Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Große Herausforderung...

5. Dezember 2014 um 16:40 Letzte Antwort: 13. Dezember 2014 um 11:54


Bei mir gab es heute Morgen zum ersten Mal seit langer Zeit mal wieder Parmesan.

Heute Mittag war ich mal wieder mit meiner Mutter in meinem Lieblings-Vegetarischen Café. Ich wagte die Herausforderung und bestellte einen Nudelsalat (mit Vollkorn-Nudeln, getrockneten Tomaten, Pesto und !Vollfett! Mozzarella) und einen Latte mit Haselnussgeschmack. Sicherlich war der Mozzarella und das Pesto eine Herausforderung, aber ich habe alles aufgegessen. Große Probleme bereitete mir Anfangs der Latte (mega Herausforderung: eigentlich trinke ich keine Kalorien und ich wusste nicht, was drin ist), denn er war seehr süß = viel Zucker. Damit kam die MS gar nicht klar, hatte ca. die Hälfte getrunken als ich meiner Mutter sagte, dass sie das austrinken soll, weil es mir in dem Moment einfach von der Stimme eingeredet worden ist, dass es sobst "zuviel" sei. Aber: letzten endes habe ich dann doch alles ausgetrunken! Und weil ich dann echt ziemlich unzufrieden war (weil der Latte nicht so war, wie ich es mir vorgestellt hatte) habee ich noch ein großes Stück Schokokuchen gegessen! Da dachte ich mir einfach: du hast jetzt eh schon so viel gegesen...und wenn du schon zunehmen musst, dann immerhin mit leckeren Sachen

Also im Großen und Ganzen war es heute Mittag ein ziemlicher Kampf gegen die MS, den ich gewonnen habe!

Hat hier vielleicht irgendjemand Vorschläge fürs Abendessen? Denn ich will mich jetzt nicht wegen des großen Mittagessens zum Sparen verleiten lassen...

Alles Liebe
StrangeCupcake

Mehr lesen

5. Dezember 2014 um 20:56

Wollte mich nur noch einmal kurz melden....
Vorhin gab es noch eine Sache, die lange nicht mehr vorkam: eine Zwischenmahlzeit, also mehr oder weniger. ZMs habe ich mir immer verboten, da ich ja diesen 5-Stunden-Abstand (und dazwischen NICHTS essen) Zwang hatte. Habe mir mit meiner Mutter ganz spontan auf einem kleinen Weihnachtsmarkt eine Tüte Esskastanien geteilt. Dann waren wir noch einkaufen, gleich 2x Vollfettkäse, den ich gleich vor Ort probiert habe (Scheiß auf 5 Stunden!!!).

Mein Abendessen viel auch ziemlich groß aus: 2 große Scheiben Brot mit Butter und Ziegenkäse. Dazu ein großer Salat mit Nüssen und Körnern und mein ultimativer 400-Kalorien-Nussmus-Quark. Das alles habe ich gegessen, obwohl ich wusste, dass ich damit 2500kcal erreiche. Habe mich sonst IMMER eingeschänkt, so das es NIE mehr als 2000 waren. Nun konnte ich das "mitrechnen" im Kopf zwar nicht abschalten, aber ich habe mich davon nicht beeinflussen lassen, dass ich weniger gegessen habe.

Und obwohl ich jetzt natürlich Schuldgefühle habe wegen den 2500kcal, weil ich das einfach nicht gewohnt bin, geht es mir gut und ich bin stolz. Auf die Zwischenmahlzeit, die freiwillig war, die verbotenen LMs und das ich trotz dem noch weiter gegessen habe, obwohl ich wusste, dass ich die 2000 bereits überschritten habe.

Gefällt mir

5. Dezember 2014 um 21:29

Danke...
...für deine liebe Nachricht und die beruhigenden Worte!
Ja, es hat sich total schön angefühlt! Ich kann es nur allen empfehlen, endlich mal nicht das zu tun, was die Krankheit einem befiehlt. Ich habe einfach gemerkt, dass man so nicht vorwärts kommt...also wenn ich immer das mache, was die Krankheit mir sagt.
Ich hoffe, ich kann dies so auch in den nächsten Tagen beibehalten ???!

Schönen Abend noch!
StrangeCupcake

Gefällt mir

5. Dezember 2014 um 21:29
In Antwort auf eddie_12629179

Wollte mich nur noch einmal kurz melden....
Vorhin gab es noch eine Sache, die lange nicht mehr vorkam: eine Zwischenmahlzeit, also mehr oder weniger. ZMs habe ich mir immer verboten, da ich ja diesen 5-Stunden-Abstand (und dazwischen NICHTS essen) Zwang hatte. Habe mir mit meiner Mutter ganz spontan auf einem kleinen Weihnachtsmarkt eine Tüte Esskastanien geteilt. Dann waren wir noch einkaufen, gleich 2x Vollfettkäse, den ich gleich vor Ort probiert habe (Scheiß auf 5 Stunden!!!).

Mein Abendessen viel auch ziemlich groß aus: 2 große Scheiben Brot mit Butter und Ziegenkäse. Dazu ein großer Salat mit Nüssen und Körnern und mein ultimativer 400-Kalorien-Nussmus-Quark. Das alles habe ich gegessen, obwohl ich wusste, dass ich damit 2500kcal erreiche. Habe mich sonst IMMER eingeschänkt, so das es NIE mehr als 2000 waren. Nun konnte ich das "mitrechnen" im Kopf zwar nicht abschalten, aber ich habe mich davon nicht beeinflussen lassen, dass ich weniger gegessen habe.

Und obwohl ich jetzt natürlich Schuldgefühle habe wegen den 2500kcal, weil ich das einfach nicht gewohnt bin, geht es mir gut und ich bin stolz. Auf die Zwischenmahlzeit, die freiwillig war, die verbotenen LMs und das ich trotz dem noch weiter gegessen habe, obwohl ich wusste, dass ich die 2000 bereits überschritten habe.

Jaaa toller Erfolg
Super gemacht, weiter so!
Schuldgefühle brauchst du ganz und garnicht haben. Im Gegenteil:sei Stolz. Du bist endlich gut zu dir, was soll daran falsch sein?!?
Das kleine Etwas in dir, das gesund werden will schlägt sicher grad Purzelbäume und freut sich ganz doll

Gefällt mir

5. Dezember 2014 um 23:38
In Antwort auf eddie_12629179

Danke...
...für deine liebe Nachricht und die beruhigenden Worte!
Ja, es hat sich total schön angefühlt! Ich kann es nur allen empfehlen, endlich mal nicht das zu tun, was die Krankheit einem befiehlt. Ich habe einfach gemerkt, dass man so nicht vorwärts kommt...also wenn ich immer das mache, was die Krankheit mir sagt.
Ich hoffe, ich kann dies so auch in den nächsten Tagen beibehalten ???!

Schönen Abend noch!
StrangeCupcake

Angst
Hey,

jetzt ist schon ganz spät...aber ich freue mich trotz dem, wenn mir hier morgen noch einmal antwortet

Denn gerade in dem Moment habe ich einfach total Angst...oder vielleicht ist es auch die MS die mir diese Angst macht, denn es sind für mich nur noch knapp 4kg bis zum mit der Ärztin vereinbarten Gewicht. (Sie denkt aber, dass ich ein Kilo mehr wiege.) Und in 2 Wochen muss ich ein Gewicht erreicht haben, von dem es dann nur noch 2kg bis zum Ziel sind. Ich habe Angst davor, mir dann das Essen nicht mehr so erlauben zu können, wenn ich das Ziel erreicht habe...Angst, einfach immer weiter zuzunehmen...Angst über das Ziel hinauszuschießen...

Angst davor, immer weiter zuzunehmen, wenn ich mich nicht einschränke sondern "mir alles erlaube".

Meine Angst jetzt gerade ist aber, dass ich, wenn ich weiterhin (so wie heute) versuche mich nicht einzuschränken dann (zu) schnell zunehmen, denn klar, ich muss noch zunehmen, aber eigentlich sind nur 350g/Woche vereinbart. Und diese 350g/Woche sind eigentlich auch das Maximum, mit dem ich momentan so psychisch umgehen kann...

Meint ihr denn, dass 2500kcal zu viel sind um ca. 350g zuzunehmen? Oder so ganz allgemein sind 2500kcal +/- zu viel?

Denn ich habe das Gefühl, wenn ich mich nun in nächster Zeit WIRKLICH versuche nicht einzuschränken, dass es dann eben nicht bei 2000kcal bleibt sondern immer so um die 2500kcal schwanken wird...gerade auch, da ich jetzt ja wieder Vollfettprodukte esse, wo eine wesentlich kleinere Menge viel mehr Kalorien hat.

Sorry für das ganze Generve. Bin einfach noch krank und gerade etwas überfordert...

StrangeCupcake

Gefällt mir

6. Dezember 2014 um 1:27
In Antwort auf eddie_12629179

Angst
Hey,

jetzt ist schon ganz spät...aber ich freue mich trotz dem, wenn mir hier morgen noch einmal antwortet

Denn gerade in dem Moment habe ich einfach total Angst...oder vielleicht ist es auch die MS die mir diese Angst macht, denn es sind für mich nur noch knapp 4kg bis zum mit der Ärztin vereinbarten Gewicht. (Sie denkt aber, dass ich ein Kilo mehr wiege.) Und in 2 Wochen muss ich ein Gewicht erreicht haben, von dem es dann nur noch 2kg bis zum Ziel sind. Ich habe Angst davor, mir dann das Essen nicht mehr so erlauben zu können, wenn ich das Ziel erreicht habe...Angst, einfach immer weiter zuzunehmen...Angst über das Ziel hinauszuschießen...

Angst davor, immer weiter zuzunehmen, wenn ich mich nicht einschränke sondern "mir alles erlaube".

Meine Angst jetzt gerade ist aber, dass ich, wenn ich weiterhin (so wie heute) versuche mich nicht einzuschränken dann (zu) schnell zunehmen, denn klar, ich muss noch zunehmen, aber eigentlich sind nur 350g/Woche vereinbart. Und diese 350g/Woche sind eigentlich auch das Maximum, mit dem ich momentan so psychisch umgehen kann...

Meint ihr denn, dass 2500kcal zu viel sind um ca. 350g zuzunehmen? Oder so ganz allgemein sind 2500kcal +/- zu viel?

Denn ich habe das Gefühl, wenn ich mich nun in nächster Zeit WIRKLICH versuche nicht einzuschränken, dass es dann eben nicht bei 2000kcal bleibt sondern immer so um die 2500kcal schwanken wird...gerade auch, da ich jetzt ja wieder Vollfettprodukte esse, wo eine wesentlich kleinere Menge viel mehr Kalorien hat.

Sorry für das ganze Generve. Bin einfach noch krank und gerade etwas überfordert...

StrangeCupcake

Ps
Es waren heute übrigens doch weit mehr als 2500kcal, da ich vergessen hatte den Latte zu berechnen. Da dieser 0,4l war (also die große Variante) und ganz viel Zucker enthielt würde ich min. 300kcal dafür rechenen, verglichen mit Werten von Starbucks erscheint mir das realistisch. Also waren es heute doch ca. 2800kcal Als ich das gerade gemerkt habe, muss ich gestehen, habe ich mich echt geärgert.

Gefällt mir

6. Dezember 2014 um 10:31

Danke nochmal!
Danke nochmal für die Antwort
War gestern einfach echt ein kleiner Schock für mich, also mit den 2800kcal . Hätte nicht gedacht, dass wirklich so viel bei rauskommt, wenn ich mich nicht einschränke.
Ach so: nicht mehr 5, nur noch 4kg

Gefällt mir

12. Dezember 2014 um 9:38

ZUNAHME!!!
Hey, gerade das wöchentliche Wiegen absolviert.

Es waren 1,2kg mehr als letzte Woche. Das schockiert mich dann schon ein bisschen, da ich weit aus weniger als z.B. Opal esse, die ja "nur" 700g pro Woche zunimmt.

Dabei habe ich jetzt eigentlich auch nicht so mega viel gegessen, eigentlich ähnlich, wie oben, nur an einem Tag weniger, wo es schlecht lief. Ich habe einfach nur versucht mir nicht mehr so viel zu verbieten. Vorher habe ich immer nur auf +/- 300g rumgeschwankt und jetzt gleich mehr als ein Kilogramm. Ist das normal?? Werde ich jetzt immer so viel zunehmen, nur weil ich versuche, mich nicht mehr so einzuschränken?

Jetzt ist die Magersucht gerade ziemlich laut ("siehst du, das hast du jetzt davon, das passiert, wenn du dich nicht einschränkst!") und gibt mir das Gefühl wieder sparen zu müssen, damit es nicht so schnell aufwärts geht. Sie gibt mir das Gefühl, dass es "Zuviel" war.

Irgendwie frage ich mich jetzt wirklich, wie Opal von VIEL mehr 700g zunimmt und warum ich jetzt 1200g zunehmen muss?!

Würde mich über ein bisschen Hilfe freuen

StrangeCupcake

Gefällt mir

12. Dezember 2014 um 13:34
In Antwort auf eddie_12629179

ZUNAHME!!!
Hey, gerade das wöchentliche Wiegen absolviert.

Es waren 1,2kg mehr als letzte Woche. Das schockiert mich dann schon ein bisschen, da ich weit aus weniger als z.B. Opal esse, die ja "nur" 700g pro Woche zunimmt.

Dabei habe ich jetzt eigentlich auch nicht so mega viel gegessen, eigentlich ähnlich, wie oben, nur an einem Tag weniger, wo es schlecht lief. Ich habe einfach nur versucht mir nicht mehr so viel zu verbieten. Vorher habe ich immer nur auf +/- 300g rumgeschwankt und jetzt gleich mehr als ein Kilogramm. Ist das normal?? Werde ich jetzt immer so viel zunehmen, nur weil ich versuche, mich nicht mehr so einzuschränken?

Jetzt ist die Magersucht gerade ziemlich laut ("siehst du, das hast du jetzt davon, das passiert, wenn du dich nicht einschränkst!") und gibt mir das Gefühl wieder sparen zu müssen, damit es nicht so schnell aufwärts geht. Sie gibt mir das Gefühl, dass es "Zuviel" war.

Irgendwie frage ich mich jetzt wirklich, wie Opal von VIEL mehr 700g zunimmt und warum ich jetzt 1200g zunehmen muss?!

Würde mich über ein bisschen Hilfe freuen

StrangeCupcake

Liebe Strange
Sei bitte sehr stolz auf dich. Ich kann dir sagen das ich genauso viel esse wie du bzw keine verbote mehr habe ich möchte einfach zunehmen..... und ich habe mich extra nicht gewogen weil ich weiß das es mehr ist. Wir kämpfen zusammen!! Du hast Fortschritte gemacht und bleibe bitte weiter so am Ball du machst das gut. Ich bin auch so stolz auf mich ich zähle nicht esse Süßigkeiten jeden Tag und soviel ich möchte den ich weiß mein Körper braucht das jetzt und irgendwann wird sich das Gewicht stagnieren. Bei Opal wird es so sein weil sie eine Unverträglichkeit hat und deshalb nicht so gut zunahm. Ich war auch erst schockiert aber jeder Körper reagiert anders vllt nimmst du auch schneller zu weil du einen niedrigeren BMI hast ( will nichts behaupten aber könnte möglich sein )
Darf ich fragen machst du Sport?
Wenn du Fragen hast wir sind für dich da!!
Ich hoffe ich konnte dich aufmuntern ; )
Denke immer an deine Ziele und Gesundheit du musst für dich gesund werden egal ob 600g oder 1.2kg umso mehr bist du dein Ziel näher freu dich.
Glg und fetter knutscher

Gefällt mir

12. Dezember 2014 um 14:06
In Antwort auf an0N_1245578499z

Liebe Strange
Sei bitte sehr stolz auf dich. Ich kann dir sagen das ich genauso viel esse wie du bzw keine verbote mehr habe ich möchte einfach zunehmen..... und ich habe mich extra nicht gewogen weil ich weiß das es mehr ist. Wir kämpfen zusammen!! Du hast Fortschritte gemacht und bleibe bitte weiter so am Ball du machst das gut. Ich bin auch so stolz auf mich ich zähle nicht esse Süßigkeiten jeden Tag und soviel ich möchte den ich weiß mein Körper braucht das jetzt und irgendwann wird sich das Gewicht stagnieren. Bei Opal wird es so sein weil sie eine Unverträglichkeit hat und deshalb nicht so gut zunahm. Ich war auch erst schockiert aber jeder Körper reagiert anders vllt nimmst du auch schneller zu weil du einen niedrigeren BMI hast ( will nichts behaupten aber könnte möglich sein )
Darf ich fragen machst du Sport?
Wenn du Fragen hast wir sind für dich da!!
Ich hoffe ich konnte dich aufmuntern ; )
Denke immer an deine Ziele und Gesundheit du musst für dich gesund werden egal ob 600g oder 1.2kg umso mehr bist du dein Ziel näher freu dich.
Glg und fetter knutscher

Liebe Eispraline,
vielen vielen Dank für deine Antwort!
Momentan mache ich GAR KEINEN Sport und bewege mich auch sehr wenig, das macht natürlich auch nicht, dass ich mich besser fühle.

Jetzt habe ich auch noch Sportverbot, wenn ich aber in der Geschwindigkeit weiter zunehmen, dann habe ich nächste Woche den mit der Ärztin vereinbarten Punkt erreicht, wo ich wieder Sport machen darf. Dann möchte ich wahrscheinlich erst einmal mit Physiotherapie beginnen, da ich nun schon über 1/2 Jahr keinen Sport mehr gemacht habe.
Ehrlich gesagt habe ich aber auch ein bisschen Angst davor, wieder Sport machen zu dürfen, da ich noch nie so ein Sportfreund war und ich dann nicht mehr die "Ausrede" verwenden kann, dass ich nicht "darf". Ich will mich nicht dazu zwingen, aber ich habe Angst, dass das passiert.

Machst du denn Sport? Und wenn ja, was?

Mit dem BMI ist ja so eine Sache, da ich erst 13 bin. Also mein BMI ist sicher weitaus niedriger, als hier von ein paar Erwachsenen, allerdings ist auch ein BMI im Normalgewicht für mein Alter/Größe viel niedriger, da es ja für Kinder immer noch Extra-Werte gibt.

Momentan bin ich leider immer noch so ein bisschen auf dem "Gesundheits-Trip", dass ist wahrscheinlich auch einer meiner größten Zwänge, wo es am schwierigsten wird dies wieder zu beseitigen. Ich versuche mir wirklich alles zu erlauben, aber immer noch nichts, was viel zugesetzten Haushaltszucker oder Weißmehl enthält (dann eher Honig/Agavendicksaft und nur Vollkorn), aber sonst auch Kuchen und Co, z.B. aus Cashewkernen und Agavendicksaft.
Nun hatte ich eine 99%ige Schokolade gekauft, weil da ja nur gaaanz wenig Zucker drin ist. Schmeckt aber Schei*e.

Du hast ja geschrieben: "Ich bin auch so stolz auf mich ich zähle nicht esse Süßigkeiten jeden Tag und soviel ich möchte", jetzt frage ich mich, in welchem Rahmen "soviel ich möchte" ist. Denn manchmal habe ich auch nach wirklich großen Mengen noch Verlangen, dann aber Angst, dass es in einen Fressanfall ausartet. Was würdest du denn sagen, wieviel man Essen kann, ohne dass es ein Fressanfall wird?

Denn mit Fressanfällen kann ich auch noch nicht so gut umgehen, wobei es besser als früher ist, aber eigentlich habe ich auch nur sehr selten FAs. Ich hatte letztens beim Frühstück einen kleinen FA, danach habe ich mich z.B. den Rest des Tages merklich eingeschränkt und mir ging es schlecht. Früher hätte ich gar nichts gegessen, aber ich weiß, dass auch das Einschränken nicht gut ist...
Hättest du eine Idee, wie man damit umgehen könnte?

Du machst das übrigens auch ganz toll! Lass uns kämpfen
Und Danke noch einmal für die Aufmunterung!
Fühl dich gedrückt

StrangeCupcake

Gefällt mir

12. Dezember 2014 um 14:23
In Antwort auf eddie_12629179

Liebe Eispraline,
vielen vielen Dank für deine Antwort!
Momentan mache ich GAR KEINEN Sport und bewege mich auch sehr wenig, das macht natürlich auch nicht, dass ich mich besser fühle.

Jetzt habe ich auch noch Sportverbot, wenn ich aber in der Geschwindigkeit weiter zunehmen, dann habe ich nächste Woche den mit der Ärztin vereinbarten Punkt erreicht, wo ich wieder Sport machen darf. Dann möchte ich wahrscheinlich erst einmal mit Physiotherapie beginnen, da ich nun schon über 1/2 Jahr keinen Sport mehr gemacht habe.
Ehrlich gesagt habe ich aber auch ein bisschen Angst davor, wieder Sport machen zu dürfen, da ich noch nie so ein Sportfreund war und ich dann nicht mehr die "Ausrede" verwenden kann, dass ich nicht "darf". Ich will mich nicht dazu zwingen, aber ich habe Angst, dass das passiert.

Machst du denn Sport? Und wenn ja, was?

Mit dem BMI ist ja so eine Sache, da ich erst 13 bin. Also mein BMI ist sicher weitaus niedriger, als hier von ein paar Erwachsenen, allerdings ist auch ein BMI im Normalgewicht für mein Alter/Größe viel niedriger, da es ja für Kinder immer noch Extra-Werte gibt.

Momentan bin ich leider immer noch so ein bisschen auf dem "Gesundheits-Trip", dass ist wahrscheinlich auch einer meiner größten Zwänge, wo es am schwierigsten wird dies wieder zu beseitigen. Ich versuche mir wirklich alles zu erlauben, aber immer noch nichts, was viel zugesetzten Haushaltszucker oder Weißmehl enthält (dann eher Honig/Agavendicksaft und nur Vollkorn), aber sonst auch Kuchen und Co, z.B. aus Cashewkernen und Agavendicksaft.
Nun hatte ich eine 99%ige Schokolade gekauft, weil da ja nur gaaanz wenig Zucker drin ist. Schmeckt aber Schei*e.

Du hast ja geschrieben: "Ich bin auch so stolz auf mich ich zähle nicht esse Süßigkeiten jeden Tag und soviel ich möchte", jetzt frage ich mich, in welchem Rahmen "soviel ich möchte" ist. Denn manchmal habe ich auch nach wirklich großen Mengen noch Verlangen, dann aber Angst, dass es in einen Fressanfall ausartet. Was würdest du denn sagen, wieviel man Essen kann, ohne dass es ein Fressanfall wird?

Denn mit Fressanfällen kann ich auch noch nicht so gut umgehen, wobei es besser als früher ist, aber eigentlich habe ich auch nur sehr selten FAs. Ich hatte letztens beim Frühstück einen kleinen FA, danach habe ich mich z.B. den Rest des Tages merklich eingeschränkt und mir ging es schlecht. Früher hätte ich gar nichts gegessen, aber ich weiß, dass auch das Einschränken nicht gut ist...
Hättest du eine Idee, wie man damit umgehen könnte?

Du machst das übrigens auch ganz toll! Lass uns kämpfen
Und Danke noch einmal für die Aufmunterung!
Fühl dich gedrückt

StrangeCupcake

Toll
wie ihr euch gegenseitig Mut macht!
Darf ich fragen was ihr so macht, bzw. wie ihr euch ablenkt zwischen den Mahlzeiten?
Ich sollte mich eigentlich nicht zu viel bewegen, das funktioniert leider noch nicht so gut
liebe grüsse nudel

Gefällt mir

12. Dezember 2014 um 15:06
In Antwort auf lowell_12566866

Toll
wie ihr euch gegenseitig Mut macht!
Darf ich fragen was ihr so macht, bzw. wie ihr euch ablenkt zwischen den Mahlzeiten?
Ich sollte mich eigentlich nicht zu viel bewegen, das funktioniert leider noch nicht so gut
liebe grüsse nudel

Hey
Hatte übrigens einen 0,4l Kakao, 2 Wraps (1 mit Quinoa und Sesampaste, 1 mit Tempeh und Pekannüssen) und 1 Stück Rohkost-Cashew Torte mit Himbeeren - alles wieder in meinem Lieblingscafé - zum Mittagessen. Habe also kalorientechnisch sehr viel auf einmal gegessen, obwohl ich so viel zugenommen hatte. So jetzt aber zu der Frage: Zum Beispiel: sticken, CD hören, aufräumen, Fernsehen schauen, lesen, Kochen, einkaufen, Hausaufgaben/Arbeiten, mit Freunden treffen, kino...

Gefällt mir

12. Dezember 2014 um 15:27
In Antwort auf eddie_12629179

Liebe Eispraline,
vielen vielen Dank für deine Antwort!
Momentan mache ich GAR KEINEN Sport und bewege mich auch sehr wenig, das macht natürlich auch nicht, dass ich mich besser fühle.

Jetzt habe ich auch noch Sportverbot, wenn ich aber in der Geschwindigkeit weiter zunehmen, dann habe ich nächste Woche den mit der Ärztin vereinbarten Punkt erreicht, wo ich wieder Sport machen darf. Dann möchte ich wahrscheinlich erst einmal mit Physiotherapie beginnen, da ich nun schon über 1/2 Jahr keinen Sport mehr gemacht habe.
Ehrlich gesagt habe ich aber auch ein bisschen Angst davor, wieder Sport machen zu dürfen, da ich noch nie so ein Sportfreund war und ich dann nicht mehr die "Ausrede" verwenden kann, dass ich nicht "darf". Ich will mich nicht dazu zwingen, aber ich habe Angst, dass das passiert.

Machst du denn Sport? Und wenn ja, was?

Mit dem BMI ist ja so eine Sache, da ich erst 13 bin. Also mein BMI ist sicher weitaus niedriger, als hier von ein paar Erwachsenen, allerdings ist auch ein BMI im Normalgewicht für mein Alter/Größe viel niedriger, da es ja für Kinder immer noch Extra-Werte gibt.

Momentan bin ich leider immer noch so ein bisschen auf dem "Gesundheits-Trip", dass ist wahrscheinlich auch einer meiner größten Zwänge, wo es am schwierigsten wird dies wieder zu beseitigen. Ich versuche mir wirklich alles zu erlauben, aber immer noch nichts, was viel zugesetzten Haushaltszucker oder Weißmehl enthält (dann eher Honig/Agavendicksaft und nur Vollkorn), aber sonst auch Kuchen und Co, z.B. aus Cashewkernen und Agavendicksaft.
Nun hatte ich eine 99%ige Schokolade gekauft, weil da ja nur gaaanz wenig Zucker drin ist. Schmeckt aber Schei*e.

Du hast ja geschrieben: "Ich bin auch so stolz auf mich ich zähle nicht esse Süßigkeiten jeden Tag und soviel ich möchte", jetzt frage ich mich, in welchem Rahmen "soviel ich möchte" ist. Denn manchmal habe ich auch nach wirklich großen Mengen noch Verlangen, dann aber Angst, dass es in einen Fressanfall ausartet. Was würdest du denn sagen, wieviel man Essen kann, ohne dass es ein Fressanfall wird?

Denn mit Fressanfällen kann ich auch noch nicht so gut umgehen, wobei es besser als früher ist, aber eigentlich habe ich auch nur sehr selten FAs. Ich hatte letztens beim Frühstück einen kleinen FA, danach habe ich mich z.B. den Rest des Tages merklich eingeschränkt und mir ging es schlecht. Früher hätte ich gar nichts gegessen, aber ich weiß, dass auch das Einschränken nicht gut ist...
Hättest du eine Idee, wie man damit umgehen könnte?

Du machst das übrigens auch ganz toll! Lass uns kämpfen
Und Danke noch einmal für die Aufmunterung!
Fühl dich gedrückt

StrangeCupcake

Hi
Von Fa bist du Meilenweit Entfernt esse bist du satt bist ich habe auch erst halb 1uhr Mittag gegessen und gerade essen 250g Joghurt mit 4EL Früchtemüsli und 1Hand voll Nüssen gegessen.... so ganz satt bin ich noch nicht aber uch glaube als ZM reicht es gibt dann später noch Abendessen
Fressattaken fangen meist erst ab 2Tafeln Schoki an 1 Packung Toast mit Nutella etc.
Du hast Heißhungerattacken weil du deinen Körper die LM verbietest die er so gerne Essen würde und er quält sich damit und bekommt Heißhunger, ich merke es selbst aber es wird besser lasse es einfach zu egal ob 2 oder 3kg wieso sollte man sein befinden an ein paar blöde Zahlen bestimmen.
Ich mache auch keinen Sport dafür möchte ich noch 5 oder 6kg mehr haben das ich dann damit Anfange..... diese bestimmte Gewicht was du erreichen willt liegt aber bestimmt nicht in NG das heißt das du sehr weit unten sein musst umso mehr darfst du dir gönnen.
Kämpfe um deine Gesundheit Leben Glück wir schaffen das..... ich merke mit jeden Gramm mehr Lebensfreude.
Glg

Gefällt mir

12. Dezember 2014 um 17:56
In Antwort auf an0N_1245578499z

Hi
Von Fa bist du Meilenweit Entfernt esse bist du satt bist ich habe auch erst halb 1uhr Mittag gegessen und gerade essen 250g Joghurt mit 4EL Früchtemüsli und 1Hand voll Nüssen gegessen.... so ganz satt bin ich noch nicht aber uch glaube als ZM reicht es gibt dann später noch Abendessen
Fressattaken fangen meist erst ab 2Tafeln Schoki an 1 Packung Toast mit Nutella etc.
Du hast Heißhungerattacken weil du deinen Körper die LM verbietest die er so gerne Essen würde und er quält sich damit und bekommt Heißhunger, ich merke es selbst aber es wird besser lasse es einfach zu egal ob 2 oder 3kg wieso sollte man sein befinden an ein paar blöde Zahlen bestimmen.
Ich mache auch keinen Sport dafür möchte ich noch 5 oder 6kg mehr haben das ich dann damit Anfange..... diese bestimmte Gewicht was du erreichen willt liegt aber bestimmt nicht in NG das heißt das du sehr weit unten sein musst umso mehr darfst du dir gönnen.
Kämpfe um deine Gesundheit Leben Glück wir schaffen das..... ich merke mit jeden Gramm mehr Lebensfreude.
Glg

Das hört sich....
...doch gut an, deine ZM!

Okay, vielleicht war es keine "richtige Fressattacke" wie sie im Buche steht, aber auf jeden Fall war es ein unkontrollierter Heißhunger. Habe ja auch nicht genau geschrieben, was ich da gegessen habe, aber glaube mir, es war viel. Dabei war das, als ich mir bereits wieder zum Frühstück alles erlaubte (wir haben sowieso kein Weißmehl-Brot, also danach gab es definitiv kein Verlangen), deshalb bestand diese kleine "Attacke" auch aus gaaanz viel Vollfettkäse pur, diversen Frischkäsesorten pur, 4 Scheiben Brot und 1 ganzen Glas Linsen-Brotaufstrich.

Mein großes Problem ist aber abgesehen von der "Weißmehl-Angst", dass ich mir keine ZMs erlaube, das heißt, dass ich um so mehr zu Mittag und Abend esse. Wenn ich keine Schule habe esse ich ungefähr bis 9.30 Uhr Frühstück, dann gibt es Mittag von 14.30-15.00 Uhr und Abendessen um 20.00 Uhr. Danach noch eine Riesen-Portion Quark mit Himbeeren und Mandelmus.

Also Mittags habe ich die letzten Tage, an denen ich im Café war (weil meine Eltern nicht zu Hause waren), meistens ein Stück Rohkost-Torte aus Nüssen (ca. 500kcal), ein gesüßtes 0,4l Getränk (ca. 300kcal) und eine Hauptspeise (ca. 600kcal) gegessen. Das ergibt dann insgesamt 1400kcal nur für eine Mahlzeit. Und da passiert es dann ganz schnell, dass wenn ich am Ende des Tages noch einmal überschlage auf 2800kcal oder mehr komme. Ich gehe zwar nicht jeden Tag ins Café, aber eigentlich immer, wenn meine Eltern nicht da sind (also meistens Mo.-Fr.), weil ich ja sonst kochen müsste. Und ich will mich einfach so wenig wie möglich mit dem Kochen beschäftigen, oder ich will auch nicht wissen, was "genau" drin ist.

Ach so, noch einmal zum "bestimmten Gewicht": ja, du hattest Recht, das Gewicht, ab dem ich wieder Sport machen darf ist noch 2kg vom Normalgewicht entfernt.

Bis ich das unterste Normalgewicht (welches auch als erstmaliges Endziel vereinbart ist und momentan auch für mich die "Grenze" ist) erreicht habe fehlen jetzt nur noch 2,7kg. Also es rückt immer näher.
Dabei muss ich erwähnen, dass ich von meinem Tiefpunkt aus auch erst 3,3kg zugenommen habe (das liegt daran, dass ich insgesamt nur kurz in der "akuten" Phase war und somit auch nur 10kg durch die MS verloren habe), was jetzt aber alles in den letzten Wochen kam, denn davor war es immer "ein Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück".

Bleib stark! Und danke noch einmal für deine Antworten!
Alles Liebe
StrangeCupcake

Gefällt mir

12. Dezember 2014 um 20:45
In Antwort auf eddie_12629179

Das hört sich....
...doch gut an, deine ZM!

Okay, vielleicht war es keine "richtige Fressattacke" wie sie im Buche steht, aber auf jeden Fall war es ein unkontrollierter Heißhunger. Habe ja auch nicht genau geschrieben, was ich da gegessen habe, aber glaube mir, es war viel. Dabei war das, als ich mir bereits wieder zum Frühstück alles erlaubte (wir haben sowieso kein Weißmehl-Brot, also danach gab es definitiv kein Verlangen), deshalb bestand diese kleine "Attacke" auch aus gaaanz viel Vollfettkäse pur, diversen Frischkäsesorten pur, 4 Scheiben Brot und 1 ganzen Glas Linsen-Brotaufstrich.

Mein großes Problem ist aber abgesehen von der "Weißmehl-Angst", dass ich mir keine ZMs erlaube, das heißt, dass ich um so mehr zu Mittag und Abend esse. Wenn ich keine Schule habe esse ich ungefähr bis 9.30 Uhr Frühstück, dann gibt es Mittag von 14.30-15.00 Uhr und Abendessen um 20.00 Uhr. Danach noch eine Riesen-Portion Quark mit Himbeeren und Mandelmus.

Also Mittags habe ich die letzten Tage, an denen ich im Café war (weil meine Eltern nicht zu Hause waren), meistens ein Stück Rohkost-Torte aus Nüssen (ca. 500kcal), ein gesüßtes 0,4l Getränk (ca. 300kcal) und eine Hauptspeise (ca. 600kcal) gegessen. Das ergibt dann insgesamt 1400kcal nur für eine Mahlzeit. Und da passiert es dann ganz schnell, dass wenn ich am Ende des Tages noch einmal überschlage auf 2800kcal oder mehr komme. Ich gehe zwar nicht jeden Tag ins Café, aber eigentlich immer, wenn meine Eltern nicht da sind (also meistens Mo.-Fr.), weil ich ja sonst kochen müsste. Und ich will mich einfach so wenig wie möglich mit dem Kochen beschäftigen, oder ich will auch nicht wissen, was "genau" drin ist.

Ach so, noch einmal zum "bestimmten Gewicht": ja, du hattest Recht, das Gewicht, ab dem ich wieder Sport machen darf ist noch 2kg vom Normalgewicht entfernt.

Bis ich das unterste Normalgewicht (welches auch als erstmaliges Endziel vereinbart ist und momentan auch für mich die "Grenze" ist) erreicht habe fehlen jetzt nur noch 2,7kg. Also es rückt immer näher.
Dabei muss ich erwähnen, dass ich von meinem Tiefpunkt aus auch erst 3,3kg zugenommen habe (das liegt daran, dass ich insgesamt nur kurz in der "akuten" Phase war und somit auch nur 10kg durch die MS verloren habe), was jetzt aber alles in den letzten Wochen kam, denn davor war es immer "ein Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück".

Bleib stark! Und danke noch einmal für deine Antworten!
Alles Liebe
StrangeCupcake

Guten Abend
Ich verstehe dich sehr Gut mit dieser Angst vorm Weißmehl und Zucker!! diesen Tick bzw Zwang hatte ich vor 2Monaten auch noch aber ich war zwischendurch nochmal zum Intervall in einer klinik um zu lernen das er gar nicht so böse ist (ich bin nicht gestorben habe keine Pickel bekommen und war genauso lange gesättigt und mein Blutbild wurde auch nicht schlechter sogar besser ) also was soll schon passieren wovor die Angst liebe Strange? Guck dir mal deine Freunde an oder Familie die vllt bei Subway ein böses Weißmehlsandwich essen wo auch Zucker drine ist essen und nicht Dick sind :P das sage ich mir jeden Tag das ich mir mein Fruchtjoghurt oder Schokolade gönnen darf auch wenn es mal ne Tafel esse oder mal zum Kaffee eine Mohnschnecke na und am nächsten Tag wird nicht gespart und wenn gibt es halt mal kein Kuchen sondern ein Müsli ist ja auch lecker und man soll sich auch abwechselungsreich ernähren aber ich hoffe du verstehst was ich meine?
Mir fällt es auch schwer mit den Gedanken klar zu kommen das ich das jeden Tag essen darf aber ich trete der MS in den Arsch und sage ich das sie mir nichts zu sagen hat.....
Darf ich fragen wielange du schon deine Essstörung hast. Du bist noch so Jung verbaue dir deine Schöne Kindheit nicht in deinen alter habe ich meinen ersten Freund kennen gelernt war öfters unterwegs (meine erste rebellischephase) das war die schönste Zeit....
Ich bin eigentlich auch noch zu faul für Sport werde mir auch Zeit lassen möchte auch noch 5kg zunehmen bevor ich dann damit Anfange.
Das hört sich lecker und Gesund an dieser Nusskuchen schade das es sowas nicht bei uns gibt aber du kannst beruhigt deine ZM essen die machen dich schneller Dicker oder sonst was probiere es eine Woche aus und du wirst sehen außerdem weist du ganz genau man kann auch den Schritt wieder zurück gehen....
Kopf Hoch wir schaffen das. Lass deine Gelüste zu du wirst sehen der Heißhunger geht weg.
glg

Gefällt mir

12. Dezember 2014 um 21:12

Bin am Ende
Meine Tante aus Schleswig Holstein ist vor 2 Stunden zu Besuch gekommen. Sie bleibt übers Wochenende. Sie ist Psychologin in einem Krankenhaus/Psychatrie für Erwachsene. Sie sieht nur die kranke Seite. Sie unterstellt mir alle Klischees. Sie sagt nur, ich sei manipulativ, würde unterbewusst Tricksen. Sie sieht in mir nur die "Anorexie-Patientin" die nicht gesund werden möchte. Sie macht alle meine Fortschritte kaputt. Ich kann nicht mehr. Ich bin am Ende! Ich halte das nicht mehr aus. Vor Allem, dass mein Vater ihr auch noch zustimmt.

Gefällt mir

12. Dezember 2014 um 21:21
In Antwort auf eddie_12629179

Bin am Ende
Meine Tante aus Schleswig Holstein ist vor 2 Stunden zu Besuch gekommen. Sie bleibt übers Wochenende. Sie ist Psychologin in einem Krankenhaus/Psychatrie für Erwachsene. Sie sieht nur die kranke Seite. Sie unterstellt mir alle Klischees. Sie sagt nur, ich sei manipulativ, würde unterbewusst Tricksen. Sie sieht in mir nur die "Anorexie-Patientin" die nicht gesund werden möchte. Sie macht alle meine Fortschritte kaputt. Ich kann nicht mehr. Ich bin am Ende! Ich halte das nicht mehr aus. Vor Allem, dass mein Vater ihr auch noch zustimmt.

Stooopp!
Neein lass dir das nicht einreden!! Ich kenn das leider nur zugut, mein Hausarzt hatte auch immer das Gefühl er hätte eine Ahnung davon was bei mir abgeht, aber in Wahrheit hat er mich nur verunsichert und mir meine ganze Motivation wieder genommen...
Wenn deine Tante und dein Vater dich so einschätzen, dann beweise ihnen das Gegenteil! Zeige ihnen, dass DU MÖCHTEST! Und zwar, in dem du jeden einzelnen Tag am morgen aufstehst und dich gegen die MS entscheidest. Du kannst sie jetzt im Moment grad nicht überzeugen. Rede nicht weiter mit ihnen darüber, das artet nur aus und deprimiert schlussendlich DICH. Wenn deine Tante Psychologin ist, sollte sie wissen, dass das letzte was hilft Diskussionen mit den Eltern über die Krankheit sind. Denn da sind einfach beide Seiten verweifelt und ihr schaukelt euch nur gegenseitig hoch.
Jetzt solltest du aber UMSO MEHR kämpfen wollen und deiner Familie das Gegenteil beweisen!
Stay strong, because you're worth it!
LG Angiott

Gefällt mir

13. Dezember 2014 um 11:39
In Antwort auf idonea_11886510

Stooopp!
Neein lass dir das nicht einreden!! Ich kenn das leider nur zugut, mein Hausarzt hatte auch immer das Gefühl er hätte eine Ahnung davon was bei mir abgeht, aber in Wahrheit hat er mich nur verunsichert und mir meine ganze Motivation wieder genommen...
Wenn deine Tante und dein Vater dich so einschätzen, dann beweise ihnen das Gegenteil! Zeige ihnen, dass DU MÖCHTEST! Und zwar, in dem du jeden einzelnen Tag am morgen aufstehst und dich gegen die MS entscheidest. Du kannst sie jetzt im Moment grad nicht überzeugen. Rede nicht weiter mit ihnen darüber, das artet nur aus und deprimiert schlussendlich DICH. Wenn deine Tante Psychologin ist, sollte sie wissen, dass das letzte was hilft Diskussionen mit den Eltern über die Krankheit sind. Denn da sind einfach beide Seiten verweifelt und ihr schaukelt euch nur gegenseitig hoch.
Jetzt solltest du aber UMSO MEHR kämpfen wollen und deiner Familie das Gegenteil beweisen!
Stay strong, because you're worth it!
LG Angiott

Anscheinend....
....ist sie da leider anderer Meinung mit den Diskussionen. Na ja, wir haben uns gestern wieder so einigermaßen vertragen, obwohl ich natürlich innerlich noch etwas verletzt bin und sie ihre Standpunkte nicht geändert hat.
Heute gehen wir auf einen Weihnachtsmarkt mit ihr, mal schauen, wie das wird...

Danke für deine lieben Worte! Alles Liebe <3
StrangeCupcake

Gefällt mir

13. Dezember 2014 um 11:54
In Antwort auf an0N_1245578499z

Guten Abend
Ich verstehe dich sehr Gut mit dieser Angst vorm Weißmehl und Zucker!! diesen Tick bzw Zwang hatte ich vor 2Monaten auch noch aber ich war zwischendurch nochmal zum Intervall in einer klinik um zu lernen das er gar nicht so böse ist (ich bin nicht gestorben habe keine Pickel bekommen und war genauso lange gesättigt und mein Blutbild wurde auch nicht schlechter sogar besser ) also was soll schon passieren wovor die Angst liebe Strange? Guck dir mal deine Freunde an oder Familie die vllt bei Subway ein böses Weißmehlsandwich essen wo auch Zucker drine ist essen und nicht Dick sind :P das sage ich mir jeden Tag das ich mir mein Fruchtjoghurt oder Schokolade gönnen darf auch wenn es mal ne Tafel esse oder mal zum Kaffee eine Mohnschnecke na und am nächsten Tag wird nicht gespart und wenn gibt es halt mal kein Kuchen sondern ein Müsli ist ja auch lecker und man soll sich auch abwechselungsreich ernähren aber ich hoffe du verstehst was ich meine?
Mir fällt es auch schwer mit den Gedanken klar zu kommen das ich das jeden Tag essen darf aber ich trete der MS in den Arsch und sage ich das sie mir nichts zu sagen hat.....
Darf ich fragen wielange du schon deine Essstörung hast. Du bist noch so Jung verbaue dir deine Schöne Kindheit nicht in deinen alter habe ich meinen ersten Freund kennen gelernt war öfters unterwegs (meine erste rebellischephase) das war die schönste Zeit....
Ich bin eigentlich auch noch zu faul für Sport werde mir auch Zeit lassen möchte auch noch 5kg zunehmen bevor ich dann damit Anfange.
Das hört sich lecker und Gesund an dieser Nusskuchen schade das es sowas nicht bei uns gibt aber du kannst beruhigt deine ZM essen die machen dich schneller Dicker oder sonst was probiere es eine Woche aus und du wirst sehen außerdem weist du ganz genau man kann auch den Schritt wieder zurück gehen....
Kopf Hoch wir schaffen das. Lass deine Gelüste zu du wirst sehen der Heißhunger geht weg.
glg

Daaaaanke....
....für deine Antwort!!!

Wie geht es dir? Und wie kommst du mit dem Essen klar?

Momentan ist es ja für mich immer noch eine bisschen schwierige Situation mit meiner Tante, aber ich versuche jetzt noch um so mehr zu kämpfen, um sie davon zu überzeugen.
Wie bereits geschrieben, haben wir uns wieder vertragen und gehen heute auf den Weihnachtamarkt.

Die ersten Anfänge der ES waren so ungefähr vor einem Jahr, die akute Phase erst Ende Februar/Anfang März. Also da habe ich eigentlich Glück, dass ich nicht so lange da drinnen war. Und wie ist es bei dir?

Mein Blutbild ist eigentlich auch okay, zwar keine Spitzenwerte, aber auch nichts im gefährlichen Bereich. Ich merke auch, dass der Haarausfall merklich weniger geworden ist.

Ich finde es gut, dass du noch wartest mit dem Sport, denn ich denke auch für mich selbst, dass es besser ist, wenn man erst einmal eine gewisse Grundlage geschafft hat.

Falls dich der Kuchen noch interessiert: ich habe gerade gesehen, dass es dazu im Netz auch mehrere Rezepte gibt, wenn man "Raw Cheesecake" eingibt

Würde mich freuen von dir zu hören
StrangeCupcake

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers