Home / Forum / Fit & Gesund / Freundin hat keine Lust mehr auf Sex wegen Pille? Was tun?

Freundin hat keine Lust mehr auf Sex wegen Pille? Was tun?

3. Januar 2011 um 14:17

Hallo Leute,

seit langem poste ich mal wieder was. Habe mir hier vor über einem Jahr Tipps für mein Date geholt und siehe da, daraus ist eine Beziehung entstanden.

Leider bin ich mit dieser wieder hier gelandet.



Also ich berichte einfach mal:


Sie ist meine erste Freundin und ist 20. Ich bin 22. Sie nimmt seit sie 14 ist die Pille und hatte schon einige Beziehungen, die in etwa so lange gehalten haben, wie unsere.

Unser Sex ist mein Problem. Wir haben nicht besonders viel Sex. Ich selber wäre schon mit 1-2 Mal pro Woche zufrieden, aber es ist eher so, dass wir in unserer ca. einjährigen Beziehung so an die 15 Mal Sex hatten. Der Sex ist sehr unregelmässig verteilt. Wir hatten am Anfang vielleicht minimal mehr, aber es ist eher so, dass wir einfach so manche Monate garkeinen Sex hatten, dafür danach wieder 1 Mal pro Woche.

Wenn wir Sex haben, dann muss die Initiative von meiner Freundin ausgehen, da sie sich von mir in keiner Weise "anmachen" lässt. Ich habe diesbezüglich in dem einen Jahr sehr viel probiert und es gab wirklich 0 Erfolg. Ich habe es sehr romantisch probiert, mit Geschenken, frivol, mit Verständnis und mit Enthaltsamkeit. ^^

Meine Freundin ist, nach eigener Aussage, auch selber nicht in der Lage sich "anzumachen". Sie hat entweder spontan Lust oder es läuft nichts. Pornos, Kopfkino, etc. funktionieren für sie überhaupt nicht.

Wenn wir dann doch Sex haben, weil sie einfach spontan Lust bekommt, dann muss es genauso gemacht werden, wie sie möchte. Nur so ist Sex für sie schön. Das heisst im Prinzip, dass ich das Vorspiel so gestalte, wie sie es sich wünscht, das heisst immer gleich, und dann zum richtigen Zeitpunkt selber bereit sein muss, weil sie sonst sehr schnell wieder trocken wird.

Sie kommt dann eigentlich immer recht schnell und schwört auch Stein und Bein, dass sie mir da nichts vorspielt. Danach ist sie allerdings sehr umgemütlich und mit den Gedanken sofort woanders. Kuscheln danach oder eine zweite Runde haben niemals stattgefunden.



Da die Situation für mich so unbefriedigend ist, weil ich gerne mehr und abwechselungsreicheren Sex hätte, habe ich natürlich schon sehr oft mit ihr darüber geredet und sie hat dann auch ein offenes Ohr für mich. Nur ist sie nicht dazu in der Lage irgendetwas an der Situation zu ändern. Sie "kriegt" einfach keine Lust.


In unserer Beziehung krieselt es deswegen mittlerweile gewaltig. Wir lieben uns beide wirklich sehr und mir tut jeder Streit deswegen sehr weh, aber ich merke halt, dass mit etwas in der Beziehung fehlt. Sie ist eine sehr Hübsche und ich kann einfach keine "platonische" Beziehung führen.



Durch Zufall bin ich jetzt auf eine vermeintliche Lösung gekommen. Meine Freundin nimmt die Pille seit sie 14 ist und sie hat, nach eigener Aussage, das Problem mit ihrer Unlust schon immer gehabt.
Als ich dann Libidoverlust in Zusammenhang mit der Pille gegoogled habe, da fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Hunderte Beiträge in Foren zu diesem Thema. Eigentlich würde ich sagen, dass die Beschreibung der Unlust meiner Freundin fast zu 100% mit dem Libidoverlust durch die Pille übereinstimmt.

Ich habe ihr das also erzählt, in der Hoffnung, dass sie die Pille absetzen würde und sie hat total dicht gemacht. Sie hält nichts von den Erfahrungsberichten im Internet und meiner Bitte sie sich doch selber mal durchzulesen, ist sie nicht nachgekommen.
Sie glaubt, dass sie so ist, wie sie ist und dass sie eben in dem Bereich "gestört" ist.



Jetzt sitze ich hier und schreibe diesen Beitrag.



Ich könnte endlos mit ihr darüber diskutieren gerade, aber das führt nurnoch zu mehr Streit. Ich muss mich mittlerweile auch sehr zusammenreissen, wenn wir diskutieren, da ich sehr deprimiert bin, aber ich habe so starke Gefühle für sie.

Ich glaube ich kann sie nicht dazu bewegen, die Pille abzusetzen. Sie wird es höchstens in 2 Wochen beim regelmässigen Frauenarztbesuch ansprechen. Ich habe aber im Internet nur Berichte gefunden, dass die Ärzte immer zur Pille raten und oftmals Probleme wie Libidoverlust nicht ernst nehmen. Deswegen mache ich mir keine grossen Hoffnungen.



Ich bin sehr verzweifelt und selbst, wenn mir keiner einen Rat geben kann, dann hat mir das Niederschreiben doch schon irgendwie geholfen.

Mehr lesen

3. Januar 2011 um 21:15

Hmm
Hmm.. ich kann da nur aus eigener Erfahrung sprechen.
Ich hatte 3 Jahre lang einen Freund und habe ihn sehr geliebt jedoch hatte ich keinerlei lust auf Sex , da ich überhaupt nicht feucht geworden bin und allgemein nie so lust hatte.
wir haben es immer wieder versucht und ich habe es eigentlich nur über mich ergehen lassen (hört sich hart an ich hoffe es kommt richtig rüber) und habe dann sehr schnell vorgetäuscht oder ihn gebetten doch langsam mal zu kommen.
Nach der Trennung habe ich irgendwann die Pille gewechselt (ich habe seitdem ich 14 bin immer die gleiche genommen) und siehe da bei meinem neuen Freund werde ich feucht und habe dadurch viel mehr Spaß am sex und habe auch viel mehr Sex.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram