Home / Forum / Fit & Gesund / Freund Drogen Ausbildung (17jahre)

Freund Drogen Ausbildung (17jahre)

25. August 2014 um 0:46

Ich brauche dringend einen rat. Ich fang einfach mal das Problem irgendwie zu schildern.


Er nimmt drogen. Alles an drogen von normal bist chemie seit (keine ahnung) ein Jahr. Gestern erlebte Ich ihn zum erstmal so. Eine freundin rief ob ich Ihn abholen könnten. Er hat wohl (vorher schon) viel getrunken und zeug gezogen. Er war total neben der spur riesen augen riesen Pupillen wackelte hin und her und hatte Übels die Wahnvorstellungen. Und das war nicht das erste mal. Natürlich brachten wir Ihn nach hause obwohl er total (verständlich) dagegen war. Weil er noch daheim wohnt (17 Ausbildung). Ich habe eigentlich mir selber gesagt ich werde seinen eltern nichts sagen. Wenn soll er das selber tuen. Naja gestern als wir Ihn schon vor seiner Tür hatten riss er sich los und lief weg. Natürlich habe ich dann sein vater gesagt was sache ist. Aber anscheinend interessiert es die nicht. Die haben gesagt er soll es lassen und ende.

jedenfalls weiß ich nun nicht mehr weiter. Ich weis das es von sein freunden kommt. Alle nehmen sowas jeder einzelne selbst sein großer bruder.
Gestern abend bzw morgends um vier rief er an und wir redeten. Natürlich hat er da schon längst wieder etwas neues genommen naja.


Er selbst sagte zu mir das er hilfe braucht das er süchtig sei. Und ob wir Ihn nicht helfen können zusammen dahin zum berater. Ich stimmte zu wollte alles organisieren sagte ich. Dann sagte er mir noch das er angst habe vor den leuten (seine angeblichen freunden) die behandeln den wie ein hund. Was sie sagen tut er. Und ich meinte zu Ihn es seien keine freunde weil sie ihn alleine schon dazu gebracht haben (er selbst auch weil er einwilligte) drogen zu nehmen. Am telefon meinte er das ich rechte habe irgendwo das es keinen freunde seien.


naja heute wollte ich mich eigentlich informieren über Therapien. Weil er ja versprach eine zu machen und uns um hilfe bat. Naja aber aufeinmal sagte er das er alleine davon wegkommt. Das er keine hilfe braucht. Keine Therapie. Das er es mir verspricht.
Als ich Ihn sagte das er aber auch dann endlich den kontakt abbrechen sollte weil sie Ihn nicht gut tuen. Und er selbst sagte es seien keine und das er angst habe. Meinte er zu mir er will weiter hin zu diesen leuten gehen es seien ja seine freunde seine einzig wahren freunde. Und er kann auch nein sagen dann nimmt er auch nichts. Er nimmt es ja nur wenn er party macht. Sonst ja nicht.

das ist komisch er meinte zu mir er seie süchtig er braucht hilfe er nimmt es um sich geil zu fühlen. Er trainiert sogar damit er muskeln kriegt um andere zu schlagen um somit den nötigen Respekt zu kriegen.
Aber naja sehe ich das falsch aber wenn er da weiter hin geht. Dann wird es doch dadurch nicht besser. Er ist doch an der quelle wo die drogen über den tisch gehen. Er sagt vielleicht jetzt nein aber irgendwann könnte es doch wieder dazu kommen weil sie Ihn beeinflussen oder er selbst nach gibt?

Ich glaube nicht an sein versprechen. Weil er auch versprochen hat sich helfen zu lassen.
Das Problem ist auch wir machen eine Ausbildung im sozialen bereich wir arbeiten mit Tablette spritzen BTMs etc.
und wenn er so ist und weiter macht sehe ich Ihn auch als gefahr für andere Menschen. Entschuldigung traurig aber wahr.
und nur weil er es verspricht glaube ich auch nicht dran das er aufhört wenn er diese menschen weiterhin trifft.


was soll ich tuen? Am liebsten würde ich wenn er die Therapie nicht macht zur polizei und auch zur schule gehen. Weil ich eine gefahr drin sehe so ein Menschen mit menschen arbeiten zulassen und mit Tabletten BTMs spritzen etc. Gerade weil er an den tag auch so aggressiv war auf autos einschlug usw.
aber mach ich dann damit das falsche? Sollte ich es sein lassen oder hingehen? Ich weiß es einfach nicht

Mehr lesen

28. August 2014 um 10:31

Ich seh das so wie du.....
....kurze Frage am Rande - er ist aber dein fester Freund oder nur ein Freund mit dem du die Ausbildung machst ?

Ich denke du würdest das richtige tun, wenn du es zumindest in der Schule meldest! Polizei fänd ich persönlich etwas übertrieben, weil die nicht mehr machen werden als ihn anzeigen u.ä..... Jedoch würde ich ihn an deiner Stelle "vorwarnen" - so hat er nämlich die Gelegenheit doch lieber eine Therapie zu machen und wenn er meint, er schaffts allein - dann bitte! Drogentests kannst du überall im Internet kaufen für ein Paar Euros
Aber falls es dein fester Freund ist - und er keine Therapie machen will - wäre es besser gefühlsmäßig abstand zu halten - ich habe selbst einen drogenabhängigen Exfreund gehabt da haben selbst 4 Therapien nichts mehr gebracht .... oft ist es nunmal so einmal Junk immer Junk ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 11:26
In Antwort auf clandyland

Ich seh das so wie du.....
....kurze Frage am Rande - er ist aber dein fester Freund oder nur ein Freund mit dem du die Ausbildung machst ?

Ich denke du würdest das richtige tun, wenn du es zumindest in der Schule meldest! Polizei fänd ich persönlich etwas übertrieben, weil die nicht mehr machen werden als ihn anzeigen u.ä..... Jedoch würde ich ihn an deiner Stelle "vorwarnen" - so hat er nämlich die Gelegenheit doch lieber eine Therapie zu machen und wenn er meint, er schaffts allein - dann bitte! Drogentests kannst du überall im Internet kaufen für ein Paar Euros
Aber falls es dein fester Freund ist - und er keine Therapie machen will - wäre es besser gefühlsmäßig abstand zu halten - ich habe selbst einen drogenabhängigen Exfreund gehabt da haben selbst 4 Therapien nichts mehr gebracht .... oft ist es nunmal so einmal Junk immer Junk ....

Ganz normal
Er ist ein ganz normaler Freund. Den ich seit der Ausbildung kenne. Aber er ist mir dolle ans herz gewachsen weil er ein liebevoller mensch ist/war.

Und hab auch mit diversen anderen Personen geredet die Hälfte sag lass Ihn ist nicht dein leben versau Ihn nicht die Ausbildung. Doch die andere seite sagt wie Du ich sollte es sagen weil wir ja schließlich damit arbeiten diese Medikamente spritzen etc verteilen geben stellen...
Deswegen bin ich damit richtig überfordert momentan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2014 um 11:40
In Antwort auf camryn_12170427

Ganz normal
Er ist ein ganz normaler Freund. Den ich seit der Ausbildung kenne. Aber er ist mir dolle ans herz gewachsen weil er ein liebevoller mensch ist/war.

Und hab auch mit diversen anderen Personen geredet die Hälfte sag lass Ihn ist nicht dein leben versau Ihn nicht die Ausbildung. Doch die andere seite sagt wie Du ich sollte es sagen weil wir ja schließlich damit arbeiten diese Medikamente spritzen etc verteilen geben stellen...
Deswegen bin ich damit richtig überfordert momentan

...wenn das so ist
.... Habt ihr auch die gleiche Arbeitsstelle ?
Ich denke du musst dir einfach klar werden womit du am besten fährst - stell ihn zur Rede und gib ihm zwei Möglichkeiten - wählt er keine von beiden würd ich ihn vergessen, denn dann machts keinen Sinn.... so hart das dann auch sein wird....
Und falls er doch ne Therapie machen will oder einen eiskalten Home-Entzug starten will - kannst du ihn ja auch weiter unterstützen, sodass er wieder zu der Person wird die du so schätzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2014 um 0:09
In Antwort auf clandyland

...wenn das so ist
.... Habt ihr auch die gleiche Arbeitsstelle ?
Ich denke du musst dir einfach klar werden womit du am besten fährst - stell ihn zur Rede und gib ihm zwei Möglichkeiten - wählt er keine von beiden würd ich ihn vergessen, denn dann machts keinen Sinn.... so hart das dann auch sein wird....
Und falls er doch ne Therapie machen will oder einen eiskalten Home-Entzug starten will - kannst du ihn ja auch weiter unterstützen, sodass er wieder zu der Person wird die du so schätzt.

Hm
Die selbe Arbeitsstelle haben wir nicht. Und er meinte ja er will doch keine Therapie machen er will von den zeug so von alleine weg kommen. Er brauche ja keine hilfe. (Obwohl er ja am telefon fragte ob wir Ihn helfen können alleine Schaft er es ja nicht.) Nur das problem ist, er will weiterhin zu den Leuten gehen. Wo alle so ein zeug nehmen. Wo das auf den tisch rum gereicht wird. Da frag ich mich wie er davon los kommen will wenn er immer direkt zu Quelle geht wo er das zeug frei kriegt?
Ich habe Ihn ja zur wahl gestellt.

Entweder macht er, wie er es mir versprochen hat, die Therapie. (Wir unterstützen Ihn auch, gehen mit Ihn dahin etc wie er mich drum bat)

Oder er macht es tatsächlich alleine nur dann (meinte ich) sollte er da nicht mehr hin gehen. (Nur vorübergehend bis er von weg ist). Aber er meinte sowas seien seine freunde und er müsse dahin gehen. Kann aber wohl auch nein sagen. (Als er das schon mal versuchte hielt das kaum eine woche.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2014 um 8:06
In Antwort auf camryn_12170427

Hm
Die selbe Arbeitsstelle haben wir nicht. Und er meinte ja er will doch keine Therapie machen er will von den zeug so von alleine weg kommen. Er brauche ja keine hilfe. (Obwohl er ja am telefon fragte ob wir Ihn helfen können alleine Schaft er es ja nicht.) Nur das problem ist, er will weiterhin zu den Leuten gehen. Wo alle so ein zeug nehmen. Wo das auf den tisch rum gereicht wird. Da frag ich mich wie er davon los kommen will wenn er immer direkt zu Quelle geht wo er das zeug frei kriegt?
Ich habe Ihn ja zur wahl gestellt.

Entweder macht er, wie er es mir versprochen hat, die Therapie. (Wir unterstützen Ihn auch, gehen mit Ihn dahin etc wie er mich drum bat)

Oder er macht es tatsächlich alleine nur dann (meinte ich) sollte er da nicht mehr hin gehen. (Nur vorübergehend bis er von weg ist). Aber er meinte sowas seien seine freunde und er müsse dahin gehen. Kann aber wohl auch nein sagen. (Als er das schon mal versuchte hielt das kaum eine woche.)

Einen Versuch ists ja Wert.....
....also ich denke man kann auch daheim einen Entzug machen allerdings nur mit dem richtigen Umgang da hast du vollkommen Recht !
Ich konsumiere selber diverses Zeug und ich weiß wie es ist nein zu sagen - ich habe mir zB grenzen gesetzt was chemische drogen usw angeht das sollte er auch mal tun - vllt wäre es auch sinnvoll für ihn wenn ihr mal gemeinsam eine liste macht und euch überlegt was denn wenn "so gut" bzw "so schlecht" an seinem Konsum ist - glaub mir die negative Seite wird automatisch mehr gefüllt werden ....

Aber ich kann nur aus der Erfahung sprechen....
meine frühere jahrelange beste Freundin fing nach und nach auch immer mit krasseren drogen an - das letzte mal sah ich sie als sie neben mir Schore geraucht hat (zur Info - das ist ein Abfallprodukt von Heroin - also ganz krankes Zeug) und damit wollte ich nichts zu tun haben - im Endeffekt ist sie soweit ich weiß wohl auf H klatschen geblieben und ist wegen dem ganzen Dreck auch noch im Knast gelandet .... FÜR MICH war es das beste den Kontakt abzubrechen auch wenn es mir weh tat auch anzusehen was aus ihr wurde aber so ist das leben nunmal - mach dich nicht verrückt deswegen - er will es ja anscheinend so - so traurig das auch seien mag ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2014 um 21:25
In Antwort auf clandyland

Einen Versuch ists ja Wert.....
....also ich denke man kann auch daheim einen Entzug machen allerdings nur mit dem richtigen Umgang da hast du vollkommen Recht !
Ich konsumiere selber diverses Zeug und ich weiß wie es ist nein zu sagen - ich habe mir zB grenzen gesetzt was chemische drogen usw angeht das sollte er auch mal tun - vllt wäre es auch sinnvoll für ihn wenn ihr mal gemeinsam eine liste macht und euch überlegt was denn wenn "so gut" bzw "so schlecht" an seinem Konsum ist - glaub mir die negative Seite wird automatisch mehr gefüllt werden ....

Aber ich kann nur aus der Erfahung sprechen....
meine frühere jahrelange beste Freundin fing nach und nach auch immer mit krasseren drogen an - das letzte mal sah ich sie als sie neben mir Schore geraucht hat (zur Info - das ist ein Abfallprodukt von Heroin - also ganz krankes Zeug) und damit wollte ich nichts zu tun haben - im Endeffekt ist sie soweit ich weiß wohl auf H klatschen geblieben und ist wegen dem ganzen Dreck auch noch im Knast gelandet .... FÜR MICH war es das beste den Kontakt abzubrechen auch wenn es mir weh tat auch anzusehen was aus ihr wurde aber so ist das leben nunmal - mach dich nicht verrückt deswegen - er will es ja anscheinend so - so traurig das auch seien mag ....

Ok
Hm ok dann werd ich Ihn das selbst machen lassen. (Hilfe will er komplett nicht (wegen der liste).)
Hoffe das er selbst dahinter kommt und vielleicht doch aufhört. Oder es zumindestens so reduziert oder nur "reines" nimmt das solche Absturze bie mehr passieren.

Danke ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2014 um 12:27
In Antwort auf camryn_12170427

Ok
Hm ok dann werd ich Ihn das selbst machen lassen. (Hilfe will er komplett nicht (wegen der liste).)
Hoffe das er selbst dahinter kommt und vielleicht doch aufhört. Oder es zumindestens so reduziert oder nur "reines" nimmt das solche Absturze bie mehr passieren.

Danke ^^

Ich hoffe....
....ich konnte dir vllt doch ein wenig helfen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram