Forum / Fit & Gesund

Gedanken sollen sich nicht ständig um die Figur und Essen drehen

3. April 2014 um 17:23 Letzte Antwort: 4. April 2014 um 7:30

Hallo,

ich bin 24 Jahre alt, 167 cm groß und 55 Kilo schwer. Eigentlich alles prima. Leider leide ich seit ca. 8 Jahren unter Essstörungen, angefangen mit Bulimie, dann magersüchtig und dann wieder bulimisch....bin seit 3 Jahren verheiratet, mein Mann liebt mich und gibt mir keinen Grund an mir zu zweifeln...hab wieder normal gegessen und gedacht nun wäre alles gut...aber ich hab gleich wieder nach Diäten gesucht um die paar Kilos wieder loszuwerden...Ich habe momentan das Gefühl dass ich niemals davon loskomme...meine Gedanken drehen sich viel zu viel ums Essen, Kalorienzählen und schlank sein....ich bin körperlich gesund aber seelisch immer noch krank...kennt ihr das??

Mehr lesen

3. April 2014 um 18:59

Kenne ich
ich bin zwar nicht verheiratet, habe weder Kind noch Mann, aber auch seit Jahren Essstörungen. Ich kriege diese Gedanken auch nie ganz weg, aber es gibt Zeiten, da sind sie nur ganz leise im Hintergrund. Und ich glaube das ist immer dann, wenn ich eine Aufgabe habe, z.B. ein Job der mich voll einnimmt und fordert oder wenn ich verliebt bin, oder wenn ich sonst mal zufrieden mit meinem Leben bin. Wenns dann wieder etwas gibt, was schief läuft oder mich unzufrieden macht, meldet sich die essgestörte Stimme wieder lauter und die Gedanken beherrschen wieder meinen Tag. Ich bin zwar körperlich auch im Normalbereich, aber der Sog überkommt mich immer wieder. Ich denke etwas stimmt in deinem Leben einfach immer noch nicht? Etwas bei dem du das Gefühl hast doch mit Nicht - Essen kompensieren zu wollen? Ein früher Muster, dass sich immer wieder zeigt? Warst du mal in Therapie?

Gefällt mir

4. April 2014 um 7:30
In Antwort auf

Kenne ich
ich bin zwar nicht verheiratet, habe weder Kind noch Mann, aber auch seit Jahren Essstörungen. Ich kriege diese Gedanken auch nie ganz weg, aber es gibt Zeiten, da sind sie nur ganz leise im Hintergrund. Und ich glaube das ist immer dann, wenn ich eine Aufgabe habe, z.B. ein Job der mich voll einnimmt und fordert oder wenn ich verliebt bin, oder wenn ich sonst mal zufrieden mit meinem Leben bin. Wenns dann wieder etwas gibt, was schief läuft oder mich unzufrieden macht, meldet sich die essgestörte Stimme wieder lauter und die Gedanken beherrschen wieder meinen Tag. Ich bin zwar körperlich auch im Normalbereich, aber der Sog überkommt mich immer wieder. Ich denke etwas stimmt in deinem Leben einfach immer noch nicht? Etwas bei dem du das Gefühl hast doch mit Nicht - Essen kompensieren zu wollen? Ein früher Muster, dass sich immer wieder zeigt? Warst du mal in Therapie?

Hast Recht
Stimmt, wenn man zu tun hat dann werden die Gedanken ums Essen und um die Figur weniger....
momentan bin ich viel beschäftigt aber ich bin im allgemeinen nie zufrieden mit mir....Kompensieren tu ich einiges mit Essen...wenn ich das Gefühl habe belohnt werden zu müssen, wenn ich alleine bin....die typischen Situationen...Therapie hab ich nie gemacht...damals wollten mich meine Eltern dazu zwingen aber das geht nicht...heute bereue ich es sie nicht gemacht zu haben...vielleicht wäre ich heute an einem besseren Punkt...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers