Home / Forum / Fit & Gesund / Gewichtszunahme Wasser trinken Hilfe

Gewichtszunahme Wasser trinken Hilfe

7. März 2015 um 11:17

Hallo

Ich möchte versuchen nicht mehr zu erbrechen , doch dann trinke icj nur Wasser und esse sehr wenig und nehme von Wasser trinken total zu !
Habe zb auch vor kurzem von Flüssigkeit Infusionen paar Kilos zugenommen, ich merke das auch , dass ich kaum Wasser lassen kann

Das lässt mich immer wieder Rückfallig werden , jetut habe ich noch mehr Angst mir Hilfe zu holen , weil ich die letzten Tage alleine vom Wasser 3.5 Kilo zugenommen habe


Nicht lächerlich nehmen :/

Kennt das jemand und was kann icj dagegen tun ??

Liebe Grüße

Mehr lesen

7. März 2015 um 11:51

Hallo erstmal,
Ich kann dir leider nicht helfen aber lächerlich ist das absolut nicht keine sorge, mir geht's genauso!

Immer wenn ich schaffe mehr zu trinken nehme u mal nicht zu erbrechen nehme ich totaal zu daß auch nicht weg geht u aufs Klo muss ich auch trotzdem nicht :/

ich hab sehr starke bulimie u abends die einzigste mz die ich schaffe (zwar nicht immer aber oft) drinne zu lassen u hab mein Getränk auf 500ml geschafft (sonst wären es höchstens bis 300ml.

Vll kannst du das trinken langsam steigern?

Als ich im Krankenhaus infusionen bekam u auch noch trinken musste hab ich trotz wenig nahrung extrem zugenommen, obwohl mein arzt sagte das der Körper die ganze Flüssigkeit speichert weil er soo ausgetrocknet ist ertrag ich das einfach nicht

Ich wollt dir das nur kurz mitteilen sodass ich dich verstehen kann,sorry das ich dir aber kein Tipp geben kann :/

Ne Lösung weiß ich leider auch nicht lg,ladandelion

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2015 um 14:00

Hallo lola,
egal ob die Wasserspeicherung aus Gründen von Dehydrierung oder Ödemen geschieht würde ich dir raten sofort zum Arzt zu gehen - beide zustände können lebensbedrohlich werden. Wir können dir hier auch keine Ferndiagnose geben, vor allem da es ja die ärztliche Untersuchung und Überwachung gar nicht ersetzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2015 um 14:12
In Antwort auf ladandelion

Hallo erstmal,
Ich kann dir leider nicht helfen aber lächerlich ist das absolut nicht keine sorge, mir geht's genauso!

Immer wenn ich schaffe mehr zu trinken nehme u mal nicht zu erbrechen nehme ich totaal zu daß auch nicht weg geht u aufs Klo muss ich auch trotzdem nicht :/

ich hab sehr starke bulimie u abends die einzigste mz die ich schaffe (zwar nicht immer aber oft) drinne zu lassen u hab mein Getränk auf 500ml geschafft (sonst wären es höchstens bis 300ml.

Vll kannst du das trinken langsam steigern?

Als ich im Krankenhaus infusionen bekam u auch noch trinken musste hab ich trotz wenig nahrung extrem zugenommen, obwohl mein arzt sagte das der Körper die ganze Flüssigkeit speichert weil er soo ausgetrocknet ist ertrag ich das einfach nicht

Ich wollt dir das nur kurz mitteilen sodass ich dich verstehen kann,sorry das ich dir aber kein Tipp geben kann :/

Ne Lösung weiß ich leider auch nicht lg,ladandelion

Hallo ladandelion,
auch dir würde ich dringend zum Arzt bitten. Eine schwere Bulimie hat schwere Folgen, du solltest nicht so weiter machen ohne dich immer wieder mit deiner tatsächlichen Gesundheit zu konfrontieren (auch wenn ja eigentlich "schwere Bulimie" schon "krank genug" ist!).

Du musst dich dringend damit abfinden, dass die Zahl auf der Waage nicht deine tatsächliche Masse ist, das weißt du ja bereits, wenn du durch Infusionen aufgepeppelt wurdest. Auch die Einlagerung von Wasser zeigt eine schwere Elektrolytverschiebung. Das sind alles schwerwiegende gesundheitliche Zustände die du dringend beseitigen musst.

Ich weiß es ist schwer sowas zu sich selbst zu lesen und an ein Umsetzen kannst du vielleicht nicht denken... Ich war genauso in meinen besonders akuten Zeiten. Aber wir wissen beide, dass warten es schlimmer macht.
Aaah, sorry, immer wenn jemand schreibt er hat so ne extreme Phase dann werd ich immer ganz sensibel und so, weil ich mich dann immer daran erinnere wie schlecht es mir damals ging und was ich mir eigentlich gewünscht hätte.

Oh ich lese gerade, dass du in Behandlung bist. Das ist sehr gut.... bitte arbeite an der Trinkstörung.
Ich bin ganz anders, ich hab in meinen schlechten Phasen bis 12 Liter täglich getrunken und derzeit täglich bis zu 4 Liter.

Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2015 um 18:28
In Antwort auf blamimibla

Hallo ladandelion,
auch dir würde ich dringend zum Arzt bitten. Eine schwere Bulimie hat schwere Folgen, du solltest nicht so weiter machen ohne dich immer wieder mit deiner tatsächlichen Gesundheit zu konfrontieren (auch wenn ja eigentlich "schwere Bulimie" schon "krank genug" ist!).

Du musst dich dringend damit abfinden, dass die Zahl auf der Waage nicht deine tatsächliche Masse ist, das weißt du ja bereits, wenn du durch Infusionen aufgepeppelt wurdest. Auch die Einlagerung von Wasser zeigt eine schwere Elektrolytverschiebung. Das sind alles schwerwiegende gesundheitliche Zustände die du dringend beseitigen musst.

Ich weiß es ist schwer sowas zu sich selbst zu lesen und an ein Umsetzen kannst du vielleicht nicht denken... Ich war genauso in meinen besonders akuten Zeiten. Aber wir wissen beide, dass warten es schlimmer macht.
Aaah, sorry, immer wenn jemand schreibt er hat so ne extreme Phase dann werd ich immer ganz sensibel und so, weil ich mich dann immer daran erinnere wie schlecht es mir damals ging und was ich mir eigentlich gewünscht hätte.

Oh ich lese gerade, dass du in Behandlung bist. Das ist sehr gut.... bitte arbeite an der Trinkstörung.
Ich bin ganz anders, ich hab in meinen schlechten Phasen bis 12 Liter täglich getrunken und derzeit täglich bis zu 4 Liter.

Alles Gute.

Hi blamimibla
Das ist ja süß von dir

besser die "harte" Wahrheit sagen als alles schön zu reden das hilft einen ja nicht, das hab ich längst eingesehen..

Behandlung, Ja den Hausarzt hab ich alle paar Monate zum blutabnehmen
Er weiß von meiner bulimie, wir haben halt die Abmachung gewicht halten, kontroll Termine wahr nehmen.

Psychologische Hilfe hab ich nicht weil mich keiner nimmt.

Ich hasse es so von der waage abhängig zu sein!
Ohne halt ich es nicht lange aus

Wow 12liter?? Das war ja echt viel. Aber das du trinkst ist gut und wichtig

Lg,ladandelion

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2015 um 21:52

Ich bitte dich
ebenfalls inständig zum Arzt zu gehen. die wassereinlagerungen können ebenso von eiweissmangel aber von einer nierenunterfunktion her kommen. auch sollte dein Kalium u Magnesium wert sowie die elektrolyde kontrolliert werden diese sind durch das brechen meist total durcheinander u besonders Kalium ist wichtig für das herz bei zu geringen werten kann dein herz jeden Moment zu schlagen aufhören.
ich hatte selbst massive wassereinlagerungen von mehr als 10 kg als ich zu essen begann. der grund war das mein eiweisswert im keller war u mein körper bereits die Muskeln "aufass" um zu überleben. ich zerstörte mich somit in wahrsten sinne des wortes selbst. auch heute habe ich damit noch immer zu kämpfen obwohl ich ausgewogen u regelmässig esse u nun (habe oft nicht mal einen viertel Liter geschafft) ausreichend trinke (tipp: richte dir morgens einen Krug oder eine flasche mit ca 1 1/2 bis 2 Liter u trinke diese verteilt über den tag u achte echt darauf das sie leer wird. ich mache das mit tee - ich richte mir die teepäckchen am tag zuvor neben meiner Tasse her u guck das bis abends alle aufgebraucht sind dann bin ich mir auch sicher das ich ausreichend getrunken habe. ich würde dir auf jeden fall zu getränken ohne kohlesäure raten da diese zu Blähungen u noch mehr bauchgrummeln führen.

deine bisherige "zunahme" besteht aus wasser - dein körper ist am verdursten u speichert nun jede zelle mit wasser er ist wie ein schwamm der alles aufsaugt aus angst in nächster Zukunft wieder nichts zu bekommen.

geh zum Arzt u lass es genau abklären dann bist du dir sicher woher es kommt. ein natürliches entwässern schaffst du mit brennesseltee, eiweisshakes mit Kohlenhydraten verbunden, esse reis der entwässert auch. aber dies alles setze erst dann ein wenn Du das ärztliche ok dazu bekommst.

damit es besser wird musst du auf jeden fall aufhören zu erbrechen u regelmäßig zu essen damit es nicht zu FA kommt.

du schaffst es wenn du willst!!! ich wünsche dir viel kraft u viel glück beim Arzt

alles liebe


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2015 um 0:23
In Antwort auf traumfaenger14

Ich bitte dich
ebenfalls inständig zum Arzt zu gehen. die wassereinlagerungen können ebenso von eiweissmangel aber von einer nierenunterfunktion her kommen. auch sollte dein Kalium u Magnesium wert sowie die elektrolyde kontrolliert werden diese sind durch das brechen meist total durcheinander u besonders Kalium ist wichtig für das herz bei zu geringen werten kann dein herz jeden Moment zu schlagen aufhören.
ich hatte selbst massive wassereinlagerungen von mehr als 10 kg als ich zu essen begann. der grund war das mein eiweisswert im keller war u mein körper bereits die Muskeln "aufass" um zu überleben. ich zerstörte mich somit in wahrsten sinne des wortes selbst. auch heute habe ich damit noch immer zu kämpfen obwohl ich ausgewogen u regelmässig esse u nun (habe oft nicht mal einen viertel Liter geschafft) ausreichend trinke (tipp: richte dir morgens einen Krug oder eine flasche mit ca 1 1/2 bis 2 Liter u trinke diese verteilt über den tag u achte echt darauf das sie leer wird. ich mache das mit tee - ich richte mir die teepäckchen am tag zuvor neben meiner Tasse her u guck das bis abends alle aufgebraucht sind dann bin ich mir auch sicher das ich ausreichend getrunken habe. ich würde dir auf jeden fall zu getränken ohne kohlesäure raten da diese zu Blähungen u noch mehr bauchgrummeln führen.

deine bisherige "zunahme" besteht aus wasser - dein körper ist am verdursten u speichert nun jede zelle mit wasser er ist wie ein schwamm der alles aufsaugt aus angst in nächster Zukunft wieder nichts zu bekommen.

geh zum Arzt u lass es genau abklären dann bist du dir sicher woher es kommt. ein natürliches entwässern schaffst du mit brennesseltee, eiweisshakes mit Kohlenhydraten verbunden, esse reis der entwässert auch. aber dies alles setze erst dann ein wenn Du das ärztliche ok dazu bekommst.

damit es besser wird musst du auf jeden fall aufhören zu erbrechen u regelmäßig zu essen damit es nicht zu FA kommt.

du schaffst es wenn du willst!!! ich wünsche dir viel kraft u viel glück beim Arzt

alles liebe


.................
Wenn man keine wirkliche Diagnose hat, kann man die Ärzte vergessen- man ist auf sich alleine gestellt .
Ich hatte auch mal das Problem (ist schon etwas her, als ich dazu einen Beitrag verfasst habe). Nach einem Kaffee (nachmittags) wäre mein Bauch fast explodiert. Fühlte sich zumindest so an. Mein Bauchumfang betrug vor 3 Jahre ca. 10 - 14cm weniger. Zwar ist das Problem nicht vollständig gelöst, doch es hat sich verbessert. Mein Bauch ist (leider) nur wieder um ca. 2cm zurückgegangen.
War zweimal bei einem Arzt (kurzzeitiger Hausarzt; brauche einen neuen), der meinte, ich solle mehr trinken, Ultraschall, Blutabnahme, Urinprobe negativ- gegen die Schmerzen verschrieb er mir ein Schmerzmittel, wofür ich 5 hinblättern musste und was dazu noch extreme Nebenwirkungen hatte (u. A. Beeinträchtigung der Nierenfunktion). Später Untersuchung beim Urologen (diesmal keine Blutabnahme). Er meinte, ich hätte zu viele weiße Blutkörperchen; der Arzt sagte beim Abtasten des Unterbauches, dass dort viel Schleim wäre- mehr nicht. Insgesamt 3 Urinproben abgegeben- negativ. Also ist es nichts mit der Niere. Hatte mir eine Frauenärztin rausgesucht (trotz meiner Angst; ich mag es nicht, wenn ich mich vor jmd. ausziehen muss oder mir jmd. ,,unten reinschaut). Sie hatte die Gebärmutter überprüft- auch nichts und meinte, dass sich der Körper wohl die Flüssigkeit ,,zurückholt (Schwachsinn- wenn es so wäre, hätte ich schon jahrelang das Problem). Habe nochmal eine Urinprobe abgegeben (es können irgendwelche merkwürdigen ,,Erreger für das Problem verantwortlich sein (vergessen, wie diese heißen). Ich solle doch mal zum Internisten gehen und meinen Darm (und die Niere) überprüfen lassen).
Hatte es dann mal mit Reis probiert (immer abends). Seitdem funktioniert es wesentlich besser (hatte vorher nie an die entwässernde Wirkung geglaubt). Müsste aber dennoch zur Apotheke (habe zwei Rezepte bekommen; könnte (vielleicht) eine Entgzündung der Gebärmutter sein).
Habe jetzt die Angewohnheit, dass ich die Trinkmenge addiere (unbegründete Angst, ich trinke nicht genug).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2015 um 0:29
In Antwort auf 19biene89

.................
Wenn man keine wirkliche Diagnose hat, kann man die Ärzte vergessen- man ist auf sich alleine gestellt .
Ich hatte auch mal das Problem (ist schon etwas her, als ich dazu einen Beitrag verfasst habe). Nach einem Kaffee (nachmittags) wäre mein Bauch fast explodiert. Fühlte sich zumindest so an. Mein Bauchumfang betrug vor 3 Jahre ca. 10 - 14cm weniger. Zwar ist das Problem nicht vollständig gelöst, doch es hat sich verbessert. Mein Bauch ist (leider) nur wieder um ca. 2cm zurückgegangen.
War zweimal bei einem Arzt (kurzzeitiger Hausarzt; brauche einen neuen), der meinte, ich solle mehr trinken, Ultraschall, Blutabnahme, Urinprobe negativ- gegen die Schmerzen verschrieb er mir ein Schmerzmittel, wofür ich 5 hinblättern musste und was dazu noch extreme Nebenwirkungen hatte (u. A. Beeinträchtigung der Nierenfunktion). Später Untersuchung beim Urologen (diesmal keine Blutabnahme). Er meinte, ich hätte zu viele weiße Blutkörperchen; der Arzt sagte beim Abtasten des Unterbauches, dass dort viel Schleim wäre- mehr nicht. Insgesamt 3 Urinproben abgegeben- negativ. Also ist es nichts mit der Niere. Hatte mir eine Frauenärztin rausgesucht (trotz meiner Angst; ich mag es nicht, wenn ich mich vor jmd. ausziehen muss oder mir jmd. ,,unten reinschaut). Sie hatte die Gebärmutter überprüft- auch nichts und meinte, dass sich der Körper wohl die Flüssigkeit ,,zurückholt (Schwachsinn- wenn es so wäre, hätte ich schon jahrelang das Problem). Habe nochmal eine Urinprobe abgegeben (es können irgendwelche merkwürdigen ,,Erreger für das Problem verantwortlich sein (vergessen, wie diese heißen). Ich solle doch mal zum Internisten gehen und meinen Darm (und die Niere) überprüfen lassen).
Hatte es dann mal mit Reis probiert (immer abends). Seitdem funktioniert es wesentlich besser (hatte vorher nie an die entwässernde Wirkung geglaubt). Müsste aber dennoch zur Apotheke (habe zwei Rezepte bekommen; könnte (vielleicht) eine Entgzündung der Gebärmutter sein).
Habe jetzt die Angewohnheit, dass ich die Trinkmenge addiere (unbegründete Angst, ich trinke nicht genug).

@ lolamaus
Das Tolle ist, dass ich, auch wenn ich (aus Frust) zu viel gegessen habe, nicht mehr so viel esse, dass ich es loswerden muss (wegen d. Reis). Vielleicht hilft dir das ja ein bisschen.
Die Miktionsstörungen können psychisch bedingt sein, also dass man automatisch den Muskel zusammen zieht (wenn ich auf eine öffentliche Toilette gehe, dauert es immer, bis ich kann, sobald jemand in der Nähe ist). Ich achte jetzt darauf, dass ich versuche, mich zu entspannen (und gerade sitze).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club