Home / Forum / Fit & Gesund / Gegoogelt :meine Frau hat keine lust auf mich

Gegoogelt :meine Frau hat keine lust auf mich

20. November 2010 um 11:57 Letzte Antwort: 11. Dezember 2010 um 10:27

Hallo da draußen,

habe folgendes gegoogelt :meine Frau hat keine lust auf mich u da bin ich auf viele Homepages gestoßen. U.a. auch auf dieses Forum. Habe festgestellt, dass ich nicht alleine mit der Belastung bin. Habe auch vielerlei Ratschläge gelesen usw. Mich würde aber nun interessieren ob es Paare gibt, die ein ähnliches Problem hatten, entweder sie keine lust auf ihn oder er keine lust auf sie (obwohl beide partner grundsäzlich liebe füreinander empfanden) und nun aber wieder glücklich miteinander sind... oder ob sie letztendlich an der einseitigen Lust gescheitert sind. Im speziellen interessieren mich Situationen wo die Frau keine Lust mehr hatte (Ich rede nicht von ein paar Tagen, sondern eher von Monaten und grundsätzlich und ohne Interesse daran was zu ändern)

Ich bin nämlich genau in der Situation u komm nicht damit zurecht. Für mich ist Beziehung=Liebe+körperliches Begehren+Interessen. Und wenn ein Bauteil davon fehlt, dann wirds auf Dauer schwierig. < glaub ich.
Und deshalb an Euch da draußen wer von Euch hat das Lustproblem nachhaltig zur Befriedigung beider behoben. Es geht ja nicht um das rein-raus sondern um beidseitige leidenschaft und begehren.

Hoffe doch ein paar Antworten zu erhalten.

Auch unangenehme ernüchternde Antworten sind hilfreich.


lg u danke im voarus.

JJ

Mehr lesen

23. November 2010 um 11:16

Kann niemand von eigenen Erfahrungen berrichten??
hallo @ll,

zunächst danke Puh für deine Liste.

Aber ich hätte doch auch gerne ein paar konkrete praktische Selbsterfahrungen der Forummitglieder diesbezüglich gelesen.
Was waren meistens die Urachen der eineitigen Lust? Gelang es Euch die Probs zu überwinden oder scheiterten die Beziehungen daran.

JJ

Gefällt mir
7. Dezember 2010 um 2:12

Einfache Lösung
Hallo -

auch wenn es ernüchternd sein mag - erfüllend ist es allemal - Männer in Deiner Situation gehen normalerweise ins Bordell - wenn sie sich aus finanziellen Gründen nicht trennen wollen/ können.

Wenn Du Erfahrungsaustausch wünscht - bitte eine persönliche Nachricht schicken.

Gruß

Kerstin

Gefällt mir
7. Dezember 2010 um 13:16

Kenne die Situation nur zu gut...
Hey,

das was du da beschreibst, ist meiner Situation ziehmlich ähnlich. Nur das ich die andere Rolle übernehme...

Ich bin seid etwas über 3 Jahren mit meinem Freund zusammen und wie bei so vielen war unser Sex am Anfang echt schön. Wir hatten oft Sex, trotz stressiger Arbeit und Alltagsstress.

Nach etwa einem halben Jahr kamen bei uns die ersten Probleme auf - nicht mit dem Sex - doch sie führten nach und nach zu immer mehr Streitigkeiten und später auch zu immer weniger Sex.

Seid etwa einem Jahr ist es verdammt schwierig mit dem sex geworden, das hat folgende Ursachen: 1. Ich hatte wahnsinnige Probleme mit Blasenentzündungen, die immer wieder in wöchentlichen Abständen auftraten. Dadurch bedingt hatte ich häufig Schmerzen im Unterleib oder ständig das Gefühl aufs Klo zu müssen. Irgendwann war ich so verkrampft und konnte mich gar nicht mehr fallen lassen, dass es kaum noch funktioniert hat. 2. Irgendwann gewann der Alltagsstress doch die Oberhand und ich hatte einfach weniger Lust auf ihn. 3. Wir sind sexuell unterschiedlich, d.h. er hat häufig andere Vorstellungen vom Sex als ich, dadurch war ich irgendwann der Meinung, ich müsse einer bestimmten Rolle entsprechen.

Die endlosen und immer wiederkehrenden Gespräche, die wir schon über das Thema Sex geführt haben, sind oftmals zu einigen Erkenntnissen gekommen. Doch in der Praxis waren diese wiederum nicht so leicht umzusetzten.

Inzwischen nervt mich das Thema einfach nur noch, ich fühle mich unter Druck gesetzt, wenn er ständig ankommt und mit mir schlafen will. Das ging soweit, dass ich eine Zeit lang gar nicht mehr richtig feucht geworden bin. Wie du dir vorstellen kannst stieg der Frust auf beiden Seiten immer mehr. Eine richtige Lösung haben wir immer noch nicht dafür gefunden. Ich habe das Gefühl die ganze Sexkiste ist so festgefahren, dass es verdammt schwer ist, diesen teufelskreis zu durchbrechen und wieder stressfreien Sex ohne diese ganzen Gedanken zu haben.

das Thema Schlussmachen stand auch schon im Raum, doch spätestens dann stellen wir immer wieder fest, dass wir uns zu sehr lieben udn zu viele Dinge an dem anderen schtzen, als dass wir uns trennen würden.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass er das ewig mitmachen wird, denn ich weiß wie wichtig ihm der Sex ist. Doch das Druckgefühl bei ei mir ist so groß, dass ich nicht "normal kann". Die Berührungen sich nicht mehr so toll anfühlen, weil ich die ganze Zeit das Gefühl habe, wenn es diesmal nicht klappt, dann ist wieder scheiss Stimmung. Wenn wir jedoch vorerst gar keinen Sex haben, fühlt er sich nur noch mehr zurückgewiesen...

Mir ist bewusst, dass wir keine perfekte Beziehung haben, dennoch liebe ich ihn so sehr und möchte das ganze Problem in den Griff bekommen. Und mich würde genau so interessieren, wie dich, ob es Paare aus so einer verzwickten Situation wieder glücklich rausgeschafft haben...

Lieben Gruß,
Amy

Gefällt mir
11. Dezember 2010 um 10:27

Verkehrte Welt
Bei uns ist das alles umgedreht. Ich will & Er nicht.

Das hat verschiedene Gründe: zum einen hatten wir viel Stress & Angst in letzter Zeit weil unsere eine Katze krank ist (Niere) zum anderen ist er viel arbeiten und hat abends dann einfach keine Lust mehr. Dann hat er viele Schulden die ihn und damit auch uns & unser zusammenleben belasten.

Wir führen auch ständig und andauernd Gespräche drüber weil ich es langsam nicht mehr aushalte & wissen will woran es liegt aber es ändert sich nicht viel. Er sagt immer es läge nicht an mir & das er mich liebt. Ich fühle mich nicht mehr von ihm begehrt, hässlich & unattraktiv. Dabei habe ich seit dem wir zusammen sind 15 Kilo abgenommen, von 90 auf 75 kg runter, Jetzt mach ich grade Pause über Weihnachten und im Januar wird weiter gesportelt.

Ich habe ihn zuletzt doch ziemlich gedrängt, kam fast jeden abend an & musste dann doch wieder weinend einschlafen weil er einfach keine Lust hatte & mich weggeschubst hat. Jetzt habe ich ihn fast 3 Wochen in ruhe gelassen & gewartet das er zu mir kommt was ich eigentlcih am schönsten finde ... aber nichts.
Er soll doch einfach nur mit mir reden, mir sagen was ihn anmacht & wovon er träumt .. Ich machs wahr aber ich habe das gefühl er will das garnicht & damit auch mich nicht mehr.

Wir Lieben uns & auch wenn wir keinen Sex haben ist unser zusammen leben äußerst Harmonisch. Mal kocht er, mal ich Haushalt schmeißen wir beide je nachdem wer mehr Zeit hat. Wochenende unternehmen wir öfter was alleine oder mit Freunden oder kuscheln zuhause auf der Couch rum. Kurz um: Es ist mehr als schön wenn nur dieses Problem nicht wäre.
Ich denke aber das kriegen wir über kurz oder lang hin & das das nur eine "Winterdepression" ist.
So leben kann ich nicht aber verlassen kommt gar nicht in frage - dafür Liebe ich ihn einfach zu sehr !

Vielleicht verstehst du jetzt ein bisschen wie dein Freund sich fühlt ...

Gefällt mir