Home / Forum / Fit & Gesund / HERPES GENITALIS - hilfe gesucht und tipps zum abgeben da!

HERPES GENITALIS - hilfe gesucht und tipps zum abgeben da!

12. Dezember 2012 um 16:00 Letzte Antwort: 14. Februar 2017 um 21:29

Hallo Ladys,

ich bin 18 Jahre alt und hab Freitag die Diagnose Herpes Genitalis gestellt bekommen. Mein Fall ist ( bzw. war ) schon etwas ausgeprägter, da ich den Gang zum Arzt eher verschiebe. Bisher keine Probleme mit dieser Einstellung gehabt, nun bereu ich sie.

Für alle die Tips suchen oder einfach andere Prozesse lesen möchten hab ich zusammengefasst was anstand und was hilft, für alle die mir meine Frage(n) beantworten möchten, sie befindet(-en) sich am Ende des Textes. Danke im Voraus


Also von Anfang an...
Ich habe heute vor einer Woche mäßige Schmerzen und jucken im Schamlippen-Bereich verspürt, mir aber nichts weiteres dabei gedacht, denn mein Freund hatte sich drei Tage frei genommen und war viel hier, ich dachte wir hätten etwas übertrieben
Donnerstag morgen dann der Schock, mein gewohnter Gang zur Toilette wurde extrem lang und schmerzhaft und das Wasser lassen das bisher schlimmste Erlebnis meines kurzen Lebens, ich brach fast zusammen vor Schmerzen... Ich wollte die Lage nur kurz abchecken, dachte zuerst an Blasenentzündung, nahm meinen Rougespiegel und da tat es sich auf, ein auf die doppelte Größe angeschwollenes, " hugeliges " und rot angeschwollenes Schlachtfeld, alles schob sich gegenseitig zurecht, woher die Druckschmerzen kamen obwohl nichts daunten Berührung verursachte. ich sagte mir okay, vaseline für den nächsten toilettengang und aussitzen, das geht von alleine weg. Nichts da, den Donnerstag hielt ich noch aus, die Nacht auf den Freitag kam das Fieber, die Kopfschmerzen, meine Lymphknoten an den Leisten schwollen extrem an. Ich weinte nur noch, jede Bewegung der Horror, jeder Gedanke nur daran, was daunten abgeht und weil man sich ja nicht traut zu urinieren trinkt man nicht ( LADYS AUFGEPASST , GRÖßTER FEHLER, TRINKT DAS DOPPELTE VON DEM, WAS IHR NORMALERWEISE TRINKT!!! ) und weil man nichts trinkt dehydriert man nach einem Tag. das Immunsymstem bleibt schwach und ihr kämpft weiter mit den, ich nenn es mal " ausbreitungsschmerzen " ( ihr werdet auf jeden fall feststellen, wie es sich anfühlt wenn sich etwas fremdes schlechtes in eurem körper verbreitet und wie euer körper dann mit den richtigen medikamenten dagegen ankämpft, das sind auf jeden fall zwei unterschiedliche Schmerzen ).... Weiter im Text ich bin Freitag Mittag dann zum Frauenarzt meinen Vertrauens, welcher sehr böse über die Tatsache war, das ich so spät gekommen bin, weil es jetzt schon echt übel aussehen würde. Ich selber war ab dem Moment noch wütender auf mich, das ich nicht früher gegangen bin und nehm mir ab jetzt vor, immer direkt zum arzt zu gehen, muss ja auch lernen aus so einem Drama. Er verschrieb Aciclovir 400 1A Pharma Tabletten und die selbe Salbe und gegen Schmerzen soll ich Ibuprofen nehmen, hab aber Ibu lysin 648 mg genommen ( hilft )... dann hab ich ihn gefragt was ich wegen dem Wasser lassen machen soll, er sagte ich solle mich in die Dusche stellen ( und der Tip ist bestens und ich hab ihn trotz tagelanger internetstunden bisher noch nich gelesen ), lauwarmes bis kaltes Wasser anstellen, natürlich nur einen ganz weichen Strahl und diesen beim Wasser lassen kühlend auf den Genitalbereich richten... Es tut weh, klar Mädels, aber dadurch wird der Schmerz gelindert und das Wichtige, was ihr mit viel Trinken noch unterstützt, der Harnstoff im Urin ist das, was am Wasser lassen in den Wunden so weh tut, wenn der gering gehalten wird tut das urinieren nicht mehr ganz so weh und durch das Wasser in der Dusche wird dieser nochmals etwas vermindert. Ich geh lieber fünf mal am Tag und hab nur Schmerzen beim in und aus der Wanne steigen als einmal am Tag und dann vor Schmerzen fast das Bewusstsein verlierend ( ist mir passiert ! ).

Weiter: Das Schlimme kommt jetzt erst, pünktlich eine halbe Stunde nachdem ich die Praxis verlassen hatte und dank Taxi schnell wieder zuhause war bekam ich meine Periode. Bestens drauf vorbereitet ( nämlich nur mit Tampons, welche weiß Gott nicht einzuführen waren ) ließ ich mir von meinem Mann dünne Binden besorgen und verbrachte so das schlimmste Wochenende. Durch das Blut bleiben die Wunden offen, durch häufiges Wegwischen mit noch zu weichem Klopapier bleiben die Wunden auch offen, durch die Medikamente und Schmerzmittel wurde das Blut dünn, welches in Strömen aus mir kam ( hatte ich das Gefühl ), durch das wenige Trinken waren die Unterleibschmerzen sehr heftig, Fieber und Gliederschmerzen verstärkten dieses schlappe Gefühl, an Schlaf war aber nicht zu denken. Es war eigentlich zum Scheitern verurteilt. Und was entscheidend dazu kommt, da müsst ihr armen Betroffenen immer dran denken: Ihr müsst euer Immunsystem stärken und Stress vermeiden, das sind die zwei mit wichtigsten Punkte bei der Genesung, denn ein schwachses Immunsystem und viel Stress lösen Herpes Genitalis nicht nur aus, sie sind Nährboden für neue Keime.
Ich hatte das Wochenende einigermaßen überstanden, war mir aber eigentlich sehr sicher, das es nicht besser geworden sein kann, die Schmerzen wurden schlimmer, Fieber und Lyhmphknotenstadium waren unverändert. Mein Arzt gab dann Erleichterung: Es wurde besser. " Bedeutend besser " wenn ich ihn zitieren darf.
Habe dann für viel Geld ( das Opfer brachte ich aber gerne ) noch ein paar Medikamente in der Apotheke gekauft... hier die Sachen die mir bisher sehr gut geholfen haben:

Aciclovier 400 1A Pharma Tabletten und Salbe
( Alle 4 Stunden eine Tablette, Salbe dünn alle 2 Stunden auftragen )
Ibu lysin 648 mg und Novaminsulfon 1A Pharma Tropfen gegen die Schmerzen
Elma Creme ( bisher nur zweimal benutzt, betäubt die Stellen, tut bei mir aber anfangs immer etwas weh und muss abgewischt werden, was auch weh tut )
Kamilosan Bad ( würde damit aber erst anfangen, wenn Sitzen und Stehen leichter geht, wegen den offenen Stellen )
UND GANZ WICHTIG ich habe mir eine Vitamin Aufbaukur für das Immunsymstem gekauft, welche einen Monat verläuft und nehme diese auch solange, damit sich mein Immunsymstem regenerieren kann.

Alles in Allem muss ich sagen es ist Mittwoch, mir geht es bedeutend besser, auch wenn die Schmerzen zwischen durch noch schlimm sind. Ich weiß ganz genau, das auch wenn ich es überstanden habe, ich es immer wieder bekommen kann und werde mich dementsprechend ernähren und verhalten. Muss ich halt jetzt mit leben.
Das ist aber auch ganz wichtig einzusehen, ich habe gemerkt, das in der Zeit am Anfang, wo ich psychisch so labil war, keine wirkliche Besserung zu merken war, einfach weil mein Stressfaktor noch so hoch war.

Also wir merken uns: wenig Stress, viel Trinken, viele Vitamine, Medikamente alle richtig und regelmäßig einnehmen, viel ausruhen und ablenkende Beschäftigung!


So nun meine Frage an alle, die Herpes Genitails schon länger haben und ihre eigenen Methoden gefunden haben: Ich würde meine Scheidenflora nach meiner Behandlung gerne natürlich unterstützen, welches Duschgel bietet sich da an ? Ich dusche relativ oft, also wäre etwas preiswertes gut. Außerdem frage ich mich, ob ich meine Scheidenflora auch durch andere, natürliche Dinge unterstützen kann?
Würd mich über Antworten freuen.

Ansonsten hoffe ich ich konnte manchen mit meinem "Bericht" ein wenig helfen, hab selber in der letzten Woche 100 Stück gelesen und fand nur wenige hilfreich.

Gute Besserung an alle Betroffene und Kopf hoch !

Mehr lesen

25. März 2013 um 19:48

Hi!
Ich bin so froh, mal einen richtigen Beitrag über diese Thema gefunden zu haben. Danke

Ich habe heute erfahren, dass ich herpes habe. Angefangen hat der Spaß letzten Mittwoch, da habe ich beim Wasser lassen das erste Mal gemerkt, dass etwas nicht stimmt. War aber nicht schlimm, ich dachte erst an eine Blasenentzündung. Am Abend wurde ich etwas krank, eben Fieber und Gliederschmerzen... Kennst du ja.
Donnerstag habe ich dann an eine Pilzinfektion gedacht und mir eine 6-tages Zäpfchenkur aus der Apotheke geholt. Wurde -oh Wunder- nicht besser. Dazu habe ich auch noch meine Periode gleich am Donnerstag bekommen, an Tampons nicht zu denken und das ganze Blut hat meiner Scheide hatürlich auch nicht sehr gut getan.
Am Abend habe ich dann gleich mit den Zäpfchen angefangen, in der Packungsbeilage stand, man soll das Zeug möglichst nicht während der Periode benutzen da die Wirksamkeit heruntergesetzt ist. Wird ja alles wieder rausgewaschen. Dann kam das mit abstand schrecklichste Wochenende meines Lebens. Ich konnte kaum laufen, sitzen, liegen, nichts. Das Wasser lassen tat so unglaublich weh, zum glück musste ich nicht sonderlich oft. Das duschen war auch grauenhaft, ich konnte mich kaum in oder aus der Badewanne bewegen. Einfach schrecklich. Aber gut, Zäpfchen weiter genommen (jeden Tag ein etwa 20-minütiger Kampf mit mir selbst). Heute, endlich Montag, fahre ich hoffnungsvoll zu meiner Frauenärztin, und nachdem ich mich 2 Stockwerke hochgequält habe, darf ich feststellen, dass die gute Dame im Urlaub ist. Also ab ins Krankenhaus, ich wusste mir nicht mehr zu helfen. Dort wurde ich nur ganz kurz untersucht, und es war gleich klar: Herpes.
Ich habe jetzt Aciclovier 800 und eine Salbe, die das ganze etwas kühlt und die Schmerzen lindert.
Erst wollten sie mich da behalten, damit sie mich mit infusionen etwas schneller hin kriegen, aber ich wollte dann lieber nach Hause in mein eigenes Bett.

Tja, jetzt bin ich zu Hause und habe schon brav die erste Tablette genommen, und frage mich wo ich den Mist denn her habe. War ja das erste Mal, sonst wäre ich ja drauf gekommen was das ist. Ich habe seit 1 1/2 Jahren einen Freund, und hatte vor ihm mit noch keinem anderen Geschlechtsverkehr.

Ich habe vor einem Monat von der Pille zum NuvaRing gewechselt, aber ich weiß nicht ob das damit zusammenhängt.
Jetzt geht es mir ein bisschen besser nachdem ich die ganze Geschichte mal geschrieben habe, und Danke für die Tipps.

Ich habe wirklich Angst, dass ich das jetzt wirklich oft bekomme, es gibt lustigere Dinge.

Liebste Grüße, Lilili964

Gefällt mir
23. Januar 2015 um 8:43

Herpes Genitalis
Hallo Leute,
Ich habe gerade deinen Text gelesen und muss sagen, das ich ganz schön erleichtert bin! Ich habe vor knapp 1 Woche Schmerzen im Intimbereich festgestellt! Erst gestern ging ich zum Frauenarzt Diagnose: Herpes Genitalis. Für mich ist es ein Horror!! Ich habe seit Gestern grosse Stimmungsschwankungen, Heulattacken und würde sagen befinde mich in einem grossen Down! Ich möchte einfach das es vorbei ist, vom Doktor habe ich eine Menge Tabletten und Salben bekommen, habe aber noch immer keine Besserung gesehen!
Meine frage an dich, wie geht es dir jetzt damit? Hast du gelernt damit umzugehen? Hast du deinen Freund angesteckt? Und eine ganz wichtige Frage: kam der Ausschlag jemals zurück? Davor habe ich nämlich total Angst

Gefällt mir
7. Januar 2017 um 23:38

Hallo zusammen, ich (22) stöbere seit Tagen durchs Internet, denn auch mir wurde am Montag Herpes Genitalis diagnostiziert. Alles fing ca am Freitag davor an. Ich hatte leichte Schmerzen am Scheideneingang und dachte erst es wäre einfach nur etwas gereizt, da ich zuvor Sex hatte. Das war dann einige Tage so, bis ich dann Montag morgens merke, dass sie Schmerzen echt stark geworden waren. Ich hab gesehen, dass ich starken Ausfluss dazu hatte und alles sehr angeschwollen war. Eine Freundin hat mich dann zum Frauenarzt gefahren. Ich konnte schon super schlecht laufen, weil es so weh tat. Mir wurde eine Genitalherpes und eine leichte Pilzinfektion diagnostiziert. Ich bim fast gestorben als er mich untersuchte.. Daraufhin verschrieb er mir dann auch die Aciclovier 400 Tabletten, die Salbe dazu und Vaginalzäpchen gegen den Pilz. Wieder zuhause hab ich direkt mit allem angefangen und mich ins Bett gelegt. Das ganze ging dann bis Mittwoch so. Ich hatte alles voll mit Bläschen, aussen und auch innen! Ich konnte mich kaum bewegen, duschen war eine Tortur und selbst beim schlafen wurds kritisch. Ich hatte so unglaubliche Schmerzen bis ich es Mittwoch dann nicht mehr ausgehalten habe und mein Freund mich ins Krankenhaus fuhr. Ich kam dann an den Tropf, alle 8 stunden eine Infusion mit dem selben Wirkstoff (Aciclovir) und Schmerzmittel. Die Bläschen fingen an aufzuplatzen und alles hat gebrannt wie sau, der Toilettengang war unerträglich, bis mir dann ein Blasenkatheter gelegt wurde, was ich furchtbar unangenehm fand. In der Nacht hab ich dann echt geheult weil es mir so scheisse ging und mir ist das auch richtig auf die Psyche geschlagen. Dazu noch dieser blöde Pilz, was ja eigentlich nicht schmerzhaft ist, doch um diese Zäpfchen richtig einzuführen musste ich ja auch an den brennenden Bläschen von innen vorbei. Und dann kommt ja die ganze Suppe wieder raus und nässt schön die Wunden. Ehrlich, ich war fix und fertig. Naja..

Bis heute war ich jedenfalls dort, also drei Nächte. Es geht mir jetzt besser, da jetzt alles anfängt zu verkrusten und zurückgeht. Dennoch sind noch einige Stellen offen und somit auch noch etwas schmerzhaft, aber ich kann wieder gehen und pipi machen ist auch nicht mehr so schlimm. Ich nehm jetzt noch die Tabletten, die Salbe und das letzte Zäpfchen muss ich heute auch noch nehmen. Natürlich musste ich heute noch meine Tage bekommen 🙄, darf aber solange der Pilz und der Herpes nicht komplett weg sind keine Tampons benutzen, was mich extrem nervt, weil ich in den ersten Tagen immer echt stark blute und Binden so super unangenehm finde und mich echt ekelig fühle. Jap meine Laune ist im Keller. Ich hoffe einfach nur dass sich das jetzt langsam mit dem Pilz erledigt hat und die Wunden vom Herpes schnell abheilen. Die Woche hat mich echt an meine Grenzen gebracht und ich war wirklich zwischendurch verzweifelt. 

Im Krankenhaus wurd ich dann etwas über Herpes Genitalis aufgeklärt. Dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit noch öfter in meinem Leben ausbricht (im Internet stand irgendwo 1-6 mal im Jahr), da ich jetzt den Herpes Virus Typ 2 für immer in mir habe. Aber alle Betroffenen wissen das ja sicher. Auch wenn es heißt, dass der Erstausbruch der Schlimmste sein soll, macht mir die ganze Sache super zu schaffen. Mir schwirren Fragen im Kopf rum wie:

Wie weit muss ich mich in meinem Sexleben einschränken?, wie vorsichtig muss ich wirklich sein?, was wenn mich jemand jetzt als ekelig ansieht? Muss ich auf z.B. Oralsex komplett verzichten, also auch wenn kein Ausbruch da ist?, wie hoch ist die Ansteckungsgefahr auch mit Kondom? Kann ich in Zukunft tampons weiter benutzen? Kann ich ins Schwimmbad gehen? Mich normal rasieren?(ich hab sehr empfindliche Haut, deswegen frag ich) usw usw...

Keine Ahnung, das thema macht mir irgendwie etwas Angst.. wäre super, wenn wer antworten könnte, der schon länger damit Erfahrung hat
Danke und bleibt stark, Ladies 💞

Gefällt mir
29. Januar 2017 um 21:19
In Antwort auf devdan_12538252

Hallo zusammen, ich (22) stöbere seit Tagen durchs Internet, denn auch mir wurde am Montag Herpes Genitalis diagnostiziert. Alles fing ca am Freitag davor an. Ich hatte leichte Schmerzen am Scheideneingang und dachte erst es wäre einfach nur etwas gereizt, da ich zuvor Sex hatte. Das war dann einige Tage so, bis ich dann Montag morgens merke, dass sie Schmerzen echt stark geworden waren. Ich hab gesehen, dass ich starken Ausfluss dazu hatte und alles sehr angeschwollen war. Eine Freundin hat mich dann zum Frauenarzt gefahren. Ich konnte schon super schlecht laufen, weil es so weh tat. Mir wurde eine Genitalherpes und eine leichte Pilzinfektion diagnostiziert. Ich bim fast gestorben als er mich untersuchte.. Daraufhin verschrieb er mir dann auch die Aciclovier 400 Tabletten, die Salbe dazu und Vaginalzäpchen gegen den Pilz. Wieder zuhause hab ich direkt mit allem angefangen und mich ins Bett gelegt. Das ganze ging dann bis Mittwoch so. Ich hatte alles voll mit Bläschen, aussen und auch innen! Ich konnte mich kaum bewegen, duschen war eine Tortur und selbst beim schlafen wurds kritisch. Ich hatte so unglaubliche Schmerzen bis ich es Mittwoch dann nicht mehr ausgehalten habe und mein Freund mich ins Krankenhaus fuhr. Ich kam dann an den Tropf, alle 8 stunden eine Infusion mit dem selben Wirkstoff (Aciclovir) und Schmerzmittel. Die Bläschen fingen an aufzuplatzen und alles hat gebrannt wie sau, der Toilettengang war unerträglich, bis mir dann ein Blasenkatheter gelegt wurde, was ich furchtbar unangenehm fand. In der Nacht hab ich dann echt geheult weil es mir so scheisse ging und mir ist das auch richtig auf die Psyche geschlagen. Dazu noch dieser blöde Pilz, was ja eigentlich nicht schmerzhaft ist, doch um diese Zäpfchen richtig einzuführen musste ich ja auch an den brennenden Bläschen von innen vorbei. Und dann kommt ja die ganze Suppe wieder raus und nässt schön die Wunden. Ehrlich, ich war fix und fertig. Naja..

Bis heute war ich jedenfalls dort, also drei Nächte. Es geht mir jetzt besser, da jetzt alles anfängt zu verkrusten und zurückgeht. Dennoch sind noch einige Stellen offen und somit auch noch etwas schmerzhaft, aber ich kann wieder gehen und pipi machen ist auch nicht mehr so schlimm. Ich nehm jetzt noch die Tabletten, die Salbe und das letzte Zäpfchen muss ich heute auch noch nehmen. Natürlich musste ich heute noch meine Tage bekommen 🙄, darf aber solange der Pilz und der Herpes nicht komplett weg sind keine Tampons benutzen, was mich extrem nervt, weil ich in den ersten Tagen immer echt stark blute und Binden so super unangenehm finde und mich echt ekelig fühle. Jap meine Laune ist im Keller. Ich hoffe einfach nur dass sich das jetzt langsam mit dem Pilz erledigt hat und die Wunden vom Herpes schnell abheilen. Die Woche hat mich echt an meine Grenzen gebracht und ich war wirklich zwischendurch verzweifelt. 

Im Krankenhaus wurd ich dann etwas über Herpes Genitalis aufgeklärt. Dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit noch öfter in meinem Leben ausbricht (im Internet stand irgendwo 1-6 mal im Jahr), da ich jetzt den Herpes Virus Typ 2 für immer in mir habe. Aber alle Betroffenen wissen das ja sicher. Auch wenn es heißt, dass der Erstausbruch der Schlimmste sein soll, macht mir die ganze Sache super zu schaffen. Mir schwirren Fragen im Kopf rum wie:

Wie weit muss ich mich in meinem Sexleben einschränken?, wie vorsichtig muss ich wirklich sein?, was wenn mich jemand jetzt als ekelig ansieht? Muss ich auf z.B. Oralsex komplett verzichten, also auch wenn kein Ausbruch da ist?, wie hoch ist die Ansteckungsgefahr auch mit Kondom? Kann ich in Zukunft tampons weiter benutzen? Kann ich ins Schwimmbad gehen? Mich normal rasieren?(ich hab sehr empfindliche Haut, deswegen frag ich) usw usw...

Keine Ahnung, das thema macht mir irgendwie etwas Angst.. wäre super, wenn wer antworten könnte, der schon länger damit Erfahrung hat
Danke und bleibt stark, Ladies 💞

Hallo
Dein Beitrag ist ja noch nicht so lange her und ich wollte mal nachfragen wie es dir in der Zwischenzeit so ergangen ist und wie lange es gedauert hat bis es verheilt ist?
Ich hab nämlich seit Donnerstag (Seit ganzen 4 Tagen) ebenfalls Herpes und ertrage die Schmerzen fast nicht.
Ich nehme seit gestern Abend entsprechende Tabletten und Schmerzmittel. Meine Periode habe ich auch noch dazu, und die Binde "verhakt" sich sozusagen mit meiner Scheide, was jede Bewegung zu einer riesen Prozedur macht.

Ich weiss nicht mehr weiter ich bin 16 und ertrage die Schmerzen einfach ganz und gar nicht, jeden Toilettengang ein Heulausbruch vor Schmerzen (Heute sogar von 1:30-4:30 auf der Toilette gesessen, da ich so panische Angst davor hatte. Schlussendlich habe ich mir ein lauwarmes Bad eingefüllt und im Wasser gemacht, was leicht besser war, da das Wasser etwas kühlend war).

Also: Wie geht er dir in der Zwischenzeit? Und wie lange hat es gedauert? Platzen die Bläschen oder trocknen die einfach aus?


Gruss
Glossytommo

Gefällt mir
31. Januar 2017 um 20:36
In Antwort auf jarod_12066494

Hallo
Dein Beitrag ist ja noch nicht so lange her und ich wollte mal nachfragen wie es dir in der Zwischenzeit so ergangen ist und wie lange es gedauert hat bis es verheilt ist?
Ich hab nämlich seit Donnerstag (Seit ganzen 4 Tagen) ebenfalls Herpes und ertrage die Schmerzen fast nicht.
Ich nehme seit gestern Abend entsprechende Tabletten und Schmerzmittel. Meine Periode habe ich auch noch dazu, und die Binde "verhakt" sich sozusagen mit meiner Scheide, was jede Bewegung zu einer riesen Prozedur macht.

Ich weiss nicht mehr weiter ich bin 16 und ertrage die Schmerzen einfach ganz und gar nicht, jeden Toilettengang ein Heulausbruch vor Schmerzen (Heute sogar von 1:30-4:30 auf der Toilette gesessen, da ich so panische Angst davor hatte. Schlussendlich habe ich mir ein lauwarmes Bad eingefüllt und im Wasser gemacht, was leicht besser war, da das Wasser etwas kühlend war).

Also: Wie geht er dir in der Zwischenzeit? Und wie lange hat es gedauert? Platzen die Bläschen oder trocknen die einfach aus?


Gruss
Glossytommo

Hallo Glossytommo, 

oh gott, das tut mir super leid für dich!!
ich bin ja ins kankenhaus gegangen, weil ich es nicht ausgehalten habe und hab die Medikamente ja in die Vene bekommt und somit wirkt es ja schneller. Also ich bin froh, im Krankenhaus gewesen zu sein, denn wenn irgendwas war, hast du direkt jemanden der dir hilft, oder halt eben Schmerzmittel. 
Wenn du aber nicht ins Krankenhaus willst, dann würd ich dir ein Betäubungsgel empfehlen, das haben die mir im Krankenhaus zusätzlich noch gegeben und ich fands ganz gut. Ich schreib dir nachher nochmal den Namen hierrein. Ansonsten kannst du nichts machen ausser brav Medikamente nehmen und die gleichnamige Salbe. Hast du die ?
Mit den Tagen ist natürlich super scheisse, das hatte ich ja auch. Ich würd an deiner Stelle echt ins Krankenhaus mit ner extra Gynäkologie fahren. 

Bei mir warens dann halt ca 5 richtig schlimme Tage und dann wurds aber echt besser !! Ja genau dir platzen auf, das brennt dann nochmal n bisschen weil halt alles offen ist, aber mit der Zeit verkrustet es sich halt. 
Bei mir ist jz alles verheilt, nur noch ein paar rote Stellen sind sichtbar, aber die verschwinden denke ich mal noch..

ich wünsch dir viel Kraft und Geduld! Ehrlich, das ist der größte Scheiß!!!  


 

Gefällt mir
14. Februar 2017 um 11:32
In Antwort auf devdan_12538252

Hallo Glossytommo, 

oh gott, das tut mir super leid für dich!!
ich bin ja ins kankenhaus gegangen, weil ich es nicht ausgehalten habe und hab die Medikamente ja in die Vene bekommt und somit wirkt es ja schneller. Also ich bin froh, im Krankenhaus gewesen zu sein, denn wenn irgendwas war, hast du direkt jemanden der dir hilft, oder halt eben Schmerzmittel. 
Wenn du aber nicht ins Krankenhaus willst, dann würd ich dir ein Betäubungsgel empfehlen, das haben die mir im Krankenhaus zusätzlich noch gegeben und ich fands ganz gut. Ich schreib dir nachher nochmal den Namen hierrein. Ansonsten kannst du nichts machen ausser brav Medikamente nehmen und die gleichnamige Salbe. Hast du die ?
Mit den Tagen ist natürlich super scheisse, das hatte ich ja auch. Ich würd an deiner Stelle echt ins Krankenhaus mit ner extra Gynäkologie fahren. 

Bei mir warens dann halt ca 5 richtig schlimme Tage und dann wurds aber echt besser !! Ja genau dir platzen auf, das brennt dann nochmal n bisschen weil halt alles offen ist, aber mit der Zeit verkrustet es sich halt. 
Bei mir ist jz alles verheilt, nur noch ein paar rote Stellen sind sichtbar, aber die verschwinden denke ich mal noch..

ich wünsch dir viel Kraft und Geduld! Ehrlich, das ist der größte Scheiß!!!  


 

Hallo nochals

Vielen Dank für die Antwort!
Ich war für 3 Tage im Spital mit 'nem Blasenkatheter, der höllisch weh tat beim reinmachen, was aber wahrscheinlich daran lag, dass die meine Scheide angefasst haben. 
Wie gesagt dann 3 Tage Blasenkatheter und dann gings wieder mit dem Klo. Herpes hatte ich schon noch etwas aber es war deutlich besser.
Das Gel zur Betäubung habe ich auch bekommen, jedoch nicht benutzt hehe.
Das brannte nämlich bei mir wie Sau.

Nun jetzt geht es mir wieder gut, ausser dass da noch ganz wenig offen ist, was aber soweit nicht schlimm oder Schmerzhaft ist.


Vielen Dank und Gruss
Glossytommo

Gefällt mir
14. Februar 2017 um 21:29
In Antwort auf jarod_12066494

Hallo nochals

Vielen Dank für die Antwort!
Ich war für 3 Tage im Spital mit 'nem Blasenkatheter, der höllisch weh tat beim reinmachen, was aber wahrscheinlich daran lag, dass die meine Scheide angefasst haben. 
Wie gesagt dann 3 Tage Blasenkatheter und dann gings wieder mit dem Klo. Herpes hatte ich schon noch etwas aber es war deutlich besser.
Das Gel zur Betäubung habe ich auch bekommen, jedoch nicht benutzt hehe.
Das brannte nämlich bei mir wie Sau.

Nun jetzt geht es mir wieder gut, ausser dass da noch ganz wenig offen ist, was aber soweit nicht schlimm oder Schmerzhaft ist.


Vielen Dank und Gruss
Glossytommo

Ja der Blasenkatether tat bei auch super weh beim einsetzen. Ich habe fast geschrien und da es für mich sau unangenehm war, habe ich ihn auch nach ein paar Stunden wieder entfernen lassen. Es freut mich, dass es dir wieder besser geht, war besser ins Krankenhaus zu gehen, oder? Wurdest du richtig aufgeklärt bevor du entlassen wurdest?

Liebe Grüße und gute Besserung weiterhin ☺️

1 LikesGefällt mir