Home / Forum / Fit & Gesund / Habe Dipiperon und Citalopram abgesetzt....jetzt voll der Horror!

Habe Dipiperon und Citalopram abgesetzt....jetzt voll der Horror!

11. März 2013 um 4:03

Hallo!
Ich schreibe hier mal, weil ich gerade voll fertig bin und nicht weiß, ob alles normal so ist, wie es gerade abläuft!
Also, erst mal ein paar Infos....ich habe 2008 - Citalopram und Dipiperon in einer Klinik bekommen und mein Hausarzt hatte es weitergeführt!
War hinterher schon bei 60mg Cita und 40mg Dipi und in der nächsten psychosomatischen Klinik 2010 wurde es auch weitergeführt!
Seit 2010 bin ich ohne Klinik (bei mir die Probleme, starke Depressionen, Essstörung, ein schlimmes Traume und Borderline mit SVV)
Habe in der Zeit von 2008 massiv an Gewicht zugenommen (2008 war ich noch bei ca. 55kg und jetzt bin ich aktuell bei 110kg!
Habe nicht mehr gegessen als sonst und will das so nicht mehr!
Vor ein paar Monaten war ich kurz in der Psychiatrie und dort wurde ein EKG gemacht und alles in Ordnung, nur eine Leberwerte waren von normal so um die 30 oder so (also diese GPT und GammaGT) und ich bin schon bei 300+

Ich habe die Tabletten immer von meinem HA bekommen und groß einen Wirkung habe ich nicht mehr gespürt und ich wollte davon weg kommen!

Ich habe dann lange Cita auf 40mg reduziert und dann auf 20 und letzte Woche war ich auf 10mg und Dipi hatte ich letzte Woche nur noch auch 10mg!
Vor ca.6 Tagen habe ich dann 10mg Dipiperon komplett weggelassen und nur noch 10mg Citalopram genommen bis vor 2 Tagen!

Seit diesen 2 Tagen habe ich aber massive körperliche Symptome und weiß nicht ob das normal ist!

Ich schwitze zeitweise stark und dann friere ich wieder ohen Ende, habe Temperatur, fühle mich allgemein irgendwie krank - so als wenn ich nen Infekt habe, bin gereizt, angespannt und das schlimmste und das ist auch der Grund warum ich hier schreibe.....ich habe das Gefühl, als wenn mein Kopf in einem Schraubstock gedreht wird, also an den Schläfen so einen Druck und Herzrasen und ein Rauschen im Kopf!
Und besonders doll habe ich so Stromschläge in der Brust und im Kopf!
Ich kann nicht genau sagen ob diese Stromschläge vom Herzen kommen oder vom Kopf und kann die auch nicht genau beschreiben (also kein Herzstolpern oder so), es ist so...als wenn man sich erschreckt, wenn man ruhig im Bett liegt und dann nen lauten Knall draußen hört!
Es kommt aber von der Brust, also in Herznähe und es ist so komisch, so wie Elektroshocks....und das alle paar Minuten bis alle halbe Stunde mal!
Habe mal meinen Puls am Handgelenk gemessen und beobachtet und wärend dieser "Shock" kam, war der Puls unverändert!
Also hoch, klar, aber nicht irgendwie stolpern oder so!
Ich kann dieses Gefühl nicht so erklären und hoffe, das hier einer von Euch auch so Erfahrungen gemacht hat und das es bald aufhört!
Ich will nicht wieder diese Medis nehmen, damit das Gefühl aufhört, ich will weg von dem ganzen Scheiss und hoffe, das es besser wird!
Wie lange dauert sowas und ist das normal?
Habe Angst, das ich jetzt durch das Absetzen Probleme mit dem Herzen bekomme (aber eigentlich bekommt man ja eher Probleme mit dem Herzen, wenn man diese Medis nimmt), warum habe ich diese Stromstöße?

Ich meine, wenn ich was am Herzen hätte, dann hätte ich doch auch Schmerzen in der Brust und der Puls wäre nicht regelmäßig und man hätte was am EKG bzw. Echo vor paar Monaten gesehen, oder!

Ich habe gerade voll Angst zu sterben, das es einfach peng macht und aus die Maus......!
Sowas hatte ich noch nie und wenn ich meiner Mutter davon erzähle, dann sagt Sie nur "du hast Herzstiche und Stolpern" und ich sage wieder "Nein, sowas nicht...wie Strom.....so ganz komisch"
Ach man, wie soll ich das erklären......kann mir hier einer helfen?
Wann hört das denn auf!
Auch das Gefühl im Kopf, also dieser Druck, als wenn die Schläfen zusammen gepresst werden????


Teufelszeug!Nie wieder nur Medis fressen ohne Therapie!
Dann lieber Therapie ohne Medis!

Ich werde jetzt wenn alles besser ist, Therapie machen um endlich gesund zu werden, aber diese Medis machen Kaputt........TOT auf Raten!

Mehr lesen

14. März 2013 um 11:17

Ähnliche Nebenwirkungen
Hallo,

als ich letztes jahr das Citalopram abgesetzt habe, ging es mir ähnlich. Wwei Wochen musste ich krankgeschrieben werden und habe nur im Bett gelegen - trotz Ausschleichens!
Dann habe ich noch mehrere Monate starke Brainzaps gehabt, so als fasse man an einen Weidezaun. Das hatte ich meist in den Fußen und Händen. Nach einem halben Jahr war auch das vorbei.

Mein Tipp: Ins Bett legen und warm halten hat mir bei den stärksten Entzugserscheinungen geholen, auch viel trinken. Da muss man einfach durch. Die Ärzte sagen immer, diese Medikamente machten nicht süchtig, aber wer sie einmal abgesetzt hat, weiß es besser!

Eigentlich wollte ich ganz auf Antidepressiva verzichten, habe es mit Laif 900 versucht, aber nun muss ich wohl doch wieder ein AD nehmen. Ohne geht es halt auch nicht.

Ich drücke Dir die Daumen, dass es bald vorüber ist. Gute Besserung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club