Home / Forum / Fit & Gesund / Hämorrhoiden ohne Arztbesuch bekämpfen

Hämorrhoiden ohne Arztbesuch bekämpfen

17. Januar 2015 um 2:27

Hey,

Ich bin Kim 21 Jahre alt und habe ein Problem mit Hämorrhoiden.
Sie sind sichtbar, wenn ich am After druck ausübe und verschwinden direkt wieder, wenn ich nachlasse.
Juckreiz oder sonstiges habe ich absolut gar nicht.

Bei mir kommen die Problem wahrscheinlich daher, dass ich beinahe täglich Analverkehr habe und werden wahrscheinlich dadurch verstärkt, dass ich jeden Tag jogge.
Ich treffe mich häufig mit fremden Männern über das Internet und habe dadurch auch Analverkehr mit weniger hygenischen und gepflegten Personen.
Angefangen hat das bei mir 16 1/2, als ich eine lange Affäre mit einem 43 Jährigen hatte, da ich ausschließlich auf Ältere stehe. Da Männer aber im Bett mehr vorhaben als Jungs in meinem Alter, hatte ich früh meinen ersten Analverkehr und habe da schon so kleine Mikrorisse festgestellt.

Meine Frage ist nun, da ich absolut keinen Juckreiz oder Ähnliches habe und die Hämorrhoide sehr klein sind, wenn man sie denn überhaupt sieht, ob es eventuell möglich ist, mit Salben gegenzuwirken.
Ein Arztbesuch möchte ich um jeden Preis vermeiden, da ich als Studentin noch über meine Eltern versichert bin und meine Eltern sofort per Krankenkassenrechnung erfahren würden, dass ich Hämorrhoidenbehandlungen hatte, was mir sehr sehr unangenehm ist.

Hat da jemand Erfahrung mit Salben, Zäpchen oder Ähnlichen, welche nicht primär Symptome wie Juckreiz bekämpfen?


Danke

Mehr lesen

19. Februar 2015 um 21:42

Ich nehme das Premium Herbal Hämorrhoidenöl von Thaivita
Damit sind meine Hämorrhoiden nicht mehr so schmerzhaft und auch schon etwas kleiner geworden. Das Öl hilft gegen Analfissuren. Ich will ja nicht schulmeisterlich sein, aber ich denke Du und Dein Hintern, ihr braucht mal ein paar Tage Pause vom ständigen Verkehr. Und die mangelnde Hygiene deiner Sexpartner schleust ja auch immer wieder neue Bakterien ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2015 um 11:12

Die Hocke gegen Hämorrhoiden
Ausreichend Ballaststoffe, viel Bewegung und genügend Flüssigkeit sind essentiell für eine funktionierende Verdauung.
Aber auch die Sitzhaltung auf der Toilette kann entscheidend sein für einen beschwerdefreien Stuhlgang. Vor einiger Zeit habe ich dazu einen Bericht in der ARD gesehen und es sei wohl sehr viel besser, sein Geschäft nicht im sitzen, sondern in der Hocke zu erledigen. Durch die Hockposition kann sich der Darm schneller und einfacher entleeren und wird nicht durch einen Muskel im Darm abgeklemmt wie bei der Sitzposition. Ich habe mir nun mal einen Toilettenhocker im Internet (bei Hoca) gekauft, den man einfach an die Toilette stellen kann, um so die Hockposition einzunehmen. Es fühlt sich wesentlich besser an und ich habe wirklich das Gefühl, dass der ganze Prozess schneller geht und die schmerzhaften Hämorrhoiden. Vielleicht konnte ich weiterhelfen. Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober um 14:34
In Antwort auf momhar_12835561

Hey,

Ich bin Kim 21 Jahre alt und habe ein Problem mit Hämorrhoiden.
Sie sind sichtbar, wenn ich am After druck ausübe und verschwinden direkt wieder, wenn ich nachlasse.
Juckreiz oder sonstiges habe ich absolut gar nicht.

Bei mir kommen die Problem wahrscheinlich daher, dass ich beinahe täglich Analverkehr habe und werden wahrscheinlich dadurch verstärkt, dass ich jeden Tag jogge.
Ich treffe mich häufig mit fremden Männern über das Internet und habe dadurch auch Analverkehr mit weniger hygenischen und gepflegten Personen.
Angefangen hat das bei mir 16 1/2, als ich eine lange Affäre mit einem 43 Jährigen hatte, da ich ausschließlich auf Ältere stehe. Da Männer aber im Bett mehr vorhaben als Jungs in meinem Alter, hatte ich früh meinen ersten Analverkehr und habe da schon so kleine Mikrorisse festgestellt.

Meine Frage ist nun, da ich absolut keinen Juckreiz oder Ähnliches habe und die Hämorrhoide sehr klein sind, wenn man sie denn überhaupt sieht, ob es eventuell möglich ist, mit Salben gegenzuwirken.
Ein Arztbesuch möchte ich um jeden Preis vermeiden, da ich als Studentin noch über meine Eltern versichert bin und meine Eltern sofort per Krankenkassenrechnung erfahren würden, dass ich Hämorrhoidenbehandlungen hatte, was mir sehr sehr unangenehm ist.

Hat da jemand Erfahrung mit Salben, Zäpchen oder Ähnlichen, welche nicht primär Symptome wie Juckreiz bekämpfen?


Danke

Hallo, ich wirke meinen Hämorrhoiden mir Kamillan entgegen. Das Mittel bekommt man ohne Rezept in der Apotheke. Ich nehme jeden Tag ein Sitzbad mit der Lösung für etwa 10 - 20 Minuten. Die Lösung wirkt unter anderem antibakteriell, wundzusammenziehend und schmerlindernd. Mir hilft es echt sehr gut und ich musste bislang dann auch noch nicht zu einem Arzt gehen. Du solltest das allerdings trotzdem im Auge behalten, sollten die Hämorrhoiden größer werden oder die Schmerzen immer schlimmer solltest du besser zum Arzt gehen. Im schlimmsten Fall muss man sie sogar operieren. Also lieber vorsorglich darum kümmern. Eine bekannte von mir kann ihren Stuhl seit der Op nicht mehr halten und musste deshalb auch schon öfter ins Gebüsch gehen. Das ist natürlich extrem unangenehm und das versucht man ja zu vermeiden wenn man kann. Liebe Grüße 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Online-Studie zum Ernährungsverhalten im Erwachsenenalter
Von: user265994
neu
11. Oktober um 21:07
Noch mehr Inspiration?
pinterest