Forum / Fit & Gesund / Gesundheit

Geschlechtserkrankung - ist mein Arzt seriös?

19. September 2014 um 19:43

Hallo,
Hier mal kurz meine Geschichte:

Am Montag dieser Woche hat mich mein Partner gemeldet, dass er seit dem Wochenende einen eigenartigen Ausfluss aus dem Penis hat. Und das er nun beim Arzt war und dieser meinte es könnte sich eventuell um eine sexuell übertragbare Krankheit handeln und ich soll mich mal untersuchen lassen - aber es könnte auch nur eine Entzündung sein. Weiteres erfuhr ich, dass er zwei Wochen zuvor mit jemanden anderen geschlafen hat. Er hatte mit mir und mit der anderen geschützten Sex. Jedoch beim Oralverkehr hatte wir kein Kondom benutzt.
Nun bin ich am Mittwoch zum Arzt und hab eine Urinprobe abgeben sowie eine Abstrich wurde gemacht, der sofort angeschaut wurde und meine Inneres wurde begutachtet. Darauf meinte mein Arzt, dass alles in Ordnung sein, nur eine leichte Entzündung der Scheide vorhanden ist und hat mir Balance Activ Gel verschrieben.
Dies gab ich nun meinem Partner weiter, der rief mich am nächsten Tag nun an, dass die andere Sexpartnerin dies ihrem Arzt erzählt hatte, dass mein Arzt nicht richtig vorgegangen ist. Er hätte Blut abnehmen müssen und mehrere Abstrich nehmen müssen, die eingeschickt werden. Ebenfalls klärte mich mein Partner auf, dass er nun sich nun doch diesen alles Test unterzogen hat und wahrscheinlich etwas schlimmeres hat, und gleich ein Antibiotika genommen hat.

Nun meine Frage, hat mein Arzt falsch gehandelt?
Und was ich noch wissen möchte, nachdem wir beiden Frauen keine Symptome haben, können Geschlechtserkrankungen länger unbemerkt in einem Schlummern. Mein letzter Partnerwechsel ist ca. ein halbes Jahr her. (Dort hatte wir aber auch mit Kondom uns geschützt). Bzw. Wenn ich es schon länger habe, sollten da mein Arzt nicht etwas erkennen können, wenn er mich innen inspiziert?

Vielen Dank, wenn mir da jemand Auskunft geben könnte, damit ich nicht das ganze WE im Ungewissen bin.

Mehr lesen