Home / Forum / Fit & Gesund / Haarausfall - Eisenmangel - Schilddrüsenunterfunktion

Haarausfall - Eisenmangel - Schilddrüsenunterfunktion

7. November 2010 um 19:38

Hallo,

ich habe seit ca 8 wochen starken haarausfall.
an der seite hab ich schon ganz kahle stellen....

war beim arzt der einen eisenmangel (ferritin) festgestellt hat. mein wert ist auf 34 und sollte mindestens 70 sein, dass die haare normal wachsen können.
Außerdem hat er eine schilddrüsenunterfunktion entdeckt, TSH wert 5,9 (normal: 0,25-5,5) dagegen bekomme ich l thyroxin 50 das ich jetzt seit einer woche nehme. auch habe ich 2 eiseninfusionen bekommen und nehme eisentabletten, um den eisenspeicher aufzufüllen und den haarausfall zu stoppen.

Ab wann kann ich damit rechnen, dass der haarausfall aufhört?
denkt ihr, es liegt am eisenmangel und/oder der SU?

ich hoffe jemand kann mir antwort geben, bin schon ganz verzweifelt....

liebe grüße

Mehr lesen

10. November 2010 um 16:41

Haarausfall
ja, ich nehme die bellissima.
die soll ja anscheinend gut sein für die haare...
wird oft gegen haarausfall eingesetzt.

mein hormonspiegel wurde auch kontrolliert, ist so weit in ordnung... ich weiß nicht mehr weiter....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 10:58

Hallo Karategirl
Dasselbe Problem hab ich auch. Wobei mein Ferritinwert bei 13 lag. Ich hatte auch Monatelang sehr starken Haarausfall. Die Eisentabletten habe ich überhaupt nicht vertragen. Daher kriege ich seid einigen Wochen zweimal die Woche die Eisenspritze. Der Haarausfall hat sich ziemlich reduziert. Bei den Eisentabletten kann es bis zu einem halben Jahr dauern, bis der haarausfall aufhört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 18:31
In Antwort auf sofia_12522073

Hallo Karategirl
Dasselbe Problem hab ich auch. Wobei mein Ferritinwert bei 13 lag. Ich hatte auch Monatelang sehr starken Haarausfall. Die Eisentabletten habe ich überhaupt nicht vertragen. Daher kriege ich seid einigen Wochen zweimal die Woche die Eisenspritze. Der Haarausfall hat sich ziemlich reduziert. Bei den Eisentabletten kann es bis zu einem halben Jahr dauern, bis der haarausfall aufhört.

Hey oriental
vielen dank für die antwort.

ich bekomme in 6 wochen wieder eiseninfusionen.
tabletten nehm ich auch trotzdem noch.
hab jetzt echt voll hoffnung, dass es bei mir auch wieder aufhört. langsam kann ich echt nicht mehr...
wie lang hats bei dir gedauert bis die eisenspritzen "gewirkt" haben?

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2010 um 13:29
In Antwort auf ranya_12557214

Hey oriental
vielen dank für die antwort.

ich bekomme in 6 wochen wieder eiseninfusionen.
tabletten nehm ich auch trotzdem noch.
hab jetzt echt voll hoffnung, dass es bei mir auch wieder aufhört. langsam kann ich echt nicht mehr...
wie lang hats bei dir gedauert bis die eisenspritzen "gewirkt" haben?

liebe grüße


Hallo Karategirl,
bei mir hat der Haarausfall schnell aufgehört nachdem ich die Spritzen bekommen habe. Bei den Tabeletten kannst du ein halbes Jahr warten. Aber parallell benutze ich Pantovigar. Kann auch beides gewesen sein, was mir geholfen hat. Ich bin echt glücklich darüber. Bei mir war es auch ssehr schlimm.. ich dachte wirklich ich hab demnächst eine Glatze.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2011 um 17:04

Ursache gefunden
so, ich hab die ursache gefunden.

es war entweder die schilddrüse oder der ferritin mangel. beide werte sind wieder im normalbereich und siehe da: die haare wachsen neu und fallen nicht mehr aus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2011 um 14:11

Und schon wieder....
ferritin werte wieder an der unteren grenze, haare fallen wieder aus. arzt meint die werte wären in ordnung so. was soll ich tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2016 um 17:58

Hilfe bei Haarausfall durch Eisenmangel oder Schilddrüsenunterfunktion
Grüße Dich karategirl87,

der Haarausfall hört dann auf, wenn die Ursachen beseitigt sind. Und die Ursachen sollte ein Arzt ermitteln, der sich auch mit Haarausfall auskennt. Leider gibt es sehr wenig Ärzte, die sich tatsächlich mit Haarausfall auskennen. Die meisten stellen nur Vermutungen an und machen die Patienten zu Versuchsobjekten. Ich kenne das aus eigener Erfahrung und weiß wie schlimm es ist, wenn man keine richtige Lösung findet.

Ich machte michschließlich auf und suchte im Internet nach einer Lösung für mich. Eines Tages stieß ich auf einige positive Berichte von einer Bewertungsplattform. Dort schrieben Betroffenen, dass man ihnen geholfen hatte, ihren Haarausfall zu stoppen.

Wenn es Dich interessiert, schau Dich einfach auf dem Bewertungsportal um.
http://vws24.com/bewertungsportal um. Dort findest Du die Berichte von Betroffenen.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen. Alles Gute!

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2016 um 22:23
In Antwort auf ranya_12557214

Und schon wieder....
ferritin werte wieder an der unteren grenze, haare fallen wieder aus. arzt meint die werte wären in ordnung so. was soll ich tun?

Ferritinwert
Es muß doch eine Ursache haben, warum der Ferritinwert bei Dir immer wieder so schnell in den Keller geht. Hast Du den Arzt mal danach gefragt, wie das sein kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2017 um 13:04
In Antwort auf ranya_12557214

Hallo,

ich habe seit ca 8 wochen starken haarausfall.
an der seite hab ich schon ganz kahle stellen....

war beim arzt der einen eisenmangel (ferritin) festgestellt hat. mein wert ist auf 34 und sollte mindestens 70 sein, dass die haare normal wachsen können.
Außerdem hat er eine schilddrüsenunterfunktion entdeckt, TSH wert 5,9 (normal: 0,25-5,5) dagegen bekomme ich l thyroxin 50 das ich jetzt seit einer woche nehme. auch habe ich 2 eiseninfusionen bekommen und nehme eisentabletten, um den eisenspeicher aufzufüllen und den haarausfall zu stoppen.

Ab wann kann ich damit rechnen, dass der haarausfall aufhört?
denkt ihr, es liegt am eisenmangel und/oder der SU?

ich hoffe jemand kann mir antwort geben, bin schon ganz verzweifelt....

liebe grüße

Das ist schwer zu sagen. Jeder Körper reagiert anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2017 um 16:47
In Antwort auf ranya_12557214

Hallo,

ich habe seit ca 8 wochen starken haarausfall.
an der seite hab ich schon ganz kahle stellen....

war beim arzt der einen eisenmangel (ferritin) festgestellt hat. mein wert ist auf 34 und sollte mindestens 70 sein, dass die haare normal wachsen können.
Außerdem hat er eine schilddrüsenunterfunktion entdeckt, TSH wert 5,9 (normal: 0,25-5,5) dagegen bekomme ich l thyroxin 50 das ich jetzt seit einer woche nehme. auch habe ich 2 eiseninfusionen bekommen und nehme eisentabletten, um den eisenspeicher aufzufüllen und den haarausfall zu stoppen.

Ab wann kann ich damit rechnen, dass der haarausfall aufhört?
denkt ihr, es liegt am eisenmangel und/oder der SU?

ich hoffe jemand kann mir antwort geben, bin schon ganz verzweifelt....

liebe grüße

Mein Ferritin ist bei 23.. habe nun eine Eiseninfusion erhalten und fühle mich seitdem BESCHISSEN! Habe jetzt noch mehr Haarausfall zudem Bluthochdruck und nen hohen Puls. Finger weg von hoch dosierten Infusionen! .... Versuch es doch bei Eisenmangel mit Floradix oder Ferrosanol Duodenal (3 Monate?) ? Evtl. hast du ja auch einen Zinkmamgel? 

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2017 um 16:49
In Antwort auf ranya_12557214

Hey oriental
vielen dank für die antwort.

ich bekomme in 6 wochen wieder eiseninfusionen.
tabletten nehm ich auch trotzdem noch.
hab jetzt echt voll hoffnung, dass es bei mir auch wieder aufhört. langsam kann ich echt nicht mehr...
wie lang hats bei dir gedauert bis die eisenspritzen "gewirkt" haben?

liebe grüße

Hast du von Eiseninfusionen die nachfolgenden Tage/ Wochen auch einen hohen Puls/ Blutdruck gehabt? Wie hoch sind deine Infusionen dosiert? 
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2017 um 11:41

Plantur und Co. helfen nicht gegen Haarausfall, weil sie die Ursache nicht beheben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2017 um 19:10

Es muss nicht immer Eisenmangel oder die Schilddrüse sein die Haarausfall verursacht. Es kann auch ganz andere Gründe haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2017 um 11:53

Haarausfall kann viele verschiedene Ursachen haben. Da kommst du ohne Arzt nicht weiter.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2017 um 21:24
In Antwort auf businessmummy

Mein Ferritin ist bei 23.. habe nun eine Eiseninfusion erhalten und fühle mich seitdem BESCHISSEN! Habe jetzt noch mehr Haarausfall zudem Bluthochdruck und nen hohen Puls. Finger weg von hoch dosierten Infusionen! .... Versuch es doch bei Eisenmangel mit Floradix oder Ferrosanol Duodenal (3 Monate?) ? Evtl. hast du ja auch einen Zinkmamgel? 

Lg

Eisenmangel oder ein niedriger Ferritinwert sind niemals die alleinigen Ursachen. Da sielen immer mehrere Ursachen zusammen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2017 um 15:41
In Antwort auf ranya_12557214

Hallo,

ich habe seit ca 8 wochen starken haarausfall.
an der seite hab ich schon ganz kahle stellen....

war beim arzt der einen eisenmangel (ferritin) festgestellt hat. mein wert ist auf 34 und sollte mindestens 70 sein, dass die haare normal wachsen können.
Außerdem hat er eine schilddrüsenunterfunktion entdeckt, TSH wert 5,9 (normal: 0,25-5,5) dagegen bekomme ich l thyroxin 50 das ich jetzt seit einer woche nehme. auch habe ich 2 eiseninfusionen bekommen und nehme eisentabletten, um den eisenspeicher aufzufüllen und den haarausfall zu stoppen.

Ab wann kann ich damit rechnen, dass der haarausfall aufhört?
denkt ihr, es liegt am eisenmangel und/oder der SU?

ich hoffe jemand kann mir antwort geben, bin schon ganz verzweifelt....

liebe grüße

Es kann Eisenmangel sein. Es können auch andere Ursachen sein. Das weiß man erst nach einer Untersuchung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram