Home / Forum / Fit & Gesund / Freund hat Erektionsstörung

Freund hat Erektionsstörung

23. Juli 2013 um 23:23

Also mein Freund und ich sind bereits seid 4 Monaten zusammen. Sein Problem ist es dass sein Penis vor dem Sex relativ steif wird und sobald er "in mir ist" er wieder sehr schnell schlaff wird. Wir haben schon drüber gesprochen und sein Problem ist dass er nich richtig abschalten kann und immer denk: "jetzt muss es klappen ich darf sie nicht wieder enttäuschen" und ich weiß nicht wie ich ihm noch weiter helfen kann außer ihm immer wieder zu sagen dass ich ihm nicht böse drum bin wenn es mal nicht geklappt hat. Nur er weiß nicht wie er sich fallen lassen soll.. Könnt ihr mir irgendwelche tipps geben vielleicht. Es ist mir echt sehr wichtig..

Mehr lesen

25. Juli 2013 um 15:38

Vorspiel!
Hallöchen!
Ein Freund von mir hatte mal das selbe Problem und es hat ihn total fertig gemacht.
Ich würde mal probieren, ihn vorher so richtig scharf zu machen. Blas ihm einen, so richtig langsam und genüsslich bis er fast platzt vor Lust. Das wird ihn richtig auf Touren bringen und entspannen, sodass er nicht mehr so sehr daran denkt zu versagen.
Wenn er richtig aufgegeilt ist würd ich dann einfach "aufsteigen" und ihn reiten
Dann wird es eh nicht mehr lange dauern, und ich glaube schlaff wird er dann auch nicht mehr werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2013 um 12:26

Die errektile Dysfunktion...
ist es, die deinem Freund zu schaffen macht. In der Tat hängt das mit selbst gemachtem Leistungsdruck zusammen. Ich selbst litt als junger Erwachsener unter diesem Problem und kann mich deshalb sehr sehr gut in deinen Freund (und auch dich selbst) hineinversetzen. Grundsätzlich möchte ich mal kurz die "Facts" festhalten:

Dein Freund IST stark erregt während des Vorspiels.
Dein Freund findet dich äußerst sexy und begehrenswert.
Sein Penis gibt auf, wenn es zum "eigentlichen" Akt kommt.

Der Hintergrund dieser Funktionsstörung liegt (wenn organisch alles ok ist!) tatsächlich in der Psyche deines Freundes begraben. Kurz bevor er in dich eindringt oder spätestens dann, wenn er gerade in dich eingedrungen ist, schaltet sein Gehirn auf Leistungsdruck um. Die Entspanntheit, die er noch wenige Sekunden zuvor genossen hat, verfliegt sofort. Er macht sich dann nur noch Gedanken darum, diese Errektion aufrecht zu erhalten, um deinen Erwartungen gerecht werden zu können (Er glaubt, dass du diese Erwartungen an ihn stellst, auch wenn du ihm das verneinst).

Ich habe in meiner "Problemzeit" dieses Problem analysiert und mir Gedanken darüber gemacht, warum passiert, was passiert. Gefehlt hat mir ein positives Erlebnis, bei dem der sexuelle Akt einfach nur funktioniert, ohne dass mein "Bester" seinen Dienst quittiert. Die Lösung des Problems war, einen Urologen aufzusuchen. Der hat mir nach eingehender Erörterung des Problems "Cialis" verschrieben, was bei der errektilen Dysfunktion hervorragend hilft. Wichtig ist, dass dein Freund sich überwindet, einen Urologen aufzusuchen und sein Problem anzusprechen. Es ist hilfreich, wenn es ein männlicher Urologe ist, weil er da unbefangener sprechen kann.

Ich habe exakt 2 Dosen Cialis gebraucht, bis ich auch ohne Medikation erschlaffungsfreien Sex haben konnte. Dein Freund hat großes Glück, dass du so verständnisvoll bist. Wenn sich die Erfolgserlebnisse mit Medikation einstellen, wird es nicht lange dauern, bis es auch ohne Cialis funktioniert.

Sprecht miteinander, zeig deinem Freund meinetwegen mein Posting (so sieht er, dass es vieeeeele junge Männer mit diesem Problem gibt und dass er deshalb kein Loser ist) und geht das Problem offen an.

Viel Glück euch beiden.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram