Home / Forum / Fit & Gesund / Haarausfall. Nur Wovon?

Haarausfall. Nur Wovon?

20. Januar 2008 um 20:12

Hallo Zusammen!

Ich weiß, es gibt schon unzählige solcher Threads hier, aber nun muß ich auch mal fragen...

Ich war ca.im letzten Quartal 2007 beim Hautarzt, wegen Haarausfall.Mir wurde Blut abgenommen und ein Büschel Haare ins Labor geschickt.
Blutwerte waren i.O.,obwohl ich damals noch Kortison genommen hatte(was ja eigentlich Haare sprießen lässt ohne Ende,tats auch, nur nicht auf dem Kopf).
Auch die Haare(wurden auf Pilze getestet) blieben ohne Befund.

Habe mich auch schon gefragt, ob es mit dem Nuvaring zusammenhängt, aber Östrogene verhindern ja eher den Haarausfall.

Muss dazu sagen, hatte auch keine Erkältung oder Infektion mit Fieber(hatte der Doc auch gefragt), allerdings habe ich Morbus Crohn. Nur, da kann der Hautarzt lediglich leichte Vermutungen anstellen, ob es davon kommt.Ihm ist kein anderer solcher Fall bekannt.
In der Uni-Klinik in Magdeburg muss ich wegen dem MC erst wieder im Mai aufschlagen(von daher dann auch erst nachfragen).
Zum Frauenarzt muß ich Ende Februar, den frag ich auch nochmal.Aber das ist noch sooooo lange.
Habt ihr Ideen?

Ich habe mir vor ein paar Tagen ein Shampoo von Schwarzkopf gekauft, für Frauen, gegen Haarausfall.So in der Art wie Plantur 39. Aber erst 2 mal benutzt.
Bleibt also abzuwarten.
Was ist mit Regaine? Bringt das wirklich was? Und wie lange sollte man das anwenden?Hatte zwar vom Hautarzt ein Privat-Rezept dafür bekommen, mit dem Hinweis-könnte,muß aber nicht.


Lg

Mehr lesen

21. Januar 2008 um 11:29

Übersäuert ?
Leider gibt eine normale Blutuntersuchung keinen Aufschluß über eventuellen Vitamin- u Nährstoffmangel . Dazu müßte man eine Vitamin- od Vitalstoffanalyse machen lassen, die sehr teuer ist.
Hast Du schon mal überlegt, ob der Haarausfall mit einer "Übersäuerung" Deines Körpers zusammenhängen könnte?
Dafür gibt es viele verschiedene Symptome, aber auch rel. einfache Mittel auf rein pflanzlicher Basis, wie man eine Entgiftung/Entsäuerung machen könnte.
Ich hatte auch viel mit Haarausfall zu tun und mache seither einmal im Jahr ein Entgiftungskur mit einem speziellen Algenmittel und nehme bioaktive Vitamin- u Vitalstoffe und habe mittlerweile wieder wunderbar kräftige Haare und Haarwurzeln. Ging zwar nicht von heut auf morgen, aber ich bin wirklich froh, dass ich das so gemacht habe. Ein großer Vorteil dieser Art und Weise war, dass es viele positive gesundheitliche Aspekte mit sich brachte (weniger Schmerzen -Rücken-, endlich wieder gesunde Verdauung ohne Darmkrämpfe und noch einiges mehr).
Bei Fragen-einfach nochmal melden !
LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2008 um 19:46

..
hi

hab auch das gleiche problem schon seit einem jahr und keine ahnung was ich machen soll.. bei mir hat der arzt gesagt das ich eisenmangel hab, hab aber bestimmt ein halbes jahr tabletten genommen und die haben nicht gewirkt... und dieses shampoo von schauma hab ich auch ausprobiert, bringt gar nix.
Ich hab aber vom Arzt so ein Mittel bekommen, das ich auf die Haare schmieren muss und jetzt kommen viele Haare wieder nach. Sieht zwar komisch aus wenn ich einen Pferdeschwanz mache und dabei überall kleine Häärchen rausschauen aber naja hauptsache es kommen wieder welche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2008 um 19:24
In Antwort auf dieter_11916069

Übersäuert ?
Leider gibt eine normale Blutuntersuchung keinen Aufschluß über eventuellen Vitamin- u Nährstoffmangel . Dazu müßte man eine Vitamin- od Vitalstoffanalyse machen lassen, die sehr teuer ist.
Hast Du schon mal überlegt, ob der Haarausfall mit einer "Übersäuerung" Deines Körpers zusammenhängen könnte?
Dafür gibt es viele verschiedene Symptome, aber auch rel. einfache Mittel auf rein pflanzlicher Basis, wie man eine Entgiftung/Entsäuerung machen könnte.
Ich hatte auch viel mit Haarausfall zu tun und mache seither einmal im Jahr ein Entgiftungskur mit einem speziellen Algenmittel und nehme bioaktive Vitamin- u Vitalstoffe und habe mittlerweile wieder wunderbar kräftige Haare und Haarwurzeln. Ging zwar nicht von heut auf morgen, aber ich bin wirklich froh, dass ich das so gemacht habe. Ein großer Vorteil dieser Art und Weise war, dass es viele positive gesundheitliche Aspekte mit sich brachte (weniger Schmerzen -Rücken-, endlich wieder gesunde Verdauung ohne Darmkrämpfe und noch einiges mehr).
Bei Fragen-einfach nochmal melden !
LG

Unerklärlicher haarausfall
habe ebenfalls haarausfall,allerdings schon über 5 (!!!) jahre.und es kam damals ungelogen von heute auf morgen.bei einer haarwäsche verlor ich EXTREM viel haare! (richtige haarsträhnen,büschelweise)
ich war bei mehreren haut - und hausärzten,habe mir blut abnehmen lassen und haare mit wurzel ins labor schicken lassen - doch man findet bis heute nicht die ursache dafür! meine blutwerte sind immer sehr gut.und was die haaranalyse betrifft,so habe ich wohl eine haarwurzelerkrankung.mein damaliger hautarzt erklärte es mir so,dass die haarwurzel nicht fest genug in der kopfhaut sitzt.es sei so als ob mein körper irgendeine art "gift" ablässt und die haarwurzel zerstört.jedoch findet man die ursache wie gesagt nicht.es ist auch kein erblich bedingter haarausfall! eine hausärztin sagte mir sogar eiskalt wo ich mir später perücken kaufen kann! in den letzten jahren war der haarausfall immer mal mehr und mal weniger (wie die haare wohl grad lust haben) inzwischen habe ich wirklich ENORM an haarfülle verloren (ich hatte mehr als das doppelte an haarfülle als jetzt)und ich sehe schwarz dass ich jemals meine ursprüngliche haarfülle bekommen werde.in den letzten wochen verliere ich wieder extrem viel haare,habe in den nächten tagen wieder einen hautarzttermin und ich befürchte wieder den gelcieh satz zur hören: "haarausfall kann ja sooo viele ursachen haben,manchmal kommt man einfach nicht dahinter..." ich könnte ernsthaft den ganzen tag rumheulen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest