Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Gewicht halten trotz Essen

13. Dezember 2008 um 20:18 Letzte Antwort: 16. Dezember 2008 um 21:14

Hallo meine Lieben ...

seid ein paar Wochen esse ich wieder ein wenig mehr ... ich gönn mir auch ein brot und viel obst etc ... ich hab jetzt schon 3 kilo zugenommen (kann noch recht gut damit umgehen) .... ach ja, hab es auch schon geschafft, eine kleine portion sushi zu essen

nun aber zu meiner frage .... wann stellt sich der körper auf das "mehr essen" ein ... also wann nehme ich nicht mehr zu ....?! ich ess ja nicht wirklich viel und immernoch zu wenig .... nur ich hab eben angst, dass ich immer weiter und weiter zunehme ...

besteht die gefahr, wenn der körper sich an das mehr essen gewöhnt hat, dassich wieder abnehme? ...

Mehr lesen

13. Dezember 2008 um 21:44

Hey du
...also nach meiner erfahrung muss sich dein stoffwechsel erst wieder normalisieren und das kann unterschieldih lange dauern...ich hatte diese phase auch...sport hat mir dabei sehr geholfen nicht weiter zuzunehmen...du wirst auch wieder abnehmen können wenn sich alles wieder im normalen bereich befindet und sih dein körper wider an alles angepasst hat...solange du dich gesund ernährst also viel obst, gemüse, milch-und vllkornprodukte und nur selten etwas "sündhaftes>" dann wird sich dein körper auch keine fettreserven anlagern...so meine sicht...
kannst mich ja anschrieben wenn du noch fragen hast

Gefällt mir

14. Dezember 2008 um 9:50
In Antwort auf lavern_12471724

Hey du
...also nach meiner erfahrung muss sich dein stoffwechsel erst wieder normalisieren und das kann unterschieldih lange dauern...ich hatte diese phase auch...sport hat mir dabei sehr geholfen nicht weiter zuzunehmen...du wirst auch wieder abnehmen können wenn sich alles wieder im normalen bereich befindet und sih dein körper wider an alles angepasst hat...solange du dich gesund ernährst also viel obst, gemüse, milch-und vllkornprodukte und nur selten etwas "sündhaftes>" dann wird sich dein körper auch keine fettreserven anlagern...so meine sicht...
kannst mich ja anschrieben wenn du noch fragen hast

...
naja .... das WAS ich esse, ist gesund .... ich mein, ich weiß ich esse immer noch zu wenig, doch eben weit aus mehr als die letzten jahre und dadurch habe ich eben schon zugenommen .... doch ich will eben nciht weiter zunehmen sondern auf dem gewicht bleiben ... deshalb habe ich gefragt, ob der körper sich irgendwann an das mehr essen gewöhnen wird .....

also was esse ich im moment ...

in der früh einen joghurt mit apfel und banane ..... am vormittag noch einen apfel, zu mittag einen salat, sushi oder ein belegtes vollkornbrötchen ... und am abend dann eine suppe, ein vollkornweckerl oder einen joghurt mit banane ...

süßes esse ich so gut wie nie ... milch nehme ich auch 2 gläser am tag zu mir (manchmal auch 3) ... trinke nämlich viel kaffee ... allerdings ist das eher milch mit einem schuß kaffee gg (und ein wenig süßstoff) ...

also im Großen und Ganzen zu wenig,doch früher habe ich wenn überhaupt nur ein paar äpfel, suppe oder mal einen joghurt gegessen ....

sonst tinke ich noch um die 5 tassen tee am tag ....

sport kann ich im moment gesundheitsbedingt nicht machen ... früher war ich 5 bis 6 mal die woche im fitnessstudio ... doch im moment leide ich unter unerklärlichen schwindel/schwächeatacken .... alle ärzte die ich bis jetzt konsultiert habe sind der meinung, dass es NICHT an meinem Gewicht liegt, denn ich bin nicht im gefährlichen untergewicht, sondern eher im UG/NG (jetzt im moment habe ich fast 44kg bei 1,60, das ist also ein BMI von 17,18 .... den ganzen sommerübr hatte ich einen BMI von 16 ....

Gefällt mir

14. Dezember 2008 um 11:03
In Antwort auf autumn_12336828

...
naja .... das WAS ich esse, ist gesund .... ich mein, ich weiß ich esse immer noch zu wenig, doch eben weit aus mehr als die letzten jahre und dadurch habe ich eben schon zugenommen .... doch ich will eben nciht weiter zunehmen sondern auf dem gewicht bleiben ... deshalb habe ich gefragt, ob der körper sich irgendwann an das mehr essen gewöhnen wird .....

also was esse ich im moment ...

in der früh einen joghurt mit apfel und banane ..... am vormittag noch einen apfel, zu mittag einen salat, sushi oder ein belegtes vollkornbrötchen ... und am abend dann eine suppe, ein vollkornweckerl oder einen joghurt mit banane ...

süßes esse ich so gut wie nie ... milch nehme ich auch 2 gläser am tag zu mir (manchmal auch 3) ... trinke nämlich viel kaffee ... allerdings ist das eher milch mit einem schuß kaffee gg (und ein wenig süßstoff) ...

also im Großen und Ganzen zu wenig,doch früher habe ich wenn überhaupt nur ein paar äpfel, suppe oder mal einen joghurt gegessen ....

sonst tinke ich noch um die 5 tassen tee am tag ....

sport kann ich im moment gesundheitsbedingt nicht machen ... früher war ich 5 bis 6 mal die woche im fitnessstudio ... doch im moment leide ich unter unerklärlichen schwindel/schwächeatacken .... alle ärzte die ich bis jetzt konsultiert habe sind der meinung, dass es NICHT an meinem Gewicht liegt, denn ich bin nicht im gefährlichen untergewicht, sondern eher im UG/NG (jetzt im moment habe ich fast 44kg bei 1,60, das ist also ein BMI von 17,18 .... den ganzen sommerübr hatte ich einen BMI von 16 ....

So
bei mir hat es sich jetzt eingepedndelt. Nach 9 Kilo Zunahme.
Hört sich jetzt viel an, aber ich war auch weit unten.

Diese Frage hat mich auch ewig gewurmt, wann einem der Körper wieder vertraut etc.

Ich konnte in Rückfällen zwischendurch auch nicht abnehmen, da sich der Körper wieder an jedes Gramm krallt.

Ich hatte jetz meine "Wohlfühlgrenze" bzw mein gesetztes (gesundes) Maximalgewicht überschritten und wollte da wieder knapp drunter.
Und es ging innerhalb von einer Woche! ( ein Kilo)
Da bleib ich jetzt wieder.

Achja, für die zeitlichen Eckdaten :
MS 2 Jahre
niedrigstes Gewicht Februar 2008
Schlussstrich März 2008 -> langsame Nahrungssteigerung
Normalgeciwcht (+9kg) November 2008

Gefällt mir

14. Dezember 2008 um 16:56

Hi justfemale,
das kommt natürlich auch auf Dein "Ausgangsgewicht" an. Wenn Du im UG bist/warst, oder eher im unteren NG Bereich, kommt Dir das natürlich extremer vor. Aber ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass, wenn Du nicht plötzlich anfängst zu bingen, das heißt, kein Maß mehr zu haben und viel zu viel zu essen, Dein Körper sich relativ bald umstellen wird. Ich hasse es selbst, dass sich das jetzt so theoretisch anhört, aber es gibt einen Punkt, wo sich Dein "Gewicht" tatsächlich stabiliesiert, und da bist und bleibst Du dann, bei einigermaßen stabiler Ernährung. Es kommt natürlich auch vor, dass Du plötzlich ein Bisschen zu- oder abnimmst, aber das Geheimnis ist echt, das nicht überzubewerten. Aus ganz viel Erfahrung kann ich Dir nur sagen, je weniger du darüber nachdenkst, desto stabiler bleibt Dein Gewicht.
Ich finde es super, dass Du versuchst, Dir was zu gönnen.

Gefällt mir

14. Dezember 2008 um 18:22
In Antwort auf qiana_12500365

Hi justfemale,
das kommt natürlich auch auf Dein "Ausgangsgewicht" an. Wenn Du im UG bist/warst, oder eher im unteren NG Bereich, kommt Dir das natürlich extremer vor. Aber ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass, wenn Du nicht plötzlich anfängst zu bingen, das heißt, kein Maß mehr zu haben und viel zu viel zu essen, Dein Körper sich relativ bald umstellen wird. Ich hasse es selbst, dass sich das jetzt so theoretisch anhört, aber es gibt einen Punkt, wo sich Dein "Gewicht" tatsächlich stabiliesiert, und da bist und bleibst Du dann, bei einigermaßen stabiler Ernährung. Es kommt natürlich auch vor, dass Du plötzlich ein Bisschen zu- oder abnimmst, aber das Geheimnis ist echt, das nicht überzubewerten. Aus ganz viel Erfahrung kann ich Dir nur sagen, je weniger du darüber nachdenkst, desto stabiler bleibt Dein Gewicht.
Ich finde es super, dass Du versuchst, Dir was zu gönnen.

Naja ....
ich versuche halt es zu akzeptieren und nicht zu viel nachdenken ..... immerhin, bis jetzt habe ich es geschafft .... seid einer woche oder so bleibt mein gewicht auch ziemlich stabil ... hoffe das bleibt so ... denn über 45 könnte ich im moment wirklich nicht verkraften (bin ja eh nur 1,60 ....) mir kommen die 43,6 jetzt schon sooo viel vor ...

Gefällt mir

16. Dezember 2008 um 21:14

Hi
Bei mir war das nicht anders.
Ich habe mit einer Therapie angefangen und dann hat die mir nen Plan für insgesamt 2100 kcal am Tag gegeben. Hölle.
Ich habe versucht mehr zu essen und habs auch etwas eingehalten.
Auf jeden Fall habe ich sofort 3 kg zugenommen. Ich hätte kotzen können und war auch total fertig mit den Nerven. Das hat mich voll runtergezogen.
Mein Körper wusst einfach nicht, was er mit der vielen Nahrung auf einmal soll und konnte sie nicht verdauen.
Mittlerweile ist es ganz okay. Ich habe 3-4 Mahlzeiten am Tag (ca. 1200 kcal) und nehme eigentlich nicht zu...eher ab!!! *grins*
Allerdings ist das schlechte Gewissen danach nach wie vor da. Aber naja!

Gruß

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers