Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Gestörtes verhältnis zum essen???

7. Juli 2007 um 13:40 Letzte Antwort: 9. Juli 2007 um 11:19

Hallo,

eigentlich habe ich eine sehr gute freundin die sichtlich an magersucht leidet und das schon mehrere jahre, nur konnte ich sie nie darauf ansprechen weil sie das thema immer gemieden hat...
nach mehreren fehlgeschlagenen versuchen unter anderem mit ihren eltern und anderen freunden, haben wir nur noch gehofft, dass sie zu uns kommt wenn sie es nicht alleine schafft. das hat sie dann schlussendlich auch eingesehen und sie ist mittlerweile in therapie und ist jedes mal total stolz wenn sie was zugenommen hat, und kann jetzt auch sehr offen mit diesem thema umgehen.

ich konnte sie sehr gut verstehen und habe eigentlich als erste gemerkt, dass sie krank ist und zwar weil ich so mit 13/14 auch sehr untergewichtig war, (zirka 1.62m und schwankend zwischen 45 und 48 kg) und im nachhineien habe ich mir, die paar bilder die man überhaupt zu der zeit von mir machen durfte, angesehen und mich überhaupt nicht so dünn in erinnerung...
Ich bin heute 23, und mit 16 kam ich in die hotelfachschule, wo ich dann immer so über die jahre zunahm, auch meine einstellung zum thema essen hat sich verändert, da wir auch kochen mussten usw. mit 20 ungefähr habe ich erschrocken festgestellt, dass ich auf 64kg!!! war bei 1.66m. Das hat mich damals fast umgehauen, und da gings los, mit kalorien zählen, atkins, trennkost, wasser, wasser wasser, dann mal wieder gar nix, dann nur noch gegessen, dann extrem sport (4-5 mal die woche fitness...) also habe ich seitdem immer irgendwie probleme mit meinem gewicht und will ständig abnehmen, und weil das auch dann mit meiner freundin so krass war, habe ich immer gesagt ich würde nie magersüchtig weil ich viel zu gerne essen würde und ja sowieso nicht so konsequent sei wie sie etc
aber mir ist jetzt mal aufgefallen, wie sehr mich diese ständige konfrontation mit wiegen, kalorienzählen, genug essen - zuviel gegessen usw eigentlich belastet.
Ich habe in den letzten 3 jahren immer wieder gewichtsschwankungen gehabt, von 57kg auf 64kg, das waren so die 2 extreme (war ja nie über- oder untergewichtig, das sehe ich ein), und jetzt seit 5 tagen oder so habe ich fast nix mehr gegessen, vlt eine orange am tag, oder 1 apfel, und ich habe schon 3kg abgenommen, bin jetzt auf 59kg, und ich schäme mich denn wenn ich ehrlich bin, bin ich stolz auf mich, dass ich keinen hunger verspüre, sondern eher übelkeit wenn ich überhaupt ans essen denke, und dann mache ich mir doch vorwürfe weil ich mich frage ob es richtig ist... ich habe auch seit heute durchfall, und ich interpretiere das so, dass ich mal was festes zu mir nehmen soll, aber ich will mir jetzt nicht wieder alles anfressen, was ich so toll geschafft habe, ausserdem bin ja nicht zu dünn, ich kann ruhig noch abnehemen bis ich zu dünn bin. ich bin nämlich nicht zufrieden mit meinem körper, weil, ich sehr dünne gliedmassen habe, und eine grosse brust und auch etwas bauch und ich finde dieses bild von mir sehr unproportioniert und ich möchte es ändern.
was denkt ihr über meine geschochte, bin ich mit meinen gedanken noch im "normalen" bereich?

Mehr lesen

8. Juli 2007 um 17:57

Hey
also ich kann dir nicht sagen,ob diese gedanken normal oder schon krank sind...weil ich das verstehe...manche hingegen würden sagen,dass es krank ist und eine verhaltensstörung...aber ich weiß in etwa wovon du sprichst.ich mache auch seit einem jahr fast das gleiche durch,jeden tag,jede std dreht sichs nur um essen.immer in meinem kopf die kcal's,was esse ich denn morgen?und und und...aber ich weiß,warum ich dünner sein will und weswegen ich mir jedes mal den stress,die sorgen und sonst noch was mache...aber i.wie komm ich manchmal schon an meiner grenze,dann legt sich das zwei drei tage und dann hab ich das gefühl versagt zu haben...stolz sein,darauf keinen hunger mehr zu spüren,darauf,was den körper am leben hält hört sich für "normale,gesunde"total bekloppt und unverständlich an...wenn man will,dann kann man sich an alles gewöhnen,alles schaffen...hast du dir schon mal gedanken gemacht,weswegen du so sein willst?also dünner?...ich hatte auch eine freundin die an magersucht litt,aber sie ist gestorben,anfangs war ich geschockt udn konnte nicht verstehen wieso,doch wenn ich heute daran denke,schockt es mich nicht mehr,was passieren kann,wenn man in solchen gedanken ums dünner werden gefangen ist.denn wenn ich an sie denke,dann an si e und nich an ihre krankheit...das wäre bestimmmt auch wieder so nen thread,wo andere den kopf schütteln...wenn ich normaler wäre,dann würde ich es auch tun...deine geschichte hat einen langen und tiefen hintergrund...nciht viel anders als meine,doch mit einem zeitunterschied...was denkst du wies weiter gehen soll?machst du weiter?willst du aufhören?und weißt du was dich dazu zwingt,dünner werden zu wollen?
lg

Gefällt mir

8. Juli 2007 um 18:48

Ich kann dich verstehen
Du hast Angst davor,genau wie deine Freundin das hatte Dick zu sein.Es gibt nicht viele die mit ihren Gewicht zufrieden bin ich selbst auch nicht (15J,1,65cm u 54kg)zufrieden.Mit 13-14 Jahren hat ich auch stark untergewicht (1,59 u 40kg).jetz bin ich dick .Also ich würde sagen du stehst so auf der Kippe zum Magersüchtig zuwerden wie ich du fühlst dich schuldig u.s.w .Ich kenn das alles.Wegen deinem Durschfall würde ich sagen es 1Banane und Zwieback davon nimmt man nicht direkt wieder zu.Du kannst ja auch zum Ernährungsberater gehen undder berät dich dann.Wenn du Abnehmen solltest würde ich eine kartoffeldiät machen die ist gesund und Bringt einen schnellen Erfolg ,aber bei dir bitte nur noch 3kilo sonst nimmst du immer mehr ab und dann haben wir denn Salat.Denn du mußt bedenken Kurven sind auch sexy.Das Problem mit deiner Brust undDEinem Bauch verstehe ich nicht ganz das ist doch schön so.Ich hab dagegen eien kleine Brust und flachen Bauch aber Hüften und Etwas kräftigere Oberschenkel wo so 5cm auch weg müssten. Also du musst dich ja in deiner Haut wohl fühlen aber übertreib es nicht.Ich hoffe ich konnte dir helfen würde mich freuen wenn du auch mir Ratschläge geben Könntest mein Tex heist Ich fühl mich dick unter LittleMissSunschine. Danke
O.K hör jetzt auf hör auf meinen Rat .

Gefällt mir

8. Juli 2007 um 22:45
In Antwort auf

Hey
also ich kann dir nicht sagen,ob diese gedanken normal oder schon krank sind...weil ich das verstehe...manche hingegen würden sagen,dass es krank ist und eine verhaltensstörung...aber ich weiß in etwa wovon du sprichst.ich mache auch seit einem jahr fast das gleiche durch,jeden tag,jede std dreht sichs nur um essen.immer in meinem kopf die kcal's,was esse ich denn morgen?und und und...aber ich weiß,warum ich dünner sein will und weswegen ich mir jedes mal den stress,die sorgen und sonst noch was mache...aber i.wie komm ich manchmal schon an meiner grenze,dann legt sich das zwei drei tage und dann hab ich das gefühl versagt zu haben...stolz sein,darauf keinen hunger mehr zu spüren,darauf,was den körper am leben hält hört sich für "normale,gesunde"total bekloppt und unverständlich an...wenn man will,dann kann man sich an alles gewöhnen,alles schaffen...hast du dir schon mal gedanken gemacht,weswegen du so sein willst?also dünner?...ich hatte auch eine freundin die an magersucht litt,aber sie ist gestorben,anfangs war ich geschockt udn konnte nicht verstehen wieso,doch wenn ich heute daran denke,schockt es mich nicht mehr,was passieren kann,wenn man in solchen gedanken ums dünner werden gefangen ist.denn wenn ich an sie denke,dann an si e und nich an ihre krankheit...das wäre bestimmmt auch wieder so nen thread,wo andere den kopf schütteln...wenn ich normaler wäre,dann würde ich es auch tun...deine geschichte hat einen langen und tiefen hintergrund...nciht viel anders als meine,doch mit einem zeitunterschied...was denkst du wies weiter gehen soll?machst du weiter?willst du aufhören?und weißt du was dich dazu zwingt,dünner werden zu wollen?
lg

@ applejuice
vielen dank für deine antwort, du hast mich zum nachdenken gebracht. also, ich denke ich habe keinen richtigen zwang dünner zu sein oder zu werden, denn sonst wäre es ja schon extremer...?
tatsache ist aber, dass ich mich unwohl fühle, ich finde meinen bauch und meine brust ekelhaft, und ich schäme mich für meinen körper, weil es einfach nicht dem bild entspricht das ich von mir selbst haben möchte.
wenn ich aus der dusche komme und mich im spiegel anschaue, dann stelle ich mir immer vor wie man mir die viele haut einfach abtrennen könnte... ich schaue mich sehr ungern nackt im spiegel an, und wenn dann nur wenn ich den bauch reinziehe, ist doch lächerlich...
ich wiege mich ja jetzt schon täglich, und heute hatte ich einen sehr schlechten tag, denn ich habe 2 mal vollkornflocken (heute morgen und heute abend) und 1 butterbrot mit käse und schinken gegessen, und ich fühle mich total schlecht und schwach.
ich bin auch jetzt prompt auf 59.5 kg...
naja, was ich zugeben muss, ist, dass ich ja gott sei dank nicht untergewichtig bin (sogar weit entfernt ) aber was mich schon belastet ist dass ich trotzdem nicht von diesen gedanken um kgs und kcal undundund wegkomme! ich habe irgendwie angst mich darin zu verlieren, schlussendlich...
wie sieht's denn bei dir aus, mit deinem gewicht? bist du sehr dünn? LG!!

Gefällt mir

8. Juli 2007 um 22:49
In Antwort auf

Ich kann dich verstehen
Du hast Angst davor,genau wie deine Freundin das hatte Dick zu sein.Es gibt nicht viele die mit ihren Gewicht zufrieden bin ich selbst auch nicht (15J,1,65cm u 54kg)zufrieden.Mit 13-14 Jahren hat ich auch stark untergewicht (1,59 u 40kg).jetz bin ich dick .Also ich würde sagen du stehst so auf der Kippe zum Magersüchtig zuwerden wie ich du fühlst dich schuldig u.s.w .Ich kenn das alles.Wegen deinem Durschfall würde ich sagen es 1Banane und Zwieback davon nimmt man nicht direkt wieder zu.Du kannst ja auch zum Ernährungsberater gehen undder berät dich dann.Wenn du Abnehmen solltest würde ich eine kartoffeldiät machen die ist gesund und Bringt einen schnellen Erfolg ,aber bei dir bitte nur noch 3kilo sonst nimmst du immer mehr ab und dann haben wir denn Salat.Denn du mußt bedenken Kurven sind auch sexy.Das Problem mit deiner Brust undDEinem Bauch verstehe ich nicht ganz das ist doch schön so.Ich hab dagegen eien kleine Brust und flachen Bauch aber Hüften und Etwas kräftigere Oberschenkel wo so 5cm auch weg müssten. Also du musst dich ja in deiner Haut wohl fühlen aber übertreib es nicht.Ich hoffe ich konnte dir helfen würde mich freuen wenn du auch mir Ratschläge geben Könntest mein Tex heist Ich fühl mich dick unter LittleMissSunschine. Danke
O.K hör jetzt auf hör auf meinen Rat .

@ littlemisssunschine
Hey,
vielen dank für deine antwort! ich schaue mir gleich mal dein post an!

Gefällt mir

9. Juli 2007 um 11:19
In Antwort auf

@ applejuice
vielen dank für deine antwort, du hast mich zum nachdenken gebracht. also, ich denke ich habe keinen richtigen zwang dünner zu sein oder zu werden, denn sonst wäre es ja schon extremer...?
tatsache ist aber, dass ich mich unwohl fühle, ich finde meinen bauch und meine brust ekelhaft, und ich schäme mich für meinen körper, weil es einfach nicht dem bild entspricht das ich von mir selbst haben möchte.
wenn ich aus der dusche komme und mich im spiegel anschaue, dann stelle ich mir immer vor wie man mir die viele haut einfach abtrennen könnte... ich schaue mich sehr ungern nackt im spiegel an, und wenn dann nur wenn ich den bauch reinziehe, ist doch lächerlich...
ich wiege mich ja jetzt schon täglich, und heute hatte ich einen sehr schlechten tag, denn ich habe 2 mal vollkornflocken (heute morgen und heute abend) und 1 butterbrot mit käse und schinken gegessen, und ich fühle mich total schlecht und schwach.
ich bin auch jetzt prompt auf 59.5 kg...
naja, was ich zugeben muss, ist, dass ich ja gott sei dank nicht untergewichtig bin (sogar weit entfernt ) aber was mich schon belastet ist dass ich trotzdem nicht von diesen gedanken um kgs und kcal undundund wegkomme! ich habe irgendwie angst mich darin zu verlieren, schlussendlich...
wie sieht's denn bei dir aus, mit deinem gewicht? bist du sehr dünn? LG!!

Hey
ob ich sehr dünn bin denke ich nicht...weil ich mich selbst mit anderen augen sehe...im januar hab ich noch 58 kg gewogen und alle sagten dass ich dünn bin...nun wiege ich 50 bei 169cm und alle sagen noch immmer das gleiche.für mich klingt das noch immer nen bisschen viel.ich sehe das eher an den proportionen,weil ich finde,dass es bei mir echt doof verteilt ist.ich habe einen kleinen busen,nen klitzkleinen bauch,aber dafür einen größeren hintern.manchmal ist es aber auch so,dass ich das einfach so hinnehmen,aber wenns mit schlecht geht,dann denke ich,wenn ich weniger wiege,würde es mich mehr zufriedener machen.ich kämpfe so wie du jeden tag mit dem"was esse ich heute",damit es mir kein schlechtes gewissen kommt.nun bin ich schon fast soweit,dass ich mich durchgehen damit beschäftige,wie ich mehr abnehmen kann.heut bin ich aufgewacht und hab dolle halzschmerzen...ich denke ich werd nen bisschen krank,so kann ich mich einfach in mein bett legen und keiner sagt was,dass ich kein hunger hab,"weil ich j a krank"bin,wenn du verstehst was ich meine?!aber es gibt jedoch auch selten phasen an den ich denke,nu isst du einfach ne pizza,in maßen,aber du isst eine...manchmal geht das,weil sie einfach schmeckt,aber dann bin ich so bitter enttäuscht.ich hoffe ich habe mit diesem text niemanden animiert...weil ich finde,dass es echt scheiße ist,wenn man so denkt...
LG

Gefällt mir