Home / Forum / Fit & Gesund / Gewichtszunahme trotz Behandlung der Unterfunktion?

Gewichtszunahme trotz Behandlung der Unterfunktion?

19. August 2011 um 7:57

Hallo Zusammen,

ich habe eine Frage und bin mittlerweile ziemlich frustriert. Bei mir wurde eine Schilddrüsen-Unterfunktion festgestellt.
Seit ca. 9 Wochen nehme ich nun Tabletten dagegen ein. Vor ca. 3 Wochen war ich erneut beim Arzt um die Blutwerte untersuchen zu lassen. Der Wert der Schilddrüse hat sich tatsächlich auch wieder im normalen Bereich befunden.
Dazu sagen muss man, dass ich erst eine "latente Unterfunktion" habe. Ich nehme daher auch eine sehr geringe Dosierung (25).

Ich bin aber dennoch sehr unzufrieden, da ich starke Gewichtsprobleme habe. Ich achte sehr auf mein Gewicht und mache sehr viel Sport. Trotzdem nehme ich stetig an Gewicht zu.
Kann es sein, dass dies wieder besser wird oder kann ich davon ausgehen, dass, wenn die Schilddrüsenwerte einmal im Normalbereich sind, dass die Schilddrüse richtig eingestellt ist und sich an den Symptomen nichts mehr ändern wird?

Da mir meine Figur sehr wichtig ist, ist das ein sehr großes Problem für mich.
Ich achte wie gesagt sehr darauf was ich esse und mache viel Sport. Daher erscheint es mir alles andere als normal, dass ich nach wie vor an Gewicht zu nehme. Mir kommt es fast schlimmer vor als vor der Einnahme der Schilddrüsen-Tabletten.

Vielleicht kann mir jemand hier eine Info geben ob das normal ist oder ob ich noch Hoffnung haben kann.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

Nicole

Mehr lesen

22. August 2011 um 2:02

Hi
Ich habe auch eine Leichte unterfunktion habe auch die Tabletten genommen 50 mg.Spater die halfte aber meine Werte haben sich verschlechtert daher soll ich die nicht mehr nehmen.Seit ich die tabletten eingenommen habe,habe ich auch zugenommen und kann leider auch nicht abnehmen.Wenn deine Werte besser geworden ist warum muss du die Tabletten noch einnehmen?Ich denke deine Hormone werden sich wieder einstellen dann wirst du auch wieder abnehmen.


Lg

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2011 um 13:38

Antwort
Also mein Arzt hat mir gesagt, dass ich, wenn die Schilddrüse richtig eingestellt ist, die Tabletten voraussichtlich für immer nehmen muss. Der Wert ist ja jetzt nur aufgrund der Hormone wieder im Normalbereich.
Allerdings hatte ich immer die Infos oder die Annahme, dass man bei einer unbehandelten Unterfunktion Probleme mit Übergewicht und Schwierigkeiten beim Abnehmen hat, aber wenn die Schilddrüse mal eingestellt ist, wird es wieder besser, da der Stoffwechsel wieder besser arbeitet. Ist das nicht so??? Was habt ihr hier für Erfahrungen gemacht? Wenn es nicht besser wird, ess ich lieber gar nichts mehr.... Das frustriert mich alles echt ganz schön...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2011 um 13:41
In Antwort auf lubna_12332827

Hi
Ich habe auch eine Leichte unterfunktion habe auch die Tabletten genommen 50 mg.Spater die halfte aber meine Werte haben sich verschlechtert daher soll ich die nicht mehr nehmen.Seit ich die tabletten eingenommen habe,habe ich auch zugenommen und kann leider auch nicht abnehmen.Wenn deine Werte besser geworden ist warum muss du die Tabletten noch einnehmen?Ich denke deine Hormone werden sich wieder einstellen dann wirst du auch wieder abnehmen.


Lg

Siehe oben
Sorry, hab versehentlich meinen eigenen Post beantwortet, statt deinem. Siehe oben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2011 um 21:52
In Antwort auf mindy_12636453

Antwort
Also mein Arzt hat mir gesagt, dass ich, wenn die Schilddrüse richtig eingestellt ist, die Tabletten voraussichtlich für immer nehmen muss. Der Wert ist ja jetzt nur aufgrund der Hormone wieder im Normalbereich.
Allerdings hatte ich immer die Infos oder die Annahme, dass man bei einer unbehandelten Unterfunktion Probleme mit Übergewicht und Schwierigkeiten beim Abnehmen hat, aber wenn die Schilddrüse mal eingestellt ist, wird es wieder besser, da der Stoffwechsel wieder besser arbeitet. Ist das nicht so??? Was habt ihr hier für Erfahrungen gemacht? Wenn es nicht besser wird, ess ich lieber gar nichts mehr.... Das frustriert mich alles echt ganz schön...

Huhu^^
Also, soviel ich weiß nimmt man in den ersten drei Monaten der Einnahme leicht zu. Nicht viel. Sobald dein Köfper danna uf die Tabletten eingestellt ist, verlierst du das Gewicht wieder, ruckzuck.

Aber vielleicht liegt es bei dir auch am Muskelaufbau? Wer viel Sport treibt, hat ja oft das Problem... besonders am Anfang. Das sollte dir aber kein Kopfzerbrechen bereiten. Meist zeigt die Waage nur eine Gewichtszunahme an, die sich sogesehen nicht am Körper zeigt. (Außer durch stärkere Muskeln... aber meist auch nur bei Profisportlern. )

Erzähl mal wies aussieht. Wär nicht schön, wenn du bald so gut wie nichts mehr isst... >< Da zerbrechen wir uns im Forum lieber den Kopf, wie dir zu helfen ist.

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2011 um 13:17
In Antwort auf nenenee

Huhu^^
Also, soviel ich weiß nimmt man in den ersten drei Monaten der Einnahme leicht zu. Nicht viel. Sobald dein Köfper danna uf die Tabletten eingestellt ist, verlierst du das Gewicht wieder, ruckzuck.

Aber vielleicht liegt es bei dir auch am Muskelaufbau? Wer viel Sport treibt, hat ja oft das Problem... besonders am Anfang. Das sollte dir aber kein Kopfzerbrechen bereiten. Meist zeigt die Waage nur eine Gewichtszunahme an, die sich sogesehen nicht am Körper zeigt. (Außer durch stärkere Muskeln... aber meist auch nur bei Profisportlern. )

Erzähl mal wies aussieht. Wär nicht schön, wenn du bald so gut wie nichts mehr isst... >< Da zerbrechen wir uns im Forum lieber den Kopf, wie dir zu helfen ist.

LG

Hoffentlich
na da sag ich mal nur "Dein Wort in Gottes Ohr". Wenn ich die ersten paar Monate bisschen zunehme (hab ich ja schon) wär das ok, wenn ich es dann auch sicher wieder verliere.
Ich hab nur etwas Angst, dass das nicht so ist. In vielen Foren liest man auch, dass viele auch während der Behandlung stetig zunehmen, also andauernd oder sich extrem schwer tun auch nur 100 Gramm zu verlieren.
Das mit dem Sport ist mir schon klar Ich mache allerdings schon ca. drei Jahre viel Sport. Es ist ja auch nicht so, dass ich die ungeliebten Stellen im Spiegel nicht auch sehen würde Also ich werd jetzt einfach noch weniger essen und versuchen damit die Zeit zu überbrücken, bis das Gewicht hoffenltich!!! dann wieder zurückgeht. Danke auf jeden Fall für Eure lieben Antworten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2011 um 21:51

Abnehmen trotz Schildrosenunterfunktion.
ich nehme die Tableten sein 10 Jahren, dose 100, seit Jahren bin ich ständig zugenommen, von 62 kg bis 85,6 kg. Im März dieses Jahres habe ich mir das Buch "Schlank um Schlaf" gekauft und dachte ich probiere es, ich habe sowiso nichts zu verlieren. Ab April habe ich angefangen, ging anfangs langsam, aber jeder 100g war ein kliener Erfolg für mich. Seit dem habe ich fast 10kg abgenommen. Ich mache mir kein Stress, da ich verstehe, dass mit meine Ekrankung es ist schon ein riesen Erfolg. Vor kurzem war ich bei Artzt, er hat gesagt, dass ich richtig gut aussehe. Also Mädels traut sich!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2011 um 14:40

Sd unterfunktion - der moderne fluch
hallo miteinander!

also was ich hier lese, kommt mir teilweise echt bekannt vor.

im april 2011 hat man bei mir eine sdu festgestellt, ich habe mich aufgrund starker gewichtszunahme testen lassen.
im oktober 2010 hatte ich noch 46 kg, im jänner 2011 waren es dann 56 - tendenz steigend.

ich treibe viel sport, ernähre mich normal. (ja ich esse auch mal ein schnitzel!)

seit april 2011 nehme ich nun euthyrox 50 mikrogramm. und momentan stehe ich auf 54 kg. (info: bin 1.60 groß).
die müdigkeit ist weg, und ich hab zwei kleidergrößen mehr. das kotzt mich total an!

ich war immer sehr schlank und jetzt passt mir nix mehr.
meine werte sind wieder super in ordnung. das waren sie bereits ein monat nach der ersten einnahme.

ich will endlich wieder unter 50 kg doch ich schaffe es einfach nicht. bin verzweifelt!!!!
hab auch net die hashimoto sache - meine ärztin wundert sich ... sie denkt dass das vorübergeht ... und ich irgendwann gar keine tabs mehr brauch.
auslöser: vermutlich stress im job - arbeitete bis vor kurzen noch 12-14 stunden täglich.

bitte was ist mit meinem körper los?

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2011 um 8:05

Nehme auch nicht mehr ab
Liebe Nicole,
auch ich habe eine latente Unterfunktion und nehme seit 2 Monaten Thyroxin 37,5. Aber ich nehme stetig zu. Ich mache zur Zeit eine Diät (Metabolic Power nach Dr. Strunz), bei der ich vor der Tabletteneinname immer kontinuierlich abgenommen habe.
Aber seit ich die Tabletten nehme, tut sich nix mehr bezüglich Gewichtsreduzierung. Ich kann machen was ich will, Sport ja oder nein, abends essen ja oder nein, es geht einfach nix mehr.
Kürzlich habe ich den Versuch gestartet und die Tabletten mal abgesetzt. Was passierte? Ich wurde etwas müder, aber das Gewicht ging ruckzuck wieder nach unten. Auch der Körperfettanteil auf meiner Waage ging runter. Komisch, oder? Kein Arzt glaubt mir diese Geschichte: im Gegenteil, jeder erklärt mir, dass es mit der Gewichtsreduzierung unter Thyroxin jetzt gehen müsste oder ich wahrscheinlich zuviel essen würde - Pustekuchen, dem ist aber nicht so.
Da ich nur eine latente UF habe, überlege ich ernsthaft, die Tabletten ganz abzusetzen, da ich wegen meinem Gewicht immer depressiver werde.

8 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. November 2011 um 12:23

Schilddrüsenunterfunktion
Auch ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion. Auch ich nehme zu. Ich bin 48 Jahre. Habe mit der Pille aufgehört und bin wahrscheinlich auch in den Wechseljahren. Alles kommt zusammen.
Ich fühle mich müde, kaputt, schlapp. Wer kann mir etwas über das alles erzählen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2011 um 16:22


ich bin auf voll verzweifelt...nehme Lthyrox 125 mg...unterfunktion....ich mache sport, ich nehme nicht mehr als 500 kalorien am tag zu mir seid 2 wochen (kein zucker, kohlenhydrate, milch, eiweis) nur fleisch und gemüse!! und das auch nicht alles! und die waage will sich einfach nicht vom fleck bewegen ich lache schon drüber...das gibts ja net...wennich jetzt normal essen würde und kein sport mache wär mein gewicht immernoch gleich...würd nicht runter gehen nicht hoch gehen also irgendwo dreh ich bald durch! hab die unterfunktion seid sommer 2010....und das selbe gewicht natürlich auch..kannst ja machen was du willst, essen was du willst, rüht sich nix...meine letzte hoffnung....pille absetzen....mein doc hat gemeint die pille nimmt die hormone, die ich für die schilddrüse einnehme, weg. Jetzt fang ich nächste woche mit nuvaring an und hoffe es tut sich endlich mal was....wenigstens 3 kg damit bin ich auch schon zufrieden....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2013 um 11:57
In Antwort auf mindy_12636453

Siehe oben
Sorry, hab versehentlich meinen eigenen Post beantwortet, statt deinem. Siehe oben

Ich auch..
hallo zusammen ich habe auch eine Schilddrüsenunterfunktion seit ca. 5 Jahren ich wog damals 48 kilo konnte essen was ich wollte seit ich die Hormone nehme habe ich sehr zugenommen..!!! nun bin ich 55 kilo bei 1,64 cm Grösse es kotz mich an ich kann pro tag 1h Pole dance machen raus gehen spazieren es bringt alles nichts ich nehme immer mehr zu diät nix ... alles für den a...ich nehme zurzeit (150) und würde alles tun das ich nur 5 kilo abnehme..

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2013 um 22:57

Die Psyche spielt einem manchmal einen Streich!
Hallo Nicole

Auch ich ,,leide" unter einer Schilddrüsenunterfunktion. Dies seit genau drei Jahren. Am Anfang nahm ich ebenfalls ungewollt zu. Doch da hatte mein Arzt die Unterfunktion noch nicht entdeckt. Dann bekam ich erst einmal L-Thyroxin 25 mg, später 50 mg. Dabei ist es geblieben. Danach habe ich in relativ kurzer Zeit über 13 Kilo abgenommen. Ohne Probleme!

Wenn man richtig eingestellt ist, dann ist das mit der Abnahme kein Problem mehr. Das hat mir mein Endo versichert. Manchmal spielt einem der eigene Kopf einen Streich. Da hört man überall: Oh mit einer Unterfunktion kann man nicht abnehmen, nicht schwanger werden ...ect. Sich so etwas dann selbst einzureden geschieht recht schnell ...

Liebe Grüße

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2013 um 13:36

Also..
ich habe den Versuch jetzt gestartet weil ich schon durch ZIG Ärzte bin und auch eine Ernährungsberaterin habe die mir nicht mehr helfen kann. Sie sagte "Sie wissen so viel über Ernährung ihnen brauche ich nichts mehr zu erklären"... na toll dachte ich.

Das Problem mit der SD Unterfunktion hatte ich schon von Kindesbeinen an. Auch auf dem Ultraschall ist kaum noch eine zu finden - so verkümmert war sie. Also wurde ich 2011 auf L-Thyroxin eingestellt. Die Müdigkeit verschwand, Haare wurden besser usw. Ich brauchte aber ständig eine Erhöhung, mittlerweile 150er ! Obwohl mein Arzt sagt alle Werte seie in Ordnung - fühle ich mich da ganz anders. Bin zwar wegen plötzlier Gewichtszunahme zu ihm hin aber seit ich das Thyroxin nehme bin ich explodiert. Und nehme es täglich, wie vom Arzt verordnet auch die abgestimmte Dosis.

Ich habe 35kg zu genommen die mich mehr belasten als glücklich machen. Da habe ich mich vor den Medis besser gefühlt... Zusätzlich ist Anfang diesen Jahres ein Lipödem bei mir diagnostiziert worden, im ganzen Körper, was das abnehmen so gut wie unmöglich macht.

Die letzten Tage hatte ich viel Theater und meine SD Tabletten gingen aus. Habe mich da nicht so drum gekümmert und dachte "die paar Tage macht es schon nix"...

Das glaubt mir kein Arzt, aber ich fühle mich "leichter" nicht mehr so schwerfällig. Meine Oberschenkel reiben nicht mehr aneinander und mein Gesicht ist nicht mehr so aufgequollen.

Am Do habe ich eh nen Termin beim Arzt und werde das mit ihm besprechen da ich vermute dass da irgendwas "faul" ist! Habe aber schon öfters gehört, auch im Freundeskreis die eine SD UF haben, dass sie enorm zugenommen haben durch L-Thyroxin. wäre es nur im ersten Jahr so - ok kann man mit leben! Aber nicht über JAHRE was zu MASSIVEN Übergewicht führt und dann die Ärzte dir noch die Schuld geben und sagen "du musst aber abnehmen".
Selber esse ich weder Fastfood noch Süßigkeiten, trinke nur Wasser und habe ausreichendes Bewegungspensum durch meine Tätigkeit.... verarschen kann mich alleine *lach* wenn sie einem erzählen wollen was angeblich gesund sei - jajajaja

Mal sehen was mein Doc dazu sagt, wenn ich was neues weiß, schreib ich es einfach rein

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2013 um 11:39

Hallo,
Hat dich dein Hausarzt eingestellt ? Geh bitte zu einem Radiologen und lass dich dort untersuchen, denn nur die können kleinste Abweichungen erkennen. Die "Normalbereiche" in Krankenhauslaboren sind meist viel zu weit abgesteckt.

Fakt ist: wenn du richtig ( ) eingestellt bist, kannst du keine Symptome mehr haben!
Und bitte glaube den Unsinn nicht, das man nicht oder nur schwer abnehmen kann. Meistens sind es einfach nur Ausreden um die eigene Unfähigkeit zu rechtfertigen. (Sorry, falls es jemanden "beleidigt" )

Alles Gute.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2013 um 13:14

@ Unfairy
Zitat:"Fakt ist: wenn du richtig ( ) eingestellt bist, kannst du keine Symptome mehr haben!
Und bitte glaube den Unsinn nicht, das man nicht oder nur schwer abnehmen kann. Meistens sind es einfach nur Ausreden um die eigene Unfähigkeit zu rechtfertigen."

Das ist für Betroffene ein Schlag ins Gesicht. Ich kann dich aber gerne kurz aufklären
Hormone steuern alles. Von der Knochenstruktur, über Psyche und den Stoffwechsel. Frauen können nicht abnehmen wenn sie unter Östrogendominanz leiden. Das bedeutet wenn zu viele Östrogene da sind und zu wenig Progesteron gebildet wird! Wenn deine Hirnhangdrüse nicht richtig funktioniert und die Nebennierenrinde.

Diese Hormone sind dazu da um überhaupt den Stoffwechsel richtig funktionieren zu lassen. Bedeutet, wenn der Motor nicht richtig funktioniert - kannst du nichts essen, oder normal essen, Sport treiben oder sonst was - es nutzt nichts, weil die Funktion dafür nicht da ist, die das ermöglicht. Klar soweit?

Nun ist es das aber nicht allein. Es gibt Leute mit UF bei denen alles andere normal läuft - da ist das durchaus möglich. Aber durch die Schilddrüsen Unterfunktion kommen diverse Begleiterscheinungen: Lipödem oder auch Lymphödem! Die machen es so gut wie unmöglich abzunehmen. Erkläre auch gerne wieso. Durch die Hormonumstellung kommt es vermehrt zu einer Ansammlung von KRANKEN! Fettzellen. Die bitte immer unterscheiden von dem normalen Fettgewebe eines normalen Menschen. Die Schilddrüse regelt unter anderem auch den Wasserhaushalt. Durch das gestörte Lymphsystem ist es dem Körper nicht möglich das Wasser ab zu transportieren. Es kommt zum Lympfstau der die Schmerzen insbesondere in den Beinen fördert (Druckgefühl, Spannungsgefühl) das Wasser lagert sich in den Fettzellen ein. Im Volksmund bekannt als Cellulite die nichts weiter ist, als ein Wasser Depot (hat mit Fett an für sich wenig zu tun da es auch schlanke Frauen haben).Das heißt, deine Fettzellen sind wie ein Schwamm. Da es chronisch ist - ist es ohne Therapie nicht aufzuhalten.

Viele können dadurch nicht mal schwitzen und Sport macht die ganze Angelegenheit noch schlimmer! Ich kenne einige die erst durch das Fitness Studio richtig zugelegt haben, da der Schweiß durch die Lymphbahnen nicht abtransportiert wird, sondern im krankhaften Fettgewebe schön gespeichert wird. Deswegen haben Schilddrüsen Patienten im Sommer meist mehr mit Wasseransammlungen zu kämpfen die sie mit Hausmittel, und sogar durch Entwässerungstabletten kaum in den Griff bekommen. Einhergehend mit der SD Unterfunktion kann auch Fibromyalgie entstehen (Weichteilrheuma) aber nicht nur das. Es gibt viele Menschen (wie ich auch) die stark auf verschiedene L- Thyroxin Arten reagieren. Obwohl die Apotheker und Ärzte einem versichern dass es von jedem Hersteller das selbe Produkt ist - sagt die Praxis, und die Patientinnen was ganz anderes. Ich kenne eine die durch das Thyroxin eine Diabetes Typ 2 entwickelt hat. Die Schilddrüse hat enorme Auswirkungen auf die Leber und den Glukosehaushalt. Bei unbehandelter Schilddrüse sind die Leberwerte häufig schlecht, obwohl man keinen Alkohol trinkt.

In der Unterfunktion, sei es auch nur leicht, ist der komplette Körper auf Sparflamme gestellt. Bei einigen reicht reines L-Thyroxin nicht mehr aus - sie brauchen Begleitpräparate oder gehen ganz auf die Homöopathische Schiene (kann ich auch nur wärmstens empfehlen).

Warum spinnt unser Körper so? Weil meist seelisch was dahinter steckt und uns der Körper nur drauf aufmerksam machen will, dass da bei uns was ist. Habt ihr von Quantenheilung mal was gehört? Das sollte man mal ausprobieren. 2 die ich kenne sind dadurch ihr Asthma los geworden und eine Freundin von mir (Diabetes Typ 1) braucht seit dem kein Insulin mehr. Kaum zu glauben - aber wahr. Auch bei einem ADHS Patienten habe ich es live mit erlebt, sowie bei einem SD Patienten.

Um aber auf deine Aussage zurück zu kommen... du machst es dir recht einfach. Was beim einen funktioniert - muss beim anderen noch lange nicht funktionieren. Jeder Körper ist ein Individuum, ein Einzelfall. Was für den einen gut ist kann für den anderen tödlich sein.

Zwangsläufig habe ich viel mit Patienten zu tun die darunter leiden. Einige sind Magersüchtig, andere sind Sportsüchtig - trotzdem Übergewichtig! Und wir reden hier von 30-40kg Übergewicht. Würde ich die Leute nicht ständig um mich herum haben und das nicht wirklich aktiv erleben würde ich auch sagen sie sind einfach "unfähig". Mit Ausreden und Unfähigkeit hat das nichts zu tun.

Ich empfehle dir dringend das Buch von Dr. Michael Platt "Die Hormon Revolution". Da wirst du noch mal schön drüber aufgeklärt wie faul, unfähig und selbst verschuldend sind, die Leute die an hormonell bedingten Stoffwechsel Störungen leiden.

Wenn du das durch hast, melde dich gerne noch mal bei mir und wir reden gerne über meine Unfähigkeit und die Ausreden warum ich selbst nie von meinem Gewicht runter gekommen bin

Schönen Sonntag dir noch ...

23 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2013 um 13:24
In Antwort auf marma_12944900

@ Unfairy
Zitat:"Fakt ist: wenn du richtig ( ) eingestellt bist, kannst du keine Symptome mehr haben!
Und bitte glaube den Unsinn nicht, das man nicht oder nur schwer abnehmen kann. Meistens sind es einfach nur Ausreden um die eigene Unfähigkeit zu rechtfertigen."

Das ist für Betroffene ein Schlag ins Gesicht. Ich kann dich aber gerne kurz aufklären
Hormone steuern alles. Von der Knochenstruktur, über Psyche und den Stoffwechsel. Frauen können nicht abnehmen wenn sie unter Östrogendominanz leiden. Das bedeutet wenn zu viele Östrogene da sind und zu wenig Progesteron gebildet wird! Wenn deine Hirnhangdrüse nicht richtig funktioniert und die Nebennierenrinde.

Diese Hormone sind dazu da um überhaupt den Stoffwechsel richtig funktionieren zu lassen. Bedeutet, wenn der Motor nicht richtig funktioniert - kannst du nichts essen, oder normal essen, Sport treiben oder sonst was - es nutzt nichts, weil die Funktion dafür nicht da ist, die das ermöglicht. Klar soweit?

Nun ist es das aber nicht allein. Es gibt Leute mit UF bei denen alles andere normal läuft - da ist das durchaus möglich. Aber durch die Schilddrüsen Unterfunktion kommen diverse Begleiterscheinungen: Lipödem oder auch Lymphödem! Die machen es so gut wie unmöglich abzunehmen. Erkläre auch gerne wieso. Durch die Hormonumstellung kommt es vermehrt zu einer Ansammlung von KRANKEN! Fettzellen. Die bitte immer unterscheiden von dem normalen Fettgewebe eines normalen Menschen. Die Schilddrüse regelt unter anderem auch den Wasserhaushalt. Durch das gestörte Lymphsystem ist es dem Körper nicht möglich das Wasser ab zu transportieren. Es kommt zum Lympfstau der die Schmerzen insbesondere in den Beinen fördert (Druckgefühl, Spannungsgefühl) das Wasser lagert sich in den Fettzellen ein. Im Volksmund bekannt als Cellulite die nichts weiter ist, als ein Wasser Depot (hat mit Fett an für sich wenig zu tun da es auch schlanke Frauen haben).Das heißt, deine Fettzellen sind wie ein Schwamm. Da es chronisch ist - ist es ohne Therapie nicht aufzuhalten.

Viele können dadurch nicht mal schwitzen und Sport macht die ganze Angelegenheit noch schlimmer! Ich kenne einige die erst durch das Fitness Studio richtig zugelegt haben, da der Schweiß durch die Lymphbahnen nicht abtransportiert wird, sondern im krankhaften Fettgewebe schön gespeichert wird. Deswegen haben Schilddrüsen Patienten im Sommer meist mehr mit Wasseransammlungen zu kämpfen die sie mit Hausmittel, und sogar durch Entwässerungstabletten kaum in den Griff bekommen. Einhergehend mit der SD Unterfunktion kann auch Fibromyalgie entstehen (Weichteilrheuma) aber nicht nur das. Es gibt viele Menschen (wie ich auch) die stark auf verschiedene L- Thyroxin Arten reagieren. Obwohl die Apotheker und Ärzte einem versichern dass es von jedem Hersteller das selbe Produkt ist - sagt die Praxis, und die Patientinnen was ganz anderes. Ich kenne eine die durch das Thyroxin eine Diabetes Typ 2 entwickelt hat. Die Schilddrüse hat enorme Auswirkungen auf die Leber und den Glukosehaushalt. Bei unbehandelter Schilddrüse sind die Leberwerte häufig schlecht, obwohl man keinen Alkohol trinkt.

In der Unterfunktion, sei es auch nur leicht, ist der komplette Körper auf Sparflamme gestellt. Bei einigen reicht reines L-Thyroxin nicht mehr aus - sie brauchen Begleitpräparate oder gehen ganz auf die Homöopathische Schiene (kann ich auch nur wärmstens empfehlen).

Warum spinnt unser Körper so? Weil meist seelisch was dahinter steckt und uns der Körper nur drauf aufmerksam machen will, dass da bei uns was ist. Habt ihr von Quantenheilung mal was gehört? Das sollte man mal ausprobieren. 2 die ich kenne sind dadurch ihr Asthma los geworden und eine Freundin von mir (Diabetes Typ 1) braucht seit dem kein Insulin mehr. Kaum zu glauben - aber wahr. Auch bei einem ADHS Patienten habe ich es live mit erlebt, sowie bei einem SD Patienten.

Um aber auf deine Aussage zurück zu kommen... du machst es dir recht einfach. Was beim einen funktioniert - muss beim anderen noch lange nicht funktionieren. Jeder Körper ist ein Individuum, ein Einzelfall. Was für den einen gut ist kann für den anderen tödlich sein.

Zwangsläufig habe ich viel mit Patienten zu tun die darunter leiden. Einige sind Magersüchtig, andere sind Sportsüchtig - trotzdem Übergewichtig! Und wir reden hier von 30-40kg Übergewicht. Würde ich die Leute nicht ständig um mich herum haben und das nicht wirklich aktiv erleben würde ich auch sagen sie sind einfach "unfähig". Mit Ausreden und Unfähigkeit hat das nichts zu tun.

Ich empfehle dir dringend das Buch von Dr. Michael Platt "Die Hormon Revolution". Da wirst du noch mal schön drüber aufgeklärt wie faul, unfähig und selbst verschuldend sind, die Leute die an hormonell bedingten Stoffwechsel Störungen leiden.

Wenn du das durch hast, melde dich gerne noch mal bei mir und wir reden gerne über meine Unfähigkeit und die Ausreden warum ich selbst nie von meinem Gewicht runter gekommen bin

Schönen Sonntag dir noch ...

Danke, für deinen Vortrag! *hust*
Ich habe selber eine UF (Hashimoto) und bin 167 m und 52 - 56 kg schwer. (Wie eine gute Freundin von mir auch, bei gleichen Maßen!) Ich esse Pommes, Schokolade, Kuchen aber auch Gemüse und Obst, bewege mich aber entsprechend!
Sucht euch einen vernünftigen Arzt und stellt das Jammern ein, dann wird das auch was!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2015 um 16:33

Hallo....
...Also, ich bin durch Zufall auf diese Diskussion gestoßen und möchte mich jetzt gerne einmal einmischen.

Mein Hashimoto wurde entdeckt, als ich 10 Jahre alt war.Mittlerweile bin ich nun 18.
Bevor wir es feststellten, war ich ziemlich dicklich. Und nichts, aber auch gar nichts, hat gegen die Gewichtszunahme geholfen. Ich hatte also nicht nur eine Möhrendiät hinter mir.

Als wir endlich zu einem Ergebnis kamen, waren wir alle geschockt, da ich noch sehr jung war. Allerdings war das Risiko der Erkrankung sehr hoch, da meine Mutter und meine Oma auch an der Schilddrüse erkrankt sind.
Jedenfalls dauerte es ewig, bis ich richtig eingestellt war. Mein TSH Wert lag öfter mal bei 28 oder höher. Zwischendurch musste ich eine Dosierung von 150 Mikrogramm zu mir nehmen. Jetzt liegt sie bei 100 Mikrogramm.

Jetzt aber zum eigentlichen Problem: Was hier manche schreiben, ist kaum zu glauben. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man einfach nichts zu diesem Thema schreiben!

Mit Hashimoto, wie ich es habe, oder einer ganz normalen UF, ist es nun mal schwer abzunehmen, selbst, wenn man "richtig eingestellt" ist. In den letzten Jahren habe ich viele Diäten probiert oder einfach die Ernährung umgestellt und Sport getrieben. Seid 2 Jahren merke ich aber nun, dass bei mir auch etwas nicht stimmt. Ich war noch nie wirklich dürr, eben normal mit meinen 1,67m und 65 kg. Nun ist es aber so, dass sich mein Gewicht stark erhöht hat. 11 kg innerhalb von ZWEI JAHREN! Meine Essgewohnheiten habe ich nicht zum negativen geändert, sondern immer mehr auf gesundes und ausgewogenes Essen geachtet. Natürlich gönn ich mir auch mal ein Stück Schokolade und esse Kuchen. Aber eben in Maßen.

Leider scheint es manchen Ärzten egal zu sein, was mit einem los ist. Einen richtig guten Arzt der mich unterstützt habe ich noch nicht gefunden. Bei mir wurde immer nur der TSH Wert untersucht. Aber dies reicht, wie ich herausgefunden habe, nicht. Die freien Hormone T3 und T4 müssen ebenfalls bestimmt werden. Sonst kann es dazu kommen, dass beim TSH alles gut ist, aber man sich selbst total schlecht fühlt. Natürlich kann auch möglich sein, dass die Schilddrüse gerade einen Hormonschub hat. Da fühl ich mich persönlich immer ganz schlecht, als würde ich keine Tabletten zu mir nehmen.

Es tut gut sich das mal von der Seele zu schreiben, so langsam bin ich nämlich auch am Verzweifeln damit.
Jedenfalls wollte ich sagen, dass diese Schlaumeiersprüche von wegen "Jammer nicht rum und mach mehr Sport" total hirnrissig sind. Und ich hoffe, davon lässt sich keiner beeinflussen, weil diese Person keine Ahnung hat.

LG PinkLady284

27 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2015 um 8:19
In Antwort auf zahir_11847664

Hallo....
...Also, ich bin durch Zufall auf diese Diskussion gestoßen und möchte mich jetzt gerne einmal einmischen.

Mein Hashimoto wurde entdeckt, als ich 10 Jahre alt war.Mittlerweile bin ich nun 18.
Bevor wir es feststellten, war ich ziemlich dicklich. Und nichts, aber auch gar nichts, hat gegen die Gewichtszunahme geholfen. Ich hatte also nicht nur eine Möhrendiät hinter mir.

Als wir endlich zu einem Ergebnis kamen, waren wir alle geschockt, da ich noch sehr jung war. Allerdings war das Risiko der Erkrankung sehr hoch, da meine Mutter und meine Oma auch an der Schilddrüse erkrankt sind.
Jedenfalls dauerte es ewig, bis ich richtig eingestellt war. Mein TSH Wert lag öfter mal bei 28 oder höher. Zwischendurch musste ich eine Dosierung von 150 Mikrogramm zu mir nehmen. Jetzt liegt sie bei 100 Mikrogramm.

Jetzt aber zum eigentlichen Problem: Was hier manche schreiben, ist kaum zu glauben. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man einfach nichts zu diesem Thema schreiben!

Mit Hashimoto, wie ich es habe, oder einer ganz normalen UF, ist es nun mal schwer abzunehmen, selbst, wenn man "richtig eingestellt" ist. In den letzten Jahren habe ich viele Diäten probiert oder einfach die Ernährung umgestellt und Sport getrieben. Seid 2 Jahren merke ich aber nun, dass bei mir auch etwas nicht stimmt. Ich war noch nie wirklich dürr, eben normal mit meinen 1,67m und 65 kg. Nun ist es aber so, dass sich mein Gewicht stark erhöht hat. 11 kg innerhalb von ZWEI JAHREN! Meine Essgewohnheiten habe ich nicht zum negativen geändert, sondern immer mehr auf gesundes und ausgewogenes Essen geachtet. Natürlich gönn ich mir auch mal ein Stück Schokolade und esse Kuchen. Aber eben in Maßen.

Leider scheint es manchen Ärzten egal zu sein, was mit einem los ist. Einen richtig guten Arzt der mich unterstützt habe ich noch nicht gefunden. Bei mir wurde immer nur der TSH Wert untersucht. Aber dies reicht, wie ich herausgefunden habe, nicht. Die freien Hormone T3 und T4 müssen ebenfalls bestimmt werden. Sonst kann es dazu kommen, dass beim TSH alles gut ist, aber man sich selbst total schlecht fühlt. Natürlich kann auch möglich sein, dass die Schilddrüse gerade einen Hormonschub hat. Da fühl ich mich persönlich immer ganz schlecht, als würde ich keine Tabletten zu mir nehmen.

Es tut gut sich das mal von der Seele zu schreiben, so langsam bin ich nämlich auch am Verzweifeln damit.
Jedenfalls wollte ich sagen, dass diese Schlaumeiersprüche von wegen "Jammer nicht rum und mach mehr Sport" total hirnrissig sind. Und ich hoffe, davon lässt sich keiner beeinflussen, weil diese Person keine Ahnung hat.

LG PinkLady284

Auch so
hallo, ich habe gerade nach dem Thema gegoogelt und bin auf den Beitrag gestoßen!
Ich habe das selbe Problem.
Ich mache seit 10 jahren kontinuierlich Sport (3-5x die Woche) achte immer auf meine Ernährung (wenig fett, viel Eiweiß, wenig Kolenhydrate...) Ich mache auch gerade mal wieder eine Diät seit mehreren Wochen, aber es tut sich einfach nichts.
Da kann man wirklich bekloppt werden!

Ich habe auch eine Unterfunktion. Das wurde bei mir vor 3 Jahren festgestellt. Zuerst musste ich immer 50 Mikrogramm nehmen, mittlerweile schon 70 Mikrogramm. Die ärzte helfen einem nicht dabei. Ich weiß auch nicht mehr was iczh noch machen soll

Gruß
Sandra

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2015 um 17:52

Haschimodo
hallo ich habe es seit mehrer jahre erst heiß ed unterfunkzon jetzt haschimodo ich habe immer das meine mal zi hoch sind jetzt bin normal Bereich da ich seit 6wochen l thyroxin Henning 150 nehm und Gewicht hab ich Maß ig zugenommen aber das geht wider weg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 12:11
In Antwort auf gilda_12739783

Auch so
hallo, ich habe gerade nach dem Thema gegoogelt und bin auf den Beitrag gestoßen!
Ich habe das selbe Problem.
Ich mache seit 10 jahren kontinuierlich Sport (3-5x die Woche) achte immer auf meine Ernährung (wenig fett, viel Eiweiß, wenig Kolenhydrate...) Ich mache auch gerade mal wieder eine Diät seit mehreren Wochen, aber es tut sich einfach nichts.
Da kann man wirklich bekloppt werden!

Ich habe auch eine Unterfunktion. Das wurde bei mir vor 3 Jahren festgestellt. Zuerst musste ich immer 50 Mikrogramm nehmen, mittlerweile schon 70 Mikrogramm. Die ärzte helfen einem nicht dabei. Ich weiß auch nicht mehr was iczh noch machen soll

Gruß
Sandra

Was tun?
Hallo ihr Lieben,durch ein zufälliges Gespräch gestern auf einer Hochzeit über gewichtszunahme und Schilddrüsen Tabletten wurde ich darauf aufmerksam gemacht das es auch durch die Tabletten weiter hoch ging
Nehme seit Dezember L-thyroxin 50 ne halbe Tablette morgens
Und ja, seit Dezember ist das Gewicht nochmal hoch geschossen. Auch hab ich das Gefühl viel mehr Wasser zu haben.
Es geht ja hier vielen so und was mich wirklich interessieren würde, geht es euch besser
Hat sich das mittlerweile eingespielt? Was sagen eure Ärzte
Bin laut meiner letzten Untersuchung wieder im Normalwert
Aber hat es jemand unter euch wieder hinbekommen sodass auch die kg wieder weggehen
Hoffe auf Antworten!
Danke im voraus und LG
Die Miss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 20:46
In Antwort auf jolene_12674364

Was tun?
Hallo ihr Lieben,durch ein zufälliges Gespräch gestern auf einer Hochzeit über gewichtszunahme und Schilddrüsen Tabletten wurde ich darauf aufmerksam gemacht das es auch durch die Tabletten weiter hoch ging
Nehme seit Dezember L-thyroxin 50 ne halbe Tablette morgens
Und ja, seit Dezember ist das Gewicht nochmal hoch geschossen. Auch hab ich das Gefühl viel mehr Wasser zu haben.
Es geht ja hier vielen so und was mich wirklich interessieren würde, geht es euch besser
Hat sich das mittlerweile eingespielt? Was sagen eure Ärzte
Bin laut meiner letzten Untersuchung wieder im Normalwert
Aber hat es jemand unter euch wieder hinbekommen sodass auch die kg wieder weggehen
Hoffe auf Antworten!
Danke im voraus und LG
Die Miss

Zu dick
hallo ich nimm seit 8wochen auch jetzt l -tyhroxin 150da meine werte zu hoch waren und ich habe nie abgenommen sonndern zu genommen nun bin normal Bereich und nimm immer noch nicht ab ich fuhl mich widerlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2015 um 18:39
In Antwort auf zahir_11847664

Hallo....
...Also, ich bin durch Zufall auf diese Diskussion gestoßen und möchte mich jetzt gerne einmal einmischen.

Mein Hashimoto wurde entdeckt, als ich 10 Jahre alt war.Mittlerweile bin ich nun 18.
Bevor wir es feststellten, war ich ziemlich dicklich. Und nichts, aber auch gar nichts, hat gegen die Gewichtszunahme geholfen. Ich hatte also nicht nur eine Möhrendiät hinter mir.

Als wir endlich zu einem Ergebnis kamen, waren wir alle geschockt, da ich noch sehr jung war. Allerdings war das Risiko der Erkrankung sehr hoch, da meine Mutter und meine Oma auch an der Schilddrüse erkrankt sind.
Jedenfalls dauerte es ewig, bis ich richtig eingestellt war. Mein TSH Wert lag öfter mal bei 28 oder höher. Zwischendurch musste ich eine Dosierung von 150 Mikrogramm zu mir nehmen. Jetzt liegt sie bei 100 Mikrogramm.

Jetzt aber zum eigentlichen Problem: Was hier manche schreiben, ist kaum zu glauben. Wenn man keine Ahnung hat, sollte man einfach nichts zu diesem Thema schreiben!

Mit Hashimoto, wie ich es habe, oder einer ganz normalen UF, ist es nun mal schwer abzunehmen, selbst, wenn man "richtig eingestellt" ist. In den letzten Jahren habe ich viele Diäten probiert oder einfach die Ernährung umgestellt und Sport getrieben. Seid 2 Jahren merke ich aber nun, dass bei mir auch etwas nicht stimmt. Ich war noch nie wirklich dürr, eben normal mit meinen 1,67m und 65 kg. Nun ist es aber so, dass sich mein Gewicht stark erhöht hat. 11 kg innerhalb von ZWEI JAHREN! Meine Essgewohnheiten habe ich nicht zum negativen geändert, sondern immer mehr auf gesundes und ausgewogenes Essen geachtet. Natürlich gönn ich mir auch mal ein Stück Schokolade und esse Kuchen. Aber eben in Maßen.

Leider scheint es manchen Ärzten egal zu sein, was mit einem los ist. Einen richtig guten Arzt der mich unterstützt habe ich noch nicht gefunden. Bei mir wurde immer nur der TSH Wert untersucht. Aber dies reicht, wie ich herausgefunden habe, nicht. Die freien Hormone T3 und T4 müssen ebenfalls bestimmt werden. Sonst kann es dazu kommen, dass beim TSH alles gut ist, aber man sich selbst total schlecht fühlt. Natürlich kann auch möglich sein, dass die Schilddrüse gerade einen Hormonschub hat. Da fühl ich mich persönlich immer ganz schlecht, als würde ich keine Tabletten zu mir nehmen.

Es tut gut sich das mal von der Seele zu schreiben, so langsam bin ich nämlich auch am Verzweifeln damit.
Jedenfalls wollte ich sagen, dass diese Schlaumeiersprüche von wegen "Jammer nicht rum und mach mehr Sport" total hirnrissig sind. Und ich hoffe, davon lässt sich keiner beeinflussen, weil diese Person keine Ahnung hat.

LG PinkLady284

Schilddrüse
Hallo, ich bin jetzt 56 Jahre alt und seit 2001 habe ich eine Unterfunktion , bin eingestellt auf 150 mg und akut sind meine Werte wieder zu hoch. Ich nehme auch stetig zu und momentan habe ich immer kalte Beine was sehr unangenehm ist. Hat das hier auch jemand , kan es auch an der Krankheit liegen ???

L.G

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli 2016 um 7:36
In Antwort auf marma_12944900

Also..
ich habe den Versuch jetzt gestartet weil ich schon durch ZIG Ärzte bin und auch eine Ernährungsberaterin habe die mir nicht mehr helfen kann. Sie sagte "Sie wissen so viel über Ernährung ihnen brauche ich nichts mehr zu erklären"... na toll dachte ich.

Das Problem mit der SD Unterfunktion hatte ich schon von Kindesbeinen an. Auch auf dem Ultraschall ist kaum noch eine zu finden - so verkümmert war sie. Also wurde ich 2011 auf L-Thyroxin eingestellt. Die Müdigkeit verschwand, Haare wurden besser usw. Ich brauchte aber ständig eine Erhöhung, mittlerweile 150er ! Obwohl mein Arzt sagt alle Werte seie in Ordnung - fühle ich mich da ganz anders. Bin zwar wegen plötzlier Gewichtszunahme zu ihm hin aber seit ich das Thyroxin nehme bin ich explodiert. Und nehme es täglich, wie vom Arzt verordnet auch die abgestimmte Dosis.

Ich habe 35kg zu genommen die mich mehr belasten als glücklich machen. Da habe ich mich vor den Medis besser gefühlt... Zusätzlich ist Anfang diesen Jahres ein Lipödem bei mir diagnostiziert worden, im ganzen Körper, was das abnehmen so gut wie unmöglich macht.

Die letzten Tage hatte ich viel Theater und meine SD Tabletten gingen aus. Habe mich da nicht so drum gekümmert und dachte "die paar Tage macht es schon nix"...

Das glaubt mir kein Arzt, aber ich fühle mich "leichter" nicht mehr so schwerfällig. Meine Oberschenkel reiben nicht mehr aneinander und mein Gesicht ist nicht mehr so aufgequollen.

Am Do habe ich eh nen Termin beim Arzt und werde das mit ihm besprechen da ich vermute dass da irgendwas "faul" ist! Habe aber schon öfters gehört, auch im Freundeskreis die eine SD UF haben, dass sie enorm zugenommen haben durch L-Thyroxin. wäre es nur im ersten Jahr so - ok kann man mit leben! Aber nicht über JAHRE was zu MASSIVEN Übergewicht führt und dann die Ärzte dir noch die Schuld geben und sagen "du musst aber abnehmen".
Selber esse ich weder Fastfood noch Süßigkeiten, trinke nur Wasser und habe ausreichendes Bewegungspensum durch meine Tätigkeit.... verarschen kann mich alleine *lach* wenn sie einem erzählen wollen was angeblich gesund sei - jajajaja

Mal sehen was mein Doc dazu sagt, wenn ich was neues weiß, schreib ich es einfach rein

Danke ngonyama
Vielen Dank.
Ich nehme meine SD Tabletten seit ca.1 Jahr. L -Throx 50/150.
Seit dieser Zeit habe ich knappe 10 kg zugenomnen.
Das hat NICHTS mit Essen oder Disziplin zu tun.
Ich habe gehungert. Ich habe Eiweißdiäten hinter mir.
Habe ein Tagenbuch geschrieben.

Alles Blödsinn.

Ich kümmere mich einfach nicht mehr drum.
Habe gestern auf der Waage gestanden.
Wieder zugenommen !!!!!

Von was ? Von dem gestrigen Blumenkohl oder dem Mineralwasser ?????

War die letzte Woche echt erkältet.
Lag mit Fieber flach.
Habe mich von Hühnerbrühe ernährt.
Na ja und dann gestern den Blumenkohl gegessen

Jetzt ist Schluß.
Setzte jetzt alles ab.
Schlimmer kann es kaum kommen.


1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2016 um 21:53

Hab Geduld
Liebe Nicole,

es ist leicht gesagt aber du musst Geduld haben. Ich habe das Problem auch. Seit Februar nehme ich die Tabletten und erst gegen Juni hat sich das Gewicht wieder etwas eingependelt. Ich bin jede Woche 4 mal zum Sport gerast. Der Körper braucht einfach um sich daran zu gewöhnen. Es heißt auch, dass man trotz der Einnahme der Tabletten noch an Gewicht zunehmen kann bis eben alles wieder passt.

Auch wenn der Wert im "Normbereich" ist, heißt das nicht automatisch, dass Du dich gut fühlen musst. Ich empfehle dir und allen anderen das Buch Schilddrüßenunterfunktion und Hasiomoto von Datis Kharrazian. Es ist wichtig zu wissen was da im Körper passiert und was man mit der entsprechenden Ernährung oder Bluttests bewirken bzw. aussagen kann. Nur so als Ratschlag, falls du das Gefühl hast es passt seit Tabletteneinnahme doch nicht so wirklich alles...

Liebe Grüße
Sophie


1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lichen Sclerosus
Von: soley_11940823
neu
11. September 2016 um 19:45
Zunehmen trotz Sport?
Von: nyokohimechan
neu
11. September 2016 um 16:10
Bitte um Rat
Von: dasy48
neu
11. September 2016 um 14:30
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper