzeiten draufstehen und die mengen ... ich wieg ja eh alles ab ... nur ich will endlich es schaffen auch mit den sachen die ich so mag .... nur wenn ich es alleine versuche denk ich immer ich lebe in einer traum welt das es zu schön ist um wahr sein das ich mir so viel tollen einplanen darf ... dabei brauch ich unterstützung, das es wirklich richtig und okay ist ... und dann wirklich auch mit küchenwaage abwiegen ...es ist zwar krass und strange aber so mal auf meine kcal kommen um zuzunehmen und mich an die mengen zu gewöhnen und mir zu zeigen das es toll ist und wieder etwas realitischer den sachen entgegen zu blicken ....

ich wünsche euch allen sehr sehr viel kraft und einen super tollen start in eine neue woche

Liebe Grüßee Alexx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2012 um 11:20

Morgen hab ich einen Termin
Hey Dori,
ich hab für morgen um 11:00 uhr einen Termin bei der Ernährungsberaterin bekommen...
Ich freu mich schon so leicht weil ich wie auch die letzten Tage immer so verdamt wenig an Kcal gegessen habe ....
irgendwie gestern war es von den Kcal noch schlimmer ... ich hab ja das verlangen immer alles unterkontrolle zu haben und gestern war auch wegen dem Mittag (ein Nudeltopf aus der Dose, der zwar sehr lecker war und dazu Blumenkohl) hatte es sehr wenig kcal. und auch nachmittags hab ich irgendwie sogar auf meinen Keks verzichtet und von daher denk ich war gestern ein ganz schlimmer tagb nachdem ich schon seit Freitag, den Samstag und Sonntag nur so wneig Kcal gegessen habe so ca. 1300 war gestern sogar noch dadrunter .....
gehungert hab da ja zwar nie, weil ich mich ja sehr kcal arm ernähre, weil ich so gerne oft was esse ... also wenn ich mir mehr gönnen würde würde ich mir auch lieber viele klinigkeiten über den tag gönnen.... um auf 2500 Kcal aufzustocken würde ich lieber weiterhin morgens mittags und abend so wie immer essen und dazu viele klinigkeiten einbauen... Kekse hier, Pudding und joghurt oder mini schokoriegel, müsli-riegel, Kuchen mal ...oder abends gerne Knabbern und so ....
Doch ich schaff es nicht alleine mein penibelen Plan auf diesen Wert aufzustocken weil ich da angst habe mir die falschen dinge einzuplanen .... ich hab irgendwie immer die angst wenn ich den plan mir wirklich mit so viel erstelle ... das ich das falsch angehe ... weil ich das bedürfnis habe so oft so viele kleinigkeiten essen würde .... nur ich brauche da zuspruch das es okay ist .... ich weiß ich darf mir die kcal so planen wie ich will weil ich ja zunehmen will und muss ... nur fehlt mir die bestätigung von einer anderen Person .... ich hoffe das wird nach morgen besser .....
doch heute hab ich irgendwie wegen gestern und den letzten tage noch mehr angst bekommen irgendwie heute mehr zu essen also wieder mein keks zu essen nachmittags und dann wieder so auf 1500 oder 1600 kcal zu kommen weil die letzten tage so richtig schlecht waren ... doch irgendwie will ja auch endlich gesund werden und ins kalte wasser springen und endlich auch mal die 2000 vorne stehen haben ... weil ich das schon so lange aufschiebe ....

Liebe Grüßee und danke für die lieben worte
Alexx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2012 um 11:30

Naja
oft hab ich es auch das ich einfach aufhöre zu essen damit ich mich an meinem Plan halten kann obwohl ich viel mehr möchte und dann den hunger ertränke mit trinken oder einfach den hunger aushalte .... oder ich verzichte auf mehr um auch mein plan auszutricksen und trotz dieser wenigen kcal noch weniger zu essen ....

voll fühl ich mich auch manchmal... nach dem Frühstück geht es ... Mittags bin ich ziemlich voll nach Fisch oder auch Nudeln... und besonders erstmal nach meinem Abendbrot weil da ja zu ner scheibe Brot noch ein schälchen 250g Quark esse wenn der kurz gerutscht ist bin ich ziemlich voll..... doch an meinem Bauch sieht man sowieso nicht wirklich das ich magersüchtig bin ... bei meinem Gewicht müsste man es mehr sehen, doch könnte auch daran liegen das ich früher mit 85 kg etwas übergewichtig war, also das problem hab ich nicht weil er immer so aussieht mein bauch...

mein problem ist irgendwie weil ich mich so sehr auf dieses szenario freue jedentag 2500 kcal essen zu dürfen und auch mir das so einzuteilen wie ich das will mit so vielen mahlzeiten und kleinigkeiten wie ich möchte... das ich das irgendwie gar nicht glauben kann oder es nicht wahr haben will wie schön das eig. ist nach dem magern endlich so viel essen zu dürfen ... ich will es nicht verstehen und es nicht wahr haben das ich das darf ... das ich mir so viele pudding joghurts und was weiß ich ... immer essen darf und dabei so viele zwischen mahlzeiten essen darf wie ich will ...und das ich das wirklich jedentag auf 2500 kcal darf ... ich brauche immer diese bestätigung das es in ordung ist ... und dabei nicht irgendwie ein gut mütigen rat weil es um mein leben geht sondern ernst gemeint das es wirklich okay ist ....

Liebe Grüßee
Alexx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 15:56

Heyy ich bekomme ab morgen noch citalopram zusätzlich morgens ... kennt dies jemand ?
Hey Hey
ich bins mal wieder, ich wollte mich nochmal bei allen lesern so herzlich bedanken und nochmal euch allen meine bewunderung und dank zusprechen, denn ihr gebt mir so viel kraft und so viel halt, gerade in den schlimmen tagen immer zuhause immer das selbe immer den gleichen tages ablauf, fast immer das selbe essen zu den gleichen zeiten immer die selben gedanken....

mein ganzes Leben dreh sich ja nur noch ums essen, gedanken immer an was will ich essen auf was hab ich wirklich lust und hunger und apethid und wie viel und wie viel kcal hat das wie viel kcal hab ich heute, werde ich heute, wie viel wiegt mein essen, wie viel gramm fett hat es, wie viel wiege ich, wie viel darf ich essen, wie viel hab ich, wie viel werde ich, was will ich den jetzt um wirklich lustvoll zu genießen und wie viel will ich wirklich, ist es jetzt in ordung das oder das zu essen...

ach man so verbringe ich tag für tag für tag... mit diesen gedanken und am ende kommt immer das selbe bei raus, und zwar das ich doch nur meine 1400 bis 1500 kcal gegessen habe....

heute hatte ich einen Termin bei einem neurologen und er meinte es wird sehr sehr wichtig für mich sein in eine klinik zu kommen, da will er mir jetzt noch einen breif fertig machen für die rentenkasse damit das mal endlich schneller geht....

und er meinte ich soll zu meinen Tabeltten 30mg mirtazapin abends, jetzt morgens noch ein andere Antidepressiva nehmen das heißt citalopram... er meinte das soll von diesen ganzen nachdenken lösen.... kenn dies jemand ? und hat dies schon mal jemand mit kombination mit dem mirtazapin genommen ?

ich werd es ab morgen früh mal einnehmen ... und werde trotzdem jedentag aufs neue kämpfen und kämpfen und kämpfen ... denn jedertag wo ich gleich esse ist ein verlorender tag .... ich kann mein problem so kaum beschreiben was mich daran hindern mehr kcal zu mir zu nehmen, denn ich will doch gar keine top maße haben, ich will einfach nur normal gewichtig sein und endlich wieder normal essen können ....und jetzt erstmal zunehmen und dann ohne gedanken ohne plan wie ein normaler mensch essen wenn man lust und hunger hat worauf man hunger hat und dann damit sein gewicht halten....

ich hab immer diesen abnormalen gedanken, dass ich ewig zunehmen mit normalem essen, dass sich mein körper für immer an diese wenigen kcal gewöhnt hat und somit für immer mit normalen kcal zunimmt und das ich weiterhin so schwach bleibe nur mehr wiege und mit zunehmenden gewicht wieder mehr aufgaben bekomme, was ich ja auch will und auch wieder arbeiten und schule und so, doch ich verbinde das immer mit dieser schwäche die ich zur zeit immer habe und diese antriebslosigkeit...

ich danke euch allen für eure stetige unterstützug

glg alexx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 17:33
In Antwort auf dannie_11862600

Heyy ich bekomme ab morgen noch citalopram zusätzlich morgens ... kennt dies jemand ?
Hey Hey
ich bins mal wieder, ich wollte mich nochmal bei allen lesern so herzlich bedanken und nochmal euch allen meine bewunderung und dank zusprechen, denn ihr gebt mir so viel kraft und so viel halt, gerade in den schlimmen tagen immer zuhause immer das selbe immer den gleichen tages ablauf, fast immer das selbe essen zu den gleichen zeiten immer die selben gedanken....

mein ganzes Leben dreh sich ja nur noch ums essen, gedanken immer an was will ich essen auf was hab ich wirklich lust und hunger und apethid und wie viel und wie viel kcal hat das wie viel kcal hab ich heute, werde ich heute, wie viel wiegt mein essen, wie viel gramm fett hat es, wie viel wiege ich, wie viel darf ich essen, wie viel hab ich, wie viel werde ich, was will ich den jetzt um wirklich lustvoll zu genießen und wie viel will ich wirklich, ist es jetzt in ordung das oder das zu essen...

ach man so verbringe ich tag für tag für tag... mit diesen gedanken und am ende kommt immer das selbe bei raus, und zwar das ich doch nur meine 1400 bis 1500 kcal gegessen habe....

heute hatte ich einen Termin bei einem neurologen und er meinte es wird sehr sehr wichtig für mich sein in eine klinik zu kommen, da will er mir jetzt noch einen breif fertig machen für die rentenkasse damit das mal endlich schneller geht....

und er meinte ich soll zu meinen Tabeltten 30mg mirtazapin abends, jetzt morgens noch ein andere Antidepressiva nehmen das heißt citalopram... er meinte das soll von diesen ganzen nachdenken lösen.... kenn dies jemand ? und hat dies schon mal jemand mit kombination mit dem mirtazapin genommen ?

ich werd es ab morgen früh mal einnehmen ... und werde trotzdem jedentag aufs neue kämpfen und kämpfen und kämpfen ... denn jedertag wo ich gleich esse ist ein verlorender tag .... ich kann mein problem so kaum beschreiben was mich daran hindern mehr kcal zu mir zu nehmen, denn ich will doch gar keine top maße haben, ich will einfach nur normal gewichtig sein und endlich wieder normal essen können ....und jetzt erstmal zunehmen und dann ohne gedanken ohne plan wie ein normaler mensch essen wenn man lust und hunger hat worauf man hunger hat und dann damit sein gewicht halten....

ich hab immer diesen abnormalen gedanken, dass ich ewig zunehmen mit normalem essen, dass sich mein körper für immer an diese wenigen kcal gewöhnt hat und somit für immer mit normalen kcal zunimmt und das ich weiterhin so schwach bleibe nur mehr wiege und mit zunehmenden gewicht wieder mehr aufgaben bekomme, was ich ja auch will und auch wieder arbeiten und schule und so, doch ich verbinde das immer mit dieser schwäche die ich zur zeit immer habe und diese antriebslosigkeit...

ich danke euch allen für eure stetige unterstützug

glg alexx

Verlass dich
verlass dich nicht so auf die Medikamente. Es gibt kein Heilmittel gegen Magersucht. Und du sagst selbst, sie sollen lediglich deinen Kopf etwas entspannen. Aber du musst aktiv mitarbeiten, wenn du gesund werden willst. Du musst jeden Tag mehr und mehr essen. Das kann dir niemand abnehmen und auch kein Medikament.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2012 um 17:55
In Antwort auf fruehlingsblume01

Verlass dich
verlass dich nicht so auf die Medikamente. Es gibt kein Heilmittel gegen Magersucht. Und du sagst selbst, sie sollen lediglich deinen Kopf etwas entspannen. Aber du musst aktiv mitarbeiten, wenn du gesund werden willst. Du musst jeden Tag mehr und mehr essen. Das kann dir niemand abnehmen und auch kein Medikament.

Ebenso
wie Mirtazapin wirkt Citalopram nicht gegen Anorexie. Beides sind Antidepressiva, wobei Citalopram auch gegen Zwangserkrankungen verordnet werden kann. Die Kombination beider Medikamente ist grundsätzlich möglich.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wollt mich nochmal melden... bitte lesen
Von: dannie_11862600
neu
17. März 2012 um 8:28
Noch mehr Inspiration?
pinterest