Home / Forum / Fit & Gesund / Helft mir!

Helft mir!

21. September 2011 um 20:12

Ich wiege jetzt 74 Kilo bei ner Größe von 1,70 m. Hab also ein paar Pfund übergewicht. hab schon die eine oder andere Diät hinter mir, wenn ich aber damit fertig bin, fress ich viel mehr als ich es noch vor der Diät getan habe. mittlerweile bin ich auch proana-seiten gestoßen, die mich zwar abschrecken aber mich irgendwie nicht mehr loslassen. das führt dazu, dass ich an einem Tag nur 600 Kalorien zu mir nehme, aber an einem anderen bestimmt fast 3000. Bei mir gibts nur noch Extreme, kein normales essen mehr! vor allem kann ich die Fressattacken nicht in den Griff bekommen.

Ich war schon immer mit meinem Gewicht unzufrieden. Schon als ich 13 war und bei 1,60 m 55 Kilo gewogen habe. Die ganzen Diäten haben mich da rein geritten. Mein Selbstbewusstsein ist auch nicht mehr das, was es mal was und mein Freund akzeptiert mich zwar so, wie ich bin aber er sagte mir auch schon, dass es ihm besser gefallen würde, wenn ich dünner wäre. Das übt auf mich Druck aus und das führt wieder dazu, dass ich mir alles mögliche verbiete und dann aber von einem fa in den anderen falle. Nicht nur, dass ich mich so schlecht fühle, wie es momentan ist, es ist auch so, dass ich mir langsam sorgn um meinen Körper mache. Das ständige Auf und Ab kann ja nicht gesund sein!

Könnt ihr helfen oder gibt es vielleicht Leidensgenossen unter euch???

Mehr lesen

22. September 2011 um 8:43

Thx
Naja, meine Eltern sind in der Woche immer arbeiten. Da ess ich den ganzen Tag über fast nichts, damit ich abends mit ihnen ordentlich abendbrot essen kann und sie es nicht merken. bei meinem Freund ist es wieder anders. Er isst sehr viel, wir fahren oft zu McDonalds oder holen morgens frische Brötchen vom Bäcker und da gibt es dann bei mir auch kein Halten mehr. Da er nur am We da ist, läuft es eben meist so, dass ich in der Woche kaum esse und am Wochenende fürchterlich viel.

Er hat das schon lieb gesagt. Er meinte auch, dass ihm mein kleiner Bauch nichts ausmachen würde, sagt dann aber wieder, dass er mich verstehen könnte, wenn ich mich zu dick fühle. Eigentlich meint er sowas nicht böse, aber mich trifft es ganz schön. Und von meinen Essstörungen weiß er nichts. Es regt ihn eh auf, über soetwas zu reden.
Dazu kommt, dass es mich schon ärgert, die Dickste in unserem Freundeskreis zu sein. Ich will ja abnehmen, aber die Motivation hält nur ein paar Tage, dann kommt der Fa, dann kommt die Reue und wieder das Hungern. Wie bei der Magersucht halt, nur dass ich nicht magersüchtig bin... *seufz*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 9:28

Hmmm...
das kenn ich , dieses ständige kotrollierte essen, dass dann doch wieder völlig übern haufen geworfen wird und in einer fressattacke endet... hatte ich nach meiner MS, in der zeit in der ich probierte wieder"normal"zu essen, es aber einfach nicht klappte! schrecklich!

was ich dir raten kann ist leichter gesagt, als getan ich weiß vor allem, wenn die gedanken nur darum kreisen abzunehmen, aber du MUSST REGELMÄßIG ESSEN! Und vor allem verbiete dir NICHTS! Aber iss alles in maßen, wenn du Lust auf etwas süßes verspürst, dann mach dir eine magerquarkcreme mit Bananen oder erdbeeren. iss ein kleines stück dinkelkuchen, oder joghurt mit früchten, iss 3mal am Tag! lass keine Mahlzeit aus, lass von mir aus am abend die KH weg, aber iss!!! Und mach nebenher Sport und du wirst sehn, die Fressatacken sind bald(nicht sofort) aber bald geschichte- bei mir war es so, du musst da durch und unbedingt regelmäßig und genug essen! mit gesundem essen wirst du auch wieder abnehmen, du musst nur geduld haben und das ist das schwere ich weiß... aber wenn man hart zu sich ist- und das wirst du sein müssen!- du wirst dich warscheinlich zwingen müssen 3 mal zu essen und dann wieder nicht mehr als du sollst-kann man es schaffen!

Und diese "fressgedanken" werden immer weniger werden du wirst sehen! und für den anfang solltest du immer in gesellschaft essen, nie, nie, nie allein!

ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen!

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 9:49

Eieiei
Ich habe Bulimie und unkontrolliertes Essen bestimmt in etwa mein Leben - also ich weiß zumindest genau was du meinst.
Wichtig ist, das hat mir mein Therapeut gelernt, dass man sich das Essen bewusst macht. Nichts nebenbei - sich aufs Essen konzentrieren wenn man isst. Das ist ganz wichtig weil sich das in unseren Fällen meist unterbewusst abspielt. Es ist ganz wichtig auf den eigenen Körper zu achten.
Und das allerschönste - wenn man so eine Essstörung hat - ist, wenn man das Gefühl von satt sein (aber nicht voll) kennen lernt.

Ich kann dir keinen Geheimtipp geben - denn den hätte ich auch gern... Aber wenn das mal ein Leben bestimmt - wenn es einen mal so unglücklich macht was so alltäglich sein sollte - dann muss man einfach "anpacken" und versuchen das Essen zum Freund zu machen.
Sich beschäftigen mit gesundem Essen, kochen und eben auch mal verzichten - aber im gesunden Maß.

Ich wünsch dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 18:11
In Antwort auf qiana_12051893

Eieiei
Ich habe Bulimie und unkontrolliertes Essen bestimmt in etwa mein Leben - also ich weiß zumindest genau was du meinst.
Wichtig ist, das hat mir mein Therapeut gelernt, dass man sich das Essen bewusst macht. Nichts nebenbei - sich aufs Essen konzentrieren wenn man isst. Das ist ganz wichtig weil sich das in unseren Fällen meist unterbewusst abspielt. Es ist ganz wichtig auf den eigenen Körper zu achten.
Und das allerschönste - wenn man so eine Essstörung hat - ist, wenn man das Gefühl von satt sein (aber nicht voll) kennen lernt.

Ich kann dir keinen Geheimtipp geben - denn den hätte ich auch gern... Aber wenn das mal ein Leben bestimmt - wenn es einen mal so unglücklich macht was so alltäglich sein sollte - dann muss man einfach "anpacken" und versuchen das Essen zum Freund zu machen.
Sich beschäftigen mit gesundem Essen, kochen und eben auch mal verzichten - aber im gesunden Maß.

Ich wünsch dir alles Gute!


ich habe halt immer den gedanken: jetzt hast du schon das eine Nutellabrötchen gegessen und dir eh den ganzen Tag versaut. Dann kannst du auch gleich alles essen, was dir schmeckt, morgen verzichtest du wieder.
ich hab mich auch schon dabei erwischt, wie ich mit dem Finger im Hals über der Kloschüssel hang aber es kam nichts. ich kann das nicht mit finger reinstecken. Das würgt und würgt und nichts kommt. ist aber vielleicht auch besser ,wenn ich das nicht kann. hab ja schon genug probleme mit dem essen.
Du sagst du hast selber Bulimie. Ich frage mich, wie man da hineingeraten kann. Ich meine kotzen und würgen ist ja nichts schönes und viele Bulemiker machen das ja mehrmals am Tag. Ist da einfach die Angst vorm Zunehme viel größer?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2011 um 18:16
In Antwort auf danielle8710

Hmmm...
das kenn ich , dieses ständige kotrollierte essen, dass dann doch wieder völlig übern haufen geworfen wird und in einer fressattacke endet... hatte ich nach meiner MS, in der zeit in der ich probierte wieder"normal"zu essen, es aber einfach nicht klappte! schrecklich!

was ich dir raten kann ist leichter gesagt, als getan ich weiß vor allem, wenn die gedanken nur darum kreisen abzunehmen, aber du MUSST REGELMÄßIG ESSEN! Und vor allem verbiete dir NICHTS! Aber iss alles in maßen, wenn du Lust auf etwas süßes verspürst, dann mach dir eine magerquarkcreme mit Bananen oder erdbeeren. iss ein kleines stück dinkelkuchen, oder joghurt mit früchten, iss 3mal am Tag! lass keine Mahlzeit aus, lass von mir aus am abend die KH weg, aber iss!!! Und mach nebenher Sport und du wirst sehn, die Fressatacken sind bald(nicht sofort) aber bald geschichte- bei mir war es so, du musst da durch und unbedingt regelmäßig und genug essen! mit gesundem essen wirst du auch wieder abnehmen, du musst nur geduld haben und das ist das schwere ich weiß... aber wenn man hart zu sich ist- und das wirst du sein müssen!- du wirst dich warscheinlich zwingen müssen 3 mal zu essen und dann wieder nicht mehr als du sollst-kann man es schaffen!

Und diese "fressgedanken" werden immer weniger werden du wirst sehen! und für den anfang solltest du immer in gesellschaft essen, nie, nie, nie allein!

ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen!

liebe grüße


Och, drei Mahlzeiten am Tag schaff ich immer. Bei mir ist es eher so, dass ich zwischendurch was brauch. Je länger ich auf Essen verzichte, desto größer wird die Fressattacke.
früher hab ich völlig normal gegessen, und jetzt gibt es nichts, was mir schwerer fällt. Und wie du schon sagst: langsam abzunehmen ist schwer, ich bin so ungeduldig. ich meine ,ich habe ja nun wirklich ein paar kilo zu viel und die will ich sozusagen erstmal weghungern, bevor ich dann mit normalem essen anfange, aber das geht immer nach hinten los, ich hab mir das jedes mal vorgenommen...

Danke für deine Tipps

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2011 um 10:08

Danke für das Kompliment!
Also ich habe gestern ein buch über essstörungen gelesen. Da drin haben die wirklich erklärt, wie es zu sowas kommt und mir bewusst gemacht, dass das viele Faktoren eine Rolle spielen. Zum Beispiel Umgang mit Gefühlen, das Elternhaus, Schwarz-weiß Denken und so weiter und gesagt, wie man daran arbeiten kann. Ich will mal versuchen über die Materialien in dem Buch meine Probleme herauszufinden und an ihnen zu arbeiten.
Das Kuriose ist eben immer, dass ich selber denke "sind denn die Mädchen bescheurt, sich nur über ihr Gewicht zu definieren?", es aber die ganze Zeit selber so mache. -.-
Eigentlich wissen ja alle, die eine Essstörung haben, wie gesunde Ernährung funktioniert aber an der Umsetzung haperts eben. Ich versuch mein Bestes!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2011 um 10:12

Einfacher gesagt als getan
ich hatte mir schon mal vorgenommen, mit diesem Denken aufzuhören und hab auch versucht soetwas Süßes, was mein Körper bei seinen FAs verlangt, täglich mit einzubauen. hab aber trotzdem drauf geachtet, nicht mehr als 1500 kalorien zu mir zu nehmen. eben ganz normale ernährung. irgendwann kam dann aber wieder der tag, wo wegen einer feier kräftig geschlemmt wurde und wo ich dann dachte "morgen kannst du dich ja wieder ein bisschen zurückhalten" und schon war ich wieder in dem Denken drin und alles fing von vorne an...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen