Forum / Fit & Gesund

Gewichtsreduktion

5. Februar um 13:23 Letzte Antwort: 9. Februar um 17:45

Hallo zusammen,
heute mal vlt ein etwas anderer Post.
Ich bin 24 Jahre und habe vor demnächst in der Gesundheits-/Fitnessbranche arbeitstätig zu werden. Aktuell habe ich jedoch noch keinen Ausbildungsplatz oder ähnliches, da ich mich zunächst ausreichend informieren möchte.
In der letzten Zeit habe ich viele Bücher, Studien, etc. gelesen und mir einen Grundgerüst an Wissen aufgebaut.
Jedoch würde ich gerne mehr persönliche Eindrücke sammeln, was gerade in Coronazeiten nicht ganz leicht ist.
Ich möchte auf keinem Fall jemandem zu nahe treten, dennoch würde ich mich sehr über etwas Rückmeldung und Inspirationen freuen.
Grundsätzliche Fragen die mir im Kopf schweben sind unteranderem, was ist die Sachen die euch bei der Gewichtsreduktion am schwersten fällt?
Spielt euer Beruf hierbei eine Rolle (sowohl negativ, als auch positiv)?
Ist der Faktor "Zeit" für euch entscheidend?
Ich bin wirklich auf einige Antworten gespannt...
Danke im Voraus
S1606

Mehr lesen

5. Februar um 22:05

Also ich bin zu Hause . Mir fällt es schwer abzunehmen, weil ich nicht viel Möglichkeiten habe wegen eines versteifte Hüftgelenks ..es gibt diverse Übungen die ich machen kann, aber ich habe das Gefühl es reicht nicht ..und damit verliere ich oft die Lust weiter zu machen..ich muss da echt sehr hartnäckig den inneren Schweinehund überwinden ..

Gefällt mir

7. Februar um 19:45
In Antwort auf

Also ich bin zu Hause . Mir fällt es schwer abzunehmen, weil ich nicht viel Möglichkeiten habe wegen eines versteifte Hüftgelenks ..es gibt diverse Übungen die ich machen kann, aber ich habe das Gefühl es reicht nicht ..und damit verliere ich oft die Lust weiter zu machen..ich muss da echt sehr hartnäckig den inneren Schweinehund überwinden ..

Danke für deine Rückmeldung.
Also scheint es bei dir eher nicht der Faktor Zeit/Beruf zu sein, sondern viel mehr die Motivation oder der Antrieb?
Kannst du dir vorstellen, ob spezifisches Wissen dir helfen würde oder denkst du eher nicht?
LG S1606

Gefällt mir

8. Februar um 11:23

Manchmal gibt es schon Phasen im Arbeitsleben, wo man derart eingespannt ist, dass man keine Motivation mehr hat, noch irgendwas sportliches zu machen, obwohl es einem vielleicht gut täte.... 

Gefällt mir

8. Februar um 13:53
In Antwort auf

Manchmal gibt es schon Phasen im Arbeitsleben, wo man derart eingespannt ist, dass man keine Motivation mehr hat, noch irgendwas sportliches zu machen, obwohl es einem vielleicht gut täte.... 

Meinst du das liegt an deiner Arbeit? Darf ich fragen in welcher Art und Weise du berufstätig bist?
Oder bist du eher der Meinung dass deine Arbeit an sich weniger damit zutun hat und viel mehr der Faktor Zeit, bzw Zeitmangel die Ursache ist.
LG S

Gefällt mir

8. Februar um 21:25
In Antwort auf

Hallo zusammen,
heute mal vlt ein etwas anderer Post.
Ich bin 24 Jahre und habe vor demnächst in der Gesundheits-/Fitnessbranche arbeitstätig zu werden. Aktuell habe ich jedoch noch keinen Ausbildungsplatz oder ähnliches, da ich mich zunächst ausreichend informieren möchte.
In der letzten Zeit habe ich viele Bücher, Studien, etc. gelesen und mir einen Grundgerüst an Wissen aufgebaut.
Jedoch würde ich gerne mehr persönliche Eindrücke sammeln, was gerade in Coronazeiten nicht ganz leicht ist.
Ich möchte auf keinem Fall jemandem zu nahe treten, dennoch würde ich mich sehr über etwas Rückmeldung und Inspirationen freuen.
Grundsätzliche Fragen die mir im Kopf schweben sind unteranderem, was ist die Sachen die euch bei der Gewichtsreduktion am schwersten fällt?
Spielt euer Beruf hierbei eine Rolle (sowohl negativ, als auch positiv)?
Ist der Faktor "Zeit" für euch entscheidend?
Ich bin wirklich auf einige Antworten gespannt...
Danke im Voraus
S1606

Ich hab jetzt während der Corona Zeit, sehr stark zugenommen ( viel aus Langeweile gegessen , vor allem abends viel Knabberzeug, Schokolade und auch Cola). Vor 2 Jahren bin ich noch regelmäßig joggen gewesen, und jetzt  ist daran gar nicht mehr zu denken bei zuletzt gewogenen 112 kg. Hab auch absolut keine Motivation wieder abzunehmen. Ich fühl mich so gut wie noch nie und hab auch so ne Art Innere Ruhe. Klar, ich weiß noch mehr zunehmen kann ganz schnell ungesund werden aber im Augenblick ist es gut. Auch 2 Freundinnen haben letztes Jahr ganz schön zugelegt. Vielleicht haben wir echt aus Frustration angefangen so viel zu Essen. Aber jetzt haben wir einfach auch Spaß am Essen.

Gefällt mir

8. Februar um 23:17
In Antwort auf

Ich hab jetzt während der Corona Zeit, sehr stark zugenommen ( viel aus Langeweile gegessen , vor allem abends viel Knabberzeug, Schokolade und auch Cola). Vor 2 Jahren bin ich noch regelmäßig joggen gewesen, und jetzt  ist daran gar nicht mehr zu denken bei zuletzt gewogenen 112 kg. Hab auch absolut keine Motivation wieder abzunehmen. Ich fühl mich so gut wie noch nie und hab auch so ne Art Innere Ruhe. Klar, ich weiß noch mehr zunehmen kann ganz schnell ungesund werden aber im Augenblick ist es gut. Auch 2 Freundinnen haben letztes Jahr ganz schön zugelegt. Vielleicht haben wir echt aus Frustration angefangen so viel zu Essen. Aber jetzt haben wir einfach auch Spaß am Essen.

Hallo Nadja
Ich finde es klingt doch erstmal positiv, dass du dich aktuell total wohl in deinem Körper fühlst und mit der selber zufrieden bist. Wie es sich ließt ist dein aktuelles Gewicht also keinerlei Problem und  ist völlig in Ordnung, wenn sich dieses auf dem jetztigen Level einpendelt? 
Ist der Grund der Gewichtszunahme bei dir lediglich das vermehrte Essen oder gegebenenfalls noch andersweitig zu finden?
LG S1606

Gefällt mir

9. Februar um 15:52
In Antwort auf

Danke für deine Rückmeldung.
Also scheint es bei dir eher nicht der Faktor Zeit/Beruf zu sein, sondern viel mehr die Motivation oder der Antrieb?
Kannst du dir vorstellen, ob spezifisches Wissen dir helfen würde oder denkst du eher nicht?
LG S1606

Nein der Faktor Zeit/Beruf ist es nicht...auch Motivations-Antriebsmäßig eher weniger..vielmehr der Frust das ich zu wenig Auswahl habe um mich körperlich fit zu halten ...wie gesagt, auf Grund einer versteiften Hüfte durch eine angeborene Hüftdysplasie habe ich leider nicht viele Möglichkeiten..vor der 2 OP könnte ich zumindest noch Fahrrad fahren, was mir sehr gut tat .. mittlerweile bleibt mir lediglich das Schwimmen , was derzeit Coronabedingt nicht möglich ist oder diverse Work Outs für den Bauchbereich ..nur ist das nicht ausreichend um Gewicht zu reduzieren..

Lg 

Gefällt mir

9. Februar um 17:45
In Antwort auf

Hallo Nadja
Ich finde es klingt doch erstmal positiv, dass du dich aktuell total wohl in deinem Körper fühlst und mit der selber zufrieden bist. Wie es sich ließt ist dein aktuelles Gewicht also keinerlei Problem und  ist völlig in Ordnung, wenn sich dieses auf dem jetztigen Level einpendelt? 
Ist der Grund der Gewichtszunahme bei dir lediglich das vermehrte Essen oder gegebenenfalls noch andersweitig zu finden?
LG S1606

Ich denke das ist natürlich nicht nur das Essen, auch der Bewegungsmangel, außer ab und zu spazieren und einkaufen bewege ich mich fast nicht. Schwimmen würde ich ja vielleicht mal wieder gehen, aber ist ja nicht möglich.
Ich mach mir jetzt erst mal keine Gedanken ob ich noch mehr zunehme, wenn dann ist es halt so.

Gefällt mir