Home / Forum / Fit & Gesund / Gestörtes sexleben

Gestörtes sexleben

7. April 2009 um 14:58 Letzte Antwort: 19. April 2009 um 18:42

hi
ich 24 und meine freundin 25 haben seit längerer zeit ein problem. vor 1,5 jahren als wir zusammen kamen war alles toll, wir waren frisch verliebt und hatten jeden tag tollen sex, das paradies auf erden
nach ca. 4 monaten aber fing meine freundin an mich ab und an mal abzuweisen. Ich hingegen versuchte sie trotzdem jedesmal noch "rumzubekommen"...
es vergingen ein paar wochen und ich wurde meiner freundin lästig, sie sagt "mach es dir doch selber" was sich anfangs komisch anfühlte dann aber zur gewohnheit wurde da wir nun höchstens 1 mal am wochenende miteinander schliefen. wir sprachen oft darüber kamen aber zu keinem ergebnis.
Inzwischen stört und turnt es sie ab wenn ich es mir selber mache und ich ihr, wie sie sagt, keine zeit gebe um mal selber die iniziative zu ergreifen.
ich hingegen hab gerne mal öffter sex als nun etwa 3 mal im monat denn das ist in etwa die zeit die verstreicht wenn sie die initiative ergreift.

nun frage ich euch, verlange ich zu viel von ihr....
ist mein verlangen berechtigt....
was sollen wir tun?

Mehr lesen

19. April 2009 um 18:42

Fehlende Lust liegt oft an ganz anderen Dingen
Hallo 2jary4,

ich kann Dein Problem gut verstehen, wo es doch bei uns umgekehrt ist, denn mein Mann hat keine oder gaaanz selten Lust auf Sex. Ich denke, bei uns liegt das Problem aber anders, denn mein Mann ist einiges älter als ich und vermutlich einfach zu bequem und auch zu gehemmt.
Bei Euch allerdings - in dem Alter - kann ich mir schwerlich vorstellen, dass Deine Freundin einfach so, ohne Grund, keinen Bock mehr hat, zumal es ja mal ganz anders zwischen Euch lief. Hast Du mal intensive Gespräche mit ihr darüber geführt, woher die plötzliche Unlust kommen könnte, ob sie was belastet, an Dir stört oder sonstwas? Bei uns Frauen kommt sexuelle Unlust meinst irgendwo aus der Psyche, was bedeutet: Wir haben ein Problem, über das wir mit dem Partner nicht sprechen wollen, uns stört was ganz massiv am Partner, was wir ihm nicht sagen wollen usw.
Ich kann Dir nur raten, sie konkret in einer ruhigen Stunde danach zu fragen, ob etwas an Dir sie abturnt, oder ob es vielleicht schlichtweg Deine Geilheit ist, die sie nervt. Dann müsstet Ihr überlegen, wie Du Dich zurückhaltender geben kannst, um sie nicht zu bedrängen. Voraussetzung wäre dann allerdings, dass sie mal die Initiative ergreift und nicht nur alle 3 Wochen mal. Alles in allem werdet Ihr um ein klärendes Gespräch, in dem jeder ganz offen sagen sollte, was er fühlt, nicht herum kommen, denn dieser ewige Frust wird Dich irgendwann so bedrücken, dass Du am Ende fremd gehen wirst, weil Du es nicht mehr erträgst. So war es bei mir. Ständiges Abgewiesen-Werden hat akutes Abkühlen der Gefühle zur Folge und das bedeutet das Ende der Beziehung.
Ganz sicher verlangst Du nicht zuviel von ihr. Verlange von Ihr, ehrlich zu Dir zu sein, Dir ehrlich zu sagen, was mit ihr los ist, setze sie bei diesem Gespräch nicht unter Druck und mach ihr keine Vorwürfe. Sag ihr einfach nur, wie sehr Du die Zweisamkeit mit ihr vermisst und frag sie, was ihre Unlust verursacht hat. Wenn sie nicht Stellung beziehen möchte, sag ihr ruhig, dass Du Dir diesen Zustand nicht mehr lange vorstellen kannst und willst, und bitte sie, eine gemeinsame Lösung zu finden. Sie muss erkennen, dass Du zwar Verständnis für sie hast, falls sie momentan ein Problem haben sollte, aber nicht bereit bist, dieses ewige "Och nö, lass mal..." noch ewig hin zu nehmen.
Ich hoffe, ich konnte Dir ein kleines Bisschen weiterhelfen und wünsche Dir viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook