Home / Forum / Fit & Gesund / Freundin sehr Lustlos, komisches Verhalten

Freundin sehr Lustlos, komisches Verhalten

20. Juli 2009 um 20:03

Hallo,
Ich (20m) bin mit meiner Freundin (19w) jetzt über ein Jahr zusammen und sind eigentlich sehr glücklich.
Ich hatte am Anfang der Beziehung noch keine Erfahrung im Bett. Sie hatte bereits mit einem Mann vorher Erfahrungen gesammelt. Sie ist darüber jedoch nicht besonders glücklich, sie hatte oft keine Lust mit ihm zu schlafen, hat es aber letztendlich doch getan. Sie hat also keine guten Erfahrungen gemacht. Dies ist sicherlich auch ein Grund für ihr Verhalten.

Am Anfang unserer Beziehung wollten wir beide recht schnell mit einander schlafen, haben ca. 1 1/2 Monate gewartet. Haben jedoch beide offen darüber gesprochen, habe sie nicht überredet oder ähnliches. Von da an lief es 2 Monate lang wirklich gut und wir haben 1-2 mal die Woche miteinander geschlafen.

Von da an ging es im Bett nur noch bergab...
Wir haben immer weniger mit einander geschlafen, mittlerweile nur noch einmal pro Monat. Ihr tut es sehr weh wenn wir mit einander schlafen, es würde scheuern und rot werden. Sie war beim Frauenarzt, diese sagt aber es wäre alles okay bei ihr. Ich hab versucht Rücksicht zu nehmen und versuchte vorsichtiger zu sein, langsamer und und und .... Haben es auch mit Gleitgel versucht aber alles ohne Erfolg.

Aber das ist gar nicht das einzige Problem...
Wir schlafen fast jede Nacht zusammen in einem Bett und Duschen zusammen. Beim Umziehen jedoch darf ich sie nie oben ohne sehen, sie hasst es wenn ich ihre Brust anfasse, beim Sex, beim Streicheln, beim Vorspiel, immer.
Unten darf ich sie gar nicht anfassen, Petting ist auch Tabu, sie sagte sie schläft lieber mit mir anstatt sich unten anfassen zu lassen.

Wir reden sehr offen über das Thema (vielleicht ein bisschen zu offen), mittlerweile ist das Thema bei uns an der Tagesordnung. Ich versuche sie recht oft zum Sex zu animieren, aber meist ohne Erfolg.
Ich liebe sie über alles und sie mich auch das weiß ich, aber es macht mich schon fertig und nagt an meinem Ego...

Aus Gesprächen habe ich erfahren das sie einfach keine Lust auf Sex hat, sie hätte Schmerzen und es sei ihr zu animalisch. Sie empfindet auch keinerlei Lust. Zum Orgasmus kam es nie bei ihr und auch so verspürt sie keine Lust. Ich kann mich anstrengen und sie verwöhnen wie ich möchte. Habe es auch schon oft mit einem romantischen Abend versucht, aber wieder nichts. Außerdem sagt sie es sei ihr Körper und das würde auch so bleiben, Kuscheln okay Streicheln auch jedoch nicht an intimen Stellen.Unser Vorspiel besteht leider auch nur aus Küssen und Kuscheln mehr möchte sie nicht. Sie sagte sie möchte mich unten rum auch auf keinen Fall anfassen, sie würde sich davor ekeln.

Ich versuchte es in anderen Situationen und unter anderen Umständen ohne Erfolg. Ich bin nun wirklich nicht der perverse Freund der an nichts anderes denkt, ich kuschel sie wirklich viel, aber mir fehlt einfach etwas. Ich kann sie ja verstehen aber ich bin der Meinung das wir irgendwas an der Situation ändern sollten.

Wenn wir Sex haben dann nur weil sie sich überwindet und es über sich "ergehen lässt" wie sie sagt, damit sie für die nächsten 4 Wochen Ruhe hat. Ich wünsche mir einfach das wir ein ausgeglichenes Liebesleben haben.

Ich hoffe es hat jemand ein paar Ideen und Ratschläge, bin um jede Hilfe dankbar, weil mich das mittlerweile ziemlich mitnimmt.
Danke an die jenigen die sich die Zeit nehmen und so einen langen Text lesen.

Mehr lesen

20. Juli 2009 um 21:20

Kompliziert Kompliziert ^^
Danke für die Antwort
Sie hat zwar mal gesagt das sie Frauen attraktiv findet, aber mehr weil sie mir erklärt hat das sie verstehen kann das Männer Frauen lieben
Lesbisch ist sie auf keinen Fall das kann ich zum Glück aussschließen.
Ich weiß ja auch nicht genau was mit dem Mann vorher passiert ist, aber ich versuche ihr so gut es geht zu zeigen das es auch anders geht. Und das Männer auch durchaus romantisch sein können.

Für mich gilt das gleiche, ich finde auch das Sex kein Trennungsgrund sein darf, ich will mich deshalb auch auf keinen Fall von ihr Trennen. Deshalb versuche ich Situation irgendwie zu lösen... Leider schwerer als gedacht ^^

Danke

Gefällt mir

21. Juli 2009 um 13:41

Ist bei meiner Freundin ähnlich
Bei mir und meiner Freundin ist es ähnlich, nur nicht, dass sie keine Lust hat. Die hat sie (sagt sie zumindest). Doch auch bei ihr gibt es Grenzen. Zwar kann sie sich mir nackt zeigen, doch meine Faszination für ihre Mumu und das Streicheln oder Küssen dort kann sie nicht nachvollziehen.
Auch sie schläft lieber mit mir, als etwas anderes zu machen.
Ich habe das mal meiner Schwester erzählt und gesagt, dass ich das gar nicht verstehe, weil das doch das Intimste sei, das man machen kann. Doch meine Schwester meinte, das Umgekehrte sei der Fall: Mit jemandem zu schlafen sei das einfachste. Ihn zu streicheln oder gar sich streicheln und küssen zu lassen, sei dagegen sehr viel intimer und leidenschaftlicher.

Wenn deine Freundin das so eng sieht und auch nicht bereit ist, was zu ändern, sondern sich darauf versteift, das ist eben so und bleibt auch so, du aber bist damit nicht glücklich, musst du dich selbst fragen, ob du das auf Dauer erträgst. Das kann nur die Zeit zeigen...

Gefällt mir

22. Juli 2009 um 10:34

Nur mal so zum thema
mir geht es ähnlich wie euch und meine Freundin hat auch überhaupt keine Lust mehr auf Sex, in den letzten 6 Monaten haben wir nicht einmal miteinander geschlafen. davor hat sie "ihre beine breit gemacht" damit ich spaß haben kann ( so würde ich das interpretieren ).

Nun probiere ich es schon so gut wie gar nicht mehr da ich weiß das es eh zu nichts führen wird.

Was ich eigentlich sagen möchte, in letzter Zeit ist mir aufgefallen das ich oft anderen Frauen hinterher schaue. Oft sogar träume ich von Sex mit anderen Frauen und habe sogar meine EX mal wieder angesprochen( bei ihr gabs sehr guten sex und sie war auch weitaus spontaner / abwechslungsreicher als meine jetzige freundin ).

EIgentlich bin ich zufrieden in meiner Beziehung, gäb es nicht das leidige Thema sex. Ich habe gern Sex und möchte nicht drauf verzichten ( zumindest jetzt noch nicht, ich denke im hohen alter ist das egal, da kann man eh nicht mehr so ) Aber solange ich eben noch jung bin und die möglichkeit habe, möchte ich auch sex mit meiner partnerin haben. Da es mit ihr im augenblick ( wer weiß ob sich das nochmal ändert, gesprochen haben wir schon unzählige male drüber ) nicht möglich ist, könnte es in naher zukunft für mich ein Trennungsgrund sein. Oder zumindest bin ich im Augenblick anfällig für andere Frauen. Wenn mir eine schöne Augen macht und mir zeigt das ich als Mann auch noch begehrenswert bin, weiß ich nicht ob ich immer standhaft und treu bleiben kann und werde. Wie schon oben gesagt, ich bin eigentlich zufrieden mit ihr, nur 0 mal sex in 6 monaten ist schon hart.

Ich bin nun auch nicht einder der rummotzt wenn man keine 3 x sex pro woche hat. Aber 1-2 x wäre schon wirklich schön!

Quintessenz, für mich und ich denke auch für viele andere Männer ist der Sex schon ein Trennungsgrund. Da ticken Frauen und Männer eben anders.

Gefällt mir

22. Juli 2009 um 22:10
In Antwort auf sandkorn5

Kompliziert Kompliziert ^^
Danke für die Antwort
Sie hat zwar mal gesagt das sie Frauen attraktiv findet, aber mehr weil sie mir erklärt hat das sie verstehen kann das Männer Frauen lieben
Lesbisch ist sie auf keinen Fall das kann ich zum Glück aussschließen.
Ich weiß ja auch nicht genau was mit dem Mann vorher passiert ist, aber ich versuche ihr so gut es geht zu zeigen das es auch anders geht. Und das Männer auch durchaus romantisch sein können.

Für mich gilt das gleiche, ich finde auch das Sex kein Trennungsgrund sein darf, ich will mich deshalb auch auf keinen Fall von ihr Trennen. Deshalb versuche ich Situation irgendwie zu lösen... Leider schwerer als gedacht ^^

Danke

Ja sehr kompliziert....
Ich kenne sehr viele Frauen die in irgendeiner Form sexuelle Störungen haben... und die Gründe können sehr vielschichtig und unterschiedlich sein.
als Beispiel die Beziehung von meinem Bruder und desses Freundin: Mein Bruder hatte vor ihr schon viele sexuelle Erfahrung gesammelt, daher bemerkte er schon beim ersten Versuch mit ihr zu schlafen, dass da etwas nicht stimmt. Er hat den Versuch abgebrochen und es folgte ein Jahr ohne Sex und es wurde nur geredet und in der Vergangenheit herum gekramt. Nach langer der Diskussion kam heraus, dass sie in der Kindheit von ihrem Vater missbraucht wurde. Ich weiß, dass das ein extremes Beispiel ist, aber auf welchen Punkt ich eigentlich kommen will ist, dass es meist eine Ursache gibt und wenn diese gefunden wird kann man eher eine Lösung finden als wenn man im Dunklen tappt.
Die beiden sind mittlerweile drei Jahre zusammen und das Problem ist natürlich noch nicht komplett gelöst (wird es wohl auch nie sein). Aber es ist durchaus eine große Verbesserung eingetreten.
Ich hoffe dass ihr auf den Grund für ihren Ekel kommt und dass er womöglich nicht allzu komplex ist und lösbar ist.
Viel Glück

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen