Forum / Fit & Gesund

Habe panische Angst Bulimiekrank zu werden

Letzte Nachricht: 19. Februar 2011 um 17:12
O
olivia_11980721
14.04.09 um 21:43

Hallo an alle.

Mir geht es zur Zeit gar nicht wirklich so gut. Ich war vor ca. 2 Jahre fast Magersüchtig. Dieses habe ich zum Glück überwunden.
Das ging auch wirklich viele Monate sehr gut.
Nur ist mir jetzt die letzte Zeit mal aufgefallen, dass es öfters vorkommt, dass ich aufeinmal anfange, Menge an Kalorien zu essen, ganz besonders abends und meist an Tagen, wo ich mich gar nicht so gut fühle. Ich stopfe mir das Essen richtig rein, obwohl ich das doch gar nicht will und ich auch gar nicht wirklich Hunger habe. Anschließend würde ich mich am liebsten übergeben und das habe ich bisher fast auch meist getan habe. Danach habe ich mich dafür übermäßig gehasst, dass ich so etwas überhaupt tue.
Bin auch in Therapie, aber weiß ganz genau, dass das in Kürze ein Ende haben wird. Ich habe schon gedacht, vielleicht ist das auch ein Grund mit, dass ich aufeinmal mit so etwas anfange. Ich weiß das ganze geht zu Ende und dann wei ich nicht, wie es weiter gehen soll. Fühle mich ehrlich gesagt, noch nicht bereit dazu, die Therapie zu beenden, weil ich dann irgendwie keinen Rückhalt oder auch Absicherung mehr habe.

Die Therapeutin ist jedoch nicht speziell auf ES speziallisiert.
Aus diesem Grunde weiß ich auch nicht, ob ich SIe nochmal drauf an sprechen soll, bezüglich weiterer Stunden, wenn es sich nun ehr um ES handelt.

Will nicht noch in die Bulemie abrutschen. Habe tierische Angst davor.
Die Magersucht war schon anstrengend genug und noch eine Krankheit weiß ich nicht, ob ich die nochmal so durchstehe wie die MS.
Habe schon oft gehört und auch gelesen, dass viele leute, die MS hatten, anschließend in die Bulemie übergehen, natürlich auch ohne dass Sie das überhaupt wollen. Was kann ich nur tun?
Hat jemand vielleicht einen Rat?
Gibt es vielleicht Gleichgesinnte, die in einer ähnlichen Situation stecken oder standen und mir vielleicht ein paar Tipps diesbezüglich geben können, um vielleicht den Abrutsch zu vermeiden?

LG, Chrissy

Mehr lesen

O
olivia_11980721
25.05.09 um 23:19

Schade dass sich niemand auf dieses Thema meldet.......(fühl mich allein gelassen)
Dieses Thema ist wirklich ernst gemeint. Ich habe wirklich Angst davor... denn sowas möchte ich es niemals kommen lassen.
Tagsüber habe ich nie soviel Hunger.... und wenn ich dann abends zuhause bin und nicht beschäftigt bin, dann kommen Tage, da esse ich einfach nur... Alles quer beet. So wirklich zuordnen auf was ich Hunger habe, kann ich nie.... Ich nehme mir dann irgendwas und wenn es das ist worauf ich lust habe, esse ich es weiter und wenn nicht, dann schmeiß ich es weg und suche mir das nächste. Das ist echt so ätzend. Ich will das doch gar nicht: MICH voll fressen und wenn es dann gar nicht mehr geht, zum Klo rennen und es direkt auskotzen. Dieser Gedanke alleine macht mir schon tierische Angst, da ich nie weiß, wie das irgendwann mal richtig endet.
Rutsche ich vielleicht vollkommen in die Bulemie ab?
Wer kann mir einen Ratschlag geben oder vielleicht Erfahrungen nennen?

LG; Chrissy

Gefällt mir

A
aramis_12683371
25.05.09 um 23:33
In Antwort auf olivia_11980721

Schade dass sich niemand auf dieses Thema meldet.......(fühl mich allein gelassen)
Dieses Thema ist wirklich ernst gemeint. Ich habe wirklich Angst davor... denn sowas möchte ich es niemals kommen lassen.
Tagsüber habe ich nie soviel Hunger.... und wenn ich dann abends zuhause bin und nicht beschäftigt bin, dann kommen Tage, da esse ich einfach nur... Alles quer beet. So wirklich zuordnen auf was ich Hunger habe, kann ich nie.... Ich nehme mir dann irgendwas und wenn es das ist worauf ich lust habe, esse ich es weiter und wenn nicht, dann schmeiß ich es weg und suche mir das nächste. Das ist echt so ätzend. Ich will das doch gar nicht: MICH voll fressen und wenn es dann gar nicht mehr geht, zum Klo rennen und es direkt auskotzen. Dieser Gedanke alleine macht mir schon tierische Angst, da ich nie weiß, wie das irgendwann mal richtig endet.
Rutsche ich vielleicht vollkommen in die Bulemie ab?
Wer kann mir einen Ratschlag geben oder vielleicht Erfahrungen nennen?

LG; Chrissy

Melde mich zum dienst.
ich versteh dich vollkommen, bei mir hat das genauso begonnen. ich würde die therapie auf alle fälle weitermachen, notfalls den therapeuten wechseln, einen der sich mit ES auskennt. es wäre wirklich nicht ratsam jetzt aufzuhören.
darf ich fragen wie lange du dieses "spielchen" schon betreibst?

lg

Gefällt mir

I
insa_12760396
27.05.09 um 20:24

Ey süße sag ma wie alt bisten jez....
ich kann gut verstehen das du angst davor hast.ich sag dir eins was hilft gegen die essataken ist ablenken!triff dich mit freunden un sei unterwegs denk nich an essen außa halt eben die typischen malzeiten am tag dieman essen sollte unwas auch hilft wenn mann langeweile hat un bock auf essen hat ist sport dann geht das gefühl echt on weg ...aba richtig sporten ne wenns schlimmer wird un soo ne sagste mia doch sicher bescheid weil bulimi ist echt zu krass....!"
bin selbst sone kranke die das hat.....!lg kira.:*

Gefällt mir

O
olivia_11980721
01.06.09 um 19:40
In Antwort auf aramis_12683371

Melde mich zum dienst.
ich versteh dich vollkommen, bei mir hat das genauso begonnen. ich würde die therapie auf alle fälle weitermachen, notfalls den therapeuten wechseln, einen der sich mit ES auskennt. es wäre wirklich nicht ratsam jetzt aufzuhören.
darf ich fragen wie lange du dieses "spielchen" schon betreibst?

lg

Danke....
Hallo,

Freut mich das du dich gemeldet hast.
Dieses Spielchen geht bei mir ehrlich gesagt noch gar nicht so lange.
Angefangen hat es vielleicht vor ca. 2 Monaten und es kommt halt immer mal wieder vor. Derzeit ist es nicht so schlimm, bzw. zur Zeit läuft es mal ganz gut aber vor einigen Wochen, hatte ich das Spielchen regelmäßiger betrieben.

Wie ist/war das denn bei dir genau?
Und hast du es jetzt im Griff?

LG

Gefällt mir

O
olivia_11980721
01.06.09 um 19:45

Danke....
Hallo Krankenschwester,

Danke das du auf meinen Beitrag reagiert hast.
Das mit dem Therapeutenwechsel hatte ich mir auch schonmal durch den Kopf gehen lassen. Der Tipp mit der Koordinierungsstelle klingt gut.
Weißt du denn wie schnell da so etwas geht?
Meist ist das ja so, dass man Monatelange warten muss.
Hast du das auch so gemacht?

Wie ist/war das bei dir denn genau?
Hast du es denn jetzt in den Griff bekommen oder leidest du noch immer darunter?

lg

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

O
olivia_11980721
01.06.09 um 22:24
In Antwort auf olivia_11980721

Danke....
Hallo Krankenschwester,

Danke das du auf meinen Beitrag reagiert hast.
Das mit dem Therapeutenwechsel hatte ich mir auch schonmal durch den Kopf gehen lassen. Der Tipp mit der Koordinierungsstelle klingt gut.
Weißt du denn wie schnell da so etwas geht?
Meist ist das ja so, dass man Monatelange warten muss.
Hast du das auch so gemacht?

Wie ist/war das bei dir denn genau?
Hast du es denn jetzt in den Griff bekommen oder leidest du noch immer darunter?

lg

Gründe......
Ich frage mich wieso kommt es überhaupt so solchen Situationen.
Was für Gründe gibt es dafür?
Jetzt geht mir heute so durch den Kopf, kann es vielleicht daher kommen, da ich derzeit einfach nicht ganz zufrieden bin in meinem Leben?
Bzw. in erster Linie in der Partnerschaft?
Mir ist mal aufgefallen, dass es ob zu solchen Aktionen kommt, wenn der Tag nicht wirklich so toll war, wenn mich mein Freund z.B. wieder zum Wahnsinn gebracht hat. Meist bei solchen Anlässen kommt es dann dazu.
Ich bin wütend, sauer, unzufrieden.....etc. und dann kommt es dazu.
Ganz zufrieden bin ich ehrlich gesagt auch nicht..... Fühl mich nicht mehr ganz wohl, weil ich ständig "motzen" muss und mein Freund sieht das ganze zwar so, dass ich Recht habe, aber irgendwie groß etwas ändern tut er nicht. Es nervt/ärgert mich, dass ich ständig "motzen muss. Kann das jemand verstehen?
Der Gedanke jedoch, eine Pause einzulegen, die Beziehung mal beenden um zu sehen, ob es das wirklich ist, was ich noch will, macht mir Angst.
Dran gedacht habe ich schon ab und zu. Nur wenn es zu Gespräch kommt dann blocke ich ganz schnell ab und versuche das ganze einfach wieder anders zu sehen. Dann geht es wieder eine Zeit lang gut und dann kommen wieder diese Gedanken auf, ob das so auf Dauer gut gehen kann und ob ich das so auf die Dauer weiter will.
Und ich vermute fast mal, dass das der Grund auch dafür ist, dass ich solche Spielchen seit einigen Wochen mache, da diese Unzufriedenheit in der Beziehung seit der Zeit ungefähr ist, seitdem ich auch diese "Aktionen" mache.
Kann dass vielleicht wirklich der Grund dafür sein? Was meint Ihr?
Oder was sind das bei Euch für Gründe?

Lg

Gefällt mir

B
blejan_12280807
24.06.09 um 16:00

HILFE!!
Hey...

Ich hab ma ne frage an euch alle...

Wie hbt ihr euch zum ersten mal den Finger in den Hals gesteckt?? Ich möchte es nämlich auch gerne machen.. Meine Eltern haben sich getrennt un ich weiß einfach net wohin damit.... bitte meldet euch bei mir!! =(

Gefällt mir

S
summer_12641151
24.06.09 um 16:46
In Antwort auf blejan_12280807

HILFE!!
Hey...

Ich hab ma ne frage an euch alle...

Wie hbt ihr euch zum ersten mal den Finger in den Hals gesteckt?? Ich möchte es nämlich auch gerne machen.. Meine Eltern haben sich getrennt un ich weiß einfach net wohin damit.... bitte meldet euch bei mir!! =(


Wie bist du denn drauf ???

Gefällt mir

M
maja_12343735
19.02.11 um 17:09

Schaffst du schon !
Ich bin selber Bulimiekrank. Auf eine Art möchte ich diese schreckliche Krankheit so schnell wie möglich loswerden, aber sie ist auch das einzige was ich habe. Ich kann nicht mit, aber auch nicht ohne sie. Es hat alles vor 3-4 Jahren angefangen, damals war ich Magersüchtig, habe es aber geschafft daraus zu kommen ohne Therapie. Doch dann bin ich in die Bulimiekrankheit gerutscht. Es ist für mich unmöglich aus ihr zu entfliehen.. ich wünsche dir noch viel glück

Gefällt mir

M
maja_12343735
19.02.11 um 17:12
In Antwort auf blejan_12280807

HILFE!!
Hey...

Ich hab ma ne frage an euch alle...

Wie hbt ihr euch zum ersten mal den Finger in den Hals gesteckt?? Ich möchte es nämlich auch gerne machen.. Meine Eltern haben sich getrennt un ich weiß einfach net wohin damit.... bitte meldet euch bei mir!! =(

Hm..
Ich kann dich ein wenig verstehen das du sowas gerade brauchst , es ist ja auch sehr anziehend so dünn zu sein. ABER ich spreche aus eigenen Erfahrungen dass das eine sehr schreckliche Krankheit ist ! Meine Tante ist daran gestorben und ich bin auch Bulimiekrank und ich wünschte ich wäre es nicht ,doch kann ich nicht in Therapie.. Jedesmal wenn ich etwas esse schmerz mein ganzer Magen und ich muss einfach brechen, ich kann nicht anders. Es ist grausam ! Bitte lass es

Gefällt mir