Home / Forum / Fit & Gesund / Heute morgen kam die Diagnose: Krebs - einen Gott kann es nicht geben

Heute morgen kam die Diagnose: Krebs - einen Gott kann es nicht geben

15. August 2013 um 12:50 Letzte Antwort: 11. November 2013 um 23:17

vielleicht wiedersprechen mir jetzt einige. ich war immer am zweifeln, ob es einen gott gibt. jetzt habe ich gewissheit. Es gibt keinen gott.

heute morgen habe ich von meinem vater erfahren, dass meine mutter bauchspeicheldrüsenkrebs hat. ihr müssen teile der bauspeicheldrüse entfernt werden, die lymphknoten und ein teil des magens.

für mich bricht eine welt zusammen. ich liebe meine eltern über alles. sie sind die wichtigsten personen in meinem leben. es ist wie in einem schlechten alptraum. man wacht einfach nicht daraus aus. wir wissen zwar noch nicht, ob er gut- oder bösartig ist, aber wenn so viele organe entfernt werden müssen, wird es eine lange und harte op, sagen die ärzte.

es kann keinen gott geben. welcher gott, was so etwas tun? er zerstört damit gleich 4 leben. meine mutter wird nie mehr so, wie sie mal war, auch wenn der krebs gutartig ist und mein vater, meine schwester und ich bricht die welt zusammen. wie geht es jetzt nur weiter?

ich soll stark sein, sagt mein vater. deine mutter braucht jetzt unsere kraft. doch ich weiß nicht wie. ich weiß, dass er recht hat, aber ich fühl mich wie ein häufchen elend. gott gibt es nicht. ein gott würde so etwas nicht zulassen.

Mehr lesen

8. September 2013 um 10:55

Viel Durchhaltevermögen!
Ich geb dir recht! Hab auch Schicksalsschläge durch wo ich mir den Gedanken an einen Gott vollkommen aus dem Kopf geschlagen habe. Halte durch! Ich wünsche dir und deiner Familie ganz viel Durchhaltevermögen und deiner Mutti gute Besserung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. September 2013 um 19:35

Liebe nofairness..
Liebe nofairness.. Sie haben vollkommen recht , Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eine schlimme Diagnose und ich wünsche Ihnen, dass ihr Vater die OP gut übersteht und der Tumor klein ist und keine Lymphknoten befallen sind.
Sich kurz nach einer solchen Nachricht elend zu fühlen ist mehr als menschlich und man kann auch nicht erwarten, dass sie nur stark sind und nicht mit-trauern. Wenn Sie Hilfe in der Bewältigung einer solchen Lebenskrise benötigen, kann evtl. die kurzfristige Konsultation eines/r Psycho-Onkologin/en oder geschulten Psychologin/en hilfreich sein. Vielleicht gibt es jemanden in Ihrer Umgebung. Eine weitere Hilfe ist vielleicht dieser link zum kostenlosen Ratgeber der deutschen Krebshilfe aus der blauen Reihe, den ich unten angefügt habe.
Auf jeden Fall wünsche ich Ihnen und Ihrem Vater alles Gute.
Dr. D. Kuczer, Wien
http://www.krebshilfe.de/fileadmin/Inhalte/Downloads/PDFs/Blaue_Ratgeber/014_bauchspeicheldruese_neu.pdf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. September 2013 um 19:37
In Antwort auf karena_12064588

Liebe nofairness..
Liebe nofairness.. Sie haben vollkommen recht , Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eine schlimme Diagnose und ich wünsche Ihnen, dass ihr Vater die OP gut übersteht und der Tumor klein ist und keine Lymphknoten befallen sind.
Sich kurz nach einer solchen Nachricht elend zu fühlen ist mehr als menschlich und man kann auch nicht erwarten, dass sie nur stark sind und nicht mit-trauern. Wenn Sie Hilfe in der Bewältigung einer solchen Lebenskrise benötigen, kann evtl. die kurzfristige Konsultation eines/r Psycho-Onkologin/en oder geschulten Psychologin/en hilfreich sein. Vielleicht gibt es jemanden in Ihrer Umgebung. Eine weitere Hilfe ist vielleicht dieser link zum kostenlosen Ratgeber der deutschen Krebshilfe aus der blauen Reihe, den ich unten angefügt habe.
Auf jeden Fall wünsche ich Ihnen und Ihrem Vater alles Gute.
Dr. D. Kuczer, Wien
http://www.krebshilfe.de/fileadmin/Inhalte/Downloads/PDFs/Blaue_Ratgeber/014_bauchspeicheldruese_neu.pdf

Liebe no fairness
Ich muss mich entschuldigen, natürlich wünsche ich Ihrer Mutter alles Gute.-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2013 um 9:48
In Antwort auf saga_12045910

Viel Durchhaltevermögen!
Ich geb dir recht! Hab auch Schicksalsschläge durch wo ich mir den Gedanken an einen Gott vollkommen aus dem Kopf geschlagen habe. Halte durch! Ich wünsche dir und deiner Familie ganz viel Durchhaltevermögen und deiner Mutti gute Besserung!


Ich selbst habe auch Krebs.
Nur werde ich deshalb die Existenz von Gott nicht anzweifeln, wenn ich es zuvor auch nicht getan habe. Dann müsste man dessen Existenz schon IMMER anzweifeln bei viel Ungerechtigkeiten und Leid auf der ganzen Welt, Kriege, in denen auch Kinder hingerichtet werden usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. November 2013 um 8:41

Nö....den gibt es nicht ...falls doch...
und ich ihm dannn doch irgendwann mal gegenüber
stehen sollte....bekommt er von mir so richtig was
in die Fresse.
Ich hatte schon mal mit 15 Jahren Leukämie und davon
sehr viele Spätschäden davongetragen, die mein restliches
Leben negativ beeinflussen.
Und weil das ja scheinbar noch nicht reicht....erkrankte
ich letztes Jahr wieder an Krebs

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. November 2013 um 23:17

Heute morgen kam die Diagnose: Krebs - einen Gott kann es nicht geben
Doch ein Gott lässt sowas zu, es ist Zeit zu gehen, sie ist alt und krank, lass sie gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook