Home / Forum / Fit & Gesund / Habe endlich keine Blasenentzündungen mehr

Habe endlich keine Blasenentzündungen mehr

14. Juli 2016 um 16:40

Ich habe in den letzten 20 Jahren sehr viel Erfahrung mit Blasenentzündung und allen möglichen Maßnahmen gesammelt, und möchte diese gerne verbreiten, weil ich jetzt endlich etwas gefunden habe was mir super hilft- und - weil ich die Erfahrung gemacht habe dass sich leider viele Ärzte (auch Urologen) nicht ausreichend damit auskennen. Ich hoffe dass ich vielen helfen kann.
Also: Ganz kurz, ich (jetzt 35) hatte seit ich 16 war etwa 2 bis 6 BE im Jahr. Harnröhre und Blase an sich ok (Blasenspiegelung). Das normale Schema war: Sex gehabt oder auf was Kaltem gesessen, nächster Morgen typisches Brennen, combur Teststreifen auf Leukos ect (übrigens im Internet als 50er Pack viel viel billiger als in der Apotheke), bei Positiv(früher) sofort Antibiotika engeschmissen , falls nicht war ich wenige Stunden später mit großen (Brenn)schmerzen und teilweise Blut im Urin beim Arzt und wußte nicht wie ich die 4 bis 5 Stunden herumkriegen sollte bis das AB anschlägt. (Später hab ich rausgefunden dass 2 Paracetamols das ganze wesentlich erträglicher machen.
Ohne Antibiotika habe ich so eine schmerzhafte Blasenentzündung früher nie wegbekommen, vor allem weil mir bei den Schmerzen egal war ob ABs schädlich sind oder nicht. Hat mir viele Urlaube/Festivals ect vermiest.
Ganz kurz zu den Antibiotika: Sehr gut geholfen ohne nebenwirkugen hat bei mir zuletzt nitrofurantoin. Ciprofloxacin hatte unangenehme nebenwirkungen,amoxicillin ok, aber die letzten beiden male hatte ich ausschlag,denke ich werde allergisch, cotrimazol hat meistens aber nicht immer geholfen, fosfomycin (2-3 Tage) hat bei mir bei 3 von 4 mal nicht ausreichend geholfen. Vorbeugend hatte ich oft eine Tablette Infectotrimet genommen, ich glaube das hat vorbeugend geholfen.
Pflanzliche Mittel: Haben bei mir vorbeugend geholfen - also wenn ich dachte, es Könnte kritisch werden oder wenn ich mir eingebildet hab es kommt was:
Bärentraubenblätterextrakt (gute Wirkung bei mir) das habe ich immer unterstützend oder vorbeugend genommen (soll aber nicht so gut für die Leber sein), Angocin (ist nicht nur gegen Angina, sondern auch gegen nebenhöhlenentzündung und BE, wissen viele aber nicht Propolis(dragees) hatte ich auch das Gefühle es hilft vorbeugend oder bevor es richtig losgeht. Ebenso Blasentee. Cranberry hat bei mir nie etwas gebracht, das hilft aber ja auch nur vorbeugend (der hype war wohl nicht so gerechtfertigt wenn man die Studien genauer anguckt). Es säuert den Urin an, was bei einer akuten BE die Schmerzen noch stärker werden lässt (und bei mir kontraproduktiv gewesen wäre zu den Bärentraubenblättern, die den Urin basisch machen und dadurch wirken)- deshalb habe ich es nicht mehr genommen.
Sonstiges: Wärme gut, viel trinken, klar, immunsystem, schlafen bla und blub.
Es gab 2 Sachen, die mein (blasenentzündungs)leben verändert haben:
1.Impfung mit Strovac/Perisol: Gefühlt hatte ich seitdem auch noch genauso viele BEs, aber sie waren viiiel erträglicher und kamen langsamer und ich konnte einige mit den Pflanzlichen Sachen erfolgreich zurückdrängen.
2.D-Mannose: ist ein Zucker. Ich nehme seit einem halben jahr immer wenn ich denke es ist kritisch abends einen gehäuften Teelöffel und hab seitdem keine BE mehr gehab. Mit D-Mannose verdient keiner so richtig viel, deshalb hat es keine Lobby und es ist nicht so bekannt wie es sein sollte. Googeltt es mal!
So das wars, wenn ihr fragen habt schreibt PN
LG
Anne

Mehr lesen