Home / Forum / Fit & Gesund / Gesund werden ohne richtige Gewichtszunahme?

Gesund werden ohne richtige Gewichtszunahme?

29. Juni 2014 um 10:09 Letzte Antwort: 4. Juli 2014 um 9:55

Hallo Leute,

ich weiss nicht ob mich ein paar Leute noch kennen, aber ich habe hier auch schon mal den ein oder anderen Beitrag verfasst. Ich habe schon vor längerer Zeit Magersucht und eine mittelschwere Depression diagnostiziert bekommen.

Nun geht es bei mir darum, dass mir an mir selber aufgefallen ist, dass ich seit ich in ambulanter Therapie bin viel mehr reflektiere, Dinge nicht mehr so verbissen sehe, mit mir selber nicht mehr so kämpfe, versuche mich mit der Situation anzufreunden etc. Eigentlich habe ich das Gefühl das sich im Kopf sehr viel bewegt hat.

Nur das Problem ist, dass ich einfach ein für mich gedachtes Gewicht habe wo ich mich wohl fühle. Das liegt im Untergewicht. Ich will nicht mehr abnehmen, aber eben auch nicht zunehmen. Klar 2 Kilo kann das Gewicht mal schwanken, aber mehr wäre für mich kopftechnisch irgndwie zurzeit nicht drin. Zuzunehmen hab ich schon mal versucht. Das ist aber total im Chaos geendet, weil die Depressionen dann einfach nur noch schrecklich waren, der Selbsthass war so enorm, und der Selbstekel einfach grausam. Jetzt da ich merke es geht mir psychisch einigermaßen hab ich erstmal nicht vor jemals wieder zuzunehmen. Kann das den gut gehen? Ich bin jetzt so glücklich. Leider hab ich noch kein geregeltes Essverhalten und immer noch vor manchen Lebensmitteln Angst oder kann sie nicht essen, aber ich kann sehr gut damit Leben.

Ich weiss nicht ob ich mir nur wieder mal was vor mache oder ob ich damit echt so lange weiter leben kann. Im Endeffekt muss ja jeder selber wissen, womit er leben kann und womit nicht, schließich ist jeder selber für sein Leben verantwortlich und weiss wie er glücklich ist, aber vielleicht hat jemand ne gleiche Erfahrung gemacht? Ich will nur nicht wieder zunehmen und danach ist wieder alles schrecklich. Dann will ich es lieber bei dem niedrigen Gewicht lassen und damit froh sein. Was denkt ihr?

Entschuldigt den langen Text. Eigentlich wollte ich es nicht so lange werden lassen...

LG

Mehr lesen

29. Juni 2014 um 10:28

Hey
erstmal von wie niedrig sprechen wir ?
Ich bin selbst in ambulanter Therapie und im leichten Untergewicht ( BMI 18 ) . Ich habe nicht vor zuzunehmen. Das habe ich auch schon und bin jetzt aus dem bedrohlichem Bereich raus. Meine Therapeutin weiß das mehr Zunahme für mich nicht in Frage kommt und sie findet das ok. Sie sagt das wichtigste für sie ist dass ich gesund bleibe ( also Körperlich - Blutwerte sind bei mir top) und das Gewicht auf eine gesunde weise halte, sprich Eiweiß, Fette und auch Kohlenhydrate täglich zu mir nehme. Das Untergewicht sollte einen körperlich nicht einschränken, was bei einem BMI von 18 auch nicht der Fall ist.
Ich persönlich habe das für mich selbst schon so akzeptiert, denn dafür stecke ich zu lange in der Magersucht. Ich werde niemals glücklich werden, dazu noch zunehmen, normal essen und auch noch psychisch gesund sein. Abnehmen werde ich auch nicht.
Da habe ich auch gar nicht mehr die Kraft für. Ich habe mich damit abgefunden. Viele Dinge haben sich , wie Du selbst schreibst, auch bei mir im Kopf schon getan. Sei es nur die Sichtweise auf die Dinge. Aber man lernt dazu. Jeden Tag ein bisschen mehr. Letztendlich ist jede für sein Leben verantwortlich, da gebe ich dir Recht.

Gefällt mir
29. Juni 2014 um 10:34


Ich muss dazu sagen dass ich als ich magersüchtig wurde im Alter von 15 einen BMI von 17 hatte von natur aus.
Ich kenne mich also nicht mit mehr. Wenn man von natur aus ein BMI von 22 hat bzw kurviger Gebaut ist, ist es wohl weniger ratsam sich an einem BMI von 17 / 18 während einer Genesung festzuklammern.

Gefällt mir
29. Juni 2014 um 13:00

Hey
Ich glaube, wenn du nicht schwer im UG bist und dich so wohl fühlst ist es ok, bzw vorerst. Habe auch ein gesetztes Gewicht, bzw eigentlich schaue ich vor allem auf meinem Körper wie er aussieht. Ich denke ichhätte keinProblem wenn ich mehr habe und der Körper und die Proportionen (flacher Bauch vor allem!!!!!!!!!!!) passen. das muss jeder für sich selbst ausmachen Will jetzt auhc nicht bekräftigen oder so, nur ich denke wenn du dich so derzeit wohler fühlst ist es wahrschienlich das beste; Drück dir auf alle Fälle die Daumen!!!
Ps: eine Frage, ab wann findet ihr einen BMI den sehr kritisch?

Gefällt mir
29. Juni 2014 um 13:12
In Antwort auf trixie_987075

Hey
Ich glaube, wenn du nicht schwer im UG bist und dich so wohl fühlst ist es ok, bzw vorerst. Habe auch ein gesetztes Gewicht, bzw eigentlich schaue ich vor allem auf meinem Körper wie er aussieht. Ich denke ichhätte keinProblem wenn ich mehr habe und der Körper und die Proportionen (flacher Bauch vor allem!!!!!!!!!!!) passen. das muss jeder für sich selbst ausmachen Will jetzt auhc nicht bekräftigen oder so, nur ich denke wenn du dich so derzeit wohler fühlst ist es wahrschienlich das beste; Drück dir auf alle Fälle die Daumen!!!
Ps: eine Frage, ab wann findet ihr einen BMI den sehr kritisch?

Antwort
ab 16 bzw wenn die Periode ausbleibt.
Ist ja auch bei jedem anders.

Gefällt mir
29. Juni 2014 um 13:27
In Antwort auf ikena_12860115

Antwort
ab 16 bzw wenn die Periode ausbleibt.
Ist ja auch bei jedem anders.

Uppp
okay und ab wann könnte grob ausgedrückt jetzt ca das herz versagen dann? ja ist sicher auch bei jedem anders wie du sagst !

Gefällt mir
29. Juni 2014 um 13:52
In Antwort auf trixie_987075

Uppp
okay und ab wann könnte grob ausgedrückt jetzt ca das herz versagen dann? ja ist sicher auch bei jedem anders wie du sagst !

Also
falls das eine ernst gemeinte Frage ist:
Es gibt mit Sicherheit keinen BMI bei dem man sagen kann, da könnte jetzt das Herz versagen. Der Mensch ist erstens keine Maschine und zweitens sind die Menschen nicht alle gleich.
Eine Art Richtwert wann es gefährlich wird, gibt es meiner Meinung nach nicht. Und selbst wenn man ab einem gewissen BMI sagt, da wird's gefährlich, heißt das nicht, dass es nicht bei einigen, die einen höheren BMI haben, trotzdem kritisch werden kann. Es kommt auf das Essverhalten, generell das Verhalten und den Umgang mit sich selbst, das Ausgangsgewicht, Sport, etc. an. Da spielen enorm viele Faktoren mit rein.

Es gibt welche, die überleben einen BMI von 10 oder 9, andere sterben mit einem "weitaus höheren" BMI. Es gibt welche, die haben bei einem BMI von 12 kaum gesundheitliche Probleme oder merken diese zumindest nicht, während es anderen bei einem BMI von 16 schon total schlecht geht und zu schwerwiegenden Problemen und Spätfolgen kommt.
Man kann solche Sachen nicht pauschalisieren und sich selbst vormachen, dass ja noch alles okay ist, solange man über einer gewissen BMI-Grenze ist. Auch wenn sicher viele dazu neigen, weil man's dann noch irgendwie vor sich selbst rechtfertigen kann.

Gefällt mir
29. Juni 2014 um 14:16

Befinde mich gerade in einer ähnlichen situation...
...habe aktuell einen bmi von 17-18 und halte das gewicht nun seit längerem.
Eigentlich hätte ich gerne noch etwas mehr...aber will mich dafür jetzt auch nicht den ganzen tag vollstopfen sondern einfach das essen und mein leben genießen. Ich esse wann und wie ich hunger appetit und lust habe und verbiete mir gar nichts. Ich zähle auch keine kalorien...manchmal überschlage ich abends den ungefähren wert und komme meist auf ca. 2000kcal...ich denke das wird dann wohl so der wert sein den mein körper zum leben braucht?!
Manchmal habe ich trotzdem angst dass dieses leichte untergewicht sich früher oder später mal doch noch bemerkbar macht...und das belastet mich enorm...was denkt ihr?
Meine periode kommt aber mit einem speziellen hormonpräparat dass ich nun schon seit drei jahren nehme und daher weiß ich gar nicht ob es auch ohne kommen würde...
wie gesagt hätte ich kein problem mit ein paar kilos mehr...aber die aufzubauen ist gerade einfach zu mühsam...und ich habe nicht gerade lust mich dafür mit irgendwelchen essensplänen und kalorien zu beschäftigen...mein aktueller lebensstil gefällt mir eigentlich ganz gut...

Gefällt mir
29. Juni 2014 um 15:55

Erstmal
danke für eure ganzen Beiträge

Ich halte schon seit längerer Zeit einen BMI zwischen 15-16,4.

Gefällt mir
29. Juni 2014 um 16:27
In Antwort auf zakir_12270577

Befinde mich gerade in einer ähnlichen situation...
...habe aktuell einen bmi von 17-18 und halte das gewicht nun seit längerem.
Eigentlich hätte ich gerne noch etwas mehr...aber will mich dafür jetzt auch nicht den ganzen tag vollstopfen sondern einfach das essen und mein leben genießen. Ich esse wann und wie ich hunger appetit und lust habe und verbiete mir gar nichts. Ich zähle auch keine kalorien...manchmal überschlage ich abends den ungefähren wert und komme meist auf ca. 2000kcal...ich denke das wird dann wohl so der wert sein den mein körper zum leben braucht?!
Manchmal habe ich trotzdem angst dass dieses leichte untergewicht sich früher oder später mal doch noch bemerkbar macht...und das belastet mich enorm...was denkt ihr?
Meine periode kommt aber mit einem speziellen hormonpräparat dass ich nun schon seit drei jahren nehme und daher weiß ich gar nicht ob es auch ohne kommen würde...
wie gesagt hätte ich kein problem mit ein paar kilos mehr...aber die aufzubauen ist gerade einfach zu mühsam...und ich habe nicht gerade lust mich dafür mit irgendwelchen essensplänen und kalorien zu beschäftigen...mein aktueller lebensstil gefällt mir eigentlich ganz gut...

Was für ein
Hormon präoerat ninmst du denn gerade?

Gefällt mir
29. Juni 2014 um 23:42
In Antwort auf trixie_987075

Was für ein
Hormon präoerat ninmst du denn gerade?

Cyclo-progynova...heißt es
...ist ein natürliches präparat so eine vorstufe der pille.

Gefällt mir
30. Juni 2014 um 22:53

Das ist es ja
Bis jetzt kann ich damit gut leben. Aber die ganzen spätfolgen kommen ja dann vllt erst in 10 Jahren mal oder so....das weiss ich und dessen bin ich mir bewusst, dass es für meinen Körper aller Wahrscheinlichkeit nach besser wäre ng zu haben, aber ich nehme es trotzdem in kauf lieber so zu bleiben. Ich hab einfach keinen Ansporn derzeit mein leben komplett zu ändern.

Gefällt mir
3. Juli 2014 um 12:39

Hallo
Also ich finde es immer schwer zu sagen, dass man seinen Setpoint hat, nur wenn man mit 2000Kcal nicht mehr zunimmt. das muss nicht der setpoint sein!?
ich will jetzt nichts sagen, aber ich selbst kann auch einen BMI von 15 mit 2500kcal am Tag halten. dennoch glaube ich nicht, dass dies mein Setpoint wäre...

im Grunde ist es aber auch egal. BMI egal, kcal egal. jeder muss selbst wissen, wie weit er gehen möchte.
fakt ist aber: mit UG schadet man sich und dies merkt man oft erst jahre danach.

wenn du damit leben kannst, dann ist das für dich okay.
andere nehmen bis NG zu, andere garnicht. jedem das Seine. solange DU so leben kannst und glücklich bist, solange ist es okay. vielleicht änderst du ja deine Meinung, das ist ja durchaus nicht ausgeschlossen

Gefällt mir
3. Juli 2014 um 21:34
In Antwort auf zakir_12270577

Befinde mich gerade in einer ähnlichen situation...
...habe aktuell einen bmi von 17-18 und halte das gewicht nun seit längerem.
Eigentlich hätte ich gerne noch etwas mehr...aber will mich dafür jetzt auch nicht den ganzen tag vollstopfen sondern einfach das essen und mein leben genießen. Ich esse wann und wie ich hunger appetit und lust habe und verbiete mir gar nichts. Ich zähle auch keine kalorien...manchmal überschlage ich abends den ungefähren wert und komme meist auf ca. 2000kcal...ich denke das wird dann wohl so der wert sein den mein körper zum leben braucht?!
Manchmal habe ich trotzdem angst dass dieses leichte untergewicht sich früher oder später mal doch noch bemerkbar macht...und das belastet mich enorm...was denkt ihr?
Meine periode kommt aber mit einem speziellen hormonpräparat dass ich nun schon seit drei jahren nehme und daher weiß ich gar nicht ob es auch ohne kommen würde...
wie gesagt hätte ich kein problem mit ein paar kilos mehr...aber die aufzubauen ist gerade einfach zu mühsam...und ich habe nicht gerade lust mich dafür mit irgendwelchen essensplänen und kalorien zu beschäftigen...mein aktueller lebensstil gefällt mir eigentlich ganz gut...

Dein Artikel
könnte genau von mir stammen.
Mein BMI liegt zwischen 18 und 19, also eher im niedrigeren Bereich, aber ich fühle mich so wohl. Möchte auch nicht weiter zunehmen, denn genauso wie du, hätte ich auch keine Lust Zeit mit "Vollstopfen" zu vergeuden.
Ich finde, wenn man sein Wohlfühlgewicht erreicht hat und keine körperliche, wie seelische Beschwerden hat, ausreichend isst und seinen Fokus wieder auf wichtigere Dinge im Leben setzt, spricht für mich nichts dagegen, das Gewicht auch zu halten. Also, wieso weiter zunehmen? Das wäre nur "rückfallerheischend".
Hormone (Pille) zur Herbeiführung der Periode nehme ich allerdings seit zwei Jahren auch. Ich wüsste auch nicht, was passiert, wenn ich die Pille absetze. Mein Frauenärztin hat gemeint, wenn die Pile keine Probleme macht, dann soll ich sie weiterhin einnehmen.

Gefällt mir
3. Juli 2014 um 21:34
In Antwort auf zakir_12270577

Befinde mich gerade in einer ähnlichen situation...
...habe aktuell einen bmi von 17-18 und halte das gewicht nun seit längerem.
Eigentlich hätte ich gerne noch etwas mehr...aber will mich dafür jetzt auch nicht den ganzen tag vollstopfen sondern einfach das essen und mein leben genießen. Ich esse wann und wie ich hunger appetit und lust habe und verbiete mir gar nichts. Ich zähle auch keine kalorien...manchmal überschlage ich abends den ungefähren wert und komme meist auf ca. 2000kcal...ich denke das wird dann wohl so der wert sein den mein körper zum leben braucht?!
Manchmal habe ich trotzdem angst dass dieses leichte untergewicht sich früher oder später mal doch noch bemerkbar macht...und das belastet mich enorm...was denkt ihr?
Meine periode kommt aber mit einem speziellen hormonpräparat dass ich nun schon seit drei jahren nehme und daher weiß ich gar nicht ob es auch ohne kommen würde...
wie gesagt hätte ich kein problem mit ein paar kilos mehr...aber die aufzubauen ist gerade einfach zu mühsam...und ich habe nicht gerade lust mich dafür mit irgendwelchen essensplänen und kalorien zu beschäftigen...mein aktueller lebensstil gefällt mir eigentlich ganz gut...

Dein Artikel
könnte genau von mir stammen.
Mein BMI liegt zwischen 18 und 19, also eher im niedrigeren Bereich, aber ich fühle mich so wohl. Möchte auch nicht weiter zunehmen, denn genauso wie du, hätte ich auch keine Lust Zeit mit "Vollstopfen" zu vergeuden.
Ich finde, wenn man sein Wohlfühlgewicht erreicht hat und keine körperliche, wie seelische Beschwerden hat, ausreichend isst und seinen Fokus wieder auf wichtigere Dinge im Leben setzt, spricht für mich nichts dagegen, das Gewicht auch zu halten. Also, wieso weiter zunehmen? Das wäre nur "rückfallerheischend".
Hormone (Pille) zur Herbeiführung der Periode nehme ich allerdings seit zwei Jahren auch. Ich wüsste auch nicht, was passiert, wenn ich die Pille absetze. Mein Frauenärztin hat gemeint, wenn die Pile keine Probleme macht, dann soll ich sie weiterhin einnehmen.

Gefällt mir
3. Juli 2014 um 23:10
In Antwort auf olivie_11910935

Dein Artikel
könnte genau von mir stammen.
Mein BMI liegt zwischen 18 und 19, also eher im niedrigeren Bereich, aber ich fühle mich so wohl. Möchte auch nicht weiter zunehmen, denn genauso wie du, hätte ich auch keine Lust Zeit mit "Vollstopfen" zu vergeuden.
Ich finde, wenn man sein Wohlfühlgewicht erreicht hat und keine körperliche, wie seelische Beschwerden hat, ausreichend isst und seinen Fokus wieder auf wichtigere Dinge im Leben setzt, spricht für mich nichts dagegen, das Gewicht auch zu halten. Also, wieso weiter zunehmen? Das wäre nur "rückfallerheischend".
Hormone (Pille) zur Herbeiführung der Periode nehme ich allerdings seit zwei Jahren auch. Ich wüsste auch nicht, was passiert, wenn ich die Pille absetze. Mein Frauenärztin hat gemeint, wenn die Pile keine Probleme macht, dann soll ich sie weiterhin einnehmen.

Haben wir
ja was gemeinsam

Nur selbst bei nem bmi von 18 hätte ich schon Probleme mich wieder zu akzeptieren Mit bmi 17 würde ich mich vllt gerade noch so zufrieden stellen. Jetzt hab ich wie gesagt so zwischen 15 und 16...

Naja früher oder später werd ichs merken.

Gefällt mir
3. Juli 2014 um 23:26
In Antwort auf heike_12889339

Haben wir
ja was gemeinsam

Nur selbst bei nem bmi von 18 hätte ich schon Probleme mich wieder zu akzeptieren Mit bmi 17 würde ich mich vllt gerade noch so zufrieden stellen. Jetzt hab ich wie gesagt so zwischen 15 und 16...

Naja früher oder später werd ichs merken.

Skinnycurves
isst Du denn "normal" ? Oder achtet Du dadrauf ja nicht zu zunehmen ? Wenn man sich mit nem 18er BMi schon nicht leiden kann ist das gesund werden ja eigentlich gar nicht möglich...
Blöder Zwiespalt

Gefällt mir
4. Juli 2014 um 9:55
In Antwort auf ikena_12860115

Skinnycurves
isst Du denn "normal" ? Oder achtet Du dadrauf ja nicht zu zunehmen ? Wenn man sich mit nem 18er BMi schon nicht leiden kann ist das gesund werden ja eigentlich gar nicht möglich...
Blöder Zwiespalt

Hmm
also mein Essverhalten an sich ist seit Jahren voll ungesund. Ich esse für eine Essgestörte viel zu viel ungesundes...Ich hab eher so meine Probleme mit warmen Essen oder Müsli oder so Sachen wo ich die Mengen eben nicht genau weiss.

Das kommt daher das ich meine Brötchen immer abwiege Und so ungesunde Sachen wie Schokolade oder Kekse steht ja schon immer alles drauf, ob nun Gewicht oder kalos...ja ich weiss völlig bescheuert... So geht das jetzt aber nun schon ewig.

Ich hab immer mal wieder momente wo ich mir denke ich kann so nicht mehr leben und warum mach ich das eigentlich zum Geier, aber das ist vllt ein halber Tag und danach fall ich wieder ins alte Muster zurück und ich rappel mich wieder auf und mach so weiter...

Ich habe noch nie richtig "gehungert". Meistens komme ich am Ende des Tages (wenns ein schlechter Tag war) immer auf 1200 kalos. Wenns normal war so 1500 und wenn ich wirklich mal viel esse, dann sind das schon mal so 2500. Also als Hungern würde ich das nicht ansehen

Was ich eigentlich hoffe irgndwann mal zu schaffen, ist das ich mir einfach mal Mittags sage, so ich hab jetzt Hunger auf ein Sandwich und dann mach ich mir auch eins, egal ob ich mir das jetzt schon "erlauben" kann oder nicht...meistens spar ich alles bis späten Nachmittag/Abend auf und dann hab ich auch richtig Hunger.

Ja, scheiss Ziespalt...richtig gesund werden ist glaube ich eine Lebensaufgabe.

LG

Gefällt mir