Forum / Fit & Gesund / Gesundheit

Häufige Blasenentzündung - jetzt zum Urologen!?!

18. Oktober 2006 um 21:43 Letzte Antwort: 27. Oktober 2006 um 13:08

Hallo,
hab zum 5 Mal ne Blasenentzündung in nem halben Jahr und eine Nieren-Becken-Entzündung. Gestern war ich dann bei meinem Hausarzt und ihm es erzählt und er meinte ich solle zum Urologen gehen, weil die sich das genauer anschauen sollten. Nun bin ich voll gespannt und frag mich was die dort alles machen. Und vor allem was dann dabei rauskommt... Weil langsam kann ich echt nicht mehr. Ständig jeden Monat eine Blasenentzündungen, ständig diese Schmerzen. Und mir ist auch aufgefallen, wenn ich keine Blasenentzündung hab, dass ich trotzdem ständig aufs Klo muss. Schließlich bin ich erst 19 Jahre alt und da kann irgendwas nicht stimmen!

Habt ihr schon solche Erfahrungen?
War jemand von euch schon beim Urologen, wenn ja was haben die gemacht?

Wäre echt nett wenn einer von euch mir helfen kann!

Lieben Gruß
mercedes2004

Mehr lesen

19. Oktober 2006 um 8:05

Hmm
also ich denke, dass dort nochmal dein urin genauer untersucht wird. und evtl wird auch eine blasenspiegelung gemacht, um zu schauen ob vielleicht etwas organisches vorliegt (z.b. harnröhrenverengung).

lg und alles gute
kuke

Gefällt mir

19. Oktober 2006 um 11:31

Aalso..
seitdem ich den Tip von meiner FÄ bekommen habe, habe ich so gut wie garnicht mehr Blasenentzündungen (hatte ich frueher auch extrem oft):

Nach dem GV auf Toilette gehen!

Kein Witz, denn selbst durch normalen (also nicht nur analen und dann noch vaginal) GV kommen Unmengen von Bakterien in deine Harnröhre.

Und wenn du also danach direkt auf Toilette gehst, werden diese zum größsten Teil wieder direkt ausgeschwemmt, bevor sie sich groß niederlassen.

Probiers mal aus, ich hab seitdem echt Ruhe damit.

Gefällt mir

19. Oktober 2006 um 13:22
In Antwort auf adelle_11963897

Hmm
also ich denke, dass dort nochmal dein urin genauer untersucht wird. und evtl wird auch eine blasenspiegelung gemacht, um zu schauen ob vielleicht etwas organisches vorliegt (z.b. harnröhrenverengung).

lg und alles gute
kuke

Nein,
wenn man zum Urologen geht, wird nicht gleich eine Blasenspiegelung gemacht.
Ich war auch schon oft wegen Blasenentzündung beim Urologen und hatte noch nie eine Blasenspiegelung bekommen.
Der Urin wird genauer untersucht. Dort kann eine Kultur angelegt werden, was z.B. der Hausarzt nicht machen wird. Durch die Kultur kann der Urologe noch genauer den Bakterienstamm ermitteln, als nur durch eine reine Untersuchung durch einen Teststreifen. Wenn der Urologe genau weiß, um welche Bakterien es sich handelt, dann kann er gezielter ein Antibiotikum einsetzen.
In manchen Fällen wird der Urologe ggf. eine Ultraschalluntersuchung der Blase machen.
Was ich noch raten würde, beim Urologen nach der Impfung gegen Blasenentzündung zu fragen.
Ich habe zwar so eine Impfung nicht, aber wenn ich noch häufig unter Blasenentzündung leiden würde, würde ich mich auf alle Fälle impfen lassen. Ein Versuch wäre mir das wert.

Gefällt mir

19. Oktober 2006 um 13:33
In Antwort auf erma_12045099

Nein,
wenn man zum Urologen geht, wird nicht gleich eine Blasenspiegelung gemacht.
Ich war auch schon oft wegen Blasenentzündung beim Urologen und hatte noch nie eine Blasenspiegelung bekommen.
Der Urin wird genauer untersucht. Dort kann eine Kultur angelegt werden, was z.B. der Hausarzt nicht machen wird. Durch die Kultur kann der Urologe noch genauer den Bakterienstamm ermitteln, als nur durch eine reine Untersuchung durch einen Teststreifen. Wenn der Urologe genau weiß, um welche Bakterien es sich handelt, dann kann er gezielter ein Antibiotikum einsetzen.
In manchen Fällen wird der Urologe ggf. eine Ultraschalluntersuchung der Blase machen.
Was ich noch raten würde, beim Urologen nach der Impfung gegen Blasenentzündung zu fragen.
Ich habe zwar so eine Impfung nicht, aber wenn ich noch häufig unter Blasenentzündung leiden würde, würde ich mich auf alle Fälle impfen lassen. Ein Versuch wäre mir das wert.

Danke
für Deinen Tipp! Von einer Impfung gegen Blasenentzündung habe ich noch nie gehört, wenn es so eine wirklich geben sollte, dann werde ich auf jeden Fall den Urologen darum bitte sie mir zu geben. Weil so langsam leidet nicht nur mein Körper darunter sondern auch meine Psyche. Diese Schmerzen machen mich echt noch wahnsinnig...
Bin ich froh, dass ich keine Blasenspiegelung machen muss. Du hast mir echt die Angst vor den Urologen genommen. Ich erzähl euch am Montag was bei meiner Untersuchung herausgekommen ist und was die alles mit mir gemacht haben.

Lieben Gruß

Gefällt mir

19. Oktober 2006 um 13:53
In Antwort auf erma_12045099

Nein,
wenn man zum Urologen geht, wird nicht gleich eine Blasenspiegelung gemacht.
Ich war auch schon oft wegen Blasenentzündung beim Urologen und hatte noch nie eine Blasenspiegelung bekommen.
Der Urin wird genauer untersucht. Dort kann eine Kultur angelegt werden, was z.B. der Hausarzt nicht machen wird. Durch die Kultur kann der Urologe noch genauer den Bakterienstamm ermitteln, als nur durch eine reine Untersuchung durch einen Teststreifen. Wenn der Urologe genau weiß, um welche Bakterien es sich handelt, dann kann er gezielter ein Antibiotikum einsetzen.
In manchen Fällen wird der Urologe ggf. eine Ultraschalluntersuchung der Blase machen.
Was ich noch raten würde, beim Urologen nach der Impfung gegen Blasenentzündung zu fragen.
Ich habe zwar so eine Impfung nicht, aber wenn ich noch häufig unter Blasenentzündung leiden würde, würde ich mich auf alle Fälle impfen lassen. Ein Versuch wäre mir das wert.

Habe ich auch nicht behauptet
deswegen auch das EVTL

bei mir wurde schon zweimal eine blasenspiegelung gemacht weil ich als kind eine harnröhrenverengung hatte und das kontrolliert werden musste weil ich mit ca. 20 wieder ständig BE hatte.

ein "standardvorgehen" gibt es beim urologen - genausowenig wie bei jedem anderen arzt - nicht!!!
und sich immer gleich mit antibiotikum vollpumpen kann ja auch nicht die lösung der ersten wahl sein oder? bei mir hat das alles nur noch verschlimmert.

lg
kuke

Gefällt mir

21. Oktober 2006 um 18:35
In Antwort auf elke_12067036

Danke
für Deinen Tipp! Von einer Impfung gegen Blasenentzündung habe ich noch nie gehört, wenn es so eine wirklich geben sollte, dann werde ich auf jeden Fall den Urologen darum bitte sie mir zu geben. Weil so langsam leidet nicht nur mein Körper darunter sondern auch meine Psyche. Diese Schmerzen machen mich echt noch wahnsinnig...
Bin ich froh, dass ich keine Blasenspiegelung machen muss. Du hast mir echt die Angst vor den Urologen genommen. Ich erzähl euch am Montag was bei meiner Untersuchung herausgekommen ist und was die alles mit mir gemacht haben.

Lieben Gruß

Viel Glück!
Der Impfstoff gegen Blasenentzündung heißt STROVAC.
Frag den Urologen nach dieser Impfung. Ich weiß leider auch nicht, ob diese Impfung hilft. Deshalb frage den Urologen, was er von dieser Impfung hält.

Alles Gute

Gefällt mir

23. Oktober 2006 um 10:30

Nicht schlimm
hi du.
hab viel erfahrung mit BEs, da ich sie leider chronisch hab.
schätz mal du hasts nach dem GV?!? dann mal glückwunsch...
beim urologen wird normalerweise urin untersuch, meistens katheterurin. ist bissl unangenehm, aber nicht so schlimm wie es sich anhört.
dann häufig noch ultraschall und falls du privat versichert bist evtl ein kontraströntgen der niere, das bringt denen geld.
tut aber nix davon weh.
höchstwahrscheinlich bekommst du dann ein schönes rezept mit einem antibiotikum, damit gehts dann auch ganz schnell weg.
aber pass auf dass es nicht chronisch wird!
alles gute!
medi1981

Gefällt mir

26. Oktober 2006 um 17:29

Wie versprochen erzähl ich euch wie es beim Urologen war!
Am Montag war ich ja beim Urologen und musste natürlich gleich Urin abgeben.

Meine Urologin hat mich dann gleich augequetscht, was ich denn grad so mache, Freund, wie viel ich trinke, ob ich was verändert hat u.s.w....

Dann musste ich Blut abgeben, damit sie gucken wie meine Nierenwerte aussehen. Und dann wollte sie noch ne Blasenspiegelung machen!

Ich sags euch: "NIE WIEDER!"

Naja, da hat sie dann auch meine Harnröhre vermessen, die ist statt 26mm nur 24mm (ist aber nicht so schlimm wie sie gemeint hat). Und dann kam die Blasenspiegelung, sehr sehr unangenehm. Schon wärend dem vermessen hatte ich schon Schmerzen. Erkennen konnte sie nichts, scheint alles in Ordnung zu sein. Und dann beim Wasserlassen hatte ich auch sehr starke Schmerzen, ist ein ganz anderer Schmerz als bei einer BE, viel schlimmer.

Und dann würde ein Ultraschall von meiner Blase und meiner Nieren gemacht. Blase ist ok, aber bei der linken Niere sein was, ist aber was ganz kleines und sie sei sich auch nicht so sicher...

Jetzt am nächsten Montag muss ich zum Röntgen. Mir wir ein Kontrastmittel eingespritzt und dann wird geguckt wie sich meine Nieren verändern, ich hoffe sie finden was damit ich weiss was ich beachten muss und damit der scheiss nicht mehr kommt.

Wünsch mir viel Glück!
Und den anderen die immer noch unter einer BE leiden wünsche ich eine gute Besserung!

Eure Sabrina

Gefällt mir

26. Oktober 2006 um 18:54
In Antwort auf elke_12067036

Wie versprochen erzähl ich euch wie es beim Urologen war!
Am Montag war ich ja beim Urologen und musste natürlich gleich Urin abgeben.

Meine Urologin hat mich dann gleich augequetscht, was ich denn grad so mache, Freund, wie viel ich trinke, ob ich was verändert hat u.s.w....

Dann musste ich Blut abgeben, damit sie gucken wie meine Nierenwerte aussehen. Und dann wollte sie noch ne Blasenspiegelung machen!

Ich sags euch: "NIE WIEDER!"

Naja, da hat sie dann auch meine Harnröhre vermessen, die ist statt 26mm nur 24mm (ist aber nicht so schlimm wie sie gemeint hat). Und dann kam die Blasenspiegelung, sehr sehr unangenehm. Schon wärend dem vermessen hatte ich schon Schmerzen. Erkennen konnte sie nichts, scheint alles in Ordnung zu sein. Und dann beim Wasserlassen hatte ich auch sehr starke Schmerzen, ist ein ganz anderer Schmerz als bei einer BE, viel schlimmer.

Und dann würde ein Ultraschall von meiner Blase und meiner Nieren gemacht. Blase ist ok, aber bei der linken Niere sein was, ist aber was ganz kleines und sie sei sich auch nicht so sicher...

Jetzt am nächsten Montag muss ich zum Röntgen. Mir wir ein Kontrastmittel eingespritzt und dann wird geguckt wie sich meine Nieren verändern, ich hoffe sie finden was damit ich weiss was ich beachten muss und damit der scheiss nicht mehr kommt.

Wünsch mir viel Glück!
Und den anderen die immer noch unter einer BE leiden wünsche ich eine gute Besserung!

Eure Sabrina

Blasenspiegelun
ist gar nicht schlimm, hatte schon die 4. hinter mir, kein Thema man merkt gar nichts

Gefällt mir

27. Oktober 2006 um 13:08
In Antwort auf josie_12760264

Blasenspiegelun
ist gar nicht schlimm, hatte schon die 4. hinter mir, kein Thema man merkt gar nichts

Ich denke...
...das ist bei jedem anders. jeder hat ein anderes schmerzempfinden!

ich hatte auch schon 3 blasenspiegelungen und die waren jedesmal unangenehm und schmerzhaft.

kuke

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers