Forum / Fit & Gesund

Große Sorgen wegen anhaltendem PAP IIID Befund

Letzte Nachricht: 29. Juli 2013 um 21:21
I
insa_12178728
16.04.13 um 14:03

Hallo ihr Lieben,

gestern habe ich von meinem Frauenarzt die Nachricht bekommen, dass mein Abstrich auch nach dreimaliger Kontrolle immer noch einen Befund ergeben hat, der nicht okay war: PAP IIID. Er sagt zwar immer, ich bräuchte mir keine Gedanken machen, was die ganze Zeit auch relativ gut geklappt hat, aber da irgendwie keine Besserung in Sicht ist, schleicht sich so langsam doch der Kummer ein

Ich habe schon viel im Internet gelesen, das hat mich allerdings nur noch mehr verunsichert.

Ich werde dieses Jahr noch 21 Jahre alt und habe mit 15, also vor meinem ersten Geschlechtsverkehr die Gebärmutterhalskrebs-Impfung bekommen. Sind damit die HPV-Viren ausgeschlossen? Ich habe etwas über High- und Low-Risk-Viren gelesen, und auch über Feigwarzen. Muss ich mich jetzt davor fürchten, Genitalwarzen zu bekommen oder deckt der Impfstoff diese ab?

Ich habe gerade versucht, bei meinem Frauenarzt anzurufen, aber leider nur die Mailbox erreicht. Ich wäre deshalb wirklich sehr dankbar, vllt hier die ein oder andere Frage beantwortet zu bekommen. Langsam wird mir nämlich wirklich Angst und Bange, ich könnte Krebs bekommen

Liebe Grüße, H.

Mehr lesen

J
jayel_12116589
16.04.13 um 21:17

...
die hpv-impfung schützt nur vor einer infektion mit den hpv-typen 16 und 18, die für etwa 70% der fälle von gebärmutterhalskrebs verantwortlich sind. für die restlichen 30% sind andere high-risk-viren verantwortlich. daher ist die vorsorgeuntersuchung trotz impfung notwendig. außerdem gibt es wenige studien zur langzeitwirkung der hpv-impfung. man weiß also nicht wie lange der schutz vor einer hpv-infektion überhaupt anhält.

es gibt 2 verschiedene impfstoffe: cervarix gegen 16 und 18 und gardasil, das zusätzlich gegen die typen 6 und 11 wirkt. die hpv-typen 6, 11 gehören zu den low-risk-viren, die feigwarzen verursachen.

bei einem pap IIId und hpv-negativität sollte nach einem jahr eine überweisung in eine dysplasiesprechstunde erfolgen. die ärzte sind dort spezialisierter. es kann eine weile dauern bis sich diese zellveränderungen wieder zurückbilden. gib die hoffnung nicht auf. krebs entwickelt sich über einen langen zeitraum von vielen jahre und die vorstufen sind sehr gut behandelbar.

falls du dich genauer informieren willst:
www.zervita.de
www.dysplasiezentren.de
www.rki.de
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/082-002.html
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/015-027.html

Gefällt mir

I
insa_12178728
17.04.13 um 13:22
In Antwort auf jayel_12116589

...
die hpv-impfung schützt nur vor einer infektion mit den hpv-typen 16 und 18, die für etwa 70% der fälle von gebärmutterhalskrebs verantwortlich sind. für die restlichen 30% sind andere high-risk-viren verantwortlich. daher ist die vorsorgeuntersuchung trotz impfung notwendig. außerdem gibt es wenige studien zur langzeitwirkung der hpv-impfung. man weiß also nicht wie lange der schutz vor einer hpv-infektion überhaupt anhält.

es gibt 2 verschiedene impfstoffe: cervarix gegen 16 und 18 und gardasil, das zusätzlich gegen die typen 6 und 11 wirkt. die hpv-typen 6, 11 gehören zu den low-risk-viren, die feigwarzen verursachen.

bei einem pap IIId und hpv-negativität sollte nach einem jahr eine überweisung in eine dysplasiesprechstunde erfolgen. die ärzte sind dort spezialisierter. es kann eine weile dauern bis sich diese zellveränderungen wieder zurückbilden. gib die hoffnung nicht auf. krebs entwickelt sich über einen langen zeitraum von vielen jahre und die vorstufen sind sehr gut behandelbar.

falls du dich genauer informieren willst:
www.zervita.de
www.dysplasiezentren.de
www.rki.de
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/082-002.html
http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/015-027.html

Vielen Dank...
... für deine Antwort und die Links! Ich werde gleich mal reinschauen und mich schlauer machen.

Im Laufe des Tages hat sich bei mir allerdings noch eine weitere Frage ergeben. In ca. 3 Wochen bekomme ich die Mandeln raus operiert, da ich eine chronische Entzündung habe. Ist es möglich, dass mein PAP IIId daher kommt? Schließlich hat mein Arzt gemeint, dass mein Immunsystem auf Hochtouren laufen würde und ich deshalb unter anderem auch immer so müde und abgeschlagen wäre. Könnte da also auch ein Zusammenhang zu der Zellveränderung bestehen?

In meinem Impfpass habe ich nachgelesen, dass ich mit Gardasil geimpft worden bin. Sind diese doofen Warzen damit ausgeschlossen? Ich hab jetzt nämlich Angst, ich könnte meinen Freund damit anstecken, aber wenn sie ausgeschlossen wären, hätte es doch keine Auswirkungen für ihn? Oder sollte man die Sache mit dem Geschlechtsverkehr fürs erste mal ganz lassen?

Ich hoffe, es kann mir jemand helfen

Gruß, H.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

J
jayel_12116589
18.04.13 um 23:19
In Antwort auf insa_12178728

Vielen Dank...
... für deine Antwort und die Links! Ich werde gleich mal reinschauen und mich schlauer machen.

Im Laufe des Tages hat sich bei mir allerdings noch eine weitere Frage ergeben. In ca. 3 Wochen bekomme ich die Mandeln raus operiert, da ich eine chronische Entzündung habe. Ist es möglich, dass mein PAP IIId daher kommt? Schließlich hat mein Arzt gemeint, dass mein Immunsystem auf Hochtouren laufen würde und ich deshalb unter anderem auch immer so müde und abgeschlagen wäre. Könnte da also auch ein Zusammenhang zu der Zellveränderung bestehen?

In meinem Impfpass habe ich nachgelesen, dass ich mit Gardasil geimpft worden bin. Sind diese doofen Warzen damit ausgeschlossen? Ich hab jetzt nämlich Angst, ich könnte meinen Freund damit anstecken, aber wenn sie ausgeschlossen wären, hätte es doch keine Auswirkungen für ihn? Oder sollte man die Sache mit dem Geschlechtsverkehr fürs erste mal ganz lassen?

Ich hoffe, es kann mir jemand helfen

Gruß, H.

...
nein, mit den mandeln hat das nichts zu tun. bei einem geschwächten immunsystem können zellveränderungen leichter entstehen. zwar ist dein immunsystem durch die chronische entzündung etwas angeknackst, gemeint ist aber eine immunschwäche wie sie durch hiv oder immunsuppressive therapie bei organtransplantation hervorgerufen wird.

die typen 6 und 11 verursachen 90% der Feigwarzen. es gibt also noch 10%, die durch andere typen entstehen. die Impfung stellt weder einen 100%igen schutz vor Feigwarzen noch gebärmutterhalskrebs dar!!! wenn du aber keine Feigwarzen hast, dann kannst du deinen freund damit auch nicht anstecken. zellveränderungen sind nicht zwangsläufig folge einer hpv-infektion. man könnte bei der nächsten kontrolle eine hpv-testung durchführen, um gewissheit zu erhalten. kein sex ist keine lösung. manche Studien sagen, dass sich bei der benutzung von Kondomen die zellveränderungen schneller zurückbilden, andere sagen das Gegenteil. entscheide selbst! sicher ist, solltest du eine hpv-infektion haben, dann hat sie dein freund auch. nahezu jeder sexuell aktive mensch hat ein mal in seinem leben eine hpv-infektion und überwiegend wird der körper selbst damit fertig. bei deinem aktuellen befund musst du keine angst haben.

Gefällt mir

N
nelda_12289400
29.07.13 um 21:21

Hallo
Dein Beitrag ist zwar schon älter, aber vielleicht kann dir meine Geschichte Mut machen.

Bei mir wurde vor zwei Jahren Pap 3d und high risk positiv festgestellt. Bei der zweiten Kontrolle mit diesem Befund meinte mein FA, dass eine Konisation gemacht wird, sollte der Befund ein drittes mal gleich sein.

Ich war generell unzufrieden mit dem und hab gewechselt und bin zudem in die dysplasiesprechstunde. Dort wurde nichts von konisation gesagt, ich hätte es auch nicht gemacht.

War immer schön in der kontrolle qlle drei monate und hoffte, es würde zurückgehen. Die ärzte sagten aber auch, dass selbst wenn der befund besser wird, die hpv high risk infektion bestehen bleibt.

Eine zeitlang hab ich dann selen tabletten genommen und zweimal die woche vagi c. Zudem die Pille abgesetzt, weil ich die nimmer wollte.

Bei der letzten kontrolle in der dysplasiesprechstunde dann die große überraschung befund in ordnung und sogar der hpv test war negativ, womit niemand gerechnet hat.

Ich denke, dass man sich selbst und seinem körper die zeit geben muss damit klar zu kommen. Konisation wird oft zu früh durchgeführt...haben auch meine ärzte gesagt.

Mach dir nicht zuviele gedanken. insgesamt hatte ich 8 kontrolltermine bis der befund ok war. Ich weiß nicht ob die medikamente oder das absetzen der pille damit zu tun haben...die medis nahm i nur mal zwei wochen, danach nicht mehr. Vielleicht hat es der körper auch einfach so geschafft...

hoffe die geschichte konnte dir etwas helfen. wenn du noch fragen hast kannst du mir gerne eine pn schicken.

liebe grüße
pagana

Gefällt mir