Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Hat gute Freundin eine Essstörung?

28. April 2007 um 9:56 Letzte Antwort: 30. April 2007 um 12:06

Ich mache mir Sorgen um eine gute Freundin, da ich die Vermutung habe, dass sie eine Essstörung hat. Gestern beispielsweise hatte ich sie zum Essen eingeladen. Seit ein paar Monaten ist es so, dass sie bei solchen Gelegenheiten sehr viel ist. Sie hatte jede Menge Kuchen und Pizza gegessen und mir wurde erzählt, dass sie am morgen bei einer Abschiedsfeier unter Kollegen auch schon sehr viel Kuchen gegessen hatte. Ich denke, sie hatte sich nach dem Essen im Badezimmer übergeben. Es roch ehrlich gesagt auch irgendwie nach Magensäure- ganz sicher bin ich mir allerdings nicht.

Naja, sie ist sehr schlank und hat auch sehr viel abgenommen. Allerdings macht sie auch sehr viel Sport und ernährt sich außerhalb solcher "Fressattacken" sehr gesund. Doch kommen diese immer häufiger vor.

Ich habe Angst, dass, wenn ich sie darauf anspreche, sie auf Distanz geht. Wenn es tatsächlich stimmen sollte und sie es aber abstreitet, kann es ja durchaus dazu kommen.

...vielleicht sieht sie aber auch ein, dass sie Hilfe braucht. Was sollte sie in so einem Fall machen? Vielleicht erstmal zum Hausarzt gehen?

Mehr lesen

28. April 2007 um 10:37

Es ist gut möglich...
...dass deine Freundin eine ES hat... Aber ich würde sie viellericht erstmal nicht drauf ansprechen, weil es sein kann, dass du dich irrst. Ich würde eventuell erstmal schauen, ob du irgendwelche Hinweise auf eine Essstörung feststellst. Wenn du noch mehr verdächtige Sachen feststellst, dann würde ich das Thema mal ansprechen, aber ganz vorsichtig. Ich kenn deine Freundin nicht, und weiß nicht, wie sie so drauf ist.
Aber viel Glück, das schaffst du schon
und wenn eine Essstörung wirklich der Fall ist, stehst du das gemeinsam mit ihr durch

Gefällt mir
30. April 2007 um 12:06
In Antwort auf kalila_12253058

Es ist gut möglich...
...dass deine Freundin eine ES hat... Aber ich würde sie viellericht erstmal nicht drauf ansprechen, weil es sein kann, dass du dich irrst. Ich würde eventuell erstmal schauen, ob du irgendwelche Hinweise auf eine Essstörung feststellst. Wenn du noch mehr verdächtige Sachen feststellst, dann würde ich das Thema mal ansprechen, aber ganz vorsichtig. Ich kenn deine Freundin nicht, und weiß nicht, wie sie so drauf ist.
Aber viel Glück, das schaffst du schon
und wenn eine Essstörung wirklich der Fall ist, stehst du das gemeinsam mit ihr durch

Hinweise?
Was könnten denn weitere Hinweise sein? Ich bin da ein wenig ratlos.

Es ist zumindest so, dass sie vor etwa 1,5 Jahren angefangen hat, Sport zu machen und sich gesund zu ernähren. Sie hat auch sehr auf die Menge geachtet, die sie an Essen zu sich nimmt. Mittlerweile kauft sie auch in Bioläden ein. Und seit einigen Monaten ist es so, dass sie, wenn sie am Wochenende zu ihren Eltern fährt, sie besonders viel isst und auch wenn sie irgendwo eingeladen ist oder bei der Arbeit etwas ausgegeben wird. Sie meint, dass sie einfach kein Sättigungsgefühl mehr hätte.

Tja, und mittlerweile ist ihr Hauptthema auch das Essen. Sie unterhält sich gerne über gesunde Sachen und kritisiert mein Essen (Meine Banane ist angeblich zu ungesund und meine Reiswaffeln auch). Ich verstehe nur die Logik nicht! Warum ist meine Banane total ungesund und ca. 8 Stück Kuchen plus eine Menge Pizza sind es nicht?

Mir erscheint eben "verdächtig", dass sie auf ihren Körper so viel wert legt und gleichzeitig immer häufiger diese "Fressattacken" hat oder davon berichtet.

Gefällt mir