Home / Forum / Fit & Gesund / Große Ovarialzyste mit starken Schmerzen

Große Ovarialzyste mit starken Schmerzen

12. Februar 2017 um 18:40 Letzte Antwort: 15. Februar 2017 um 20:30

Hallo, ich habe eine Ovarialzyste die laut meine Kinderärztin 5x5cm war und am nächsten Tag bei der Gynäkologin 7cm. Ist das normal? Sie verursacht starke Schmerzen da sie wahrscheinlich auf die Blase drückt, durch die Größe . Ich habe vor ein paar Tagen verspätet meine Regel bekommen. Kann denn bei der Größe die Zyste mit der Regel noch weg gehen oder sollte ich lieber nochmal zum Arzt gehen, zur Sicherheit da sie sich mit Blut füllen kann oder verdrehen( meinte die Gynäkologin).
Da die Schmerzen mehr werden und stärker und die Gynäkologin meinte bei starken Schmerzen sollte ich  mit meinen Eltern ins Krankenhaus fahren ? Ich bin erst 14 Jahre deswegen bin ich einwenig unsicher.

Mehr lesen

12. Februar 2017 um 20:58

Hallo. Ich hatte auch mal eine Ovarialzyste und habe sie mir durch eine Op wegmachen lassen. 
Wenn du ganz viel Schmerzen hast, dann würde ich sie mir auch nochmals im Krankenhaus anschauen lassen. Sport ist allerdings verboten, weil sie platzen könnte. Es kann möglich sein, dass sie beim nächsten Zyklus komplett weggeht. Erschreckend sind aber eher die 7cm. Würde mich im Krankenhaus beraten lassen, weil deine Schmerzen sehr groß sind. 

Alles Gute
 

Gefällt mir
13. Februar 2017 um 6:41

Danke für die schnelle Antwort , meine Eltern meinten da ich morgen einen Termin im krh habe zu Kontrolle warten wir lieber noch ab. Ein Problem ist aber dass ich durch die Schmerzen garnicht gehen kann. Sollte ich dann trotzdem zur Schule weil wir da sehr viele Treppen gehen müssen und immer wieder die Räume wechseln, beim sitzen sind die Schmerzen am größten.

Gefällt mir
13. Februar 2017 um 18:06

Gründe für Ovarialzysten gibt es so viel mehr als nur Progesteronmangel. Es ist schon ziemlich abartig, Werbung zu empfehlen um einer 14-Jährigen (!!) Hormonpräparate anzudrehen - völlig unwissend, was denn überhaupt Sache ist.

Gefällt mir
13. Februar 2017 um 22:36

Sogar wenn es Unterschiede zwischen natürlichen und künstlichen Hormonen geben sollte (ich finde es mühselig, wenn sowas von nicht-Chemikern und nicht-Pharmazeuten diskutiert wird), gibt es keinen nachvollziehbaren Grund die evtl. weniger schädlichen Hormone einem Kind zu empfehlen. Zumal dir offensichtlich auch noch die medizinischen Grundlagen fehlen.

Dass manche Ärzte manchmal Murks machen, ist unbestritten, aber keine Legitimation dem mit anderen Murks zuvorzukommen.

Gefällt mir
13. Februar 2017 um 22:58

Du schreibst von Progesteronmangel. Gerade eine so schnell wachsende Zyste spricht aber für eine Follikelzyste und die hat NICHTS mit Progesteron sondern mit GnRH zu tun.

Follikelzysten sind Dinge, die immer mal wieder vorkommen und nicht weiter tragisch sind, wenn man mal davon absieht, dass sie eben echt weh tun können. Dann werden sie behandelt. Andernfalls aber nicht. Besonders dann nicht, wenn es sich um junge Mädchen handelt, deren Zyklus nunmal nicht so ganz am Schnürchen läuft.

Wenn du jetzt hier (ohne medizinischen Hintergrund) namentlich Werbung für Hormontherapien machst, die (in diesem Fall wahrscheinlich) absolut überflüssig sind, finde ich das ziemlich daneben.

Gefällt mir
13. Februar 2017 um 23:01
In Antwort auf soncherie

Du schreibst von Progesteronmangel. Gerade eine so schnell wachsende Zyste spricht aber für eine Follikelzyste und die hat NICHTS mit Progesteron sondern mit GnRH zu tun.

Follikelzysten sind Dinge, die immer mal wieder vorkommen und nicht weiter tragisch sind, wenn man mal davon absieht, dass sie eben echt weh tun können. Dann werden sie behandelt. Andernfalls aber nicht. Besonders dann nicht, wenn es sich um junge Mädchen handelt, deren Zyklus nunmal nicht so ganz am Schnürchen läuft.

Wenn du jetzt hier (ohne medizinischen Hintergrund) namentlich Werbung für Hormontherapien machst, die (in diesem Fall wahrscheinlich) absolut überflüssig sind, finde ich das ziemlich daneben.

Nachtrag: Es geht um ein 14-jähriges Mädchen!
Natürlich kannst du Hormone testen. Und dann? Ein einmaliger Wert nutzt dir eh wenig. Kein normaler Gyn verschreibt irgendwelche Hormone (ganz gleich welcher Art) wegen EINER Follikelzyste. Wenn das regelmäßig wiederkehrt und immer wieder zu Schmerzen führt, dann kann man mal nach der Ursache suchen. Alles andere ist Panikmache.

1 LikesGefällt mir
14. Februar 2017 um 1:20

Hallo soncherie,Im Frauenforum von symptome.ch kannst du die Leidensgeschichte der 11-Jährigen Kimba lesen: "Die verschiedenen Frauenärzte die ich in der Zeit aufsuchte, sagten mir ständig das gleiche: Zysten. Aber ein richtiges Krankheitsbild bekm ich nie zu hören. Und Behandlungsmethoden waren eben nur Hormone."

Laufend lese ich, dass schon kleine Mädchen die Pille verschrieben bekommen bei den kleinsten Problemen. Findest du das gut? Ich nicht. Bei der Pille handelt es sich um kuenstliche Hormone und diese haben Nebenwirkungen. Es wurde hier keine Werbung fuer Hormone gemacht. Es wurde lediglich darauf hingewiesen, dass es eine Alternative zur Pille gibt. Die bioidentische Hormontherapie. Sie darf nur von extra ausgebildeten Aerzten angeboten werden. Nicht von Heilpraktikern. Diese Aerzte verschreiben Progesteron nur, wenn es unbedingt sein muss. Man sollte sich immer fuer das kleinste Uebel entscheiden.

Angenommen, die zyste wird operiert und kommt dann wieder. Spätestens dann muss ein Hormontest gemacht werden. Außer op und Pille haben gyns nichts im Angebot. Die bioidentische Hormontherapie wird nicht an den Unis gelehrt. Folge ist, dass nur wenige Aerzte diese Therapie beherrschen. Die Aerzteliste wurde gelöscht. Wie soll sie jetzt einen Arzt finden? 
 

Gefällt mir
14. Februar 2017 um 9:45

"Hallo soncherie,Im Frauenforum von symptome.ch kannst du die Leidensgeschichte der 11-Jährigen Kimba lesen:"

Ja, blöd. Sehr blöd sogar. Wird man nur ohne Hintergrundinfo nicht viel zu sagen können.
Ändert immernoch nichts daran, dass hier von Leuten ohne erkennbare Ahnung von der Materie Medikamente empfehlen. Geht gar nicht. Erst recht nicht, wenn es um Hormone (für Kinder!) geht. Das "keine Nebenwirkungen" ist an sich schon unseriös, aber sogar wenn man das beiseite lässt, haben sie immernoch WIRKUNGEN. Es sind Medikamente. Man empfiehlt nicht einfach Leuten Medikamente zu nehmen, ohne zu wissen was eigentlich Sache ist.

"Laufend lese ich, dass schon kleine Mädchen die Pille verschrieben bekommen bei den kleinsten Problemen. Findest du das gut? Ich nicht."

Wenn du gelesen hättest was ich geschrieben habe, hätte sich die Frage erübrigt.

"Es wurde hier keine Werbung fuer Hormone gemacht. Es wurde lediglich darauf hingewiesen, dass es eine Alternative zur Pille gibt."

Einem jungen Mädchen wurde gesagt, dass die Behandlung die ihr Arzt plant schlecht für sie ist, und sie lieber auf etwas ausweichen soll. Ohne jeglichen medizinischen Hintergrund (weder eine Anamnese noch sonst irgendwas). Das ist nicht in Ordnung.

"Man sollte sich immer fuer das kleinste Uebel entscheiden."

Manchmal ist es das kleinste Übel GAR KEINE Hormone zu nehmen! Tu doch nicht so, als seien das Globulis.
________________________________________________

"Liebe soncherie, da du von Hormonen keine Ahnung hast, solltest du das Kind nicht verwirren."

Schon klar. Ich denke wenn ich mir irgendwas nicht vorwerfen lassen muss, dann keine Ahnung von Hormonen zu haben. Ob das nun in dein Weltbild passt oder nicht. Aber netter Versuch von jemandem, der zu mehr als "Oh, da könnte was mit den Hormonen sein, da gibt's doch bestimmt was bioidentisches" fähig ist. 

"Es ist allgemein bei Aerzten bekannt, dass es nicht nur in den Wechseljahren, sondern auch in der Pubertät zum Hormonchaos kommen kann."
Ach. Schau mal, was ich weiter oben bereits schrieb.

Gefällt mir
14. Februar 2017 um 10:58

Hallo soncherie, du lieferst am laufenden Band Falschinformationen und bist aggressiv. Wenn dich das Thema so interessiert, warum bildest du dich nicht weiter?

Gefällt mir
14. Februar 2017 um 10:59

Ich bin nicht aggressiv. Ich finde es nur unmöglich, wenn einer 14-jährigen wegen einmaliger Zyste Hormone angedreht werden sollen.
Ob nun natürlich oder künstlich.

Und ob es dich nun beruhigt oder anstachelt: Ja, zwei medizinische Ausbildungen. Und eine Approbation.

Wenn du selbst Ärztin bist, sollte sich dir doch erschließen,  dass das da oben richtig ist. Dass ein Follikel nicht springt weil zu wenig LH da ist und das ein Problem von GnRH und nicht von Progesteron ist.

Gefällt mir
14. Februar 2017 um 11:00
In Antwort auf hafeez_12544458

Hallo soncherie, du lieferst am laufenden Band Falschinformationen und bist aggressiv. Wenn dich das Thema so interessiert, warum bildest du dich nicht weiter?

Falschinformation? Erzähl...

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 9:37
In Antwort auf soncherie

Falschinformation? Erzähl...

So viel zum Thema...
Erst "reihenweise Falschinformationen" unterstellen und dann nicht eine einzige nennen können.

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 11:19

ich war gestern im krankenháus beim arzt. die ärztin hat sich die zyste nochmal genauer angeguckt und sie ist immernoch ca. 7cm groß. sie meinte dass man normalerweise ab  5cm operiert, sie hat mir aber für das erste medikamente verschrieben. ich glaube das ist so eine art pille mit aber nur einem wirkstoff, die öfters bei zysten verschrieben wird. ist es denn sicher dass es damit weggeht? ich muss das jetzt einen monat morgend und abends nehmen.
 

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 15:17

Hallo!Die Ärztin hat dir Gestagene verschrieben. Ich wusste, dass sie es verschreibt, wenn du die Op ablehnst. Da die Zyste Folge einer Hormonstörung ist, musst du jetzt die Pille, als künstliche Hormone nehmen. Diese haben Nebenwirkungen. Sie sagt einen Monat. Absolut sicher ist nichts. Aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sie verschwindet. Aber damit bist du nicht geheilt. Zysten können wiederkommen. Schulmediziner verschreiben schon kleinen Mädchen die Pille für Jahre. Als Mutter würde ich nicht zulassen, dass mein Kind so behandelt wird. Und ich bin mir sicher, dass auch soncherie dies nicht gut findet. Wenn du meine Tochter wärst, dann hätte ich dir für die Schmerzen eine heiße 7 gegeben und bei dir einen Hormonspeicheltest gemacht. Zysten sind generell eine Folge von Progesteronmangel. Wenn der Test Progesteronmangel gezeigt hätte, dann hätte ich dir eine Progesteroncreme gemacht und sie dir in der zweiten Zyklushälfte auf die Innenseite der Unterarme geschmiert. Durch die transdermale Anwendung wird deine Leber nicht belastet. Da die bioidentische Hormontherapie keine Nebenwirkungen hat, hätte ich dir die Creme einige Monate zur Vorbeugung geschmiert und dann wieder einen Test gemacht. Du solltest verstehen, dass es nicht nur um die Behandlung deines jetzigen Zustands geht. Es hieß Operation oder künstliche Hormone. Du hast dich fuer künstliche Hormone entschieden. Niemand hat dich aufgeklärt, dass es auch natürliche Hormone gibt. Bei dir geht es auch um Vorbeugung. Und wie soll das aussehen? Also ich sage dir, schau, dass du so schnell wie möglich von der Pille weg kommst. Wenn du zum Heilpraktiker gehst, dann verschreibt er Zyklustee, Globuli, Moenchspfeffer z.b. Agnolyt. Das kann man versuchen, aber oft ist es zu schwach. Und du solltest dann wissen, dass es als Alternative noch das natürliche Progesteron gibt. Die bioidentische Hormontherapie darf nur von Ärzten gemacht werden. Heilpraktikern ist es gesetzlich verboten. Nur wenige Aerzte haben diese Zusatzausbildung. Besprich das alles mit deiner Mutter. Sie kann auf google oder amazon natürliche Hormontherapie oder Dr. Scheuernstuhl eintippen. Wenn ich deine Mutter wäre, würde ich niemals zustimmen, dass man dir etwas mit Nebenwirkungen gibt.

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 16:56

Immernoch: Der Progesteronmangel ist Folge, nicht Ursache...

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 17:00
In Antwort auf soncherie

Immernoch: Der Progesteronmangel ist Folge, nicht Ursache...

Und: Keine Wirkung ohne Nebenwirkung. Weiß jeder, ob nun Pharmazeut, Arzt, Chemiker oder sonstwas.
Weniger unerwünschte Nebenwirkungen (als xyz) wäre wirklich glaubhafter.

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 17:10
In Antwort auf hafeez_12544458

Hallo!Die Ärztin hat dir Gestagene verschrieben. Ich wusste, dass sie es verschreibt, wenn du die Op ablehnst. Da die Zyste Folge einer Hormonstörung ist, musst du jetzt die Pille, als künstliche Hormone nehmen. Diese haben Nebenwirkungen. Sie sagt einen Monat. Absolut sicher ist nichts. Aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass sie verschwindet. Aber damit bist du nicht geheilt. Zysten können wiederkommen. Schulmediziner verschreiben schon kleinen Mädchen die Pille für Jahre. Als Mutter würde ich nicht zulassen, dass mein Kind so behandelt wird. Und ich bin mir sicher, dass auch soncherie dies nicht gut findet. Wenn du meine Tochter wärst, dann hätte ich dir für die Schmerzen eine heiße 7 gegeben und bei dir einen Hormonspeicheltest gemacht. Zysten sind generell eine Folge von Progesteronmangel. Wenn der Test Progesteronmangel gezeigt hätte, dann hätte ich dir eine Progesteroncreme gemacht und sie dir in der zweiten Zyklushälfte auf die Innenseite der Unterarme geschmiert. Durch die transdermale Anwendung wird deine Leber nicht belastet. Da die bioidentische Hormontherapie keine Nebenwirkungen hat, hätte ich dir die Creme einige Monate zur Vorbeugung geschmiert und dann wieder einen Test gemacht. Du solltest verstehen, dass es nicht nur um die Behandlung deines jetzigen Zustands geht. Es hieß Operation oder künstliche Hormone. Du hast dich fuer künstliche Hormone entschieden. Niemand hat dich aufgeklärt, dass es auch natürliche Hormone gibt. Bei dir geht es auch um Vorbeugung. Und wie soll das aussehen? Also ich sage dir, schau, dass du so schnell wie möglich von der Pille weg kommst. Wenn du zum Heilpraktiker gehst, dann verschreibt er Zyklustee, Globuli, Moenchspfeffer z.b. Agnolyt. Das kann man versuchen, aber oft ist es zu schwach. Und du solltest dann wissen, dass es als Alternative noch das natürliche Progesteron gibt. Die bioidentische Hormontherapie darf nur von Ärzten gemacht werden. Heilpraktikern ist es gesetzlich verboten. Nur wenige Aerzte haben diese Zusatzausbildung. Besprich das alles mit deiner Mutter. Sie kann auf google oder amazon natürliche Hormontherapie oder Dr. Scheuernstuhl eintippen. Wenn ich deine Mutter wäre, würde ich niemals zustimmen, dass man dir etwas mit Nebenwirkungen gibt.

"Wenn ich deine Mutter wäre, würde ich niemals zustimmen, dass man dir etwas mit Nebenwirkungen gibt."

Wie ist es mit Aspirin, Ibuprofen, sämtlichen Antibiotika und allen anderen Schmerzmitteln? Auch nicht geben?

Versteh' mich bitte nicht falsch, die Übersicht die du da gegeben hast ist hilfreich und es ist gut, wenn man sowas online findet.
Aber warum dieser mega-unkritische Umgang als ginge es um Smarties in Kombination mit keinerlei Hinweis darauf, wie viel Geld man dafür hinlegen darf?

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 20:10

Dr. Armbruster behandelt sogar kleine Kinder damit. Er ist regelmässig in den USA zur Weiterbildung. Geschluckt wird nichts. Die Bioverfuegbarkeit ist zu schlecht und die Leber wird belastet. Damit die Kinder nicht belastet werden, bekommen sie nur Creme. Die Hormone werden von einem Laborarzt mind. 2 mal im Jahr ueberprueft. So ein Test kommt auf 50 Euro. Die Creme selber kostet nichts. Jede Krankenkasse bezahlt es. Man kann sich die Creme auch selbst machen. Man lässt sich vom Hausarzt Utrogest verschreiben. Eine Kapsel enthält 100 mg natuerliches, mikronisiertes Progesteron. Diese Kapsel sticht man an und mischt sie in Creme. Das Kind bekommt dann 10-20 mg täglich.

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 20:10

Dr. Armbruster behandelt sogar kleine Kinder damit. Er ist regelmässig in den USA zur Weiterbildung. Geschluckt wird nichts. Die Bioverfuegbarkeit ist zu schlecht und die Leber wird belastet. Damit die Kinder nicht belastet werden, bekommen sie nur Creme. Die Hormone werden von einem Laborarzt mind. 2 mal im Jahr ueberprueft. So ein Test kommt auf 50 Euro. Die Creme selber kostet nichts. Jede Krankenkasse bezahlt es. Man kann sich die Creme auch selbst machen. Man lässt sich vom Hausarzt Utrogest verschreiben. Eine Kapsel enthält 100 mg natuerliches, mikronisiertes Progesteron. Diese Kapsel sticht man an und mischt sie in Creme. Das Kind bekommt dann 10-20 mg täglich.

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 20:10

Dr. Armbruster behandelt sogar kleine Kinder damit. Er ist regelmässig in den USA zur Weiterbildung. Geschluckt wird nichts. Die Bioverfuegbarkeit ist zu schlecht und die Leber wird belastet. Damit die Kinder nicht belastet werden, bekommen sie nur Creme. Die Hormone werden von einem Laborarzt mind. 2 mal im Jahr ueberprueft. So ein Test kommt auf 50 Euro. Die Creme selber kostet nichts. Jede Krankenkasse bezahlt es. Man kann sich die Creme auch selbst machen. Man lässt sich vom Hausarzt Utrogest verschreiben. Eine Kapsel enthält 100 mg natuerliches, mikronisiertes Progesteron. Diese Kapsel sticht man an und mischt sie in Creme. Das Kind bekommt dann 10-20 mg täglich.

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 20:10

Dr. Armbruster behandelt sogar kleine Kinder damit. Er ist regelmässig in den USA zur Weiterbildung. Geschluckt wird nichts. Die Bioverfuegbarkeit ist zu schlecht und die Leber wird belastet. Damit die Kinder nicht belastet werden, bekommen sie nur Creme. Die Hormone werden von einem Laborarzt mind. 2 mal im Jahr ueberprueft. So ein Test kommt auf 50 Euro. Die Creme selber kostet nichts. Jede Krankenkasse bezahlt es. Man kann sich die Creme auch selbst machen. Man lässt sich vom Hausarzt Utrogest verschreiben. Eine Kapsel enthält 100 mg natuerliches, mikronisiertes Progesteron. Diese Kapsel sticht man an und mischt sie in Creme. Das Kind bekommt dann 10-20 mg täglich.

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 20:10

Dr. Armbruster behandelt sogar kleine Kinder damit. Er ist regelmässig in den USA zur Weiterbildung. Geschluckt wird nichts. Die Bioverfuegbarkeit ist zu schlecht und die Leber wird belastet. Damit die Kinder nicht belastet werden, bekommen sie nur Creme. Die Hormone werden von einem Laborarzt mind. 2 mal im Jahr ueberprueft. So ein Test kommt auf 50 Euro. Die Creme selber kostet nichts. Jede Krankenkasse bezahlt es. Man kann sich die Creme auch selbst machen. Man lässt sich vom Hausarzt Utrogest verschreiben. Eine Kapsel enthält 100 mg natuerliches, mikronisiertes Progesteron. Diese Kapsel sticht man an und mischt sie in Creme. Das Kind bekommt dann 10-20 mg täglich.

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 20:19
In Antwort auf hafeez_12544458

Dr. Armbruster behandelt sogar kleine Kinder damit. Er ist regelmässig in den USA zur Weiterbildung. Geschluckt wird nichts. Die Bioverfuegbarkeit ist zu schlecht und die Leber wird belastet. Damit die Kinder nicht belastet werden, bekommen sie nur Creme. Die Hormone werden von einem Laborarzt mind. 2 mal im Jahr ueberprueft. So ein Test kommt auf 50 Euro. Die Creme selber kostet nichts. Jede Krankenkasse bezahlt es. Man kann sich die Creme auch selbst machen. Man lässt sich vom Hausarzt Utrogest verschreiben. Eine Kapsel enthält 100 mg natuerliches, mikronisiertes Progesteron. Diese Kapsel sticht man an und mischt sie in Creme. Das Kind bekommt dann 10-20 mg täglich.

Also vorab meine Mutter findet es auch nicht inordnung dass ich die Pille bekommen habe. Aber was soll ich machen wenn ich extreme Schmerzen habe und nichts machen kann. Sie Ärztin musste sich mit anderen besprechen was genau gemacht wird. Wenn nach einem Monat die Zyste immernoch nicht weg ist dann ist eine op mit Bauchspiegelung wohl sehr wahrscheinlich . Die Ärzte mussten mir etwas geben was hilft da die Gefahr sehr groß ist dass die Zyste sich dreht bei knapp 7 cm

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 20:19

Nein, auch nicht. Es gibt die Naturheilkunde. Da gibt es auch Schmerzmittel. Antibiotika ist nicht gut bei Kindern. Das darf man wirklich nur im Notfall geben. der hno arzt dr. Friese beschreibt auf seiner internetseite wie er mit naturheilkunde behandelt.

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 20:30

Ja girl, du musst es jetzt so machen, wie die Aerztin im Krankenhaus es angeordnet hat. Auf die Schnelle findest du jetzt keinen Dr. Armbruster. Ich hab dir das hauptsächlich geschrieben, weil es ja auch um Vorbeugung geht. Auch wenn du die Zyste los bist, sollte man deine Hormone kontrollieren und rechtzeitig mit Progesteroncreme eingreifen, damit sich nicht wieder eine Zyste bildet. 

Gefällt mir
15. Februar 2017 um 20:30

Ja girl, du musst es jetzt so machen, wie die Aerztin im Krankenhaus es angeordnet hat. Auf die Schnelle findest du jetzt keinen Dr. Armbruster. Ich hab dir das hauptsächlich geschrieben, weil es ja auch um Vorbeugung geht. Auch wenn du die Zyste los bist, sollte man deine Hormone kontrollieren und rechtzeitig mit Progesteroncreme eingreifen, damit sich nicht wieder eine Zyste bildet. 

Gefällt mir