Home / Forum / Fit & Gesund / Gestern beinah gestorben

Gestern beinah gestorben

25. Juni 2008 um 18:17

hey
ich wollte euch erzählen ws gestern abend passiert es...
ich habe stress mit meinem freund gehabt ich habe schluss gemacht, ich bin leider wegn meiner ES(bulimie) immer mies drauf und ich wollte ihm das nich weiter antun, doch er hat um mich gekämpft mit erfolg
Vorspann:

(Vorgestern abend war ich total down wegn der trennung also bin ich allein zum bahnhof gelaufen und habe meinem freund geschrieben(sms) dass ich nach kronberg laufen würde(6 kilometer entfernt von hier)
später hab ich die orientierung verloren ich war aufn bahnhof und durch den wassermangel vm kotzen konnt ich nich mehr klardenken ich habe mich auf den boden gelgt und ihm geschrieben dass ich hilfe brauch
er dachte ich wär am bahnhof in kronberg und ist dort hingerannt, es war 3h morgens er hatte sich sorgen gemacht dann hat er in der ganzen stadt nach mir gesucht und fand mich schließlich und trug mich nach hause,seitdem sind wir wieder zsm)

aber ich kam damit nich kla ich wollte ihn nich mehr leiden sehen ich wollte dass er sich vn mir löst
gestern abend habe ich mir ne flasche vodka blutorange gekauft und getrunken,alleine,...
ich hatte mich mit meinem freund verabredet wir wollten durch den wald zur burg laufen
am anfang wars lustig ihn amüsierte es dass ich so zu war
später nachdem ich die flasche endlich gelehrt hatte waren wir mitten im wald und ich verlor wieder die orientierung...
ich vertrag sehr wenig alkohol wegn meiner größe un meinem gewicht ich war so betrunken um mich war alles dunkel und ich merkte nur noch alles halb ich habe meinem freund gesagt dass er gehen sollte, dass ich hier alleine sterben wollte, er ist richtig panisch geworden und hat zuerst ein taxi angerufen doch kein mensch war zu erreichen als ich dann histerisch anfing zu kreischen weil ich keine luft mehr hatte wollte er meine eltern anrufen, zuerst hbe ich mich gesträubt ich habe geweint und ihn angefleht es nich zu tun ich konnt nicht mehr stehen ich hab wohl um mich geschlagen weil ich nich wollte dass er mich bewegt mir ging es so übel ich hatte das gefühl zu sterben und mein freund fühlte es denn ich war nur noch halb da, sprechen war so schwer und ich wollte einschlafen, doch mein freund hielt mich mit leichten schlgen im gesicht wach und holte meine eltern die panisch durch den wald liefen mich fanden und uns nach hause brachten
schließlich habe ich den ganzen wohnzimmer vollgekotzt, meine eltern blieben die ganze nacht wach um auf mich zu wachen und mein freund hielt meine hand fest und wischte die kotze von meinem gesicht und holte mir eine decke
die ganze nacht hielt er meine hand

Es lohnt sich nicht sich selbst zu verletzten oder sterben zu wollen, unser körper sträubt sich dagegen wieso wollen wir eigentlich alle leiden???
leider weiß ich dass selbst mit dieser erkenntnis ich weiter kotzen werde,leider mein körper wehrt sich dagegen doch mein kopf besteht auf das tägliche ritual
tut mir leid für den langen text ich wollte das nur loswerden
passt auf euch auf
liebe grüße
noraa

Mehr lesen

25. Juni 2008 um 18:59

Es tut mir lEID!
Als ich deinen Beitrag gerade gelesen habe, fieng ich an zu weinen. Ich glaube, ich bin am selben Punkt wie du!!!

Es tut mir Leid!!!
bussi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2008 um 20:35

Hey
danke für eure beiträge, ich bin 18 jahre alt,alter der vernunft-.-, 160cm groß und wiege 47,5 kilo
Bin also nicht untergewichtig, trotzdem verträgt mein körper wenig

...meine eltern hatten angst um mich und wollten einen krankenwagen anrufen allerdings sahen sie dass nach dem kotzen es mir besser ging und da ich die ganze zeit schrie dass ich nich ins krankenhaus will, haben sie das respektiert

weiß gar nich, ob das schon eine alkoholvergiftung war, kenn micch da nich so aus habe habe in den letzten tagen fast jeden tag alk konsumiert, mindesten 2 bier pro tag und abends dann mischgetränk(cuba libre zb)
ich dachte das sei nich so schlimm weil ich immer alles ausgekotzt hab aber der körper scheint das alk trotzdem schnell aufzunehmen

jetzt will meine mutter dass ich zu einem psychologen geh, ich habe es akzeptiert und seit heute morgen hab ich nicht gekotzt bin ... froh aber ich musste mich echt zusammenreißen, aber da mein gewicht iwie heute morgen runter gegangen is vom kotzen oder so dachte ich dass mein leben wichtiger ist als ein paar gramm zuviel auf der waage zumindesten für heute

echt traurig ich bin so jung ich geh aufs gymnasium hab einen lieben freund eine liebe familie und viele freunde, trotzdem mach ich mich selbst kaputt weil ich mich hasse, weil ich mein körper hasse und weil ich so perfectionistisch bin
irgndwie blöd, fett ist notwendig für unser körper wieso haben wir diesen wunsch wie skelette auszusehn? wenn ich so dünne menschen seh bin ich immer sehr geschockz trotzdem will ich das auch ich will zerbrechlich sein und weiß nich wieso...
zuerst muss 1 kilo weg, dann 5, dann 10 kilo...

ich rate jedem der noch jung ist und die ES als lösung für seine gewichtsprobleme oder komplexe sieht meinen beitrag zu lesen

mädels das leben ist schöner mit ein paar kilos mehr, das leben kann so schön sein man muss nur sich so akzeptieren wie man ist,oder isst

doch ich bin mir sicher dass wie irgndwann da raus schaffen

alles liebe

noraa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2008 um 12:21

Hallo Liebe noraa,
ich habe mich sehr erschrocken als ich deinen Beitrag gelesen habe und doch kommt es mir sehr bekannt vor ich wae zwar nie mit Bulimie erkrankt sondern vor 11/12 Jahren mit Magersucht,mit meiner Groesse von 162 wog ich nur noch 46 bis 47 Kilo auch ich war damals den tot sehr nahe da ich mich mit Abfuehrmittel und Wassertabletten vollstopfte ich bekam Magenschmerzen und kraempfe und kotze Blut das vom Magen her kam ich konnte kaum aufrecht laufen es war die reiste Hoelle damals ich wollte auch nur noch meine Augen zu machen und einschlafen und nie wieder aufwachen Gluecklicherweise bekam ich die hilfe von einem Psychiater wo ich fuer 2 Monate in einer Klinik bleiben musste und der mir sehr viel mit Therapie geholfen hatte.

Es ist schon 11/12 Jahre her und ich dachte das ich meine Magersucht nach so einer langen Zeit besiegt habe und ich war sehr stolz auf mich denn ich begann das zu tun was ich schon immer machen wollte einen Kurs als Floristin und nebenbei Gesangs und Musikstunden zu nehmen was ich auch vor 5 Jahren gemacht habe alles verlief soweit ganz gut bis ich jetzt einen Rueckfall von meiner Magersucht bekommen habe mein Gewicht ist auf 50 bis 51 Kilo gefallen und nun muss ich wieder von vorne anfangen gegen die Magersucht zu kaempfen,ok 50 bis 51 Kilo ist zwar noch kein grund zur sorge aber ich glaube wenn man schon einmal die Magersucht hatte dann weis man wie schnell es Bergrunter mit dem Gewicht geht,deshalb bin ich vor einen Monat in eine Selbst-Hilfe Gruppe gegangen und dort habe ich gemerkt das ich nicht die einzigste bin und das es noch mehr Leute mit dem selben problem gibt und diese Leute dort haben mich sehr nett und gut aufgenommen und ja es hilft mit Leuten darueber zu sprechen die einen verstehen da sie so gesagt ja im selben " BOOT " sitzen.


Trotzdem wuensche ich dir allese liebe und gute und bitte gib niemals auf.

Und ja du hast recht mit den sehr jungen Maedchen die gerne MS oder Bulimie werden wollen weil sie denken es ist leichter damit abzunehmen und ein Lebensstyle alles was ich sagen kann es ist kein Lebenstyle und es ist kein schneller fix fuer eine Diaet eine ES ist eine psychische,seelische und gefaehrliche Krankheit mit Lebensbedrohlichen folgen und seinem Koerber damit kaputt macht und das man davon auch sterben kann.

Ich wuensche dir alles Liebe und sende dir viele Gruesse aus London.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2008 um 18:27
In Antwort auf clelia_12328811

Es tut mir lEID!
Als ich deinen Beitrag gerade gelesen habe, fieng ich an zu weinen. Ich glaube, ich bin am selben Punkt wie du!!!

Es tut mir Leid!!!
bussi

Kann dich verstehen..
ich kann dich so gut verstehen..
ich bin zwar körperlich nich wirklich in einer es , aba die gedanken sind mein ständiger begleiter..
deine geschichte hat mich schockiert aba ich kann dich vollkommen verstehen.. du hast noch mehr probleme als deine es und es ist gut das du jes prof. hilfe bekommst. bei mir hat sie zwar nich suh sehr geholfen, alsou erst als ich stationär aufgenommen wurde, aba ich wuensch dir viel viel glueck und erfolg !!
wirf dein leben nicht weg !! denn du hast nur eins !!
so einen freund, wie deinen , so einen gibt es nich oft auf der welt.. jemand der mit dir alles durchsteht und dir suh hilft.. rede mit ihm mal darueber, dass du ihm nicht schaden willst, aba wenn er sagt das mache ihm nichtz aus bzw das du ihm nicht schadest, dann musst du das akzeptiern.. ich kenne das. ich war in suh einer gleichen situation.. un mein freund hat viel mit mir durchmachen muessen.. ich weizz das suh sehr zu schätzen das er bei mir geblieben ist und das er nie aufgegebn hat .. lerne dein leben zu schätzen! du bizt ein tolLer mensch und das musst du noch verstehen.. ich weizz es fällt schwer aba wenn du erfolge erzielst ( und damit meine ich keine der es ) dann merkst du das es doch sinn hat weiter zu machen.. schau dich um, schau um dich un seh wen du alles hast, einen richtig tollen freund, familie und freunde.. unternehm mehr mit ihnen un zeig ihnen wie sehr du sie liebst, hundert pro wirst du es zurück bekommen & das bestärkt einen weiter zu leben.. << ich spreche aus erfahrungen..

lg 's

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook