Home / Forum / Fit & Gesund / Hat jemand Erfahrung mit der GLYX-Diät

Hat jemand Erfahrung mit der GLYX-Diät

10. April 2007 um 6:46 Letzte Antwort: 17. Januar um 9:05

hab nämlich schon so einiges probiert um abzunehmen, hat aber leider nicht funktioniert. Da dieses Diät auf die Kohlenhydrat-Reduzierung aufgebaut ist, denke ich vielleicht, dass nur noch sie mir helfen kann.

Hat jemand Erfahrungen, die er mir mitteilen könnte?

Sind die Rezepte auch wirklich nachkochbar, ohne gleich stundenlang in der Küche zu stehen??


Danke für eure Antworten!

Mehr lesen

10. April 2007 um 9:02

Positiv
ich habe zwar nicht strikt die glyx diät gemacht, aber das ernährungskonzept finde ich schlüssig und habe es mir zu eigen gemacht. zumal die diät eigentlich keine richtige diät ist, sondern vielmehr anregen soll, seine ernährungsgewohnheiten umzudenken. und noch eine anmerkung: es geht nicht um die reduzierung der kohlenhydrate, sondern vielmehr um die auswahl der RICHTIGEN kohlenhydrate. man sollte generell auf fertiggerichte, auszugsmehle und zucker verzichten. wenn dich glyx interessiert, hole dir mal das buch "fatburner" von GU.(ist der vorreiter von glyx) das ist wirklich sehr gut und geht auf die richtigen kohlenhydrate ein. ich habe es gelesen und habe es zu meiner "Ernährungsbibel" gemacht. versuche nicht eine "diät" zu machen und irgendwelche rezepte nachzukochen. es geht vielmehr darum, dass du lernst das richtige zu essen um ein gleichgewicht im körper herzustellen. und dann purzeln die kilos von ganz allein...

ich hoff ich konnt dir n bissle helfen

Gefällt mir
10. April 2007 um 10:43

GLYX Diät
Also, wenn du diese Diät machst, dann nimmst du mit Sicherheit ab.Sarah Connor hat doch in 3 Monaten dadurch 30 Kilo abgenommen, weil sie keine Kohlenhydrate mehr gegessen hat.
Ich habe die Diät auch schon mal gemacht, aber leider bin ich viiiiiiiieel zu schwach dafür.ich kann auf meine geliebten Nudeln nicht verzichten. Ansonsten gibt es ein Buch, was ich dir empfehlen kann:"Das Kochbuch nach Low Carb-die Erfolgsdiät" tolle Rezepte und super schnell zu machen.

dann viel Erfolg

1 LikesGefällt mir
10. April 2007 um 12:03

Wiki
Ich denke es ist eher so, daß Du vielleicht weniger Weißmehlprodukte und dafür mehr Vollkornsachen essen solltest.
Völliger Verzicht auf Kohlenhydrate ist Schwachsinn...wenn DU irgendwann mal wieder normal ist, nimmst Du rasend schnell zu.

Übrigens...hier mal ein paar Kritikpunkte zu GLYX aus Wiki, die ich persönlich sehr interessant finde:

* Der Glyx wurde zu Forschungszwecken als Laborparameter entwickelt und ist für die alltägliche Ernährung wenig praxisgerecht. Er beschreibt nämlich die Blutzuckerreaktion auf die Zufuhr von 100 g Kohlenhydraten, die über ein bestimmtes Lebensmittel zugeführt werden, und nicht die Reaktion auf 100 g Lebensmittel. Beispiel: Der Glyx von gekochten Möhren (Karotten) liegt bei 70 (neuere Untersuchungen geben einen geringeren Wert an). Da Möhren sehr kohlenhydratarm sind, müssten rund 1,6 Kilogramm Möhren gegessen werden, um so 100 g KH zuzuführen. Anders bei kohlenhydratreichen Nahrungsmitteln: Baguettebrot hat ebenfalls einen Glyx von 70, 100 Gramm davon liefern aber 48 Gramm Kohlenhydrate. Es genügen daher 104 g Baguettebrot, um die gewünschte Menge von 50 g KH zuzuführen. Bezogen auf den GI von 70 lautet die wissenschaftliche Aussage demnach: Die Aufnahme von 104 g Baguettebrot führt zu demselben Blutzuckeranstieg wie die Aufnahme von 1,6 kg Möhren. Für die Ernährungspraxis ist diese Aussage wenig wertvoll.

* Eine Adaptation des Glyx stellt die so genannte Glykämische Last (GL) dar. Sie berücksichtigt zum jeweiligen GI auch den Kohlenhydratgehalt der einzelnen Lebensmittel, nicht aber Fett und Eiweiß.

* Darüber hinaus hängt die tatsächliche Blutzuckerreaktion stark davon ab, welche Lebensmittel bei einer Mahlzeit zusammen verzehrt werden. Die GI-Werte der einzelnen Lebensmittel dürfen nicht einfach addiert werden, das führt zu falschen Ergebnissen.

* Es gibt starke individuelle Schwankungen: das gleiche Lebensmittel verursacht bei verschiedenen Personen nicht denselben Anstieg des Blutzuckerspiegels. Selbst bei derselben Person sind in Studien schon unterschiedliche Werte gemessen worden.

* Der Fettgehalt eines Lebensmittels wirkt sich kaum auf den Blutzuckerwert aus. Er reduziert den GI-Wert daher deutlich, spielt aber für die Kalorienzufuhr eine wichtige Rolle.

* Bei einer Reduzierung der Kohlenhydratzufuhr wird zwangsläufig entweder mehr Eiweiß oder mehr Fett gegessen. Eine erhöhte Eiweißzufuhr birgt gesundheitliche Risiken wie die Gefahr von Gichtanfällen.

* Ein ebenfalls häufig genannter Kritikpunkt ist, dass für den Auf- bzw. Abbau von Fettgewebe letztlich nicht der Insulinspiegel, sondern ausschließlich die Energiebilanz ausschlaggebend ist. Damit wäre die Grundidee einer GI-reduzierten Diät hinfällig: Zur Behebung von Übergewicht wäre der GI nämlich irrelevant. Dies ist auch die Position der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

* Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen erklärt in einer Stellungnahme: "Es ist wissenschaftlich nicht begründbar, das Konzept des GI umzusetzen und beispielsweise vom Verzehr von Kartoffeln und (Vollkorn-)Getreideprodukten mit hohem GI bzw. hoher GL abzuraten. Der Einfluss auf den Abbau von Übergewicht ist umstritten und bislang kaum systematisch untersucht worden." (Quelle: Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, ABC der Schlankmacher, 2004)


Gefällt mir
10. April 2007 um 17:52

Erstmal danke für die Antworten
Ich weiß, dass ich meine Ernährung umstellen muss, das habe ich auch vor. Mein Problem ist, dass ich das durchaus schon versucht habe und dadurch gar nichts abgenommen habe.
Ich habe nicht kohlenhydrat-, sondern fettarm gegessen, viel Gemüse & Obst und viel Sport. Es ging gar nichts.

Deshalb versuche ich jetzt etwas Neues zu finden und ich finde das mit den Kohlenhydraten hört sich schlüssig an.

Das Alles Vor- & Nachteile und vor allem auch Zustimmung oder Widersprüche hat, ist mir fast klar.

Ich habe ne Freundin, die hat damit 6 Kilo abgenommen und sie meinte, sie musste, nein, sie durfte gar nicht hungern. Das find ich persönlich positiv.

Mein Problem ist auch, dass ich viel zu gern Nudeln, Kartoffeln & Co. essen. Ganz verzichten kann ich also auf Dauer darauf nicht.
So wie ich das verstanden hab, geht es bei GLYX darum, die richtigen Kohlenhydrate zum richtigen Zeitpunkt zu essen, oder täusch ich mich.


Würd mich über mehr Erfahrungen und über ganz viele Tipps sehr freuen. Bin auch offen, was andere Methoden angeht, solange es keine Pillen sind und ich mir nicht die Finger in den Hals stecken muss. Denn seien wir mal ehrlich, essen macht doch verdammt viel Spaß und es ist für mich auch ein Stück Lebensqualität.

Gefällt mir
16. Juli 2007 um 12:43
In Antwort auf finn_12738003

Erstmal danke für die Antworten
Ich weiß, dass ich meine Ernährung umstellen muss, das habe ich auch vor. Mein Problem ist, dass ich das durchaus schon versucht habe und dadurch gar nichts abgenommen habe.
Ich habe nicht kohlenhydrat-, sondern fettarm gegessen, viel Gemüse & Obst und viel Sport. Es ging gar nichts.

Deshalb versuche ich jetzt etwas Neues zu finden und ich finde das mit den Kohlenhydraten hört sich schlüssig an.

Das Alles Vor- & Nachteile und vor allem auch Zustimmung oder Widersprüche hat, ist mir fast klar.

Ich habe ne Freundin, die hat damit 6 Kilo abgenommen und sie meinte, sie musste, nein, sie durfte gar nicht hungern. Das find ich persönlich positiv.

Mein Problem ist auch, dass ich viel zu gern Nudeln, Kartoffeln & Co. essen. Ganz verzichten kann ich also auf Dauer darauf nicht.
So wie ich das verstanden hab, geht es bei GLYX darum, die richtigen Kohlenhydrate zum richtigen Zeitpunkt zu essen, oder täusch ich mich.


Würd mich über mehr Erfahrungen und über ganz viele Tipps sehr freuen. Bin auch offen, was andere Methoden angeht, solange es keine Pillen sind und ich mir nicht die Finger in den Hals stecken muss. Denn seien wir mal ehrlich, essen macht doch verdammt viel Spaß und es ist für mich auch ein Stück Lebensqualität.

Ich bin kein Nudelfreak mehr
Ich habe zwar keine Erfahrung mit der Glyx-Diät, aber mit Atkins, das ist auch Low Carb.
Zuerst war ich auch der Meinung, nicht auf Nudeln, Pfannkuchen usw. verzichten zu können aber es täuscht. Wenn man erst mal aus der Kohlenhydratfalle raus ist, dann vergeht einem der Heisshunger drauf. Bei mir liegt seit 3 Wochen eine angefangene Tafel Schokolade im Kühlschrank, ich seh sie jedes Mal wenn ich rein schau, sie animiert mich nicht, hin und wieder ein Stckchen, das lutsch ich genüsslich zu einer Tasse Kaffee.

Im übrigen kann man sich hin und wieder eine portion Nudeln oder Kartoffeln erlauben, wenn man reichlich Sport treibt auch öfter.

Bei Atkins testet man seine persönlichen Kohlenhydratgrenzen aus, da weiss man eben ob man täglich eine kleine Portion Nudeln oder ein paar Crepes oder Croissant essen darf und man darf auch mal völlig unkontrolliert über die Stränge schlagen, wenn man gleich hinterher mal kurz wieder in Phase 1 eintaucht um seine Sünden abzubüssen.
Aber hungern muss man nie. Lecker satt essen und schlank werden und bleien, ist angesagt.

1 LikesGefällt mir
1. März 2017 um 20:53
In Antwort auf finn_12738003

hab nämlich schon so einiges probiert um abzunehmen, hat aber leider nicht funktioniert. Da dieses Diät auf die Kohlenhydrat-Reduzierung aufgebaut ist, denke ich vielleicht, dass nur noch sie mir helfen kann.

Hat jemand Erfahrungen, die er mir mitteilen könnte?

Sind die Rezepte auch wirklich nachkochbar, ohne gleich stundenlang in der Küche zu stehen??


Danke für eure Antworten!

Hallo ich mache jetzt Januar die Glyx Diät und fühle mich sehr gut dabei.Ich bin eigendlich jemand der nicht so gern in der Küche steht aber jetzt macht das richtig Spaß denn es schmeckt,hilft und wird einfacher beim Kochen.Ich arbeite in Schichten und gehe 1-2die Woche in Sport alles klappt.Ich iss mich in kurzer Zeit viel abnehmen 
Zur Zeit isst auch Stillstand (7kgsind weg)aber der Körper wird trotzdem anders.Also einfach anfangen und probieren.Vie Erfolg und vor allem Spaß

Gefällt mir
17. Januar um 9:05
In Antwort auf finn_12738003

hab nämlich schon so einiges probiert um abzunehmen, hat aber leider nicht funktioniert. Da dieses Diät auf die Kohlenhydrat-Reduzierung aufgebaut ist, denke ich vielleicht, dass nur noch sie mir helfen kann.

Hat jemand Erfahrungen, die er mir mitteilen könnte?

Sind die Rezepte auch wirklich nachkochbar, ohne gleich stundenlang in der Küche zu stehen??


Danke für eure Antworten!

Das bei mir endlich geklappt hat beim abnehmen waren solche Abnehmkapseln, die sind echt super einfach in der Anwendung und klappen echt erstaunlich. Denn die regen die Fettverbrennung von selber an, als ob man grad Diät oder Sport gemacht hat, auch wenn man nur rumsitzt! Das war sowas hier
 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers