Forum / Fit & Gesund

Habe ich eine Essstörung und wenn ja, welche??

Letzte Nachricht: 7. Januar 2013 um 18:08
A
an0N_1248540599z
06.01.13 um 17:17

Das geht nun schon seit einiger Zeit so: Fast schon täglich ändert sich meine Einstellung oder meine Ernährung. Manchmal nehme ich mir fest vor, zum Beispiel auf Süßigkeiten zu verzichten, nur sehr Gesundes zu essen und so wenig wie möglich sowieso. Das gelingt mir im Regelfall nicht einmal länger als einen Tag! Ich bin dann zwar total glücklich und stolz, es wenigstens einmal geschafft zu haben, aber dann geht es wieder damit los, dass ich großen Appetit auf etwas ungesundes, wie zum Beispiel Kekse habe. Mein Problem ist auf jeden Fall, dass ich mich nach dem Prinzip "ganz oder garnicht" ernähre. Wenn ich mir etwas Süßes gönne, esse ich davon so viel, dass es schon wieder viel zu viel ist. "Ein bisschen" kann ich nicht essen. Dann esse ich lieber garnichts. Schön wär's. Natürlich haue ich dann alles in mich hinein. Um danach dermaßen große Schuldgefühle zu haben, mich schlecht zu fühlen, mich eventuell auch mal selbst zu verletzten. Das hat nicht immer dieses Ausmaß, aber es kommt häufig vor. Ich bin in jener Phase zwar noch immer darauf aus, abzunehmen und "nichts" oder weniger zu essen, aber es klappt nicht Und die andere "phase" ist dann immer die, in der ich mich auf einmal wieder wohl fühle, mehr zu essen, weil ich mich in der Phase sogar in meiner Haut zufrieden fühle, mit der Figur die ich eben habe. Momentan bin ich fast schon depressiv. Ich trinke fast alle 5 Minuten ein ganzes 1/4-Liter Glas mit Wasser, habe gerade eine große Menge an Keksen gegessen, die ich zu gerne wieder loswerde würde und hoffe, dass meine "Diät" endlich klappt! Habt ihr eine Ahnung, ob das eine Essstörung ist und wie man das bezeichnen kann? Zusammengefasst: Zeiten, in denen ich bewusst mehr esse, und das nicht schlimm finde, Zeiten, in denen ich verkrampft abnehmen will, ständig im Internet recherchiere, was ich tun kann, aber es einfach nicht schaffe, durchzuhalten und dann aus Langeweile ("Appettit") esse, und dies danach schwer bereue.

Mehr lesen

G
gayla_11886462
06.01.13 um 17:44

Hm...
Hallo fogemini.
Was du da beschreibst, klingt nicht ganz normal, so richtig einschätzen, ob du eine ES hast (und wenn ja welche) kann ich leider nicht.

Habe ich das richtig verstanden, dass du entweder gar nichts isst oder zu viel? Und das halt im Wechsel?
Dann klingt das für mich entweder nach Anorexie mit bulimischen Zügen oder Bulimie mit anorektischen Zügen.
(Kleine Info für dich: Bulimie bedeutet nämlich nicht, dass man sich unbedingt übergeben muss. Es geht nur darum, "Fressanfälle" auszugleichen, sei es mit wenig essen, Sport oder Erbrechen)

Weißt du, welche Phase bei dir häufiger ausgeprägt ist (also die Ess- oder die Hungerphase)?

Sorry, dass ich dir keine 100%ige Antwort geben kann

Gefällt mir

A
an0N_1248540599z
06.01.13 um 18:45
In Antwort auf gayla_11886462

Hm...
Hallo fogemini.
Was du da beschreibst, klingt nicht ganz normal, so richtig einschätzen, ob du eine ES hast (und wenn ja welche) kann ich leider nicht.

Habe ich das richtig verstanden, dass du entweder gar nichts isst oder zu viel? Und das halt im Wechsel?
Dann klingt das für mich entweder nach Anorexie mit bulimischen Zügen oder Bulimie mit anorektischen Zügen.
(Kleine Info für dich: Bulimie bedeutet nämlich nicht, dass man sich unbedingt übergeben muss. Es geht nur darum, "Fressanfälle" auszugleichen, sei es mit wenig essen, Sport oder Erbrechen)

Weißt du, welche Phase bei dir häufiger ausgeprägt ist (also die Ess- oder die Hungerphase)?

Sorry, dass ich dir keine 100%ige Antwort geben kann

Könnte durchaus sein
Also erst mal vielen Dank für die Antwort! Ihr Vermutungen könnten durchaus stimmen (Bulimie mit anorektischen Zügen) Ich glaube, die Phase, in der ich abnehmen will ist ausgeprägter, da ich auch in der Phase, in der ich kein großes Problem damit habe, mehr zu essen, denke ich hin und wieder daran, was mein eigentliches Ziel ist, das ich schon lange versuche, zu verfolgen..
Auch wenn mein Ziel ja nicht einmal so weit weg ist: Ich wiege bei 1,60 Metern 47kg und will endlich wieder auf 45kg kommen.. Ich weiß, das klingt zunächst krank, mein bmi sagt auch, ich sei untergewichtig, aber es hängt bei mit mit dem Knochenbau oder sonstigem zusammen, denn äußerlich bin ich nicht extrem dünn oder so was...

Gefällt mir

G
gayla_11886462
06.01.13 um 18:54
In Antwort auf an0N_1248540599z

Könnte durchaus sein
Also erst mal vielen Dank für die Antwort! Ihr Vermutungen könnten durchaus stimmen (Bulimie mit anorektischen Zügen) Ich glaube, die Phase, in der ich abnehmen will ist ausgeprägter, da ich auch in der Phase, in der ich kein großes Problem damit habe, mehr zu essen, denke ich hin und wieder daran, was mein eigentliches Ziel ist, das ich schon lange versuche, zu verfolgen..
Auch wenn mein Ziel ja nicht einmal so weit weg ist: Ich wiege bei 1,60 Metern 47kg und will endlich wieder auf 45kg kommen.. Ich weiß, das klingt zunächst krank, mein bmi sagt auch, ich sei untergewichtig, aber es hängt bei mit mit dem Knochenbau oder sonstigem zusammen, denn äußerlich bin ich nicht extrem dünn oder so was...

Hallo
Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf?
Dass man mit einem niedrigen BMI nicht unbedingt mager aussehen muss, kenn ich: Hab bin selber eher schlank (BMI von gut 20) und ich habe dennoch breite Hüften und sehe nicht wirklich zierlich aus.

Willst du vielleicht deswegen diese 2 Kilo abnehmen, weil du dann hoffst, dass du dann schmaler aussiehst?
Wenn es nämlich bei dir am Körperbau liegt (am Gewicht kann es eigentlich nicht liegen, weil du ja wirklich seeehr dünn bist), dann kannst du da auch nicht so viel machen, um schmaler auszusehen. (Ich will dich damit nicht irgendwie demotivieren oder so)

Kliener Tipp von mir: Sport (ich weiß nicht, ob du Sport machst?)
Dadurch habe ich zwar nicht wirklich abgenommen, aber ich bin auf jeden Fall definierter und etwas "fester", was mir mehr Wohlbefinden gibt.

Gefällt mir

A
an0N_1248540599z
06.01.13 um 19:24
In Antwort auf gayla_11886462

Hallo
Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf?
Dass man mit einem niedrigen BMI nicht unbedingt mager aussehen muss, kenn ich: Hab bin selber eher schlank (BMI von gut 20) und ich habe dennoch breite Hüften und sehe nicht wirklich zierlich aus.

Willst du vielleicht deswegen diese 2 Kilo abnehmen, weil du dann hoffst, dass du dann schmaler aussiehst?
Wenn es nämlich bei dir am Körperbau liegt (am Gewicht kann es eigentlich nicht liegen, weil du ja wirklich seeehr dünn bist), dann kannst du da auch nicht so viel machen, um schmaler auszusehen. (Ich will dich damit nicht irgendwie demotivieren oder so)

Kliener Tipp von mir: Sport (ich weiß nicht, ob du Sport machst?)
Dadurch habe ich zwar nicht wirklich abgenommen, aber ich bin auf jeden Fall definierter und etwas "fester", was mir mehr Wohlbefinden gibt.

.
Bist du dir sicher, dass ich mit den 2 Kilos nicht viel erreichen werde? Ich denke schon dass das klappt.. Denn ich sehe auch wenn ich nur ein Kilo zunehme (letztens von 46 auf 47) einen Unterscheid, der sich leider hauptsächlich an meinen Beinen, noch genauer an den Hüften, bemerkbar macht. Ich mache durchaus Sport, aber zugegebenermaßen nicht sehr viel. Da ist wieder das typische Problem: wenn ich mir vornehme, täglich oder jeden zweiten Tag eine bestimmte Sportart oder eine bestimmte Zeit lang Sport mache (effektiv), hält dieses Vorhaben nicht lang... Es liegt wahrscheinlich daran, dass ich voller Zweifel an die Sache herangehe. Mittlerweile musste ich schon so oft erleben, dass ich mein Ding nicht durchgezogen habe, dass ich langsam gar nicht mehr daran glaube, dass ich das schaffe, wenn ich nun wieder damit anfange......

Gefällt mir

A
an0N_1248540599z
06.01.13 um 19:29
In Antwort auf gayla_11886462

Hallo
Wie alt bist du denn, wenn ich fragen darf?
Dass man mit einem niedrigen BMI nicht unbedingt mager aussehen muss, kenn ich: Hab bin selber eher schlank (BMI von gut 20) und ich habe dennoch breite Hüften und sehe nicht wirklich zierlich aus.

Willst du vielleicht deswegen diese 2 Kilo abnehmen, weil du dann hoffst, dass du dann schmaler aussiehst?
Wenn es nämlich bei dir am Körperbau liegt (am Gewicht kann es eigentlich nicht liegen, weil du ja wirklich seeehr dünn bist), dann kannst du da auch nicht so viel machen, um schmaler auszusehen. (Ich will dich damit nicht irgendwie demotivieren oder so)

Kliener Tipp von mir: Sport (ich weiß nicht, ob du Sport machst?)
Dadurch habe ich zwar nicht wirklich abgenommen, aber ich bin auf jeden Fall definierter und etwas "fester", was mir mehr Wohlbefinden gibt.

20
bin übrigens bald 20..

Gefällt mir

A
an0N_1248540599z
06.01.13 um 19:40
In Antwort auf an0N_1248540599z

20
bin übrigens bald 20..

16!
haha ohje ich war grad total abgelenkt, ich wollte schreiben, ich bin IN 20 TAGEN 16 jaja da zeigt's sich, an der konzentration fehlts auch...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

G
gayla_11886462
06.01.13 um 19:54
In Antwort auf an0N_1248540599z

.
Bist du dir sicher, dass ich mit den 2 Kilos nicht viel erreichen werde? Ich denke schon dass das klappt.. Denn ich sehe auch wenn ich nur ein Kilo zunehme (letztens von 46 auf 47) einen Unterscheid, der sich leider hauptsächlich an meinen Beinen, noch genauer an den Hüften, bemerkbar macht. Ich mache durchaus Sport, aber zugegebenermaßen nicht sehr viel. Da ist wieder das typische Problem: wenn ich mir vornehme, täglich oder jeden zweiten Tag eine bestimmte Sportart oder eine bestimmte Zeit lang Sport mache (effektiv), hält dieses Vorhaben nicht lang... Es liegt wahrscheinlich daran, dass ich voller Zweifel an die Sache herangehe. Mittlerweile musste ich schon so oft erleben, dass ich mein Ding nicht durchgezogen habe, dass ich langsam gar nicht mehr daran glaube, dass ich das schaffe, wenn ich nun wieder damit anfange......

Naja
Du schreibst selber, dass du wohl wegen deinem Körperbau nicht su dünn aussiehst, wie du aussehen "müsstest". Und deinen Körperbau kannst du nun mal nicht ändern: Wenn du deine Hüftknochen z.B. schon spüren oder sehen würdest, dann würdest du die mit einer Abnehmen auch nicht wegbekommen.
Aber vielleicht siehst du dich einfach nur anders als alle anderen und siehst in Wirklichkeit dünner aus als du glaubst (so was nennt man Körperschemastörung).

Wie war es eigentlich, als du 45 Kilo gewogen hast? Warst du glücklich? Warst du vollkommen zufrieden mit dir? Ist in deinem Leben alles super gelaufen?
Wahrscheinlich nicht...
Deswegen solltest du dir ein was merken: Dein Leben wird nicht plötzlich schöner und besser, wenn du ein paar Kilo abnimmst!

Gefällt mir

A
an0N_1248540599z
06.01.13 um 21:27
In Antwort auf gayla_11886462

Naja
Du schreibst selber, dass du wohl wegen deinem Körperbau nicht su dünn aussiehst, wie du aussehen "müsstest". Und deinen Körperbau kannst du nun mal nicht ändern: Wenn du deine Hüftknochen z.B. schon spüren oder sehen würdest, dann würdest du die mit einer Abnehmen auch nicht wegbekommen.
Aber vielleicht siehst du dich einfach nur anders als alle anderen und siehst in Wirklichkeit dünner aus als du glaubst (so was nennt man Körperschemastörung).

Wie war es eigentlich, als du 45 Kilo gewogen hast? Warst du glücklich? Warst du vollkommen zufrieden mit dir? Ist in deinem Leben alles super gelaufen?
Wahrscheinlich nicht...
Deswegen solltest du dir ein was merken: Dein Leben wird nicht plötzlich schöner und besser, wenn du ein paar Kilo abnimmst!

Kp
sprichst du aus Erfahrung?

Gefällt mir

G
gayla_11886462
07.01.13 um 17:16
In Antwort auf an0N_1248540599z

Kp
sprichst du aus Erfahrung?

Ja
Ich bin ja selber Essgestört und da hatte ich auch die Gedanken, dass alles besser ist, wenn ich ein paar Kilo weniger wiege. Und kaum hab ich abgenommen, war ich immer noch genauso unglücklich...

Gefällt mir

A
an0N_1248540599z
07.01.13 um 17:38
In Antwort auf gayla_11886462

Ja
Ich bin ja selber Essgestört und da hatte ich auch die Gedanken, dass alles besser ist, wenn ich ein paar Kilo weniger wiege. Und kaum hab ich abgenommen, war ich immer noch genauso unglücklich...

Oh mann
Ich würde einfach so gerne wieder in meine ganzen Klamotten reinpassen UND darin auch noch gut aussehen. Ich hab da ein Hobby, oder eine sehr große Leidenschaft - die Mode.. Und ich hab echt viele Klamotten aber in der Hälfte davon fühle ich mich überhaupt nicht wohl..
Heute war wieder ein seltsamer Tag: ich habe zwar relativ viel gegessen, aber hatte andauernd Hunger.. Und zwar nicht Appetit, mein Bauch hat auch ein bisschen wehgetan, das war hunderpro Hunger.. Als ich gerade heekommen bin, hatte ich total Lust auf etwas Süßes zu essen, hab dann aber Zähne geputzt und anschließend nen halben Liter Wasser getrunken um den Appetit ein wenig zu stillen.. Bin immer noch "hungrig" ... Ich hoffe, dass das endlich mal aufhört aber ich sehe so schnell kein Ende, weil ich ja selber in diesem "Kampf" bin, immer wieder gegen meine Vorsätze verstoße und es dadurch nur noch schlimmer mache.
Vielleicht werde ich es einfach so machen: Ich stelle mich jetzt für eine Woche nicht mehr auf die Waage (sonst mache ich das ja sehr oft am Tag obwohl ich ganz genau weiß dass sich von einer Stunde auf die nächste nichts ändern wird..) und trinke sehr viel Wasser. Ab spätestens 18 Uhr gibt's dann ncihts mehr zu essen, über den Tag versuche ich, ungesunde Sachen zu vermeiden und wann möglich, Sport zu machen.. Aber ich weiß jetzt schon, dass das nichts wird ^^

Gefällt mir

G
gayla_11886462
07.01.13 um 17:43
In Antwort auf an0N_1248540599z

Oh mann
Ich würde einfach so gerne wieder in meine ganzen Klamotten reinpassen UND darin auch noch gut aussehen. Ich hab da ein Hobby, oder eine sehr große Leidenschaft - die Mode.. Und ich hab echt viele Klamotten aber in der Hälfte davon fühle ich mich überhaupt nicht wohl..
Heute war wieder ein seltsamer Tag: ich habe zwar relativ viel gegessen, aber hatte andauernd Hunger.. Und zwar nicht Appetit, mein Bauch hat auch ein bisschen wehgetan, das war hunderpro Hunger.. Als ich gerade heekommen bin, hatte ich total Lust auf etwas Süßes zu essen, hab dann aber Zähne geputzt und anschließend nen halben Liter Wasser getrunken um den Appetit ein wenig zu stillen.. Bin immer noch "hungrig" ... Ich hoffe, dass das endlich mal aufhört aber ich sehe so schnell kein Ende, weil ich ja selber in diesem "Kampf" bin, immer wieder gegen meine Vorsätze verstoße und es dadurch nur noch schlimmer mache.
Vielleicht werde ich es einfach so machen: Ich stelle mich jetzt für eine Woche nicht mehr auf die Waage (sonst mache ich das ja sehr oft am Tag obwohl ich ganz genau weiß dass sich von einer Stunde auf die nächste nichts ändern wird..) und trinke sehr viel Wasser. Ab spätestens 18 Uhr gibt's dann ncihts mehr zu essen, über den Tag versuche ich, ungesunde Sachen zu vermeiden und wann möglich, Sport zu machen.. Aber ich weiß jetzt schon, dass das nichts wird ^^

Wenn
Wenn du heute so viel Hunger hast: Was hast du heute und gestern gegessen?

Gefällt mir

A
an0N_1248540599z
07.01.13 um 18:08
In Antwort auf gayla_11886462

Wenn
Wenn du heute so viel Hunger hast: Was hast du heute und gestern gegessen?

War gar nicht mal so viel, aber die süßes sachen überwiegen..
gestern zum frühstück nur ein weißes brötchen (nicht besonders nährreich, ich weiß), mitags eine kleine portion hackbraten mit kartoffeln, dann nachmittags eben ein paar kekse, was nicht hätte sein müssen und abends nur einen milkshake. hab gestern total viel wasser getrunken.
heute morgen hab ich ein müsli gegessen, vormittags einen bissen von einem brötchen, ein kleines "ferrero" (brauchte etwas süßes), mittags drei gemüsestäbchen mit kartoffeln, zusammen mit einer freundin eine tafel schokolade (waren depri wegen schule^^), und gerade eben habe ich ananas, nüsse (zur konzentration, ich lerne) und einen milchkaffee, als flüssigen ersatz für etwas süßes.....

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers