Home / Forum / Fit & Gesund / Habt ihr auch schlechte Erfahrungen mir Heilpraktikern gemacht?

Habt ihr auch schlechte Erfahrungen mir Heilpraktikern gemacht?

24. Oktober 2017 um 21:35 Letzte Antwort: 27. Oktober 2017 um 15:24

Erschreckend was sich heutzutage alles Heilpraktiker nennen darf!

Weil ich mein Blutdruck, Magendarm und Wechseljahr beschwerten nicht in den Griff bekam und nur noch ein psychisches Frack war, habe ich mich auf die Suche nach einem geeigneten HP gemacht was sicher aber als sehr, sehr schwer herauskristallisierte.


1. Heilpraktiker: wollte meine Beschwerden mit Hände-auflegen bekämpfen nach 4 Sitzungen habe ich abgebrochen.

2. Heilpraktiker hat mein Rücken geschröpft und ein paar Tabletten zur Darmentgiftung verordnet.....NULL Erfolg......

3. HP hat meine Magen-Darm Beschwerden erfolgreich behandelt .Ich sprühte vor Glück und in der Hoffnung jetzt wird alles wieder gut und weitere Termine folgten. Schnell wurde klar, das die weiteren Sitzungen nur zu Gunsten der HP sein sollten! So wurde mir ganz FRECH...Termin für Termin mitgeteilt welchen Fortschritt ich gemacht habe, wie stark und tapfer ich bin, in Asien diese Allergien nicht vorhanden sind, die Milch für uns Menschen nicht geeignet, Allergien und Darmsanierung ihr tägliches Brot - Geschäft ist. Sorry.... um das mitzuteilen benötigt es für mich keine 3 Therapiestunden die ich mit je 60€ tragen musste. Mein (Blutdruck und die Wechseljahre)wurden dabei gänzlich von der HP ignoriert. Die restlichen Termine habe ich abgesagt. Fazit: Magen-Darmanliegen behoben, der Rest war wischi-waschi und Geldmacherei!!!

4. Heilpraktiker wollte meinen Blutdruck und die Wechseljahre mit „machen wir erst mal eine Darmentgiftung – Sanierung “ beheben. Nach 4 Monaten wurde ich immer noch entgiftet. Auf meine Frage, wann wir mit dem Blutdruck sowie Wechseljahr -Behandlung anfangen würden bekam ich folgende Antwort. Ich soll nicht so ungeduldig sein, es braucht alles seine Zeit. Null Erfolg

5. Heilpraktiker: Da ich nicht noch einmal so ein Desaster erleben wollte bat ich den HP um einen Rückruf. Ich erklärte mein Anliegen und fragte zugleich ob diese Beschwerden von einem HP überhaupt behandelt werden können. Das ich zuvor ohne Erfolg behandelt wurde habe ich nicht erzählt. Eine Erstanamnese von 1,5 Stunden wäre zwingend notwendig um eine erfolgreiche Behandlungsmethode zu erzielen. Nach Abschluss der Anamnese meinte der HP zu mir: wir beginnen mit einer Darmentgiftung und entscheiden dann danach wie wir weiter vorgehen....hä??? Ich war so sprachlos und konnte meine Wut fast nicht mehr verbergen. Fragte Ihn ob die 2-3 jährige Heilpraktiker Ausbildung nur eine Darmentgiftung-und Sanierung beinhaltet oder ob man da noch mehr lernt!


Mein Fazit: **Den Hilfesuchenden wird das Geld über Monate und mit einer simplen Standardtherapie die man (Entgiftung nennt) aus der Tasche gezogen**

Habt Ihr auch solche Erfahrungen gemacht?




 

Mehr lesen

27. Oktober 2017 um 15:24

Hallo an alle,

ich finde es sehr schade und erschreckend, dass man hier als DOOF oder als nichts ahnendes Kleinkind  hingestellt wird. Natürlich war ich vorab bei diversen Ärzten und habe mich untersuche lassen (NULL Befund). Kein Arzt hatte es nötig mich auf eine Unverträglich zu untersuchen. Statt dessen wurden mir Magen-Darm Tabletten verordnet...so auch bei meinem Blutdruck......EKG ohne Befund......24 Stunden Messung und Blutabnahme ohne Befund. Auch da wurde ganz schnell zum Stift und Rezeptblock gegriffen Meine Schilddrüse wird jährlich vom Facharzt untersucht, auch da ist alles OK. Ein psychisch Frack wurde ich, nachdem ich monatelang  Tabletten eingenommen habe und keine Besserung in Sicht war. Meine zusätzlichen Zyklusschwankungen und Haarausfall wurde dann auf meine Psyche geschoben.  Vom FA bekam ich als Antwort, das ich mit 47 Jahre noch nicht in den Wechseljahren sein könnte. Vom zweiten FA. wurde mir mitgeteilt, dass man im meinem ALTER kein Hormontest mehr machen würde.

Mit diesen Aussagen und in der Hoffnung mir muss doch jemand helfen können begab ich mich auf die Suche nach einem HP......schließlich brüsten sich alle HP mit der Aussage:
die Ärzte würden die Patienten nur noch mit MEDIS abspeisen, sich keine Zeit nehmen und nach Hintergründen würde nicht geforscht - gesucht werden und das Verträge mit der Pharmazie, welche mit einem Bonus vergütet sind nur den Ärzten die Kasse aufbessern und die Patienten das nachsehen haben.


Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steiner werfen. Fahren Heilpraktiker eine andere Schiene? NEIN....ganz und gar nicht!!!
Die erste Mittelchen bekommt man in der Regel immer vom HP ( gegen Bezahlung) Für weitere Packungen bekommt man direkt ein Bestell- Zettel welcher mit einer Registrier-Nummer vom HP versehen ist, in die Hand gedrückt. Mann wird darauf hingewiesen, die Nachbestellung über das Formular zu tätigen oder direkt bei HP zu ordern. So auch bei einem weiteren HP mit einem Vital Getränk (pro Flasche 50&euro das ich über Monate zu mir nehmen sollte. Eine weitere HP hatte im Wartezimmer X-Werbeflyer von Abnehme-Kuren bis hin zur Krebstherapie. Alle schön mit einem Stempel und Registrier-Nummer vom HP versehen. Natürlich wurden ausschließlich diese Produkte zur Heilung wegen guter Erfahrung empfohlen. Globuli, Schüßler-Salze und Bachblüten, was früher gang und gebe bei einem HP waren, wird heutzutage mit teuren Mittelchen indem noch kräftig mitverdient wird ersetzt. Erst wenn das teure Zeug nicht wirkt, kommen die Altbewährten Globuli.....Schüßler-Salze usw. zum Einsatz.

Heilpraktiker und Ärzte fahren die gleiche Schiene, jeder will Geld verdienen.

Ich möchte keinen HP persönlich angreifen ich schreib nur meine Erfahrungen. Es darf sich natürlich jeder HP bei mir melden und mir eine kostenlose Therapie anbieten. Bei Erfolg bezahle ich gerne

Gefällt mir