Home / Forum / Fit & Gesund / Heute der Schock auf der Waage...Was soll ich gegen meine Sucht tun?

Heute der Schock auf der Waage...Was soll ich gegen meine Sucht tun?

13. März 2013 um 14:52

Hallo

Ich bin neu hier, hoffe aber, dass ich hier vielleicht jemanden finden kann, der mir helfen kann.

Ich bin 21 und komme aus der Nähe von Bonn.

Heute morgen sollte eigentlich meine mir fest vorgenommene Lebensumstellung beginnen....Nach dem Schock, den ich beim Wiegen bekam, hat sich das allerdings wieder verflüchtigt. Sage und schreibe 172 Kilogramm bringe ich mittlerweile auf die Waage...
Ganze 12 Kg habe ich in einem halben Jahr zugenommen...
Das Schlimme daran ist, dass ich so langsam in einen Kg Bereich komme, wo ich schon am nachdenken bin, ob es überhaupt etwas bringt es noch zu versuchen...(Klar weis ich, dass es was bringt...)
Immerhin muss die ganze Haut, die auch bei noch so viel Sport nachher da bleibt, irgendwo hin... Die Vorstellung solche immensen Hautschürzen zu haben schreckt mich einfach ab, auch wenn es blöd klingt....


Vor 4 Jahren hatte ich es fast geschafft von meiner Esssucht loszukommen...Ich war in Kur, nahm 12 Kg ab (damals nach Abnahme auf 136 Kg), aber als ich wieder zu hause war, ging es schleichend wieder los.

Ich komme vom Essen nicht weg...Mein Mann will mir zwar helfen, aber ich bin wie eine Alkoholabhängige, wenn ich nicht das kriege, was ich essen will...
Habe ich den Gedanken, dass ich heute nichts "Süßes" essen darf, wird mir schlecht, mein ganzer Körper reagiert nur auf den Gedanken daran, verzichten zu müssen.
Ich werde agressiv und würde wahrscheinlich fast alles dafür tun...

Ich bin kurz davor mich irgendwo einweisen zu lassen...
Anscheinend bin ich tatsächlich hochgradig krank...Anders kann ich es nicht benennen.

Ich bekomme immer den Rat, es einfach durchzuziehen und Sport zu machen, aber welchen Sport soll man mit diesem Gewicht denn durchziehen?? Schwimmen? Wir haben hier kaum Schwimmbäder, wo man als Dicker nicht komplettem Spot ausgesetzt ist. Und dem ist man ja bei allem ausgesetzt, was man in der Öffentlichkeit macht. Die Tatsache dabei dann noch leicht bekleidet in einem Badeanzug zu sein, macht es auch nicht besser.
Und mein Hometrainer...Ja finde mal einen der dieses Gewicht aushält...Und Übungen ohne Geräte sind bei dem Gewicht auch recht überflüssig...

Ich weis, dass es bei mir wahrscheinlich alles von der Psyche kommt....Ich leide seit Jahren an mal mehr, mal weniger starken Depressionen.
Allerdings leide ich nicht an Fressattacken...Ich könnte den ganzen Tag nur Essen und mir wird auch erst bei riesigen Mengen schlecht...Mein Leben ist also im Prinzip eine einzige Fressattacke...Mein Geschmack kennt auch keine Uhrzeiten...völlig egal, wann die Schokolade gegessen wird, hauptsache sie ist da....
Von dem Futterneid, anderen gegenüber ganz zu schweigen.

Kennt jemand vielleicht einen Psychologen/Psychater oder Verein, wo ich mich mit genau dieser Art von Sucht hinwenden kann, am besten natürlich in meiner Nähe, ohne dass ich für bekloppt gehalten werde?

Alleine mit dem Versuch es zu lassen wird das nix...

Vor 2 Monaten habe ich es wenigstens geschafft mit dem Rauchen aufzuhören...Was mir zeigt, dass mein Wille stark genug sein könnte auch das mit dem Abnehmen zu schaffen...aber wieso will es damit denn nicht genauso klappen?? Mein Mann raucht mir sogar noch jeden Tag ne ganze Schachtel vor, mit meiner Erlaubnis...

Bitte macht euch nicht lustig über mich, ich bin wirklich verzweifelt...

Mehr lesen

14. März 2013 um 15:03

Oje
Hast du schon mal deine Krankenkasse um Rat gebeten? Die können dir Fachärzte oder Selbsthilfegruppen empfehlen. Auch viele Hausärzte haben die Adressen von Psychotherapeuten und Selbsthilfegruppen.

Bei dir dreht sich alles nur noch ums Essen, davon musst du loskommen - wie du selbst schon erkannt hast.

Wenn man langsam mit Sport und max. 4 kg im Monat abnimmt - hängt die Haut nicht - am Anfang nimmt man evtl. etwas schneller ab, aber das macht nichts - das meiste ist Wasser.

Fang doch mit Spazierengehen an und steigere langsam die Strecke bzw. deine Schnelligkeit. Du musst langsam anfangen, schließlich willst du deinen Gelenke nicht kaputt machen und dein Körper ist es auch nicht gewohnt. Evtl. kannst du auch etwas Gymnastik machen.

Es ist super, dass dein Mann dir helfen will - damit hast du schon mal Unterstützung.

Ich hab hier was gefunden - vll. hilft es dir:

Adipositas
Selbsthilfegruppe Adipositaszentrum Bonn
Treffen: Johanniter-Krankenhaus, Großer Saal, 4. OG, Johanniterstr. 1-3, Bonn
Zeit: jeden 3. Donnerstag im Monat, 18.00 Uhr
Kontakt: (02223) 2 80 11 ab 18.00 Uhr
Kontakt: 01578 2 56 22 01
Mail: info@shg-adipositas.de
Internet: http://www.shg-adipositas.de

Da kannst du bestimmt anrufen oder auch ne Email schreiben und die können dir weiter helfen.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2013 um 2:01

Verzweiflung? Kenn ich
Ich habe vollsten Respekt für deine Situation und kann aus eigener Erfahrung nachvollziehen, wie du dich fühlen musst.
Ich selbst war bisher nur leicht übegewichtig, habe das aber wieder im gesunden Maß in den Griff bekommen.

Du sagst selbst, dass dir beim Gedanken auf Süßes verzichten zu müssen schlecht wird. Und ich denke, genau da fängt das Problem an. Denn um gesund abzunehmen muss man auf nichts verzichten!! Du kannst absolut alles essen, du musst nur auf die Menge schauen. Grundsätzlich aber solltest du dich immer satt essen können. Mir hat einmal ein Trainer gesagt, dass ich keine Diät anfangen sollte, mit der ich nicht mein restliches Leben leben kann (also, wenn ich nicht mein restliches Leben auf Kohlenhydrate verzichten will, dann soll ich die Finger von LowCarb lassen). Und deshalb, wenn du nicht dein restliches Leben auf Süßes verzichten willst, dann lass die Finger von solchen Einstellungen.
Ich selbst hatte jahrelang ein gestörtes Verhältnis zu Essen und habe mir immer wieder Dinge verboten, woraufhin ich nicht die Finger davon lassen konnte. Meine Mutter hat vor einem Jahr mit Weight Watchers angefangen (jaaa, ich will echt keine Werbung für die machen, aber was solls), und ich hab dadurch mitgelernt, dass ich alles essen darf (und auch soll). Der Spaß kostet halt meiner Meinung nach ne übertriebene Stange Geld, allerdings weiß ich wie Übergewicht jemanden fertig machen kann und ich bin froh, mich wieder satt essen zu können
Und auch wenn du nicht mit Weight Watchers abnehmen willst ist das okay. Wichtig ist nur, dass du lernst, dass du auf nichts verzichten musst, weil das letztendlich dein Verlangen danach nur steigert. Es gibt sicher auch andere Methoden das wieder zu erlernen

Lass auf jeden Fall den Kopf nicht hängen. Ich würde mich freuen, wenn du mich auf den laufenen halten würdest.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2013 um 21:15

Hilfe in Sicht!
Auch wenn es so klingt als wenn ich hier Eigenwerbung betreiben würde, aber ich weis das es Dir helfen kann. Mich wundert das Du noch nicht von Skinny Fiber Kapseln gehört hast! Es sind Kapseln mit natürlichen Inhaltsstoffen und können jedem helfen der schon mal eine Diät probiert hat. Das Prinzip ist jedoch anders, denn Hungern ist ein schlechter Ratgeber. Mit diesen Kapseln brauchst Du nicht mal Deine Lebensgewohnheiten umstellen.
Die Inhaltsstoffe unterdrücken den Hunger und bauen gleichzeitig die Fettzellen ab. Du hast sicher von Glucomannan (Sättigungsmittel) gehört, denn es wird auch in der Lebensmittelindustrie verwendet. Dann ist noch Caralluma (ein natürlicher Appetitzügler) enthalten und Chá de Bugre (unterstützt den Stoffwechsel). Ich kann Dir auch noch weitere Informationen senden, wenn Dir diese Informationen nicht reichen. Auch kannst Du mein FB Profil besuchen: Uwe Jüngling und dort findest Du auch Informationen und auch Beweise das Skinny Fiber funktioniert. Ich sag Dir aber auch das Du wenigstens 3-6 Monate, mit den Kapseln, durchhalten solltest um langsam an Dein Wunschgewicht zu kommen. Versuch trotzdem etwas Sport zu treiben und wenn es nur Spazieren gehen ist. So jetzt erstmal genug geschrieben. Ich empfehle Dir eine 3er Packung Kapseln zu bestellen, denn dann bekommst Du 3 Packungen Gratis dazu!
Geh auf diese Webseite: http://uwej.SBCde.com und dort meldest Du Dich zur Gratis-Tour an um eine Kundennummer zu bekommen. Dann kannst Du im internen Bereich das bestellen was Du für Dich für richtig hälst. Ich würde mich freuen wenn ich Dir mit diesem Tip helfen konnte und auch wenn ich mal höre das das Du in den ersten 4 Wochen 10 Kilo abgenommen hast.
Ich wünsch Dir viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2013 um 17:33

??? Keine Antwort???
Hast Du meine Empfehlung genutzt? http://uwej.SBCde.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2013 um 22:10


Hey,

ich habe auch starkes Übergewicht. Im August 2012 hatte ich 126 kg. Seit Dezember '12 habe ich mich ins Fitnessstudio getraut. Ich dachte wirklich mit meinem Gewicht wird das der Horror und alle schauen mich doof an! Ich kann nur Mut machen. Ich fühle mich da super wohl, zudem bieten die meisten auch Ernährungsumstellungen an, auch in der Gruppe usw.
Ich habe momentan 111kg. Egal wie schwer man ist, ich glaube jeder Anfang ist schwer. Vllt. fühlst du dich beim Sport genauso bescheuert wie eine die 80kg wiegt und das erste Mal dabei ist?
Ich glaube so ziemlich jeder Psychologe kann dich beraten aber helfen und tun kannst nur du!
Dein Gewicht ist genau JETZT richtig, um eine Veränderung zu unternehmen. Es gibt kein Vor und Zurück und vorallem kein zu spät. Hast du dich Hormonell durch checken lassen? Ich habe es im Januar 2013 endlich machen lassen und bei mir wurde eine Insulinresistenz festgestellt. Ein Grund, warum ich überhaupt so viel an Gewicht aufgebaut habe. Bekomme nun Metformin und in einer Woche 2.5kg weg (natürlich mit 3x in der Wo. Sport und Ernährung). Ein normaler Hausarzt kann dich zudem auch gut betreuen, der dich regelmäßig zum Wiegen bittet und dir ein bisschen Druck macht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2013 um 12:31

Nicht verzagen!
Hallo, meine Liebe

ersteinmal: Ich glaube, du wirst hier niemanden finden, der dich auslacht o.ä. - vielmehr hast du allen Respekt verdient für das eigenständige Aufhören mit dem Rauchen und auch für deine Initiative in Hinblick auf die Gewichtsabnahme!

Das mit dem Rauchen habe ich alleine nicht geschafft und es hat erst geklappt, als ich eine professionelle Entwöhnung gemacht habe... Und die kannst du in dem Institut dort auch für Zucker usw. machen lassen!
Das hat 20 min gedauert, ohne Eingriffe (also Nadeln oder Medikamente etc.) funktioniert und ich bin nach drei Jahren immer noch rauchfrei - ich bin nach der Behandlung rausspaziert und das Verlangen war weg. (Ich war davor auch skeptisch, aber bei fast zwei Schachteln am Tag ist man irgendwann verzeifelt... und voilà!)

Wenn du möchtest, kram ich nochmal die Kontaktdaten raus und übermittel sie dir?

Viele liebe Grüße und lass nicht den Kopf hängen! Du musst nur die geeigente Methode für dich persönlich finden. Das erfordert natürlich Ausdauer und die wünsche ich dir sehr! (Bei mir hat's tatsächlich 7 Jahre gedauert, bis ich das passende Entwöhnungsprogramm gefunden hatte!)

Ruma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2013 um 18:07

Es gibt immer einen Weg, nur muss es der Richtige sein!
Hallo

Ich verstehe Dich zu 100%! Ich bin in der gleichen Situation, nur habe ich es noch nicht geschafft mit dem Rauchen aufzuhören
Ich hatte vor Jahren mal Erfolg mit Bodyreset und nun ist mir das Buch wieder in die Hände gekommen. Dabei bin ich nun und hey, das ist MEINE Lösung. Die Frage ist, was ist Deine?
Wichtig ist auf jeden Fall, keine Diät, sonst ist die folgende Zunahme programmiert! Ich habe einige Crash-Diäten gemacht, die zwar gewirkt haben und meistens konnte ich das Gewicht längere Zeit halten, aber nun, über 40, bezahle ich die Rechnung dafür! Eine langsame Umstellung, nicht zuviel auf einmal erwarten, langsam anfangen mit Bewegen, Spaziergänge sind schon sehr, sehr wertvoll, da Du Dir gleichzeitig mit der frischen Luft und der richtigen Atmung schon viel hilfst! Priorität hat aber erst mal: Warum isst Du? Was möchtest Du verdrängen oder kompensieren? Das MUSST Du herausfinden, dann hast Du schon einen grossen Schritt getan! Schluck bitte keine Pillen, Dein Organismus hat schon zuviel zu tun um den normalen Alltag bewältigen zu können, gib nicht noch mehr dazu.
Ich wünsch Dir alles gute, glaub an Dich, LIEBE Dich selber, dann wirst Du es auch schaffen!
Liebe Grüsse
Bea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2013 um 10:18

Danke für die liebe Unterstützung
Erstmal wirklich vielen Dank für die Tipps und den Mut
Hat mich teilweise wirklich gerührt...

Den Artikel hatte ich ja am 13.3.13 verpasst.(Gewicht172kg)

Heute haben wir nun den 9.6.13...(Gewicht 178,8kg)

Ja...ich habe weiter zugenommen...Allerdings gibt es Neuigkeiten

Ich habe nach dem Verfassen des Artikels mal wieder versucht mein Leben zu ändern, was natürlich (man siehe die Gewichtszunahme) wieder gescheitert ist.
2 Wochen habe ich durchgehalten...1 kg weniger...(ich war aber wirklich eisern)

Ich muss dazu sagen, dass es eigentlich nur daran gescheitert ist, dass ich einfach zu deprimiert war, nur 1 kg in 2 wochen abzunehmen...und als ich dann dieses 1 kg auch noch trotz gesunder ernährung fast wieder zugenommen hatte, war der Schock perfekt.

Ich weis, dass ich nicht so viel erwarten kann...
Aber es geht ja auch noch weiter

Rauchfrei bin ich übrigens immernoch DD

Sooo...also...Vor knapp 2 Wochen habe ich mir fest vorgenommen es diesmal zu schaffen. Seit 2 Wochen treibe ich nun jeden Tag Sport und habe die Ernährung umgestellt

Ich verbiete mir nichts (wie hier auch schon erwähnt wurde) und achte aber trotzdem sehr genau auf meine Ernährung.Ungesundes gibt es entweder garnicht (weil ich es garnicht mehr will) oder nur in Minimengen.

Um meine Lust auf Süßes zu stillen habe ich Wackelpudding für mich entdeckt. (ja, viel Zucker) Mir reichen aber ein paar Löffel alle 2 Tage...Wie Medizin ;-D Nimmt man die Mengen Zucker, die ich vorher vertilgt habe, ist das eher eine kleine Prise...

Ich hatte ja über meinen Hometrainer berichtet...(benutzbar bis 150 kg)
Habe mir einfach gedacht, dass wenn er mich trotzdem aushält, ich damit ne Chance habe Sport zu treiben, wenn nicht...Na dann hat er eben Pech ^^

Und man siehe...Er hält

Ich bin selbst sehr verblüfft über mich...

Tatsächlich jeden Tag treibe ich mich selbst zum Radeln und gestern habe ich sogar schon 15 km geschafft...Zwar nur in 56 Minuten...Aber naja ^^ Bin jedenfalls sehr stolz auf mich.

Heute habe ich das erste Mal die vorinstallierten Programme des Ergometers ausprobiert...PUUUH das war schon echt ne Nummer...Aber mir macht es Spaß mal wieder zu schwitzen, weil ich etwas für mich getan habe und nicht weil mein Körper nicht mehr kann...

Meine Freude wird zwar mal wieder getrübt, da ich mich heute morgen gewogen habe...aber diesmal ist irgendwas anders, als die anderen 100 Male zuvor.Hatte nach 2 Tagen direkt 2 Kilo weniger, die allerdings jetzt, bis auf 100 Gramm, wieder drauf sind

Dieses Mal ist eine richtige Lust und Leidenschaft dabei...Ich freue mich so sehr darauf, wieder richtigen Sport zu machen...

Früher habe ich gerne Tennis gespielt, war reiten...Und der Sport tut meiner allgemeinen Verfassung sehr gut...Ich laufe mit diesem Gewicht einfach etwas unbeschwerter durch die Öffentllichkeit, wenn ich weis, dass ich etwas dagegen tue...

Das Essen ist nicht mehr der Mittelpunkt...Vor 2 Wochen hat das erste Mal seit Monaten mein Magen wieder geknurrt...Nicht weil ich hungere, sondern weil ich einfach mal wieder hunger hatte, den ich dann mit etwas leckerem gestillt habe und nicht einfach nur gegessen habe.

Hört sich blöd an..aber das ist ein Gefühl, was ich vermisst habe.Hunger....

Mein Mann ist ja schlank, daher ist er derjenige der mit unserem Hund Gassi geht.Halte ich einfach nicht durch.

Ein weiteres Ziel für mich abzunehmen ist, dass ich mir den Wunsch eines Zweithundes erfüllen kann, wenn ich fit genug bin, selbst wieder Gassi zu gehen.

Der Text ist hier irgendwie sehr lang geworden....Aber ich habe mich ja auch länger nicht mehr gemeldet und ich wollte meine Erlebnisse mit euch teilen

Habe da aber auch direkt wieder ein paar Fragen an euch DD

Könnt ihr mir Übungen empfehlen, ohne entsprechende Übungsgeräte, die man zu hause durchführen kann?
Würde gerne etwas meine Arme und meinen Bauch trainieren
Liegt die Gewichtszunahme am Muskelaufbau?
Kann es mir sonst nicht erklären...

Achso habe mich bewusst gegen Tabletten entschieden.Egal welcher Art. Habe mit dem Rauchen aufgehört, weil ich Angst um meine Gesundheit hatte und wer garantiert mir, dass in 20 Jahren nicht doch noch Nebenwirkungen von den heutigen Tabletten erkannt werden. Außerdem könnte ich dann nie sagen, ich habe es alleine geschafft...

ich hoffe, dass mein Text verständlich war und ich euch mit der Menge an Infos nicht überfordert habe

Ich werde jetzt mal öfter hier reingucken, ob noch jemand antwortet ))

ganz liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2013 um 0:50

Der Wille zählt
Huhu,

ich persönlich habe einen ziemlich schnellen Weg gefunden um abzunehmen, ohne großes Hungern und Pillen oder sonstigen Präparaten.
Ich hatte mich vorher sehr umfangreich im Internet informiert, sah Menschen die jedes Gramm Fett oder kcal auf die "Goldwaage" legten. Das war mir ehrlich gesagt zu viel Aufwand. Ich wollte keinesfalls mein Leben von Kalorienzählen oder anderen Leiden regieren lassen

Also habe ich mir quasi selbst ein für mich optimales Programm zusammengestellt, das ist wirklich einfach.

Morgens nach dem Aufstehen mache ich erstmal 30 Situps (Mit Pause dazwischen, ich bin leider ein sehr sportfauler Mensch) ein paar Liegestütze und Kniebeugen. Nicht um Fett zu verbrennen, sondern um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Danach gibt's Kaffee (Ja, sogar mit 2 Stück Zucker! ) und eine Schale Vollkornflakes mit fettarmer Milch. Vollkornprodukte halten lange satt, zumindest ist das bei mir so. Nach ca. 4 Stunden hat der Körper das Frühstück verdaut und man bekommt langsam wieder Hunger (das stellt sich aber nach ca. einer Woche recht gut ein).

Danach gibt es warmes Mittagessen (ich persönlich koche immer selber). Es sollte etwas sein, was lange satt hält und reich an Vitaminen und Nährstoffen ist. So koche ich zum Beispiel gerne Fisch (alles, nur nicht Pangasius, da dieser meistens gleich 0 Vitamine / Nährstoffe enthält) nur mit etwas Salz (JA ich weiß, Wasser und so ) und Pfeffer, eventuell Thymian gewürzt und dazu einfach gekochte Kartoffeln. Oder beispielsweise Hächnchenbrustfilet gefüllt mit fettarmem Mozzarella und Tomaten in Olivenöl angebraten, dazu ebenfalls in Oliven- oder Rapsöl angebratene Zucchinischeiben mit Kürbiskernöl. Halbwegs magere Sachen also, trotzdem sehr lecker.

Wichtig dabei ist, dass man nur soviel isst, dass man gut satt ist. Alles andere dehnt den Magen und ist unnötig. Also kein reinzwängen Das hält mich persönlich dann auch wirklich lange satt. Eine Stunde nach dem Essen wiederhole ich das "Mini-Workout" von morgens. Es ist normal, dass man zwischendurch mal Heißhunger auf Schokolade oder anderen Süßkram hat. Hier kommt etwas Willenskraft ins Spiel, damit es auch wirklich nur bei einem Stück Schokolade bleibt. Ein Stück reicht dem Gehirn aber im Endeffekt vollkommen, das Verlangen nach mehr stellt sich nach einigen Minuten (die man wirklich durchhalten sollte) dann aber ein. Wenn ich abends noch Hunger oder Appetit habe, greife ich zu einer Scheibe Vollkornbrot und etwas Gemüse, ich persönlich bevorzuge Kohlrabi. Ein Becher warme, fettarme Milch wirkt bei Heißhunger auch Wunder!

Wenn ich Zeit und Lust habe, gehe ich ab und an Inlineskaten.

Ich habe wirklich vieles probiert, das sinnloseste und unangenehmste war die Hungermethode. Wenn der Körper keine Nahrung bekommt, stellt er sich automatisch auf Sparflamme, man hat kaum noch Energie und es bringt rein garnichts. Lieber essen, Verdauen lassen und wieder essen, und das möglichst Fettarm, aber bloß nicht zuviel nachdenken! Ich habe damit innerhalb von 2 Wochen 5 kg verloren. Ohne Hunger und Frust

Im Endeffekt ist jeder Körper anders, aber diese Methode kann ich nur weiterempfehlen. Sie ist auf jeden Fall einen Versuch wert.

Liebste Grüße,
die Tini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2013 um 15:21
In Antwort auf roz_11985076

Danke für die liebe Unterstützung
Erstmal wirklich vielen Dank für die Tipps und den Mut
Hat mich teilweise wirklich gerührt...

Den Artikel hatte ich ja am 13.3.13 verpasst.(Gewicht172kg)

Heute haben wir nun den 9.6.13...(Gewicht 178,8kg)

Ja...ich habe weiter zugenommen...Allerdings gibt es Neuigkeiten

Ich habe nach dem Verfassen des Artikels mal wieder versucht mein Leben zu ändern, was natürlich (man siehe die Gewichtszunahme) wieder gescheitert ist.
2 Wochen habe ich durchgehalten...1 kg weniger...(ich war aber wirklich eisern)

Ich muss dazu sagen, dass es eigentlich nur daran gescheitert ist, dass ich einfach zu deprimiert war, nur 1 kg in 2 wochen abzunehmen...und als ich dann dieses 1 kg auch noch trotz gesunder ernährung fast wieder zugenommen hatte, war der Schock perfekt.

Ich weis, dass ich nicht so viel erwarten kann...
Aber es geht ja auch noch weiter

Rauchfrei bin ich übrigens immernoch DD

Sooo...also...Vor knapp 2 Wochen habe ich mir fest vorgenommen es diesmal zu schaffen. Seit 2 Wochen treibe ich nun jeden Tag Sport und habe die Ernährung umgestellt

Ich verbiete mir nichts (wie hier auch schon erwähnt wurde) und achte aber trotzdem sehr genau auf meine Ernährung.Ungesundes gibt es entweder garnicht (weil ich es garnicht mehr will) oder nur in Minimengen.

Um meine Lust auf Süßes zu stillen habe ich Wackelpudding für mich entdeckt. (ja, viel Zucker) Mir reichen aber ein paar Löffel alle 2 Tage...Wie Medizin ;-D Nimmt man die Mengen Zucker, die ich vorher vertilgt habe, ist das eher eine kleine Prise...

Ich hatte ja über meinen Hometrainer berichtet...(benutzbar bis 150 kg)
Habe mir einfach gedacht, dass wenn er mich trotzdem aushält, ich damit ne Chance habe Sport zu treiben, wenn nicht...Na dann hat er eben Pech ^^

Und man siehe...Er hält

Ich bin selbst sehr verblüfft über mich...

Tatsächlich jeden Tag treibe ich mich selbst zum Radeln und gestern habe ich sogar schon 15 km geschafft...Zwar nur in 56 Minuten...Aber naja ^^ Bin jedenfalls sehr stolz auf mich.

Heute habe ich das erste Mal die vorinstallierten Programme des Ergometers ausprobiert...PUUUH das war schon echt ne Nummer...Aber mir macht es Spaß mal wieder zu schwitzen, weil ich etwas für mich getan habe und nicht weil mein Körper nicht mehr kann...

Meine Freude wird zwar mal wieder getrübt, da ich mich heute morgen gewogen habe...aber diesmal ist irgendwas anders, als die anderen 100 Male zuvor.Hatte nach 2 Tagen direkt 2 Kilo weniger, die allerdings jetzt, bis auf 100 Gramm, wieder drauf sind

Dieses Mal ist eine richtige Lust und Leidenschaft dabei...Ich freue mich so sehr darauf, wieder richtigen Sport zu machen...

Früher habe ich gerne Tennis gespielt, war reiten...Und der Sport tut meiner allgemeinen Verfassung sehr gut...Ich laufe mit diesem Gewicht einfach etwas unbeschwerter durch die Öffentllichkeit, wenn ich weis, dass ich etwas dagegen tue...

Das Essen ist nicht mehr der Mittelpunkt...Vor 2 Wochen hat das erste Mal seit Monaten mein Magen wieder geknurrt...Nicht weil ich hungere, sondern weil ich einfach mal wieder hunger hatte, den ich dann mit etwas leckerem gestillt habe und nicht einfach nur gegessen habe.

Hört sich blöd an..aber das ist ein Gefühl, was ich vermisst habe.Hunger....

Mein Mann ist ja schlank, daher ist er derjenige der mit unserem Hund Gassi geht.Halte ich einfach nicht durch.

Ein weiteres Ziel für mich abzunehmen ist, dass ich mir den Wunsch eines Zweithundes erfüllen kann, wenn ich fit genug bin, selbst wieder Gassi zu gehen.

Der Text ist hier irgendwie sehr lang geworden....Aber ich habe mich ja auch länger nicht mehr gemeldet und ich wollte meine Erlebnisse mit euch teilen

Habe da aber auch direkt wieder ein paar Fragen an euch DD

Könnt ihr mir Übungen empfehlen, ohne entsprechende Übungsgeräte, die man zu hause durchführen kann?
Würde gerne etwas meine Arme und meinen Bauch trainieren
Liegt die Gewichtszunahme am Muskelaufbau?
Kann es mir sonst nicht erklären...

Achso habe mich bewusst gegen Tabletten entschieden.Egal welcher Art. Habe mit dem Rauchen aufgehört, weil ich Angst um meine Gesundheit hatte und wer garantiert mir, dass in 20 Jahren nicht doch noch Nebenwirkungen von den heutigen Tabletten erkannt werden. Außerdem könnte ich dann nie sagen, ich habe es alleine geschafft...

ich hoffe, dass mein Text verständlich war und ich euch mit der Menge an Infos nicht überfordert habe

Ich werde jetzt mal öfter hier reingucken, ob noch jemand antwortet ))

ganz liebe Grüße

Wie kommst Du voran?
Ist schon eine Weile her mit Deinem letzten Bericht zum Abnehmen. Verstehen kann ich trotzdem nicht, was Du gegen Naturprodukte zur Unterstützung bei der Gewichtsreduzierung hast? Informiere Dich und dann kannst Du immer noch entscheiden. Hier der Link: http://uwej.SBCde.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 0:06

Wer zu schnell abnimmt, der nimmt auch schnell zu!
Dieses Naturprodukt kann jeden helfen.
Kostenlose und unverbindliche Anmeldung für weitere Informationen auf: http://uwej.SBCde.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram