Home / Forum / Fit & Gesund / Heftige Zahn-, Kiefer-, Ohrschmerzen nach Weisheitszahnop

Heftige Zahn-, Kiefer-, Ohrschmerzen nach Weisheitszahnop

10. März 2013 um 9:44

Hallo liebes Forum!
Ich wende mich mit meinem Problem an euch, weil ich bis jetzt noch nichts passendes im Internet gefunden hab.
Folgendes Problem: Ich hab vor 9 Tagen einen Weisheitszahn gezogen bekommen (beim Kieferchirurgen). Seitdem habe ich laufend Schmerzen. Erst wars die Wunde, jetzt ist es der Kiefer mit den restlichen Backenzähnen. Seit gestern abend aber, zieht der Schmerz bis ins Ohr und teilweise kommt ein kurzer stechender Schmerz im Kopf dazu.
Ich war vor 4 Tagen beim Fäden ziehen (bei meinem Hauszahnarzt), da wurde eine Entzündung ausgeschlossen. Jedoch schickte er mich vorsorglich nochmal zum Kieferchirurgen, damit da nochmal drübergeschaut wird. Das war am Freitag, vor 2 Tagen. Dieser hat kurz reingeschaut, mir die Aussage vom Zahnarzt bestätigt und mir weitere Antibiotika verschrieben. Aber ist das die Lösung des Problems?
Ich nehme seit der Op (seit 9!!!! Tagen) ein Antibiotikum, ebenfalls Ibuprofen.Hat jemand sowas schon erlebt oder weiß wie ich weiter verbleiben soll? Ich kann doch nicht 2 Wochen lang Schmerzmittel nehmen? Und nochmal zum Arzt zu gehen damit er mir wieder Ibus verschreibt, halt ich für etwas sinnfrei.
Hat jemand sowas schon mal erlebt und kann berichten?
Vielen Dank im Vorraus für die Antworten!
Eure seductivebabe

Mehr lesen

10. März 2013 um 14:29

Unterschiedliche Reaktionen
War das nur ein Zahn? Dann ist das allerdings ein wenig ungewöhnlich. Wie fühlst du dich denn sonst? Ist es dick geschwollen? Hast du Fieber?

Wichtig ist kühlen, kühlen, kühlen und nicht zu warm halten. Nimm das Antibiotikum weiter (bloß nicht vorzeitig absetzen!). Es kann auch passieren, dass Fäden zurückbleiben und das dann komisch drückt. Schlimmstenfalls sind auch noch Zahnsplitter in der Wunde, das ist ziemlich unschön. Zur Not nochmal hin und da Bambule machen, sollen die's nochmal röntgen oder irgendwas.

Wenn es dich beruhigt, sowas heilt ganz unterschiedlich schnell. Es ist eine große Wunde, klar, dass der Körper da alle möglichen Reaktionen auffährt. Da ist ein großes "Loch" im Kiefer, es wird lange dauern, dass das wieder vollständig in Ordnung ist. Bei mir war es ganz ähnlich - ich bekam alle vier gleichzeitig raus, aber am schlimmsten war der Zahn unten links, der war auch am schwierigsten, rauszubekommen. Die Stelle tat auch im Nachhinein am meisten weh. Ich merke heute immer noch - anderthalb Jahre später - dass da irgendwas ist.

Du musst das auf jeden Fall im Auge behalten. Du bist ja in ärztlicher Kontrolle, in so fern ist das mit dem Schmerzmittel schon okay so, wenn das einer überwacht. Dennoch hast du Recht, es ist keine dauerhafte Lösung. Ich wünsche dir, dass es schnell wieder besser wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2013 um 14:55
In Antwort auf chlorophyll

Unterschiedliche Reaktionen
War das nur ein Zahn? Dann ist das allerdings ein wenig ungewöhnlich. Wie fühlst du dich denn sonst? Ist es dick geschwollen? Hast du Fieber?

Wichtig ist kühlen, kühlen, kühlen und nicht zu warm halten. Nimm das Antibiotikum weiter (bloß nicht vorzeitig absetzen!). Es kann auch passieren, dass Fäden zurückbleiben und das dann komisch drückt. Schlimmstenfalls sind auch noch Zahnsplitter in der Wunde, das ist ziemlich unschön. Zur Not nochmal hin und da Bambule machen, sollen die's nochmal röntgen oder irgendwas.

Wenn es dich beruhigt, sowas heilt ganz unterschiedlich schnell. Es ist eine große Wunde, klar, dass der Körper da alle möglichen Reaktionen auffährt. Da ist ein großes "Loch" im Kiefer, es wird lange dauern, dass das wieder vollständig in Ordnung ist. Bei mir war es ganz ähnlich - ich bekam alle vier gleichzeitig raus, aber am schlimmsten war der Zahn unten links, der war auch am schwierigsten, rauszubekommen. Die Stelle tat auch im Nachhinein am meisten weh. Ich merke heute immer noch - anderthalb Jahre später - dass da irgendwas ist.

Du musst das auf jeden Fall im Auge behalten. Du bist ja in ärztlicher Kontrolle, in so fern ist das mit dem Schmerzmittel schon okay so, wenn das einer überwacht. Dennoch hast du Recht, es ist keine dauerhafte Lösung. Ich wünsche dir, dass es schnell wieder besser wird!

Danke! Aber...
Aber, war grad beim zahnärztlichen Notdienst, weil ich mir doch leichte Sorgen gemacht hab.
Ich hab einen unteren rausbekommen. Vor etwa einem Jahr haben sie mir den linken unten entfernt, da hatte ich keinerlei Probleme.
So, Ende der Geschichte ist: Das wurde total verpfuscht, falsch genäht, die Fäden zu früh gezogen und jetzt gehts morgen zu nem anderen Chirurgen zur Wundrevision. Ales nochmal auf, reinigen und ordentlich zunähen... -.-
Ärgerlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2013 um 13:54

Weisheitszähne...?
Ja also hallo zusammen...,

Ich hab mal eine Frage an euch..., bei mir liegen die zwei unteren Weisheitszähne unter dem Zahnfleisch, und soweit ich das beurteilen kann, kommen die nie heraus, haben aber genügend Platz im Kiefer, es ist einfach so ein fetter dicker Wulst Zahnfleisch darüber, und ein Teil schaut heraus! Ich glaub das wird jetzt ein Leben lang so bleiben.

Wenn mir jetzt ein Zahnarzt raten würde, sie ziehen zu lassen, würde ich glaub leichte Panik bekommen. Sollte ich mich dagegen wehren...?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2013 um 16:15

Hallöchen
Bei mir wurden die Weisheitszähne vorletzte Woche Dienstag herausgenommen.

Alle vier auf einmal.

Ich hatte sehr starke Schmerzen, was jedoch recht normal ist nach so einer OP. Konnte nicht schlafen, Ibuprofen 600 haben gar nciht geholfen. Konnte den Mund nicht öfnnen und mir war ständig schwindelig vor Schmerz.

An dem Wochenende nach der OP musste ich zum Zahnnotdienst, weil ich solche Schmerzen hatte. Der hat an allen vier Stellen Eiterblasen geöffnet, damit die ganze Suppe ablaufen konnte. Ich habe noch NIE bei einem Arzt nur einen Mucks gesagt, aber hier habe ich meine Fassung komplett verloren. Ich konnte mich nicht mehr einkriegen vor heulen und Schmerzen. Am folgenden Tag bekam ich so hohes Fieber, dass ich eine Nacht im Krankenhaus verbringen musste. Yeah.

Das Ende vom Lied: Bekomme nun Novaminsulfontropfen, Ibuprofen 600 und Milliarden von Antibiotika. Habe das Gefühl, den ganzen Tag auf Drogen zu sein

Was ich eigentlich sagen wollte:

Du bist nicht allein mit deinen Schmerzen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen