Anzeige

Forum / Fit & Gesund

Gefangen in einer essstörung

Letzte Nachricht: 29. Juni 2013 um 18:20
M
medusa_12444806
28.06.13 um 23:42

Hallo !
Ich bin ganz frisch hier . Mein Freund bat mich, mich in einem forum anzumelden und mit menschen zu kommunizieren denen es genau so geht wie mir . Den schritt habe nun gewagt . Ich heise katja , bin 22 jahre jung, mutter einer tollen tochter und ich leide unter einer essstörung .
Vor 6 jahren hatte alles angefangen. Ich habe erolge bei diäten gehabt und habe mich immer weiter hinein gesteigert noch mehr abnehmen zu wollen und vorallem schneller ! Zuerst habe ich nur eine mahlzeit am tag gegessen ... Bis ich das essen ganz verweigert habe. Irgendwann kam es zu Fressattacken und alles was ich in mich hinein gestopft habe musste wieder raus . Ich habe angefangen mir den finger in den rachen zu stecken und alles was in den magen kam wieder zu erbrechen. Ich wurde immer dünner und wog bei einer größe von 167 cm noch 48 kg. ( vorher wog ich 70 kg ).
Dann gab es eine phase in der ich damit aufgehört habe , aber immer den gedanken hatte . Seit letzten Jahr ist es wieder stärker gewurden und ich hatte monate in denen ich immer wieder erbrochen habe. Ich mache mir oft einen kopf ob das was ich jetzt esse sofort ansetzt oder ich überlege was ich am nächsten tag esse und wie ich es einteile. Ich bin aktuell 170 cm groß und wiege 65 kg. Ich bekomme oft gesagt das ich eine normale schlanke figur habe aber wenn ich vor dem spiegel stehe sehe ich eine breite,dicke und kräftige person
Mich belastet das sehr ! Es wäre gut wenn sich jemand äußert dem es genauso geht , der mitten drin steckt oder es geschafft hat rauszukommen. Vielleicht sogar jemand, der bei einem berater für ernährung war oder klinik etc .

Vielen dank im vorraus fürs lesen, zuhören und antworten !

Mehr lesen

S
selver_11957295
29.06.13 um 11:21

Hallo Katja,
du steckst in einer Essstörung, die aber grundsätzlich heilbar ist und in der du nicht lebenslänglich gefangen sein musst. Gesundheit erreichst du allerdings nicht, indem du abnimmst.Daher wird dir hier im Forum auch niemand dazu raten oder dir dabei helfen. Der richtige Weg wäre es, für eine gleichmäßige und ausreichende tägliche Ernährung zu sorgen, damit dein Gewicht zu halten und abzuwarten, ob die FAs durch ein normales Essverhalten zum Stillstand kommen. Sollte das nicht der Fall sein, obwohl du alle Mahlzeiten einhältst und keine ausfallen lässt, wirst du therapeutische Hilfe benötigen.Dann sind die FAs nicht mehr nur rein körperlich sondern psychisch bedingt.

LG Nus

Gefällt mir

M
medusa_12444806
29.06.13 um 16:20
In Antwort auf selver_11957295

Hallo Katja,
du steckst in einer Essstörung, die aber grundsätzlich heilbar ist und in der du nicht lebenslänglich gefangen sein musst. Gesundheit erreichst du allerdings nicht, indem du abnimmst.Daher wird dir hier im Forum auch niemand dazu raten oder dir dabei helfen. Der richtige Weg wäre es, für eine gleichmäßige und ausreichende tägliche Ernährung zu sorgen, damit dein Gewicht zu halten und abzuwarten, ob die FAs durch ein normales Essverhalten zum Stillstand kommen. Sollte das nicht der Fall sein, obwohl du alle Mahlzeiten einhältst und keine ausfallen lässt, wirst du therapeutische Hilfe benötigen.Dann sind die FAs nicht mehr nur rein körperlich sondern psychisch bedingt.

LG Nus

Danke für die antwort ...
Ich esse wenn ich hunger habe und ich habe auch mal tage an denen ich gern mal zulange wenn mir nach schoki ist oder ner pizza ...
Aber dann kommen phasen in denen ich denke das alles wirklich ALLES was ich esse sofort ansetzt und ich dicker aussehe. Das ist sehr schlimm das ich das oft im kopf habe , dadurch bin ich dann auch echt unglücklich und ich fange an mich mit anderen zu vergleichen als bsp. " Schatz, bin ich dicker als die da ? " usw.
Mein problem ist, das ich denke das essen sofort ansetzt und das man optisch breiter aussieht ... Versteht man das so ?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
S
selver_11957295
29.06.13 um 18:20
In Antwort auf medusa_12444806

Danke für die antwort ...
Ich esse wenn ich hunger habe und ich habe auch mal tage an denen ich gern mal zulange wenn mir nach schoki ist oder ner pizza ...
Aber dann kommen phasen in denen ich denke das alles wirklich ALLES was ich esse sofort ansetzt und ich dicker aussehe. Das ist sehr schlimm das ich das oft im kopf habe , dadurch bin ich dann auch echt unglücklich und ich fange an mich mit anderen zu vergleichen als bsp. " Schatz, bin ich dicker als die da ? " usw.
Mein problem ist, das ich denke das essen sofort ansetzt und das man optisch breiter aussieht ... Versteht man das so ?

Sicher,
die Angst, dass alles ansetzt,dass man zunimmt, macht den Kernbereich der Essstörung aus. Sie veranlasst Frauen zu restriktivem Essen oder zum Erbrechen. Ich war davon ausgegangen, dass bei dir FAs mit anschließendem Erbrechen das Problem sind. Unabhängig davon ist natürlich die Überwindung der Angst und der begleitenden Wahrnehmungsstörung erforderlich, um sich nachhaltig aus einer ES zu lösen.Allein das Erreichen von Normalgewicht und ein weitgehend normales Essverhalten reichen dazu nicht aus.Gewichtsphobie und Körperschemastörung haben psychische Ursachen.Man kann sie nur durch psychische Arbeit beeinflussen. Dies gelingt allein und ohne fachkundige Hilfe in aller Regel nicht.

LG Nus

Gefällt mir

Anzeige