Home / Forum / Fit & Gesund / Habe ich bereits Bulimie? Ist das normal? - langer Text!

Habe ich bereits Bulimie? Ist das normal? - langer Text!

11. Oktober 2013 um 18:55 Letzte Antwort: 16. Oktober 2013 um 19:35

Hallihallo
Vielen Dank, dass ihr meinen Beitrag angeklickt habt. Ich bin neu hier und möchte mich zunächst einmal kurz vorstellen: ich bin weiblich, 17 Jahre alt, Abiturientin, 172cm, 65kilo.
Seit ungefähr einem Jahr leide ich an, ich vermute es zumindest; Bulimie.
Es fing alles damit an, dass mein Vater mir nach einem Auslandsjahr in Amerika (wo ich zugegebenermaßen nicht sehr auf meine Ernährung geachtet habe und ein paar Kg zugenommen habe^^) täglich gesagt hat, dass ich dick bin. Mal eher aus Spaß, mal ernst, mal fies, immer auf verschiedene Art und Weise. Zu der Zeit hab ich eigentlich jeden Tag nur geweint, hab angefangen mich selbst immer mehr zu hassen, was ich mich auch hab spüren lassen, indem ich mich meistens nach neuen erniedrigenden Kommentaren meines Vaters, in mein Zimmer zurückgezogen, und mich in den Arm gebissen hab, bis ich die Schmerzen nicht mehr aushalten konnte und ich lauter rote und blaue Bissstellen hatte. Auch die Unterarme kratzen bis alles knallrot und wund war hat mir da manchmal geholfen. Einige wenige Male hab ich mich auch minutenlang vor einen Spiegel gesetzt, mich verhasst angeschaut und dann selber geohrfeigt. So im nachhinein klingt das für mich selber absolut abstrus, aber ich möchte, wenn ich es schon nicht bei meinen Freunden kann, wenigstens einmal im Internet meine gesamte Geschichte erzählen.
Ich hatte generell nie ein gutes Verhältnis zu meinem Vater, ich sehe ihn wegen seiner Arbeit nur am Wochenende und selbst da machen wir nie was als Familie zusammen. Das meiner Meinung nach ironische ist, dass er selbst als Arzt in der Psychatrie gearbeitet hat und sich auch gut mit den Hintergründen von Essstörungen auskennt, es aber offensichtlich noch nicht gemerkt hat, was er seiner eigenen Tochter angetan hat.
Denn seit eben einem Jahr versuche ich krampfhaft abzunehmen und hab das Erbrechen irgendwie für mich entdeckt. Ich hab oft Heißhunger, wobei ich dabei nie widerstehen kann und alles in mich reinschaufel. Und weil ich mich natürlich danach schlecht fühl, gehts meistens gleich ab aufs Klo. Ich bin viel allein daheim, deswegen weiß niemand aus meiner Familie bescheid. Ich weiß selber nicht mal ob das Bulimie ist, denn ich mache das nicht 365 Tage im Jahr, sondern immer nur phasenweise. Manchmal 1 Monat lang gar nicht, dann wieder 1 Woche durchgehend, manchmal nur 2 Mal die Woche. Soweit ich das beobachtet hab, gibt es verschiedene Faktoren die das beeinflussen,; Vater, Schule, Periode, Freunde (Zickenkrieg, Zeiten in der alle Freundinnen abnehmen wollen, etc.).
Oft kann ich gut darauf verzichten, andere Male denke ich mir Gründe aus, warum ich nach einem gemeinsamen Essen mit Freunden gleich nach Hause muss, um das essen ja erbrechen zu können.
Einen Freund hatte ich bisher nicht, was zwar viele nicht verstehen, weil sich nicht wenige für mich interessieren, aber ich viel zu verklemmt in dieser Hinsicht bin. Mir ist es lieber für alle die nette Kumpelfreundin zu sein und kann anders als viele Mädchen sehr offen mit Jungs reden. Naja trotz allem habe ich mich natürlich schon öfter in so manchen Jungen verliebt, aber denen das nie gesagt, auch wenn ich wusste, dass sie das gleiche fühlen. Allerdings hat mich jedes Mal wenn ich mir dachte, jetzt hab ichs wieder mit einem versaut, sofort ein schlechtes Gefühl überkommen, und egal welche Essstörungen es nun ist, hat wieder eingesetzt. Wenn ich jemanden toll finde, lasse ich mich extrem von dieser Person beeinflussen. Verstehen wir uns gut, gehts mir gut. Ist derjenige mal schlecht gelaunt oder antwortet mir nicht auf eine Nachricht, steiger ich mich so rein, dass ich am Ende wieder an einem Punkt angelangt an dem ich mich selber verachte, verletze, vollfresse und erbreche. Natürlich ist da jeder vielleicht enttäuscht, aber ich bezweifle dass meine Methode die Sache zu verarbeiten normal ist.
Einerseits denke ich, ich bin ganz normal und bausche das alles bloß in meinem Hirn auf. Aber sobald Erbrechen nach dem Essen zB bei Freundinnen mal zur Sprache kommt, finden das alle bloß krank und verrückt, und ich sitz meistens schweigend daneben..also ist mein Verhalten halt vielleicht doch nicht so normal?

Ich freue mich riesig, wenn mir hier jemand drauf antworten und mir einen Rat geben würde. Ist das Bulimie; ist sowas in der Pubertät normal; ist Erbrechen, solange man es nicht täglich macht, überhaupt so schlimm? Übertreibe ich, wenn ich mir in einer meiner vernünftigen Phasen, also in Zeiten wo ich normale esse und ein ausgeglichenes Gemüt habe, Sorgen um mich selber mache?

Danke fürs Lesen! Viele liebe Grüße, M.

Mehr lesen

11. Oktober 2013 um 20:12

Hey
Es ist auf keinen Fall normal, was du machst! Laut ICD spricht man von Bulimie u.a. dann, wenn mindestens zweimal wöchentlich über mehr als drei Monate erbricht, wenn es unregelmäßiger ist können Ärzte auch EDNOS (nicht näher bezeichnete Essstörung) als Diagnose stellen.
Prinzipiell sind Diagnosen (meiner Ansicht nach) nur nützlich für Ärzte.
Fest steht, dass bei dir etwas nicht stimmt im essverhalten und das du dich dringend jemandem anvertrauen solltest! (Evtl Mutter, beste Freundin, bester Freund, Arzt, Beratungsstelle...) Es ist schon echt gut, dass du selber bemerkt hast, dass es ja vielleicht doch nicht so normal ist.
Und es ist vielleicht normal in der Pubertät, dass viele Mädchen mit sich und ihrem Aussehen nicht zufrieden sind, aber wenn sie mit sich und ihren Gefühlen überfordert sind und sich selbst schädigen (Durch kratzen, schlagen, schneiden, hungern, übermäßigem essen oder auch erbrechen) dann brauchen sie Hilfe und jemanden zum reden!
Ich wünsche dir alles gute und liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2013 um 19:35

Hey M.
Wie geht's dir im Moment?
Ich weiss leider nicht genau, was ich dir antworten soll, aber in vielem von dem, was du geschrieben hast, konnte ich mich selber wiedererkennen. Vielleicht hilft es dir zu wissen, dass du mit deinen Erlebnissen und Gedanken nicht alleine bist (dies soll aber keine Entschuldigung sein, also weiss nicht ob du weisst, wie ich meine, für mich ist es manchmal so, wenn ich höre anderen geht es auch so, stachelt es mich an noch weniger zu essen, etc.)

Also um deine Frage zu beantworten, du hast Bulimie. Sagt dir dein Vater immernoch du seist dick? Dass er das getan hat, kann ich nicht verstehen! Ohne ihn hier verurteilen zu wollen ist es doch ziemlich unverantwortlich von ihm. Hattest du davor auch schon Gedanken wegen des Essens oder war das der tatsächliche Auslöser?

Du schreibst auch, du möchtest im Internet schreiben... Ich denke aber, es würde dir helfen mit einer Freundin darüber zu sprechen. Und zwar wahrscheinlich mehr als du dir jetzt vorstellen kannst. Die Erfahrung zu machen mit jemandem darüber zu sprechen der sich um dich sorgt, das kann sehr gut tun.

Eigentlich möchte ich noch viel mehr schreiben, doch leider kommen mir die richtigen Worte nicht in den Sinn. Trag Sorge zu dir, M! Und falls du möchtest kannst du mir gerne auch eine Privatnachricht schreiben, ich würde mich darüber freuen.
Alles Guten, Prim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Rektale Untersuchung
Von: effie_12128773
neu
|
16. Oktober 2013 um 11:53
Teste die neusten Trends!
experts-club