Home / Forum / Fit & Gesund / Haarausfall, Sodbrennen, Zahnfleischschmerzen

Haarausfall, Sodbrennen, Zahnfleischschmerzen

25. September 2010 um 20:42 Letzte Antwort: 26. September 2010 um 23:13

Hallo ihr Lieben!

Ich bin 20 Jahre alt und habe gleich mehrere gesundheitliche Probleme, die ich jetzt mal alle aufliste.

Seit Jahren habe ich schon ständig Sodbrennen(oft mehrmals pro Tag), obwohl ich mich gesund ernähre.
Ich habe schon seit 4 Jahren Haarausfall, aber jetzt hat er sich ziemlich verschlimmert.
Außerdem habe ich noch Zahnfleischschmerzen. Das Zahnfleisch ist auch schon weniger geworden...
Darüber hinaus wenn ich meine Haut so zusammenziehe, braucht es unnatürlich lang bis die Falten weg gehen und ich kriege sehr sehr schnell blaue Flecken.

Ich weiß nicht weiter... -.- Ich bi n sehr unglücklich darüber...

Ich war schon bei mehreren Ärzten... Beim Hausarzt, Hautarzt, Gynäkologen... Die habe immer nur geringfügige Sachen festgestellt , wie etwas erhöhte Bauchspeicheldrüsenwerte und etwas zu viel Testosteron.

Bald gehe ich zum Gasteroenterologen lasse eine Magenspiegelung vornnehmen.

Gibt es jemanden, der/ die ähnliche Probleme hat?
Hat jemand einen guten Rat?



Mehr lesen

26. September 2010 um 10:20

Hallo Du Ärmste,
Deine Beschwerden deuten auf eine Unverträglichkeit von Getreide hin.

Leider ist ein Nachweis mit einer Darmspiegelung verbunden
und viele Ärzte kommen nicht darauf, das es davon sein könnte.

Besser werden die Beschwerden nicht, im Gegenteil, Dir wird es immer schlechter gehen, weil Dein Verdauungssystem davon völlig ruiniert wird.

Du wirst jetzt schon Mangelerscheinungen haben, weil die Nährstoffe nicht mehr ins Blut gelangen.

Was Du machen kannst:
Ernährung umstellen, Vitamin B Komplex nehmen,
beim Arzt auf Mangel testen lassen (Eisen, Magnesium, Vitamine).

Wenn Du noch mehr wissen möchtest, kannst Du mich gerne anschreiben.


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. September 2010 um 10:55

Also das mit dem Magen kenn ich auch
Bei ner Magenspieglung lässt sich vieles feststellen. Bei mir ist der Grund für das Sodbrennen, dass die Magenklappen nicht richtig schließen (ist erblich) und daher die Magensäure hochkommt. Wenn ich nicht aufpasse habe ich schnell eine Speiseröhrenentzündung.

Naja aber wenn man es weiß, kann man auch da gegenwirken. Man achtet einfach mehr darauf, dass man Lebensmittel isst, die nicht so viel Säure haben. Und auf Alkohol überwiegend verzichten.

Mit der Zeit lernt man sich kennen und weiß wann man was verträgt. Im Notfall gibt es dann auch Tabletten die die Magensäure reduzieren.

Es hört sich schlimmer an als es ist, wenn man sich erstmal daran gewöhnt hat.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. September 2010 um 14:14


Hey,

also Lebensmittelunverträglichkeite n äußern sich eiegntlich anders... Ich kenne viele, die starke Unverträklichkeiten haben und ich selber habe eine gegen Haafer und getreide allgemein. Davon bekommt man eigentlich eher Blähungen, Durchfall und wenn es schon lange und schlimm ist Rheumatrische beschwerden.

Dir würde ich raten, mal eine heilpraktikerin aufzusuchen. Oft liegt sowas an der Ernährung oder dem Imunsysthem. Eine Homöopathin zb. testet dich auf alles mögliche und hilft dir dann deine Ernährung (falls es daran liegt) umzustellen udn auf jeden Fall dein Imunsysthem aufzubauen.

Haarausfall und das mit der Haut, deutet auf jeden Fall auf ein geschwächtes Imunsysthem hin und Ärzte können einem dabei nicht so viel helfen.

Also probier doch mal eine Homöopathin, kenne viele Menschen, denen so geholfen wurde

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. September 2010 um 16:58
In Antwort auf abla_12146957


Hey,

also Lebensmittelunverträglichkeite n äußern sich eiegntlich anders... Ich kenne viele, die starke Unverträklichkeiten haben und ich selber habe eine gegen Haafer und getreide allgemein. Davon bekommt man eigentlich eher Blähungen, Durchfall und wenn es schon lange und schlimm ist Rheumatrische beschwerden.

Dir würde ich raten, mal eine heilpraktikerin aufzusuchen. Oft liegt sowas an der Ernährung oder dem Imunsysthem. Eine Homöopathin zb. testet dich auf alles mögliche und hilft dir dann deine Ernährung (falls es daran liegt) umzustellen udn auf jeden Fall dein Imunsysthem aufzubauen.

Haarausfall und das mit der Haut, deutet auf jeden Fall auf ein geschwächtes Imunsysthem hin und Ärzte können einem dabei nicht so viel helfen.

Also probier doch mal eine Homöopathin, kenne viele Menschen, denen so geholfen wurde

LG

Rieke,
du wiedersprichst Dir selber.
Was meinst Du denn, was passiert, wenn man eine Lebensmittelunverträglichkeit hat?

Der Verdauungstrackt kämpft ständig gegen das Gift,
was er in Form von Nahrung bekommt.

Der Magen entzündet sich, der Darm stößt seine Schleimhaut mit den Lebensmitteln, die ihn vergiften, ab, der Körper kann
die Lebensmittel nicht mehr richtig verarbeiten.

Das Immunsystem ist dadurch natürlich hinüber, es hat ja seit Jahren damit zu tun, die Schäden zu begrenzen.

Man hat auch Mangelerscheinungen, das könnte den Haarausfall ausgelöst haben.

Was hat man sonst noch?
Durchfall, Magenschmerzen, Übelkeit, Antriebslosigkeit, Aphten,
schlechte Blutwerte, weil die Bauchspeicheldrüse sich entzündet und der Arzt meint, man hat ein Problem mit Alkohol,
Kopfschmerzen, Schweißausbrüche, Eisenmangel und dadurch bedingt, Probleme mit der monatlichen Blutung, Blässe, Müdigkeit.........ich zähle hier nicht alles auf!

Rieke, sei froh, das bei Dir rechtzeitig erkannt wurde, das Du manche Lebensmittel nicht verträgst, Du weißt nicht, was Dir dadurch erspart wurde.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. September 2010 um 19:56
In Antwort auf bopha_11900629

Rieke,
du wiedersprichst Dir selber.
Was meinst Du denn, was passiert, wenn man eine Lebensmittelunverträglichkeit hat?

Der Verdauungstrackt kämpft ständig gegen das Gift,
was er in Form von Nahrung bekommt.

Der Magen entzündet sich, der Darm stößt seine Schleimhaut mit den Lebensmitteln, die ihn vergiften, ab, der Körper kann
die Lebensmittel nicht mehr richtig verarbeiten.

Das Immunsystem ist dadurch natürlich hinüber, es hat ja seit Jahren damit zu tun, die Schäden zu begrenzen.

Man hat auch Mangelerscheinungen, das könnte den Haarausfall ausgelöst haben.

Was hat man sonst noch?
Durchfall, Magenschmerzen, Übelkeit, Antriebslosigkeit, Aphten,
schlechte Blutwerte, weil die Bauchspeicheldrüse sich entzündet und der Arzt meint, man hat ein Problem mit Alkohol,
Kopfschmerzen, Schweißausbrüche, Eisenmangel und dadurch bedingt, Probleme mit der monatlichen Blutung, Blässe, Müdigkeit.........ich zähle hier nicht alles auf!

Rieke, sei froh, das bei Dir rechtzeitig erkannt wurde, das Du manche Lebensmittel nicht verträgst, Du weißt nicht, was Dir dadurch erspart wurde.

...
ALso in meiner Familie gab es 2 Personen mit sehr starken Lebensmittelintolleranzen, die sehr sehr spät entdeckt wurden. Und keiner hatte soetwas... Und das zählt auch nicht zu den typischen Symthomen einer Unverträglichkeit.

Durchfall, Magenschmerzen, Übelkeit und Blähungen.

Und ich kenne es so, das daraufhin Rheuma folgt. Wurde mir auch selber so bei einer Spezialistin gesagt. Aber der Rest..

Also ich denke das Klingt eher nach etwas anderem, das eine Homöopathin behandeln kann. Außerdem behandelt sie ja auch Unverträglichkeiten udn testet es, also ist sie bei einer Homöopathin an einer besseren Adresse als bei einer Ärztin...

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. September 2010 um 23:13
In Antwort auf abla_12146957

...
ALso in meiner Familie gab es 2 Personen mit sehr starken Lebensmittelintolleranzen, die sehr sehr spät entdeckt wurden. Und keiner hatte soetwas... Und das zählt auch nicht zu den typischen Symthomen einer Unverträglichkeit.

Durchfall, Magenschmerzen, Übelkeit und Blähungen.

Und ich kenne es so, das daraufhin Rheuma folgt. Wurde mir auch selber so bei einer Spezialistin gesagt. Aber der Rest..

Also ich denke das Klingt eher nach etwas anderem, das eine Homöopathin behandeln kann. Außerdem behandelt sie ja auch Unverträglichkeiten udn testet es, also ist sie bei einer Homöopathin an einer besseren Adresse als bei einer Ärztin...

LG

Bei uns
haben das Einige in der familie und bei Jedem äußert es sich anders.
Bei meiner Tante so wie wahrscheinlich bei Dir in der Familie,
Reizdarm, Arthritis.
Bei mir in Zusammenhang mit Stress über den ganzen Körper,
wie ich hier geschrieben habe mit Aphten und Magenproblemen seit der Kindheit, später Eisenmangel, PMS, entzündete Bauchspeicheldrüse, Sodbrennen, Darmkrämpfe, ständiger Müdigkeit, Gereiztheit, Herzschmerzen, gelenkentzündungen.

Bei meiner Tochter äußerte es sich in Exzemen, Pilzbefall, Durchfall, Herzrasen, Schweißausbrüche, depressive Verstimmung, Aggressivität, Blässe, Kopfschmerzen....mir fällt gar nicht alles ein.

Es dauert auch, ehe man die Zusammenhänge sieht.
Meine Tochter z.B. scheint es von beiden Seiten geerbt zu haben, sie hat es viel schlimmer als ich oder meine Tante.
Eine Oma mütterlicherseits und ein Opa väterlicherseits sind
an Darmkrebs gestorben, was evtl. auch auf so etwas zurückgeführt werden könnte.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club