Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Freundin alles sagen?

3. Dezember 2007 um 21:12 Letzte Antwort: 4. Dezember 2007 um 21:58

hy

würdet ihr, wenn ihr die möglichkeit hättet, eurer besten freundin/besten freund alles erzählen??

oder wenn ihr den mut dazu hättet?

ich bin so zerrissen.
ich gehe morgen mit meiner freundin weg und schlafe danach bei ihr.
sie wusste das ich bulimie hatte (sie denkt jedenfalls das ich keine es mehr habe) aber neuerdings bekommt sie alles mit
ich esse in der schule gar nichts mehr, jedenfalls nicht vor irgendjemanden
ich hab so eine panik vor jemanden zu essen

ich weiß nicht wo ich mich "einordenen" soll
mal esse ich und k*tze danach, mal hungerer ich 1, 2 wochen lang, danach esse ich wieder/k*tze wieder
mal geht es eine ganze woche wo ich esse und k*tze und das bis zu 5,6 mal am tag

wenn mich meine freundin morgen fragt, was los ist, was soll ich sagen? ich will nicht das sie es weiß
ich will nicht von ihr dann immer beobachtet werden, ob ich nun esse oder nicht
(sie hatte aus >lust< auch mal ne weile gek*tzt und da ist es mir rausgerutscht das ich eine ES habe und ich es nicht ok finde wenn man das aus >lust und langeweile< macht)
sie hatte danach auch wieder aufgehört und es ist ihr egal wie sie aussieht, meinte sie
aber ich kann das nicht
ich bewundere sie, das sie sich so akzeptieren kann wie sie ist

...

was soll ich machen?? ich will es ihr nicht sagen, ich kann nicht
sie versteht es sowieso nicht

können menschen ohne ES oder ES-erfahrungen uns überhaupt verstehen?

ganz liebe grüße
TheRoughestTime

Mehr lesen

4. Dezember 2007 um 8:01

Machs lieber nicht...
Also wenn ich da an meine beste Freundin denke... Oje! Sie liebt mich (platonisch natürlich) und macht sich sorgen wegen jedem Scheiß.
Wenn es mir schlecht geht gehts ihr auch schlecht, sie zerbricht sich den Kopf wenn ich Probleme hab.
Wenn ich ihr von meiner ES erzählen würde, dann würde sie versuchen mich rund um die Uhr zu beobachten. Sie würde darauf achten was ich esse, wieviel ich esse, würde mir aufs Klo folgen damit ich ja nicht ko***!
Sie würde es meinem Freund erzählen, damit er auf mich achtet wenn sie nicht da ist.
Letztendlich würde sie mich zum Arzt schleifen.

Was ich aber am abschreckendsten finde ist: sie würde sich nur den Kopf zerbrechen und wär unglücklich!
Deswegen kommt von mir kein Wort über die ES!

Ich will nicht das Sie wegen mir traurig ist.

Überlegs dir gut...

LG G.

Gefällt mir

4. Dezember 2007 um 8:19

Hallöchen,
ich habe genau das selbe Problem wie du im Moment.
Ich schwanke auch zwischen hungern und fressen, k**** tue ich aber eher selten.
Ich frage mich die ganze Zeit, warum ich das überhaupt tue, denn an "guten Tagen" bin ich sehr zufrieden mit meinem Körper. Ich habe allerdings panische Angst zuzunehmen, und mache deshalb auch Sport wie eine Bekloppte.
Das ganze Thema zehrt ziemlich an mir, aber außer hier im Forum und ansonsten im Netz rede ich mit niemandem darüber. Ich habe meine beste Freundin letze Woche 3 Mal angerufen, und wollte es ihr sagen, aber ich habs nicht geschafft. Genauso meinem Freund. Er fragt mich immer, wenn ich bedrückt bin, was los sei, und dann sage ich "nichts".
Ich kann es niemandem sagen, weil ich Angst davor habe, dass sie mich dann zum essen zwingen, mir vor Augen halten, dass ich "gestört" bin...Und dabei funktioniere ich doch noch außen so perfekt...Ich weiß auch nicht, was ich machen soll.

Gefällt mir

4. Dezember 2007 um 17:05
In Antwort auf rebeca_11856943

Machs lieber nicht...
Also wenn ich da an meine beste Freundin denke... Oje! Sie liebt mich (platonisch natürlich) und macht sich sorgen wegen jedem Scheiß.
Wenn es mir schlecht geht gehts ihr auch schlecht, sie zerbricht sich den Kopf wenn ich Probleme hab.
Wenn ich ihr von meiner ES erzählen würde, dann würde sie versuchen mich rund um die Uhr zu beobachten. Sie würde darauf achten was ich esse, wieviel ich esse, würde mir aufs Klo folgen damit ich ja nicht ko***!
Sie würde es meinem Freund erzählen, damit er auf mich achtet wenn sie nicht da ist.
Letztendlich würde sie mich zum Arzt schleifen.

Was ich aber am abschreckendsten finde ist: sie würde sich nur den Kopf zerbrechen und wär unglücklich!
Deswegen kommt von mir kein Wort über die ES!

Ich will nicht das Sie wegen mir traurig ist.

Überlegs dir gut...

LG G.

Ich wäre froh...
ich bin nicht essgestört und esse ganz normal. aber ich wäre unendlich froh wenn meine beste freundin mir endlich von selbst das offentsichtliche erzählen würde, denn ich hab immer angst sie darauf anzusprechen. ich würde ihr total gerne helfen und sie auch wirklich unterstützen, verurteilen würde ich sie nicht und ich würde ihr auch nicht sagen das sie spinnt, denn irgendwie hat ja alles seinen grund. allerdings guck ich auch immer was sie isst und ich versuch immer mein essen mit ihr zu teilen - beste freundinnen-plage aber ich dräng mich ihr nicht auf, wenn sie nix essen will, dann halt nicht...

erzähl es ihr doch, dann geht es dir bestimmt besser und dann ist da auch eine person die dich versteht und villeicht könnt ihrs ja auch zusammen schaffe diesen mist zu besiegen (natürlich nur wenn du das auch wirklich möchtest)

nagut, wollt das eben nur mal einwerfen alles gute noch
LG

Gefällt mir

4. Dezember 2007 um 21:58

Ich
habe es meiner besten Freundin erzaehlt. Und es war das beste was ich je haette machen koennen! Sie unterstuezt mich wo sie nur kann und zwingt mich auch nich zum essen oder so. Sie sieht mich nie essen wenn ich mit ihr bin aber sie beschwert sich nicht, denn sie weiss dass es eine krankheit ist (usw.). Ich wuerde dir raten es ihr anzuvertrauen, weil man sich viel verstandener fuehlt. Ich kann dir nicht sagen, dass es bei deiner Freundin/Freund so ist, aber ich an deiner Stelle wuerde es machen. Ich habe auch gedacht dass sie mich immer kontrollieren wird und zwingen wird aber ich hatte mich getaeuscht. Sie fuehlen einfach mit und das ist ein tolles Gefuehl.
Alles liebe und ich wuensch dir viel Glueck und Kraft

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers