Home / Forum / Fit & Gesund / Frustriert mit meiner Frauenärztin

Frustriert mit meiner Frauenärztin

25. Mai um 19:42 Letzte Antwort: 1. Juni um 15:38

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ich bin hier richtig! Ich brauche wirklich eure Hilfe, denn momentan bin ich extrem frustriert mit meiner Frauenärztin. Also:

Ich bin 29 und hatte meine Tage über ein Jahr nicht. Sie waren schon immer sehr unregelmäßig (im Normalfall 2-4 Monate ohne), aber heftig (die vollen 7 Tage) und belasten mich sehr (kann nicht schlafen, bin immer müde und verkrampft, etc. ). Ich wollte aber nie zu einem Frauenarzt (und war noch nie bei einem), weil ich noch Jungfrau bin und keine vaginale Untersuchung möchte.

Ich habe mich dann halt Anfang März zusammengerissen und telefonisch einen Termin bei einer sehr gut bewerteteten Frauenärztin ausgemacht, dabei hat die Sprechstundenhilfe auch gleich einen Ultraschall fix eingetragen, weil sie keine vaginalen Untersuchungen bei Jungfrauen machen.

Der Arztbesuch Anfang April dauerte nicht mal 10 Minuten und die ganze Zeit hatte ich schon ein Gefühl als wollte mich die Ärztin direkt wieder loswerden. Ich habe ihr gleich am Anfang gesagt, dass es mein allererster Besuch bei einem Frauenarzt ist, sie hat mir aber nur ein paar Fragen gestellt (ohne Erklärung, was es jeweils bedeutet) und hat mir direkt gesagt, dass ich Hormone nehmen soll, um meine Periode auszulösen und dann Blut abnehmen gehen soll. Meine Fragen hat sie allerdings nicht bentwortet, an den versprochenen Ultraschall musste ich sie erst erinnern und es ging alles nur Zack-Zack.

Ich habe also die Tabletten genommen, meine Periode bekommen und war Blut abnehmen. Die Ergebnisse wurden direkt an die Ärztin geschickt und als ich sie deswegen anrief, meinte sie nur, dass alles "gut" aussähe - das war's. Meine Fragen wollte sie wieder nicht beantworten, sondern mich einfach nur loswerden.

2 Wochen nach Ende meiner Regel habe ich noch eine bekommen (allerdings nur ganz leicht). Ich habe daher die Ärztin angerufen, um zu fragen, ob das nach der Einnahme der Tabletten normal ist und sie meinte nur, dass es wahrscheinlich eine Regel ohne Ei ist und ich einfach abwarten soll. Meine Fragen hat sie wieder nicht beantwortet, sondern meinte nur unwirsch, dass sie Patienten im Warteraum hat, um die sie sich wirklich kümmern muss.

Jetzt, noch einmal 2 Wochen später, ist die Mini-Periode noch immer nicht vorbei. Ich weiß, ich sollte deswegen mit der Ärztin sprechen, aber ich weiß, dass ich sehr wahrscheinlich wieder dieselbe Antwort bekommen werde (nämlich, dass ich einfach abwarten soll) und bin einfach so frustriert wegen dem ganzen Mist und vor allem wegen ihr.

Wie gesagt, meine Periode belastet mich immer sehr und ich will sie einfach nicht (keine Ahnung, ob ich irgendwann Kinder möchte), aber ich möchte die Pille auch nicht nehmen, weil ich schon mehr als genug Horrorgeschichten über die Nebenwirkungen gelesen habe und ich weiß, dass ich sie oft genug vergessen würde (geht mir mit meinen Vitamin D-Tabletten auch so). Außerdem möchte ich im Sommer in Urlaub fahren (einziger Urlaub im ganzen Jahr) und ich habe Angst, dass mir meine Periode einen Strich durch die Rechnung macht!

Ich hätte mir daher mehr Einfühlvermögen und Geduld erwartet, nicht das. Sind alle Frauenärzte (v.a. -ärztinnen) so kaltschneuzig und desinteressiert?

Mehr lesen

29. Mai um 14:05

Ja. Und Heilpraktikerin ist keine Alternative. Selbst die bioidentische Hormontherapie ist ihnen gesetzlich verboten. Wenn du wissenwillst, was du tun kannst, dann schick mir eine private mail. Lg

Gefällt mir
29. Mai um 17:23
In Antwort auf abckatze

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ich bin hier richtig! Ich brauche wirklich eure Hilfe, denn momentan bin ich extrem frustriert mit meiner Frauenärztin. Also:

Ich bin 29 und hatte meine Tage über ein Jahr nicht. Sie waren schon immer sehr unregelmäßig (im Normalfall 2-4 Monate ohne), aber heftig (die vollen 7 Tage) und belasten mich sehr (kann nicht schlafen, bin immer müde und verkrampft, etc. ). Ich wollte aber nie zu einem Frauenarzt (und war noch nie bei einem), weil ich noch Jungfrau bin und keine vaginale Untersuchung möchte.

Ich habe mich dann halt Anfang März zusammengerissen und telefonisch einen Termin bei einer sehr gut bewerteteten Frauenärztin ausgemacht, dabei hat die Sprechstundenhilfe auch gleich einen Ultraschall fix eingetragen, weil sie keine vaginalen Untersuchungen bei Jungfrauen machen.

Der Arztbesuch Anfang April dauerte nicht mal 10 Minuten und die ganze Zeit hatte ich schon ein Gefühl als wollte mich die Ärztin direkt wieder loswerden. Ich habe ihr gleich am Anfang gesagt, dass es mein allererster Besuch bei einem Frauenarzt ist, sie hat mir aber nur ein paar Fragen gestellt (ohne Erklärung, was es jeweils bedeutet) und hat mir direkt gesagt, dass ich Hormone nehmen soll, um meine Periode auszulösen und dann Blut abnehmen gehen soll. Meine Fragen hat sie allerdings nicht bentwortet, an den versprochenen Ultraschall musste ich sie erst erinnern und es ging alles nur Zack-Zack.

Ich habe also die Tabletten genommen, meine Periode bekommen und war Blut abnehmen. Die Ergebnisse wurden direkt an die Ärztin geschickt und als ich sie deswegen anrief, meinte sie nur, dass alles "gut" aussähe - das war's. Meine Fragen wollte sie wieder nicht beantworten, sondern mich einfach nur loswerden.

2 Wochen nach Ende meiner Regel habe ich noch eine bekommen (allerdings nur ganz leicht). Ich habe daher die Ärztin angerufen, um zu fragen, ob das nach der Einnahme der Tabletten normal ist und sie meinte nur, dass es wahrscheinlich eine Regel ohne Ei ist und ich einfach abwarten soll. Meine Fragen hat sie wieder nicht beantwortet, sondern meinte nur unwirsch, dass sie Patienten im Warteraum hat, um die sie sich wirklich kümmern muss.

Jetzt, noch einmal 2 Wochen später, ist die Mini-Periode noch immer nicht vorbei. Ich weiß, ich sollte deswegen mit der Ärztin sprechen, aber ich weiß, dass ich sehr wahrscheinlich wieder dieselbe Antwort bekommen werde (nämlich, dass ich einfach abwarten soll) und bin einfach so frustriert wegen dem ganzen Mist und vor allem wegen ihr.

Wie gesagt, meine Periode belastet mich immer sehr und ich will sie einfach nicht (keine Ahnung, ob ich irgendwann Kinder möchte), aber ich möchte die Pille auch nicht nehmen, weil ich schon mehr als genug Horrorgeschichten über die Nebenwirkungen gelesen habe und ich weiß, dass ich sie oft genug vergessen würde (geht mir mit meinen Vitamin D-Tabletten auch so). Außerdem möchte ich im Sommer in Urlaub fahren (einziger Urlaub im ganzen Jahr) und ich habe Angst, dass mir meine Periode einen Strich durch die Rechnung macht!

Ich hätte mir daher mehr Einfühlvermögen und Geduld erwartet, nicht das. Sind alle Frauenärzte (v.a. -ärztinnen) so kaltschneuzig und desinteressiert?

Nein, nicht alle Gynäkologen sind so. Die besseren Erfahrungen habe ich mit männlichen Gynäkologen gemacht. Sie sind einfühlsamer, vorsichtiger und verständnisvoller als die weiblichen Kolleginnen auf die ich bisher traf. 
such dir in Ruhe einen anderen Gynäkologen, vertrau auf dein Gefühl, du wirst schon merken wo du richtig bist. liebe Grüsse 

Gefällt mir
29. Mai um 22:13
In Antwort auf mariposas

Nein, nicht alle Gynäkologen sind so. Die besseren Erfahrungen habe ich mit männlichen Gynäkologen gemacht. Sie sind einfühlsamer, vorsichtiger und verständnisvoller als die weiblichen Kolleginnen auf die ich bisher traf. 
such dir in Ruhe einen anderen Gynäkologen, vertrau auf dein Gefühl, du wirst schon merken wo du richtig bist. liebe Grüsse 

Es geht hier um Hormonstoerungen. Sie will die Pille nicht. Sie will keine kuenstlichen Hormone hat Angst vor den Nebenwirkungen und leider kennt sie die Alternative nicht.

Gefällt mir
30. Mai um 19:13
In Antwort auf mariposas

Nein, nicht alle Gynäkologen sind so. Die besseren Erfahrungen habe ich mit männlichen Gynäkologen gemacht. Sie sind einfühlsamer, vorsichtiger und verständnisvoller als die weiblichen Kolleginnen auf die ich bisher traf. 
such dir in Ruhe einen anderen Gynäkologen, vertrau auf dein Gefühl, du wirst schon merken wo du richtig bist. liebe Grüsse 

Danke für deine Antwort!
Tatsächlich? Ich habe absichtlich eine Ärztin ausgesucht, weil ich dachte, dass es dort wenigstens etwas Sympathie gibt. Es war in der Praxis nicht mal besonders viel los (1 vor, 1 nach mir), sodass ich es auf ihren Stress schieben könnte. Ich frage mich daher, woher die ganzen guten Bewertungen kommen.
Gibt es denn irgendetwas, das ich selbst tun kann?

Gefällt mir
30. Mai um 19:15
In Antwort auf rolanda

Es geht hier um Hormonstoerungen. Sie will die Pille nicht. Sie will keine kuenstlichen Hormone hat Angst vor den Nebenwirkungen und leider kennt sie die Alternative nicht.

Was es genau ist, wurde mir ja eben leider nicht gesagt.
Was ist denn die Alternative? Ich werde mich sicher nicht schwängern lassen, um 9 Monate Ruhe zu haben und eine Operation kommt nicht in Frage, weil ich nicht weiß, ob ich irgendwann Kinder möchte.

Gefällt mir
30. Mai um 19:26
In Antwort auf abckatze

Danke für deine Antwort!
Tatsächlich? Ich habe absichtlich eine Ärztin ausgesucht, weil ich dachte, dass es dort wenigstens etwas Sympathie gibt. Es war in der Praxis nicht mal besonders viel los (1 vor, 1 nach mir), sodass ich es auf ihren Stress schieben könnte. Ich frage mich daher, woher die ganzen guten Bewertungen kommen.
Gibt es denn irgendetwas, das ich selbst tun kann?

Ja ich war anfangs auch bei einer Ärztin bzw habe nur Ärztinnen gesucht. Das wurde mir dann aber zu blöd, die waren mir alle zu emphathielos und grob. 
Evtl suchst du auch mal einen endokrinologen auf, etwas scheint mit deinen Hormonen ja nicht zu stimmen. 

Gefällt mir
30. Mai um 21:28
In Antwort auf mariposas

Ja ich war anfangs auch bei einer Ärztin bzw habe nur Ärztinnen gesucht. Das wurde mir dann aber zu blöd, die waren mir alle zu emphathielos und grob. 
Evtl suchst du auch mal einen endokrinologen auf, etwas scheint mit deinen Hormonen ja nicht zu stimmen. 

Also genauso wie bei mir? Denkst du, dass sie ihre Erfahrungen einfach mit deinen verglichen haben und deswegen meinten, dass es halt "nicht so schlimm" ist? Wie lange hat es denn gedauert bis du "deinen" Arzt gefunden hast?
Wie gesagt, ich weiß nicht mal, was genau das Problem ist oder was ich unternehmen kann - Fragen wurden ja nicht beantwortet. Danke auf jeden Fall für den Tipp.

Gefällt mir
30. Mai um 21:33
In Antwort auf abckatze

Also genauso wie bei mir? Denkst du, dass sie ihre Erfahrungen einfach mit deinen verglichen haben und deswegen meinten, dass es halt "nicht so schlimm" ist? Wie lange hat es denn gedauert bis du "deinen" Arzt gefunden hast?
Wie gesagt, ich weiß nicht mal, was genau das Problem ist oder was ich unternehmen kann - Fragen wurden ja nicht beantwortet. Danke auf jeden Fall für den Tipp.

Naja so wirklich auf Ursachen Forschung geht die moderne Schulmedizin ja nicht... man würde dich vermutlich gerne mit der Pille abspeisen und gut ist, die ja nicht grundsätzlich schlecht ist (mir gehts mit auch besser als ohne) aber die Nebenwirkungen darf man eben auch nicht außer acht lassen. Am besten wäre eben wenn man die Ursache für dein Problem heraus findet, dann kann man es bestimmt auch beheben. Ich hab etwas länger gebraucht bis ich den richtigen gefunden hab. Am besten fährt man wenn man sich auf persönliche Empfehlungen im Umkreis verlässt, einfach mal fragen wo deine Freundinnen hin gehen, wie sie zufrieden sind oder ob sie mit verschiedenen Erfahrungen haben. Ich hab den richtigen durch meine Freundin gefunden. Du hast das Recht der freien Arzt Wahl, also hör dich um und bilde dir dann deine eigene Meinung.. hört man dir zu, ist man interessiert dir zu helfen usw. da merkt man ja ziemlich schnell woran man ist. liebe Grüsse 

Gefällt mir
30. Mai um 21:58
In Antwort auf mariposas

Naja so wirklich auf Ursachen Forschung geht die moderne Schulmedizin ja nicht... man würde dich vermutlich gerne mit der Pille abspeisen und gut ist, die ja nicht grundsätzlich schlecht ist (mir gehts mit auch besser als ohne) aber die Nebenwirkungen darf man eben auch nicht außer acht lassen. Am besten wäre eben wenn man die Ursache für dein Problem heraus findet, dann kann man es bestimmt auch beheben. Ich hab etwas länger gebraucht bis ich den richtigen gefunden hab. Am besten fährt man wenn man sich auf persönliche Empfehlungen im Umkreis verlässt, einfach mal fragen wo deine Freundinnen hin gehen, wie sie zufrieden sind oder ob sie mit verschiedenen Erfahrungen haben. Ich hab den richtigen durch meine Freundin gefunden. Du hast das Recht der freien Arzt Wahl, also hör dich um und bilde dir dann deine eigene Meinung.. hört man dir zu, ist man interessiert dir zu helfen usw. da merkt man ja ziemlich schnell woran man ist. liebe Grüsse 

Genau diese Nebenwirkungen machen mir Sorgen. Darf ich fragen: Wieso nimmst du sie denn?
Ich habe keine Freundinnen. Warum? Vermutlich, weil ich einfach kein Interesse an diesem ganzen "Frauenkram" habe. Ich habe nichts dagegen, eine Frau zu sein (abgesehen von dieser einen Sache, die mich jeden Nerv kostet), versteh mich da bitte nicht falsch, aber ich hatte noch nie ein großes Interesse an Makeup, "Jungs" und Weiberfilmen. Ich komme einfach besser mit Typen zurecht, aber die kann ich ja wohl schlecht fragen. :P
Genau deswegen musste ich mich auch auf die Berwertungen verlassen, aber scheinbar kann man die auch vergessen.
"Du hast das Recht der freien Arzt Wahl" - so leicht ist das leider auch nicht. Wenn ich mal bei einem war, lässt mich meine Krankenkasse im selben Quartal nicht zu einem anderen - außer natürlich, ich bezahle privat.
Ich glaube, ich werde jetzt mal abwarten bis es mir wieder zu blöd wird - hat ja doch keinen Sinn, wenn ich mich die ganze Zeit ärgern muss. Drück mir bitte die Daumen, dass ich wieder ein paar Monate Ruhe habe und ich meinen Urlaub ungestört genießen kann. :/
Sorry, ich weiß, inzwischen hört sich das eher nach Jammern an und das ist mir eigentlich selbst zuwider.

Gefällt mir
30. Mai um 22:09
In Antwort auf abckatze

Genau diese Nebenwirkungen machen mir Sorgen. Darf ich fragen: Wieso nimmst du sie denn?
Ich habe keine Freundinnen. Warum? Vermutlich, weil ich einfach kein Interesse an diesem ganzen "Frauenkram" habe. Ich habe nichts dagegen, eine Frau zu sein (abgesehen von dieser einen Sache, die mich jeden Nerv kostet), versteh mich da bitte nicht falsch, aber ich hatte noch nie ein großes Interesse an Makeup, "Jungs" und Weiberfilmen. Ich komme einfach besser mit Typen zurecht, aber die kann ich ja wohl schlecht fragen. :P
Genau deswegen musste ich mich auch auf die Berwertungen verlassen, aber scheinbar kann man die auch vergessen.
"Du hast das Recht der freien Arzt Wahl" - so leicht ist das leider auch nicht. Wenn ich mal bei einem war, lässt mich meine Krankenkasse im selben Quartal nicht zu einem anderen - außer natürlich, ich bezahle privat.
Ich glaube, ich werde jetzt mal abwarten bis es mir wieder zu blöd wird - hat ja doch keinen Sinn, wenn ich mich die ganze Zeit ärgern muss. Drück mir bitte die Daumen, dass ich wieder ein paar Monate Ruhe habe und ich meinen Urlaub ungestört genießen kann. :/
Sorry, ich weiß, inzwischen hört sich das eher nach Jammern an und das ist mir eigentlich selbst zuwider.

Ich hab andere Erkrankungen die durch den natürlichen Zyklus getriggert werden also wurde der ausgeknipst, ums einfach zu formulieren. 
du jammerst nicht, das belastet einen! Ich kann das schon verstehen. Gut ok dann gehst im nächsten Quartal halt wo anders hin. Internet Bewertungen seh ich kritisch ... da verlass ich mich nicht drauf. 
ja gut Mädchen Kram muss man ja auch nicht zu seinen Hobbys machen, lach. Ich kann mit Männern auch besser als mit Frauen. 

Gefällt mir
1. Juni um 15:38
In Antwort auf abckatze

Was es genau ist, wurde mir ja eben leider nicht gesagt.
Was ist denn die Alternative? Ich werde mich sicher nicht schwängern lassen, um 9 Monate Ruhe zu haben und eine Operation kommt nicht in Frage, weil ich nicht weiß, ob ich irgendwann Kinder möchte.

Natürlich weiß ich nicht, wie es zu den guten Bewertungen gekommen ist, aber mein Kumpel verfasst ständig positive Bewertungen fuer seine Freundin. Als Ausgleich, weil sie als Aerztin so schlechte Bewertungen bekommt.

Du hast eine Hormonstoerung und koenntest gar nicht schwanger werden. Wegoperieren kann man eine Hormonstoerung nicht. Moenchspfeffer ist der richtige Weg, aber allein ist es zu schwach. Tipp auf amazon bioidentische Hormontherapie ein.

Frau Prof. Dr. Gerhard schreibt darueber auf Ihrer Internetseite netzwerk frauengesundheit. Von der Frau Professor koenntest du sehr viel lernen. Wenn du allein nicht klar kommst, schick mir eine PN. Ich habe zufällig ueber das fuer dich relevante Thema ein Seminar besucht. Lg

Gefällt mir