Home / Forum / Fit & Gesund / Hat es jemand geschafft, Psychopharmaka durch homöopathische Mittel zu ersetzen?

Hat es jemand geschafft, Psychopharmaka durch homöopathische Mittel zu ersetzen?

16. Juli 2013 um 15:59 Letzte Antwort: 1. August 2017 um 10:58

Hallo, ich bin 30 Jahre alt und nehme seitdem ich 16 Jahre alt war Psychopharmaka ein (ohne längere Pausen). Ich leide unter Zwangsgedanken, wahrscheinlich auf der Grundlage einer Borderline-Persönlichkeitsstruktur. Durch meine momentane Medikation (300 mg Fluvoxamin, 5 mg Abilify pro Tag) habe ich meine Symptome recht gut im Griff, leide aber unter Müdigkeit und Gewichtszunahme (jedoch nicht so extrem wie bei anderen Medis, die ich früher nahm). Auch wenn mich meine Medis stabilisieren, weiß ich, dass sie andererseits meinen Körper auf Dauer belasten. Auch im Falle einer Schwangerschaft hätte ich Bedenken (wünsche mir bald ein Kind). Aus diesen Gründen meine Frage an euch: Hat es jemand von euch geschafft, Psychopharmaka, die er/sie lange nehmen musste, durch homöopathische Mittel zu "ersetzen" und dabei stabil zu bleiben? Wäre dankbar, von euren Erfahrungen zu lesen! Falls ihr Fragen zu mir habt, könnt ihr die natürlich gern stellen. Liebe Grüße, Julia

Mehr lesen

20. Juli 2013 um 14:00

Marihuana
Eine göttliche pflanze

1 LikesGefällt mir
19. August 2015 um 1:30

Sei froh
das du aus deinem Tiefpunkt raus geschafft hast. Das schaffen manche noch nicht mal mit einem Antidepressivum.

Gefällt mir
25. August 2015 um 0:08
In Antwort auf salima_12147018

Marihuana
Eine göttliche pflanze

Das beruhigt
vielleicht für ein kurzen Moment aber es kann auch passieren, das man irgendwann davon ein an der klatsche bekommt.

Gefällt mir
6. September 2015 um 19:16
In Antwort auf blair_11951781

Das beruhigt
vielleicht für ein kurzen Moment aber es kann auch passieren, das man irgendwann davon ein an der klatsche bekommt.

Mein Nachbar
hat es mal genommen weil er höllische schmerzen hatte. Aber auf dauer würde ich es keinem raten

Gefällt mir
11. September 2015 um 17:49
In Antwort auf an0N_1206389499z

Mein Nachbar
hat es mal genommen weil er höllische schmerzen hatte. Aber auf dauer würde ich es keinem raten

Wie
dann macht man sowas?

Gefällt mir
16. Oktober 2015 um 16:44
In Antwort auf frauvonheute4

Wie
dann macht man sowas?

Das habe
ich auch schon oft gehört kenne jemand da hat der Arzt sogar gesagt er soll es ausprobieren.

Gefällt mir
5. November 2015 um 13:09
In Antwort auf alain_12716527

Das habe
ich auch schon oft gehört kenne jemand da hat der Arzt sogar gesagt er soll es ausprobieren.

Echt
macht das nicht süchtig?

Gefällt mir
9. November 2015 um 16:51
In Antwort auf jungefrau5

Echt
macht das nicht süchtig?

Wenn man es ständig
macht bestimmt. Aber die Leute die schmerzen haben machen es ja nicht auf Dauer.

Gefällt mir
10. Dezember 2015 um 22:56
In Antwort auf blair_11951781

Wenn man es ständig
macht bestimmt. Aber die Leute die schmerzen haben machen es ja nicht auf Dauer.

Mich würde
mal lieber interessieren wie es den Leuten mit Joyful geht?

1 LikesGefällt mir
11. Dezember 2015 um 3:00

...
Lass BITTE diese Chemiecocktail diese Liste werden die aufjedenfall helfen und alles natürlich...

B12 am besten injektion min 500mg steigere auf 1000mg

lavendeltee

Magnesium brausetabletten am besten citrat

Aprikosenkerne

Aroniasaft

Engiften ist auch sehr nützlich wie zb fasten
Und auf dein säurebasehaushalt achten

Glaube mir du wirst erfolg haben

Und tue was für dein gleichgewicht geh schwimmen kampfsport oder ausfauertraining oder beten alles gute

1 LikesGefällt mir
4. Januar 2016 um 20:36
In Antwort auf frauvonheute4

Mich würde
mal lieber interessieren wie es den Leuten mit Joyful geht?

Das wüsste
ich auch gerne?

Gefällt mir
22. Januar 2016 um 14:29
In Antwort auf blair_11951781

Wenn man es ständig
macht bestimmt. Aber die Leute die schmerzen haben machen es ja nicht auf Dauer.

Auf
sowas muss man erstmal kommen.

Gefällt mir
9. November 2016 um 22:20
In Antwort auf cymone_12541064

...
Lass BITTE diese Chemiecocktail diese Liste werden die aufjedenfall helfen und alles natürlich...

B12 am besten injektion min 500mg steigere auf 1000mg

lavendeltee

Magnesium brausetabletten am besten citrat

Aprikosenkerne

Aroniasaft

Engiften ist auch sehr nützlich wie zb fasten
Und auf dein säurebasehaushalt achten

Glaube mir du wirst erfolg haben

Und tue was für dein gleichgewicht geh schwimmen kampfsport oder ausfauertraining oder beten alles gute

Mein Arzt hat mir jetzt auch geraten ich sollte meinen Körper entschlacken. Ist doch das gleiche wie Entgiften oder? Aber mit fasten habe ich es nicht so, kann man das auch anders hinbekommen?

Gefällt mir
24. November 2016 um 22:51
In Antwort auf cymone_12541064

...
Lass BITTE diese Chemiecocktail diese Liste werden die aufjedenfall helfen und alles natürlich...

B12 am besten injektion min 500mg steigere auf 1000mg

lavendeltee

Magnesium brausetabletten am besten citrat

Aprikosenkerne

Aroniasaft

Engiften ist auch sehr nützlich wie zb fasten
Und auf dein säurebasehaushalt achten

Glaube mir du wirst erfolg haben

Und tue was für dein gleichgewicht geh schwimmen kampfsport oder ausfauertraining oder beten alles gute

Nimmst du spezielle Kerne und den Saft wo bekom´mt den denn? Kannst u ein Tipp geben wieviel man davon am Tag nehmen soll?

Gefällt mir
4. Januar 2017 um 13:48

Zum Thema entgiften hat mich eine Dame angeschrieben und mit Detobrite empfohlen. Das sollen Kapseln sein man könnte  es auch Detox Kur nennnen? Meine Frage ist hat damit noch jemand Erfahrung mitgemacht? Man liest sehr viel gutes darüber; trotzdem bin ich bei solchen Sachen immer vorsichtig. Würde mich über Antworten sehr freuen.

Gefällt mir
6. März 2017 um 8:24

Depression lassen sich überwinden. Es ist allerdings eine sehr lange Prozedur. Wir sind  wegen der Arbeit meines Mannes,  mit der gesamte  Familie ins Ausland gezogen  für mehrere Jahre. Ich wohne im Haus am Meer unter der ewige Sonne Italiens.  Auch wenn es unglaublich klingt, ich wurde depressiv. Ich habe schon daran gedacht zurück nach Deutschland zu gehen, aber alle waren hier glücklich. und das alles war ehrlich gesagt schon immer ein Traum von mir hier zu leben. Also habe ich beschlossen zu kämpfen. Ich hatte hier, nicht wirklich viele Möglichkeiten, auch wegen der Sprachbarriere. Deswegen suchte ich im Netz nach Hilfe  und bin fündig geworden. Viel hilfreiches  und motivierendes  gab es hier zu machen. Ich konnte wegen der Sonne auch keinen Johanniskraut nehmen.  Deswegen habe ich mich für Joyful entschieden. Ich habe das Mamuiy Seed  unglaublich gut vertagen und es ging mir rasch besser. Ich mochte schon immer die thailändischen Kräuter dieser Welt. Aber jetzt bin ich auch absolut überzeugt von der Wirkung.  Das Schwierigste für mich, waren die Gedanken ins Positive zurück zu finden. Ich habe da mit viel Arbeit eine Strategie für mich entwickelt . Gibt jeder schlechter Gedanke ein gutes Ende. So wie die meisten Märchen. Ich habe mich durch meine Kindern motivieren lassen. Egal wie gruselig etwas anfängt, das Ende wird immer gut sein.

Gefällt mir
13. März 2017 um 2:56

Nein
Mein Vorschlag.wäre nicht so gut,aber wir könnten uns alle in Russland treffen. Dort rauchen wir gemeinsam Crack. ein paar tage. Dann landen wir im Schweinestall,und schon bald geht es wieder besser.

Gefällt mir
14. März 2017 um 22:00
In Antwort auf teofil_12177092

Nein
Mein Vorschlag.wäre nicht so gut,aber wir könnten uns alle in Russland treffen. Dort rauchen wir gemeinsam Crack. ein paar tage. Dann landen wir im Schweinestall,und schon bald geht es wieder besser.

Tolle Antwort hier sind Leute die Probleme haben und Du kommst mit so einen Mist.

1 LikesGefällt mir
4. April 2017 um 8:42
In Antwort auf jungefrau5

Tolle Antwort hier sind Leute die Probleme haben und Du kommst mit so einen Mist.

Tja manche Menschen sind halt von natur aus Krank. Finde diese Antwort auch ganz schlimm aber wenn er es so macht bitte, jeder so wie er meint.

Gefällt mir
14. Mai 2017 um 11:42
In Antwort auf juliah43

Hallo, ich bin 30 Jahre alt und nehme seitdem ich 16 Jahre alt war Psychopharmaka ein (ohne längere Pausen). Ich leide unter Zwangsgedanken, wahrscheinlich auf der Grundlage einer Borderline-Persönlichkeitsstruktur. Durch meine momentane Medikation (300 mg Fluvoxamin, 5 mg Abilify pro Tag) habe ich meine Symptome recht gut im Griff, leide aber unter Müdigkeit und Gewichtszunahme (jedoch nicht so extrem wie bei anderen Medis, die ich früher nahm). Auch wenn mich meine Medis stabilisieren, weiß ich, dass sie andererseits meinen Körper auf Dauer belasten. Auch im Falle einer Schwangerschaft hätte ich Bedenken (wünsche mir bald ein Kind). Aus diesen Gründen meine Frage an euch: Hat es jemand von euch geschafft, Psychopharmaka, die er/sie lange nehmen musste, durch homöopathische Mittel zu "ersetzen" und dabei stabil zu bleiben? Wäre dankbar, von euren Erfahrungen zu lesen! Falls ihr Fragen zu mir habt, könnt ihr die natürlich gern stellen. Liebe Grüße, Julia

Hallo.😉  liebe julian 43...Ich.💋  heisse  christina und müsste laut Ärzten  abilyfi 10 mg einnehmen ..Da ich.💋  aber in 5ten Monat schwanger bin bräuchte ich.💋  dringend  einen hämophatischen Ersatz. ...Die Ärzte wollen davon nichts wissen...Kannst du mir bitte dabei helfen...Das richtige für mich.💘  zu finden...den ich.💋  habe angst da ich.💋  schon im 5 Schwangerschaft Monat bin...glg...christina wenn du kannst ...Bitte Hilfe mir dabei....Danke.😘. ...glg...😘

Gefällt mir
25. Juni 2017 um 21:45
In Antwort auf an0N_1206389499z

Mein Nachbar
hat es mal genommen weil er höllische schmerzen hatte. Aber auf dauer würde ich es keinem raten

Du meinst bestimmt nicht Marihuana? 

Gefällt mir
1. August 2017 um 10:58
In Antwort auf silje_11984302

Hallo.😉  liebe julian 43...Ich.💋  heisse  christina und müsste laut Ärzten  abilyfi 10 mg einnehmen ..Da ich.💋  aber in 5ten Monat schwanger bin bräuchte ich.💋  dringend  einen hämophatischen Ersatz. ...Die Ärzte wollen davon nichts wissen...Kannst du mir bitte dabei helfen...Das richtige für mich.💘  zu finden...den ich.💋  habe angst da ich.💋  schon im 5 Schwangerschaft Monat bin...glg...christina wenn du kannst ...Bitte Hilfe mir dabei....Danke.😘. ...glg...😘

Puh da wäre ich vorsichtig vielleicht solltest du damit zu einem Homöopathen, denn ich denke gerade bei Schwangerschaft sollte hier von uns dir keiner was empfehlen 😘. 

Gefällt mir