Home / Forum / Fit & Gesund / Gute Neuigkeiten für euch

Gute Neuigkeiten für euch

10. April 2013 um 14:43 Letzte Antwort: 16. April 2013 um 16:39

Hallo Leute, ich melde mich seit soooo langer Zeit mal wieder (Ironie )..

Also, gestern hat meine Mutter noch kurz mit mir geredet. Kurz, weil meine besten Freundinnen bei mir waren. Also sie hat gesagt, dass sie sich mal informiert hat über eine Klinik. Sie wusste nicht einmal, dass es solche gute Kliniken gibt, da es dazumal, in ihrer MS Zeit noch keine gab. Da gab's nur Spital Aufenthalt mit Sonde. Sie fand eine Klinik in Zürich... Sie sagte mir, dass sie das keine schlechte Idee fände, dass ich dort sicher gut aufgehoben sei und ich das Essen erlernen würde. Auch hätte ich GUTE (!!) Psychologen (da ich jetzt einen Psychologen habe, den man nicht gebrauchen kann und sonst gibt's bei mir keine... Auf jeden Fall keinen, der sich mit dem Thema beschäftigen will :/) und auch andere Leute mit meinem Problem usw. Ich habe mich mal wieder dagegen geweigert, sie schlug nämlich vor, dass ich in den Sommerferien mal 1-2 Wochen dorthin gehen könne. Aber nein... Ich will meine Ferien nicht in einer Klinik verbringen! Meine Mutter hat sogar angeboten, dass sie sich dann auch frei nimmt und in ein Hotel oder Jugendherberge geht, damit sie in der Nähe ist. Das finde ich zwar echt lieb, aber ne... Jedoch hat sie jetzt gesagt, dass wenn ich nicht zunehme, bis... ich habe das Datum vergessen, dann MUSS ich gehen. Also habe ich jetzt nicht mehr selber die Wahl. Wahrscheinlich, wenn ich weiter abnehme muss ich zuerst im Spital bleiben für eine Weile und dann in die Klinik.

Jetzt sind wir auch beim Punkt, der ihr euch schon so wünscht, dass ich in eine Klinik gehe. Das wird nun wohl passieren, wenn ich nicht zunehme. Irgendwie bin ich ja schon erleichtert, dass ich so aufgefangen werde, aber ja. Zuerst mal noch etwas kämpfen und wenn's nicht geht habe ich keine andere Möglichkeit.
Meine Mutter kann nicht mehr zusehen, wie ich nicht zunehme und es sogar schlimmer wird (in den Ferien ist es schlimmer geworden, weil ich so viel alleine bin...).

Das wollte ich euch nur mal kurz Mitteilen, falls es euch interessiert

Mehr lesen

10. April 2013 um 15:00

Okay
du kämpfst schon seit 2 Jahren und allmählich solltest du es wirklich einsehen, dass es kein Sinn mehr hat alleine daheim zu kämpfen.

Ich bin so froh, dass dies allmählich auch deine Mutter einsieht.

Wenn du so weitermachst, hast du nämlich bald keine Wahl mehr, denn dann fliegst du um. Du befindest dich in einem lebensbedrohlichen Bereich, ich weiß nicht, wie es dir so gut gehen kann oder spielst du dir was vor und dir geht es eigentlich gar nicht so gut?

Hast du dnen genug Kraft dich in der Schule zu konzentrieren oder genug Lebenskraft den Alltag zu meistern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 15:19

Zürich
Hey
Ich bin auch aus der Schweiz, woher kommst du denn? Aus Zürich? Weil ich war z.B. in Littenheid in der Klinik wegen MS und ich kenne noch andere Kliniken, die sich ebenfalls auf diesem Gebiet auskennen. Und 1-2 Wochen würden nichts nützen, und ich bezweifle auch, dass sie dich für so eine kurze Zeit überhaupt nehmen würden. Normalerweise bleibt man 3 Monate...aber das braucht man auch, um überhaupt anzukommen und davon profitieren zu können.

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 16:11

Wo denn?
wo in Zürich ist denn diese Klinik? also wie heisst sie?
ich war auch mal in Zürich stationär

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 16:31
In Antwort auf nuha_12700736

Wo denn?
wo in Zürich ist denn diese Klinik? also wie heisst sie?
ich war auch mal in Zürich stationär

Hey
Hallo liebe chiara
Ich kann dich gut verstehen, dass du nicht in eine klinik möchtest.. Das ging mir genauso... Aber glaub mir, ich war dann letzten sommer 12 wochen in einer klinik und es war die beste entscheidung meines lebens.
Zwar bin ich aufgrund von stress usw. Jetzt wieder ziemlich abgerutscht, aber für mich steht jetzt schon fest, dass ich sofort nachdem das abi rum ist, wieder dort hingehe...
Glaub mir, auch wenn man noch so sehr kämpft, och musdte mir auch irgendwann eingestehen, dass ich es zuhause nicht schaffe.
Die leite dort wollen dir helfen, du musst dich nur darauf einlassen! Es ist ein harter und unglaublich schwerer weg aus der krankheit, aber ich glaube man kann es schaffen. Warum nicht hilfe annehmen? Tu es für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 17:54
In Antwort auf varg_12279032

Okay
du kämpfst schon seit 2 Jahren und allmählich solltest du es wirklich einsehen, dass es kein Sinn mehr hat alleine daheim zu kämpfen.

Ich bin so froh, dass dies allmählich auch deine Mutter einsieht.

Wenn du so weitermachst, hast du nämlich bald keine Wahl mehr, denn dann fliegst du um. Du befindest dich in einem lebensbedrohlichen Bereich, ich weiß nicht, wie es dir so gut gehen kann oder spielst du dir was vor und dir geht es eigentlich gar nicht so gut?

Hast du dnen genug Kraft dich in der Schule zu konzentrieren oder genug Lebenskraft den Alltag zu meistern?

Ja das stimmt schon..
ich bin schon lange dran, aber eine Zeit lang lief's auch anz gut, ich hatte zugenommen, ass 2500kcal sogar eine Zeit lang, machte halt auch viel Sport (aber aus Leidenschaft!!). Aber dann gab's halt immer wieder abrutscher, ich weiss nicht wiso. Aber dann nahm ich wieder zu und dann wurde es aber wieder schlimmer und jetzt ist es halt wieder schlimmer..

Ich werde aber jetzt wieder versuchen, besser und verteilter zu essen. Heute war z.B ein guter Tag, ich habe schön mit meinen besten Freundinnen gefrühstückt (Müsli aus 1 Becher (150g) Joghurt, 1/2 Apfel, Erdbeere und viiele Himbeeren) und ich war heute Nachmittag wieder mit Freundinnen im Mac und habe wieder ein Sundae mit Schokosauce gegessen (viel Sauce!). Heute Abend werde ich auch gut essen und auch ein Dessert ubd Spätsnack. Morgen Mittag kommt Mamma nach Hause und isst mit mir zu Mittag. Ach ja, danach habe ich einen Termin beim Therapeuten!
Aber ja, ich will es nochmals versuchen! Und wenn es dieses mal nicht klappt, werde ich wohl im Spital landen oder in die Klinik.

Ich fühle mich gut! Ich habe zwar schon nicht mehr so viel Kraft und wenn ich in mein Zimmer schnell die Treppen rauflaufe (habe das Zimmer im 3. Stock) merke ich schon, dass meine Beine da nicht mehr ganz so mitspielen können und müde sind. Auch wenn ich in der Schule bin, mein Klassenzimmer ist gaanz oben im 4. Stock und dann am Morgen bleibt mir die Puste weg, wenn ich dort rauf laufen muss mit Schultasche und so. Aber sonst kann ich mich nicht beklagen, kann mich konzentrieren (kommt natürlich daraif an ob es mich interessiert ) und schreibe super Noten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 17:57
In Antwort auf maile_12689653

Zürich
Hey
Ich bin auch aus der Schweiz, woher kommst du denn? Aus Zürich? Weil ich war z.B. in Littenheid in der Klinik wegen MS und ich kenne noch andere Kliniken, die sich ebenfalls auf diesem Gebiet auskennen. Und 1-2 Wochen würden nichts nützen, und ich bezweifle auch, dass sie dich für so eine kurze Zeit überhaupt nehmen würden. Normalerweise bleibt man 3 Monate...aber das braucht man auch, um überhaupt anzukommen und davon profitieren zu können.

Liebe Grüsse

Hey!
Nein, ich komme aus Liechtenstein, aber dort gibt es natürlich keine Klinik
Ich weiss gar nicht, wo diese Klinik genau ist, die meine mutter gefunden hat, ich muss sie naher fragen.
Eben, das habe ich ihr gesagt, dass ich sicher nicht 1-2 Wochen bleiben kann, daraus werden sowiso Monate! Sie meinte dann, "wenn du wirklich zunehmen willst, dann nimmst du schok zu und darfst auch früher gehen. Aber solange du nicht zunimmst, ist klar, dass du länger bleiben musst". Super :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 17:59

Nein,
das will ich eigentlich nicht. Zwar habe ich mein Leben schon vermasselt, aber ich kann das glaub noch retten.
Ja, aber ich will nicht in eine Klinik, was soll ich meinen Freunden sagen?! Ich werde sie dann auch nicht mehr sehen und werde so nur zum Aussenseiter - nein danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 18:01
In Antwort auf lioba_12759858

Ja das stimmt schon..
ich bin schon lange dran, aber eine Zeit lang lief's auch anz gut, ich hatte zugenommen, ass 2500kcal sogar eine Zeit lang, machte halt auch viel Sport (aber aus Leidenschaft!!). Aber dann gab's halt immer wieder abrutscher, ich weiss nicht wiso. Aber dann nahm ich wieder zu und dann wurde es aber wieder schlimmer und jetzt ist es halt wieder schlimmer..

Ich werde aber jetzt wieder versuchen, besser und verteilter zu essen. Heute war z.B ein guter Tag, ich habe schön mit meinen besten Freundinnen gefrühstückt (Müsli aus 1 Becher (150g) Joghurt, 1/2 Apfel, Erdbeere und viiele Himbeeren) und ich war heute Nachmittag wieder mit Freundinnen im Mac und habe wieder ein Sundae mit Schokosauce gegessen (viel Sauce!). Heute Abend werde ich auch gut essen und auch ein Dessert ubd Spätsnack. Morgen Mittag kommt Mamma nach Hause und isst mit mir zu Mittag. Ach ja, danach habe ich einen Termin beim Therapeuten!
Aber ja, ich will es nochmals versuchen! Und wenn es dieses mal nicht klappt, werde ich wohl im Spital landen oder in die Klinik.

Ich fühle mich gut! Ich habe zwar schon nicht mehr so viel Kraft und wenn ich in mein Zimmer schnell die Treppen rauflaufe (habe das Zimmer im 3. Stock) merke ich schon, dass meine Beine da nicht mehr ganz so mitspielen können und müde sind. Auch wenn ich in der Schule bin, mein Klassenzimmer ist gaanz oben im 4. Stock und dann am Morgen bleibt mir die Puste weg, wenn ich dort rauf laufen muss mit Schultasche und so. Aber sonst kann ich mich nicht beklagen, kann mich konzentrieren (kommt natürlich daraif an ob es mich interessiert ) und schreibe super Noten!

Du darfst
mich nicht falsch verstehen. Ich würde dir so sehr wünschen, dass du das zu Hause packst. Aber bei deinem Gewicht ist es halt sehr schwierig.

Aber vll hilft es dir ja mit Freunden zu essen. Wenn dir dies hilft, dann probier dies so oft wie möglich zu machen, den ich esse auch lieber in Gesellscahft als alleine. Es schmeckt dann auch einfach viel besser, weil man sich nicht nur auf das Essen konzentriert

Du hast doch bald Geburtstag oder? Dann kannst du dir einen schönen Kuchen backen, Freunde einladen und abends vll noch eine Grillparty machen ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 18:02
In Antwort auf venus_12881185

Hey
Hallo liebe chiara
Ich kann dich gut verstehen, dass du nicht in eine klinik möchtest.. Das ging mir genauso... Aber glaub mir, ich war dann letzten sommer 12 wochen in einer klinik und es war die beste entscheidung meines lebens.
Zwar bin ich aufgrund von stress usw. Jetzt wieder ziemlich abgerutscht, aber für mich steht jetzt schon fest, dass ich sofort nachdem das abi rum ist, wieder dort hingehe...
Glaub mir, auch wenn man noch so sehr kämpft, och musdte mir auch irgendwann eingestehen, dass ich es zuhause nicht schaffe.
Die leite dort wollen dir helfen, du musst dich nur darauf einlassen! Es ist ein harter und unglaublich schwerer weg aus der krankheit, aber ich glaube man kann es schaffen. Warum nicht hilfe annehmen? Tu es für dich!

Ich nehme ja Hilfe an,
gehe zum Therapeuten und würde auch zu einem Psychologen gehen, nur die Sache mit dem Psychologe ist doof, da mein jetziger Psychologe nur um den heissen Brei redet und nicht über mich und meine Probleme und sonst gibt's keinen, der soch mit dem Tema beschäftigen will. Drum bin ich quasi Psychologen-los. Was ja eigentlich nicht so gut ist. Meine Mutter sucht nach Psychologen aber vergebloch..
Das ist ja auch ein Problem, ich will nicht 12 Wochen weg vom Zuhause! Was ist mit Schule, mit Freunden, mit dem Leben?! Da verpasst man ja alles!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 18:03
In Antwort auf nuha_12700736

Wo denn?
wo in Zürich ist denn diese Klinik? also wie heisst sie?
ich war auch mal in Zürich stationär

Sorry,
das weiss ich grad nicht, aber ich frage meine Mutter wenn sie kommt!
Wo warst denn du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 18:07
In Antwort auf varg_12279032

Du darfst
mich nicht falsch verstehen. Ich würde dir so sehr wünschen, dass du das zu Hause packst. Aber bei deinem Gewicht ist es halt sehr schwierig.

Aber vll hilft es dir ja mit Freunden zu essen. Wenn dir dies hilft, dann probier dies so oft wie möglich zu machen, den ich esse auch lieber in Gesellscahft als alleine. Es schmeckt dann auch einfach viel besser, weil man sich nicht nur auf das Essen konzentriert

Du hast doch bald Geburtstag oder? Dann kannst du dir einen schönen Kuchen backen, Freunde einladen und abends vll noch eine Grillparty machen ^^

Ja
ich verstehe deine Sorgen. Nur ich sehe mich einfach nicht als sooo krank... Da ich auch für eine Magersüchtige viel esse und nicht Hungere und so.. Ich fühle mich nicht so typisch MS, da ich einfach keine typische bin

Ja, das muss ich wirklich, denn alleine esse ich gar nicht gerne. Also so Hauptnahlzeiten. Snacks gehen gut, die kann ich vor dem Tv essen
Darum hatte ich so Probleme diese Ferien, ich war Mittags immer alleine, drum habe ich nie zu Mittag gegessen oder nur wenig. Ich esse Mittag nur, wenn jemand mit mir isst. Sonst kann ich das Essen nicht geniessen und habe leinen Hunger..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 18:08
In Antwort auf lioba_12759858

Ja
ich verstehe deine Sorgen. Nur ich sehe mich einfach nicht als sooo krank... Da ich auch für eine Magersüchtige viel esse und nicht Hungere und so.. Ich fühle mich nicht so typisch MS, da ich einfach keine typische bin

Ja, das muss ich wirklich, denn alleine esse ich gar nicht gerne. Also so Hauptnahlzeiten. Snacks gehen gut, die kann ich vor dem Tv essen
Darum hatte ich so Probleme diese Ferien, ich war Mittags immer alleine, drum habe ich nie zu Mittag gegessen oder nur wenig. Ich esse Mittag nur, wenn jemand mit mir isst. Sonst kann ich das Essen nicht geniessen und habe leinen Hunger..

PS:
ja, nächste Woche werde ich 16 (!!!!) Omg und ich sehe aus wie 12!! ((
Aber ja, ich mache eine Grillparty wahrscheinlich und dann wenn's dunkel wird gehen wir zu mir Nachhause und essen Kuchen. Ich werde Marmorkuchen mit Schokogasur essen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 18:12
In Antwort auf lioba_12759858

PS:
ja, nächste Woche werde ich 16 (!!!!) Omg und ich sehe aus wie 12!! ((
Aber ja, ich mache eine Grillparty wahrscheinlich und dann wenn's dunkel wird gehen wir zu mir Nachhause und essen Kuchen. Ich werde Marmorkuchen mit Schokogasur essen.


Vielleicht solltest du dir dann vornehmen für dein neues Lebensjahr gegen deine Essstörung zu kämpfen

Wie lang hast denn du noch Ferien?

Aber mittags kannst du doch in der Schule mit Freunden essen oder bereitet dir das schwierigkeiten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 18:21
In Antwort auf lioba_12759858

Nein,
das will ich eigentlich nicht. Zwar habe ich mein Leben schon vermasselt, aber ich kann das glaub noch retten.
Ja, aber ich will nicht in eine Klinik, was soll ich meinen Freunden sagen?! Ich werde sie dann auch nicht mehr sehen und werde so nur zum Aussenseiter - nein danke!

Du
wirst doch nicht zum Aussenseiter. Deine Freunde werden dich siherlich unterstützen und sicher herzlich wieder aufnehmen, wenn du nach der Klinik mit ein paar Kilos mehr in die Klasse kommst. Du wirst glücklicher sein und auf dich auf wichtigere dinge konzentrieren können, als auf das Essen.

Kein Mensch wird nach der Klinik zum Aussenseiter, das warst du davor ja auch nicht. wieso solltest du es denn danach werden? Die freunde wenden sich doch nicht von dir ab nur weil du gesund werden willst. Mensch chiara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 19:39
In Antwort auf lioba_12759858

Ich nehme ja Hilfe an,
gehe zum Therapeuten und würde auch zu einem Psychologen gehen, nur die Sache mit dem Psychologe ist doof, da mein jetziger Psychologe nur um den heissen Brei redet und nicht über mich und meine Probleme und sonst gibt's keinen, der soch mit dem Tema beschäftigen will. Drum bin ich quasi Psychologen-los. Was ja eigentlich nicht so gut ist. Meine Mutter sucht nach Psychologen aber vergebloch..
Das ist ja auch ein Problem, ich will nicht 12 Wochen weg vom Zuhause! Was ist mit Schule, mit Freunden, mit dem Leben?! Da verpasst man ja alles!!

...
Verpassen wirst du das Leben auch, wenn du noch länger in der Krankheit stecken bleibst (und im schlimmsten Fall isses dann halt auch irgendwann plötzlich ganz vorbei. Klingt hart, ist aber einfach so. Punkt.) ... und eine Klinik ist eben wirklich sehr hilfreich, einem den Weg aus der Krankheit etwas zu "ebnen". Klar bist trotzdem du es, die die Arbeit macht... aber das geschützte und spezialisierte Umfeld in dem Rahmen eines stationären Aufenthaltes macht es etwas einfacher.
Da sich bei dir seit Ewigkeiten sehr wenig tut, wird es wohl unvermeidbar sein. Und je früher du gehst, umso früher bist du auch wieder zuhause.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 20:40
In Antwort auf lioba_12759858

Nein,
das will ich eigentlich nicht. Zwar habe ich mein Leben schon vermasselt, aber ich kann das glaub noch retten.
Ja, aber ich will nicht in eine Klinik, was soll ich meinen Freunden sagen?! Ich werde sie dann auch nicht mehr sehen und werde so nur zum Aussenseiter - nein danke!

Ich war zwei mal in ner Klinik
Beim ersten Mal 4, beim zweiten Mal 5 Monate. Und es war nach 1 Woche, als sei ich nie weg gewesen. In der Klinik wird man aufgebaut und gestärkt. Geh auf alle Fälle dort hin und lass dir helfen. Vielleicht können deine Freundinnen dich ja auch mal besuchen kommen, sonst könnt ihr ja telefonieren oder schreiben. Es wird alles besser sein, wenn du fast gesund aus der Klinik wiederkommst.
LG, Solly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. April 2013 um 21:59

Liebe Chiara!
Nimm es als Chance.Ich weiß,dass kann man nicht auf anhieb.
Mir ging es damals ähnlich.Konnte und wollte mich anfangs auf nichts einlassen.Alle haben versucht mich zu überreden,aber ich wollte es nicht hören,eine "ehemalige" Magersüchtige erklärte mir auch,dass es extrem wichtig wäre,in eine Klinik zu gehen,aber ich wollte es nicht hören.Ich ging ja dann auch nur unter dem Vorwand,dass ich nur zwei Wochen dabliebe und,weil ich ansonsten zwangseingewiesen worden wäre.
Die ersten Wochen vegetierte ich eigentlich nur vor mich hin.Ich lebte nicht mehr.Ich wollte nichts mehr.Außer abnehmen.
Doch ich denke,dass alleine der Abstand von zu Hause wirkte,dass ich wieder essen konnte.Von heute auf morgen und mich dann allmählich auf die Angebote der Klinik einlassen konnte.Es war eine der schlimmsten,aber auch eine der schönsten Zeiten in meinem Leben,die ich aber nie vergessen möchte.Ich habe damals viel Lebenserfahrung gesammelt und etwas mehr zu mir gefunden.

Ich denke,dass alles Vor-und-Nachteile hat.Man muss nur abwägen,was überwiegt.
Aber ich habe mal eine Frage an dich:
Mal angenommen,du hättest Krebs? Würdest du dich dann behandeln lassen? Oder würdest du dann auch die Therapien nicht annehmen wollen?
Ich erkenne da nämlich keine großen Unterschiede.Beides sind lebensgefährliche Erkrankungen und müssen dringend therapiert werden.Und DU hast die Chance,es mit Willenskraft zu schaffen.Das haben Krebspatienten leider nicht.
Naja,ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Glück und ich glaube an dich,dass du das hinkriegst!

LG,EisblumexXx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2013 um 21:59

Update
Hallo ihr Lieben!
Ich wollte euch kurz sagen, wie's heute lief, ich werde morgen oder Samstag allen antworten, ich habe jetzt grad keine Zeit, meine beste Freundin ist bei mir und ich will nicht nur am Handy sitzen und allen antworten Morgen gehe ich nach Innsbruck shoppen, drum werde ich glaub auch keine Zeitvhaben.
Aber ja, nun zu heute:
Ja ich bin gleich geblieben (100g abgenommen, aber diese 100g kann man nicht grad so ernst nehmen, da ich letztes Mal schwerer gekleidet war und glaub meh getrunken hatte...). Aber ich muss jetzt bis nächstes Mal 300g zunehmen, sonst muss ich stationär gehen. Mein Therapeut hat mich übrigens schon voraussichtlich beim Spital angemeldet, damit es dann schnell geht und ich recht gleich bleiben kann. Natürlich würde ich dann wahrscheinlich ach in eine Klinik gesteckt werden. Aber wir müssen die "Krise" überwinden, ich muss zunehmen und darf ncht weiter abnehmen. Darum ist es jetzt endgültig so.
Aber heute lief's recht gut bei mir mit dem Essen, habe zu Mittag 1 1/2 gefüllte Teller (tiefe, grosse) gegessen. Ich habe nachmittags meine Cracker und eine Karotte gegessen und am Abend 3 Teller (!) Cous Cous mit Gemüse. Dazu auch einen Salat mit Olivenöl im Dressing!!! Davor habe ich immer grosse Angst. Auch habe ich ein Dessert (Apfel und getreideriegel) gegessen und jetzt ein Nachtsnack (1Tasse Kakao und 2 Weetabix). Ist doch ganz gut, nicht? Also für den Anfang?

So, ich werde nun mich wieder an GNTM und meine Freundin richten, bis dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. April 2013 um 16:39

Bei
Dir, Nussnugatmischung dürfen sie auch nur noch 1-2 kg bis zur Zwangseinweisung zusehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen