Forum / Fit & Gesund / Verhaltensstörungen, OCD, Nevrosen, Paranoia, Pseudologie, Narzissmus

Habe paranoische Charakterzüge

27. Juli 2014 um 23:18 Letzte Antwort: 1. September 2014 um 15:24

Habe ein paar Freunde die mir nicht gut tun das weis ich
und ich weis auch das ich den Umgang meiden sollte,
sie sind Drogen und Alkoholabhängig.

Ich im Gegensatz zu den habe mein Leben ganz gut soweit im Griff den Alltag bewältige ich gut und ich bin zielstrebig motiviert ganz normal angepasst um meine Ziele zu erreichen.

Habe auch kein Problem mit Alkohol oder Drogen damals
hatte ich noch ein Drogen problem
das ist aber schon ewig her und verlangen danach verspüre ich überhaupt nicht.

Ich kann mich eigentlich nicht beschweren bis über die Leute die ich kenne und mich mit denen hin und wieder abgebe,
wohne von denen gut eine Stunde Entfernt und die Distanz ist nicht so weit das ich sie regelmäßig zwanghaft sehen muss.

Ich kenne viele Leute und möchte mich mit den meisten einfach nicht anfreunden und ich kann es auch nicht.
da ich der Meinung bin ich kann diese Personen sogut einschätzen das eine Bindung aufjeglicher Art und Weise nicht sinnig erscheint,
Zumindest bei den meisten.
Habe auch unter anderem normale Freunde.

Ich fühle mich belästigt von meinen angeblichen Freunden
mit denen ich mich alle paar Wochen mal treffe sie konsumieren alles und sind wirklich suchtkrank zudem sind auch alle weitaus älter als ich
Ich fühle mich einfach nur wiegesagt belästigt
obwohl sie es nicht bewusst tun.

Ich bin derjenige der sich regelmäßig meldet aus Angst das sie sauer werden und im vollrausch bei mir zuhause ankommen und mit mir böses vorhaben.

fühle mich zuhause nicht mehr wirklich sicher
alleine weil ich weis das sie wissen wo ich wohne
dabei sind diese Personen an sich nicht wirklich gewalttätig
nur böse ausgedrückt ziemlich asozial.

Meine Lebensphilosophie stimmt mit deren überhaupt nicht über ein

Natürlich wenn ich mich mit den abgebe trinke ich Alkohol
damit es mir den Umgang mit den erleichtert
an sich ist es gegenwärtig auch angenehm
nur anschließend merke ich immer wieder wenn ich mich mit den agegeben hatte
wie es an meinen Nerven zerrt und mich wie Blei auf den Meeresgrund zieht.
Ich weis einfach sie tuen mir nicht gut ich spüre es förmlich.
Nur kann ich so schwer damit abschließen ich will es unbedingt aber die Angst ist stärker als mein Wille.

Dazu ist anzumerken das ich damals Erfahrungen gesammelt hatte wo ich mich von Leuten die mir nicht gut taten trennen wollte und es einfach nicht funktioniert hat aus dem Grund das sie mich wirklich belästigten und mir drohten wenn ich gehen wollte das waren wirklich schwerverbrecher die heute im Gefängnis sitzen ähnlich wie es in einer Gang ist einmal drinne immer drinne und irgendwie hat es sich in meinem Unterbewusstsein manifestiert und ich würde gerne diese Fesseln
endgültig ablegen und nicht aus der Angst heraus
mich mit Leuten die mir nicht gut tun abzugeben
verdrängen fällt mir einfach schwer
würde mich über Tipps zur bewältigung meines Problems erfreuen



Mehr lesen

1. September 2014 um 15:21

Eine frage
Ich hätte jetzt mehrere 'Tipps' die ich dir in dem Falle gerne geben würde aber ich will da jetzt nicht falsches sagen, also würde ich dich gerne fragen, da du ja sagtest, du hattest öfters versucht von Leuten loszukommen, wie du dich denn getrennt hast/trennen würdest?

Auf jeden Fall MUSST du von dieses Personen wegkommen. Es sind nicht deine Freunde, ihr stimmt nicht überein und alleine da ist das schon klar, dass du dich nicht weiter zwingen musst ^^

Lg

Gefällt mir

1. September 2014 um 15:24

Und wegen der angst auf andere zuzugehen...
... Sei nicht so pessimistisch viele Freundschaften ergeben keinen Sinn, genau wie Liebe, aber wenn man sich versteht und mag ist da Grund genug. Außerdem brauchst du Personen die dir dabei den Rücken stärken, dich unterstützen und/oder dir einfach nur zuhören

Gefällt mir