Forum / Fit & Gesund

Hat jemand von euch Erfahrung mit INA?

Letzte Nachricht: 12. Februar 2011 um 14:43
M
madlen_12516878
21.04.10 um 22:03

Hey!
Meine Mutter hat von einer Arbeitskollegin heute Drops empfohlen bekommen mit denen man (angeblich) leicht und unkompliziert abnehmen können soll. Man isst ganz normal, am nächsten Tag 14 Drops (sie heißen INA), dann wieder ganz normal essen und dann wieder 14 INAs und so weiter bis man sein Wunschgewicht erreicht hat. Ich traue der ganzen Sache nicht so richtig. Das klingt mir irgendwie zu einfach. Außerdem verstehe ich nicht ganz wie man dadurch abnehmen soll. Klar, man isst insgesamt weniger, weil man ja Tage macht an denen man nur INA-Drops isst, aber auf der Internetseite steht, dass das nich so funktioniert (da würde sich ja der Stoffwechsel auf weniger Kalorien einstellen, aber die sagen das würde nicht passieren.)

Hat jemand von euch Erfahrung mit diesem Produkt?

PS: Hier die Internetseite: http://ina-fit.de/

Mehr lesen

A
allen_12261020
21.08.10 um 12:39

Es funktioniert
Ich habe mit INA nach vier Wochen 7 kg Gewicht reduziert. Der Grund warum es funktioniert wird unter pw-fit.com unter dem Reiter Unterschied erklärt. Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben.
Grüße aus der Schweiz

Gefällt mir

O
oxana_12137922
22.01.11 um 17:09


Hallo sunshine,

leider muss ich deine Antipathie etwas bremsen. Ich habe das INA FIT jetzt selber über 3 Monate ausprobiert oder sagen wir 2,5 denn an Weihnachten kommt man ja bekanntlich ums gute Essen nicht herum

Ich habe in der Zeit etwa 7kg abgenommen.
Klar war es am Anfang hart nur 14 dieser "drops" zu nehmen und klar hatte ich riesen Hunger. Aber nach ein paar Tagen hast du dich dran gewöhnt. Ich persönlich habe ein ganz anderes Gefühl für Essen entwickelt, da ich mich am "Nicht-Ess" Tag schon total auf den nächsten Tag gefreut habe und mir ausgemalt habe was ich esse. Entsprechend gab es dann auch hochwertiges Essen und kein Junk Food.

Da ich alleine Lebe, konnte ich entsprechend weniger einkaufen (nur jeden 2. Tag essen) und dadurch auch Geld sparen. Im Endeffekt haben mich diese INAs kein Geld gekostet. (Nur Kilo's )

Ich habe jetzt seit Anfang Januar aufgehört und noch nicht zugenommen. Ich habe aber auch insgesamt weniger Appetit und durch die Essgewohnheiten die ich mir angeeignet habe (kein Junk etc) esse ich auch gesünder bzw besser.

Wie das allerdings mit dem Stoffwechsel funktioniert kann ich auch nicht genau sagen glaube aber dass der Stoffwechsel "an der Nase herumgeführt" wird und dadurch das man eben jeden 2. Tag normal ist schaltet er nicht ins "Sparprogramm".

Gefällt mir

R
robert_12181889
06.02.11 um 1:27

Nix Jojo
Da kann man getrost auf die Meldung warten, wer nicht in alte "Fressgewohnheiten" zurückfällt bleibt (relativ) schlank.

Warum relativ?
Ich, Mann, nicht grade der jüngste, habe in zweieinhalb Monaten mehr als 7 kg abgenommen, obwohl ich als Nachtschichtler in meinen Nachtschichtwochen durchgängig täglich gegessen haben und in den Freiwochen Mo, Mi, Fr, So INA gemacht habe!

Meine Frau ist seit gut einem Jahr dabei und hat - trotz zweier, mehrwüchiger Pausen zwischendurch - 20 Kilos "abgespeckt!"

Nur ihr Erfolg hat mich übrtzeugt, es selbst zu versucghen!

Mit gut 114 kg bei 1,83 Metern Größe war die Entscheigungsfreiheit nicht ob, sondern wie ich abnehme!!

Und es funktioniert!

Ich habe übrigens auf npage eine Art Tagebuch angefangen,
abnehmenmitina.

Wer Lust hat, schaue mal rein.
Ach ja, aktuell 106,5 kg

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

R
robert_12181889
06.02.11 um 19:45

Ich ja,
da ich noch am abnehmen bin an den INA-Tagen jeweils 14

Wir sind uns wohl einig, dass alle Diäten darauf ausgelegt sind, dem Körper weniger Kalorien zuzuführen als er im Grundumsatz braucht!

Wieviel weniger und auf welche Art, das ist unerschiedlich und führt bei den meisten Diäten zu dem bekannten Jojo-Effekt.

Die beste Art, abzunehmen, ist es, dem Körper peu à peu diese Kalorien so vorzuenthalten, dass das, nennen wir es "Hungersnotsignal", nicht auftritt.

Begleitend sind Bewegung/Sport sinnvoll und jegliche Diät setzt voraus, genügend zu Trinken, da ja abgebaute Stoffe ausgeschwemmt werden müssen.

So weit dürften wir uns einig sein!

Was nun die Wirksamkeit von INA betrifft, da habe ich inzwischen eine Schulungsveranstaltung als Gast besucht und interessante Sachen gelernt!

Standardanweisungen, die zu jeder Diät auch passen würden (als Getränke werden empfohlen stilles Wasser, Tee, Kaffe auch mal) und spezielle Infos wie die, dass man an einem sogenannten Esstag abends keinen Alkohol trinken sollte und auch die Menge der kohlenhydrathaltigen Lebensmittel beschränken sollte, da der folgende INA-Tag ja dazu dient, überschüssiges Körperfett zu verbrennen, dann aber erst mal damit beschäftigt ist, "Zucker" zu "entsorgen".

Die Rezeptur sei so eingestellt, dass Fett verbrannt wird, aber keine Muskelmasse. Außerdem gibt es bei konsequenter Einnahme am INA-Tag (stündlich ein Drops) keine Heißhungerattacken. (Natürlich hat man Hunger, das ist völlig normal!)

Nun noch einmal die Wirkungsweise:

Am Esstag bekommt der Körper alles was er benötigt, idealerweise nach Erkenntnissen einer gesunden Ernährung zusammengestellt, kleine Sünden, die mental das Wohlbefinden verbessern, sind durchaus auch erlaubt. An diesem Tag sollte die Kalorienzufuhr zumindest den Grundumsatz des Körpers abdecken, darf gerne etwas mehr sein. Am folgenden INA-Tag wird, außer Getränken, nur INA zu sich genommen, dies, um das Hungergefühl zu "bändigen", Mangel an Vitaminen und anderen Stoffen wie z.B., Jod nicht aufkommen zu lassen. Da am nächsten Tag wieder ganz normal gegessen wird, hat der Körper/das Unterbewusstsein noch nicht das Gefühl, dass etwas fehlen könnte ...

Angenehmer Nebeneffekt: Nach kürzester Zeit stellt sich das Sättigungsgefühl schneller ein, man isst an Esstagen auch weniger, als man an einem Tag vor dem Beginn der Abnahme getan hat.

Nach Erreichen des Wunschgewichtes sollte man dann normal, das heißt in der Regel so, wie man an den Esstagen gegessen hat, weiteressen. Wer nach einiger Zeit wieder zunimmt, kann es nicht auf den Jonjo-Effekt schieben, der ist bewiesenermaßen - man könnte Adressen nennen - ausgehebelt! Wer zunimmt verfällt schlicht und einfach wieder ins alte "Fressverhalten"!

Also: Wunschgewicht erreicht - Ende mit INA - keine neue Zunahme!

Gefällt mir

R
robert_12181889
12.02.11 um 13:56

Nun denn ...
... da mein PC über eine Verlinkung aus diesem Forum abgeka ...t ist, wage ich nun eine Neue Antwort!

Ich schrieb:
Wir sind uns wohl einig, dass alle Diäten darauf ausgelegt sind, dem Körper weniger Kalorien zuzuführen als er im Grundumsatz braucht!

Auf diese Antwort ...
Nein, sind wir nicht! Man sollte NIE unterhalb seines GRUNDumsatzes bleiben. Sonst schädigt man seinen Stoffwechsel und wird langfristig immer wieder Probleme haben. Man sollte unterhalb seines LEISTUNGSumsatzes bleiben.

... nun dies:

Die meisten Diäten bleiben - sogar deutlich - under dem GRUNDUMSATZ, INA im Ergebnis bei den meisten Anwendern auch, führt aber aber zur Gewichtsreduktion OHNE das "Hungersnotsignal" auszulösen.

***

Ich schrieb:

Am Esstag bekommt der Körper alles was er benötigt, idealerweise nach Erkenntnissen einer gesunden Ernährung zusammengestellt,

Dass dazu dies kam ...

Ich frage mich, wie in diese Tabletten ausreichend Eiweiß, essentielle Aminosäuren, essentielle Fettsäuren, natürliche Vitamine, Ballaststoffe, Mineralstoffe und Spurenelemente in der benötigten Menge reingepackt werden.

... zeugt schon von einer gehörigen Ignoranz, sich überheaupt einmal mit dem Thema zu beschäftigen, denn wenn ich schreibe, dass der Körper AM ESSTAG alles bekommt, was er benötigt, idealerweise nach Erkenntnissen einer gesunden Ernährung zusammengestellt, da ist doch hinreichend aufgeführt, dass dies NICHT in den INA-Drops enthalten sein muss!

***

Dazu ...

Na, das mit dem nicht wieder zunehmen würde ich gerne 12 Monate später noch einmal abfragen.

... nur dies: Wir lesen uns dann ...

***

Und wenn ich mir vorstelle, wie viel Geld man bis dahin dafür ausgegeben hat ...

... und wieviel man im Gegenzug eingespart hat durch verminderten Einkauf an Lebensmitteln ...

***

Dazu ...

Man könnte ja auch von Anfang an seine Ernährung umstellen - auf wenig KH, mehr Eiweiß und mehr gesunde Fette - dazu mehr Bewegung. Hilft super, verbessert die Stoffwechselwerte und schmeckt auch noch.

... gebe ich dir vollkommen recht, wer dies möchte, sollte es tun!
Mir kommt meine Art, abzunehmen, hinreichend entgegen und ich fühlr mich wohl dabei, habe Spasss am Essen und kann - ohne Einschränkungen - das essen, was ich für gut und empfehlenswert halte. Und wenn dies ein Salat mit Putenbruststreifen, Schmanddressing und Croutons ist, auf den ich grade Apettit habe, dann wird er so zubereitet, da muss ich nicht darauf achren, welche der Zutaten ich um welche Uhrzeit nicht essen darf!

***

Aber, ich muss ja keine Pillen kaufen.

Ich auch nicht, ich kaufe Nahrungsergänzungsmittel in Form von Drops, da dies die beste Art ist, sie stündlich einzunehmen, um den Körper über den essfreien Tag kontrolliert mit wichtigen Vitamainen und Spurenelementen zu versorgen!

Gefällt mir

R
robert_12181889
12.02.11 um 14:43

Ich stimme voll zu ...
... scheitern ja auch 98% aller DIÄTEN - das will hier (und in anderen Foren) ja nur keiner hören.

... aber dem folgenden Abschnitt kann ich so nicht hundertprozentig zustimmen ...

Einzig eine dauerhafte Umstellung der Ernährungs- UND Bewegungsgewohnheiten führt zu einer Verbesserung von Gesundheit, Gewicht und Stoffwechsel - und das dauerhaft.

... da dabei eben auch durchaus erfolgreiche Arten des Abnehmens herabqualifiziert werden. Wir können jetzt stundenlang ausloten, worin wir uns einig sind - und dabei eine Masse Berührungspunkte finden - und worin wir unterschiedlicher Meinung sind, lass es einige Zeit ins Land gehen, ich werde dann berichten, wie es weitergeht.

Gefällt mir