Home / Forum / Fit & Gesund / Gebärmuttersenkung+sehr dringend auf Klo müssen+schwabblige Brust durch Bindegewebsschwäche?

Gebärmuttersenkung+sehr dringend auf Klo müssen+schwabblige Brust durch Bindegewebsschwäche?

29. Mai 2014 um 3:20 Letzte Antwort: 30. Mai 2014 um 18:55

Hallo, ich bin ganz neu hier und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann.

Ich habe mir die letzten Tage, Wochen und Monate lang ziemlich viele Sorgen und Gedanken um mich und meinen Körper gemacht und habe einige Probleme mit ihm.

Ich bin weiblich und 17 Jahre alt und habe ein paar Probleme, die anscheinend alle irgendwie mit dem Thema Bindegewebsschwäche in Verbindung zu bringen sind.

1. Ich vermute bei mir eine Gebärmuttersenkung
2. Sobald ich merke, dass ich auf Toilette muss, habe ich in Intervallen einen extremen Harndrang, den ich kaum halten kann.
3. Meine Brust hüpft bei jedem Schritt und schwabbelt

1) Ich benutze seit meiner ersten Regel Tampons und bin auch immer ganz gut damit klar gekommen. Vor ca. einem Jahr wollte ich dann mal die Menstruationstasse ausprobieren. Ich hatte beim Einführen eines Tampons manchmal Schmerzen, als würde ich etwas nach hinten drücken und habe dann mal nachgefühlt und bin mir wirklich ganz sicher, dass da nach nicht einmal einer Fingerlänge schon der Muttermund zu fühlen ist. Mein Verdacht hat sich darin bestätigt, dass ich Schwierigkeiten habe, dass sich die Menstruationstasse richtig entfaltet und zwar so, dass der Muttermund nicht an der Seite vorbeigeht. Die Tasse sitzt wenn sie sich richtig entfaltet immer direkt vor dem Muttermund und sie geht auch nicht weiter rein, sodass man das Ende immer noch sieht und dieses auch ein wenig drückt.

So kam ich dann darauf, dass ich eine Gebärmuttersenkung haben könnte, da mein Beckenboden wohl nicht so stark ist. Hier knüpft auch Problem Nr. 2 an.

2) Ich habe in den letzen Jahren relativ wenig getrunken und weiß auch, dass 0,5 - 1 Liter definitiv zu wenig ist, aber ich bin bisher immer damit ausgekommen. Was mich stört ist, dass ich sobald ich Harndrang verspüre in Intervallen für einige Sekunden lang einen ganz extremen Harndrang habe. Würde ich mich nicht sofort nach unten beugen, würde ich ihn nicht mehr halten können. Wenn ich dann auf der Toilette bin, kommt aber trotzdem total wenig raus. (Beispiel: wenn ich zum Beispiel mit einer Freundin in der Stadt bin und wir beide ganz dringend müssen und auf eine öffentliche Toilette gehen, höre ich, dass bei ihr viel mehr rauskommt.) Zwischen diesen "Intervallen" verspüre ich keinen starken Harndrang, allerdings werden diese Intervalle immer kürzer, sodass ich dann möglichst schnell auf Toilette gehe. Allerdings passiert mir das nie, wenn ich unterwegs bin. Ich kann mir absolut nicht erklären, woran das liegt. Vor allem die Tatsache, dass ich den Strahl dann absolut überhaupt nicht anhalten kann, sobald ich auf der Toilette sitze, bestätigt mir meine Vermutung des schwachen Beckenbodens.

Seit heute Abend grüble ich nun, ob 1. und 2. eventuell mit meinem 3. Problem zusammenhängen könnten:

3) Meine Brust (ca. 75B/C) hüpft bei jedem Schritt mit. Zum Sport muss ich mindestens einen normalen und zwei Sport - BHs anziehen, damit ich einigermaßen "unbeschwert" laufen kann, sonst hüpft meine Brust mir zu sehr. Ich schäme mich total davor, das Schlimmste ist im Sommer das Freibad/Schwimmbad. Ich finde es so erniedrigend, dass meine Brust im Bikini bei jedem Schritt auf- und abschwabbelt und noch schlimmer, dass mir die ganzen Männer hinterhergucken. Ich habe das bei keiner einzigen Freundin von mir in meinem Alter gesehen und finde, dass das doch echt nicht normal sein kann.

Naja, nun habe ich mir auf jeden Fall überlegt, ob die drei Punkte nicht alle zusammenhängen könnten und ich vielleicht eine Bindegewebsschwäche habe. Ich habe mich bisher noch nie getraut da mit jemandem drüber zu reden und hoffe nun hier Hilfe zu finden, da mich das alles echt fertig macht!

Kann das also alles mit einer (angeborenen?) Bindegewebsschwäche zusammenhängen? Kann man etwas dagegen tun? Hat jemand vielleicht ähnliche Probleme? Ich bin so verzweifelt, bitte helft mir!

Vielen, vielen Dank!!

Mehr lesen

30. Mai 2014 um 18:55

Einfach mal zum arzt gehen
Ich würde einfach mal zum Arzt gehen und mit dem darüber reden, die müssten das am besten wissen.
Davor braucht man sich ja auch nicht zu schämen und du kannst ja alleine dahingehen, musst deinen Eltern oder sonstwem nichts davon sagen.


MfG With

Gefällt mir